Inspektor Takeda und das schleichende Gift
Band 6
Inspektor Takeda ermittelt Band 6

Inspektor Takeda und das schleichende Gift

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Inspektor Takeda und das schleichende Gift

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung


Ein beinahe vergessener Mädchenmord 

Inspektor Kenjiro Takeda, mittlerweile in Deutschland heimisch geworden, und Claudia Harms vor ihrem heikelsten Fall. Ein stadtbekannter Rechtsanwalt ist in seiner Villa getötet worden. Schnell steht sein letzter Mandant unter Verdacht: ein berühmter Schauspieler, dem eine Vergewaltigung vorgeworfen wird. Doch dann weisen die Spuren plötzlich in die ferne Vergangenheit: zu einem Mord an einem Mädchen, in das der Anwalt als Jugendlicher verliebt war. Und noch jemand war damals in den Fall verwickelt – der regierende Bürgermeister von Hamburg. 

Inspektor Takeda – Jazzliebhaber und genialer Spurenleser – und ein Fall, der alles in sich birgt: Lüge, Täuschung, Mord.

Details

Verkaufsrang

5461

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.07.2022

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5461

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.07.2022

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

19,1/11,4/2,8 cm

Gewicht

278 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3896-6

Weitere Bände von Inspektor Takeda ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Inspektor Tadeka in Höchstform

Tara aus Ratingen am 04.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Inspektor Takeda und das schleichende Gift“ ist der 6. Band des Autors Henrik Siebold mit dem japanischen Protagonisten Kenjiro Takeda und seiner deutschen Kollegin Claudia Harms. Dieser Band lässt sich problemlos ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bücher lesen. Der 56-jährige Promi-Rechtsanwalt Klaus-Peter Haffner wurde in seiner Kanzlei ermordet. Durch seinen Beruf hat er sich nicht nur Freunde gemacht, aber auch privat war nicht jeder gut auf ihn zu sprechen. Inspektor Takeda und seine Kollegin Claudia Harms beginnen zu ermitteln. Der Schreibstil von Henrik Siebold ist wie immer spannend und fesselnd, Durch die kurzen Kapitel - insgesamt 91 – entsteht ein regelrechter Sog, der es schwer macht das Buch aus der Hand zu legen. Die Ermittlungsarbeiten von Ken Takeda und Claudia Harms laden zum Miträtseln ein. Dadurch, dass sie unabhängig voneinander arbeiten, können sie den einzelnen Hinweisen sehr gezielt nachgehen. Es gibt reichlich Spuren, von denen eine weit in die Vergangenheit führt. Für Claudia Harms wird es gefährlich. Zwischenzeitlich hatte ich richtig Angst um sie. Tadeka ist eine interessante Persönlichkeit und mir haben die Einblicke in sein Leben wieder einmal sehr gut gefallen. Auch die Atmosphäre von Hamburg kam direkt bei mir an und ich hatte das Setting stets gut vor Augen. Der Kontrast zwischen der japanischen und der deutschen Kultur wird jedes Mal wieder auf geschickte Weise interessant herausgearbeitet. Ich finde die Fälle mit diesem Ermittlungsduo einfach großartig. Die beiden sind ein eingespieltes Team, das jedes Mal wieder spannende und rasante Unterhaltung - ganz ohne übermäßige Brutalität oder blutiges Gemetzel – bietet. Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit Kenjiro Takeda und Claudia Harms.

Inspektor Tadeka in Höchstform

Tara aus Ratingen am 04.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Inspektor Takeda und das schleichende Gift“ ist der 6. Band des Autors Henrik Siebold mit dem japanischen Protagonisten Kenjiro Takeda und seiner deutschen Kollegin Claudia Harms. Dieser Band lässt sich problemlos ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bücher lesen. Der 56-jährige Promi-Rechtsanwalt Klaus-Peter Haffner wurde in seiner Kanzlei ermordet. Durch seinen Beruf hat er sich nicht nur Freunde gemacht, aber auch privat war nicht jeder gut auf ihn zu sprechen. Inspektor Takeda und seine Kollegin Claudia Harms beginnen zu ermitteln. Der Schreibstil von Henrik Siebold ist wie immer spannend und fesselnd, Durch die kurzen Kapitel - insgesamt 91 – entsteht ein regelrechter Sog, der es schwer macht das Buch aus der Hand zu legen. Die Ermittlungsarbeiten von Ken Takeda und Claudia Harms laden zum Miträtseln ein. Dadurch, dass sie unabhängig voneinander arbeiten, können sie den einzelnen Hinweisen sehr gezielt nachgehen. Es gibt reichlich Spuren, von denen eine weit in die Vergangenheit führt. Für Claudia Harms wird es gefährlich. Zwischenzeitlich hatte ich richtig Angst um sie. Tadeka ist eine interessante Persönlichkeit und mir haben die Einblicke in sein Leben wieder einmal sehr gut gefallen. Auch die Atmosphäre von Hamburg kam direkt bei mir an und ich hatte das Setting stets gut vor Augen. Der Kontrast zwischen der japanischen und der deutschen Kultur wird jedes Mal wieder auf geschickte Weise interessant herausgearbeitet. Ich finde die Fälle mit diesem Ermittlungsduo einfach großartig. Die beiden sind ein eingespieltes Team, das jedes Mal wieder spannende und rasante Unterhaltung - ganz ohne übermäßige Brutalität oder blutiges Gemetzel – bietet. Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit Kenjiro Takeda und Claudia Harms.

Ein unterhaltsamer sechster Fall

Alina am 03.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der japanische Austausch-Kommissar Kenjiro Takeda und seine Partnerin Claudia Harms stehen vor ihrem schwierigsten Fall: Ein berühmter und zugleich skrupelloser Rechtsanwalt wird in seinem Arbeitszimmer  erschossen. Die Aufklärung des Mordes führt Takeda und Claudia nicht nur zu noch weiteren Opfern - sondern auch in eine tragische Vergangenheit, die bis heute einen Schatten auf alle Beteiligten legt... Der sechste Band der "Inspektor Takeda"-Reihe geht genauso unterhaltsam über die Bühne wie alle anderen Fälle. An dieser Stelle ein Kompliment an den Sprecher Denis Moschitto, der wirklich eine wahnsinnig angenehme Stimme hat und insbesondere den Kommissar sehr gefühlvoll spricht. Takeda brilliert neben seinem Spürsinn auch mit seinem Wissen über Jazz, was einen angenehmen Kontrast zu den düsteren Ermittlungsarbeiten bildet. Man merkt, dass der Autor sich gut mit der japanischen Kultur auskennt, was mich als Anime- und Otome-Liebhaberin natürlich ganz besonders freut Auch in diesem Band kommt die unterschwellige Zuneigung zwischen Takeda und Claudia nicht zu kurz, was einen als Leser so langsam aber sicher ungeduldig zurücklässt. Meiner Meinung nach überreizt es den Spannungsbogen, wenn Protagonisten über so viele Bände hinweg nicht zusammenkommen oder ein ständiges Hin und Her herrscht. Alles in allem ein guter, unterhaltsamer Krimi, der für meinen Geschmack nur etwas zu kurz ist und an kleineren Stellen nicht ganz nachvollziehbar konstruiert. Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 7 und bin schon gespannt, wie es zwischen Takeda und Claudia weitergeht

Ein unterhaltsamer sechster Fall

Alina am 03.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der japanische Austausch-Kommissar Kenjiro Takeda und seine Partnerin Claudia Harms stehen vor ihrem schwierigsten Fall: Ein berühmter und zugleich skrupelloser Rechtsanwalt wird in seinem Arbeitszimmer  erschossen. Die Aufklärung des Mordes führt Takeda und Claudia nicht nur zu noch weiteren Opfern - sondern auch in eine tragische Vergangenheit, die bis heute einen Schatten auf alle Beteiligten legt... Der sechste Band der "Inspektor Takeda"-Reihe geht genauso unterhaltsam über die Bühne wie alle anderen Fälle. An dieser Stelle ein Kompliment an den Sprecher Denis Moschitto, der wirklich eine wahnsinnig angenehme Stimme hat und insbesondere den Kommissar sehr gefühlvoll spricht. Takeda brilliert neben seinem Spürsinn auch mit seinem Wissen über Jazz, was einen angenehmen Kontrast zu den düsteren Ermittlungsarbeiten bildet. Man merkt, dass der Autor sich gut mit der japanischen Kultur auskennt, was mich als Anime- und Otome-Liebhaberin natürlich ganz besonders freut Auch in diesem Band kommt die unterschwellige Zuneigung zwischen Takeda und Claudia nicht zu kurz, was einen als Leser so langsam aber sicher ungeduldig zurücklässt. Meiner Meinung nach überreizt es den Spannungsbogen, wenn Protagonisten über so viele Bände hinweg nicht zusammenkommen oder ein ständiges Hin und Her herrscht. Alles in allem ein guter, unterhaltsamer Krimi, der für meinen Geschmack nur etwas zu kurz ist und an kleineren Stellen nicht ganz nachvollziehbar konstruiert. Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 7 und bin schon gespannt, wie es zwischen Takeda und Claudia weitergeht

Unsere Kund*innen meinen

Inspektor Takeda und das schleichende Gift

von Henrik Siebold

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Annett Ziegler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annett Ziegler

Poertgen-Herder - Haus der Bücher

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inspektor Takeda und Kommissarin Harms ermitteln wieder gemeinsam in Hamburg. Diesmal führt eine Spur bis in die höchsten Hamburger Kreise. Eine spannende deutsche Krimi-Serie mit Pfiff ! Unbedingt alle Bände lesen !
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inspektor Takeda und Kommissarin Harms ermitteln wieder gemeinsam in Hamburg. Diesmal führt eine Spur bis in die höchsten Hamburger Kreise. Eine spannende deutsche Krimi-Serie mit Pfiff ! Unbedingt alle Bände lesen !

Annett Ziegler
  • Annett Ziegler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingeborg Hense

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingeborg Hense

Thalia Soest

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ken Takeda und Claudia Harms sind ein unschlagbares Team. Wenn die deutsche Ermittlerin mit ihrer direkten Art nicht weiter kommt, hat Ken Takeda mit seiner feinfühlig japanischer Art mehr Erfolg. Die Bücher von H.Siebold sind kurzweilig und flüssig geschrieben. Fesselnd !!!!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ken Takeda und Claudia Harms sind ein unschlagbares Team. Wenn die deutsche Ermittlerin mit ihrer direkten Art nicht weiter kommt, hat Ken Takeda mit seiner feinfühlig japanischer Art mehr Erfolg. Die Bücher von H.Siebold sind kurzweilig und flüssig geschrieben. Fesselnd !!!!

Ingeborg Hense
  • Ingeborg Hense
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Inspektor Takeda und das schleichende Gift

von Henrik Siebold

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Inspektor Takeda und das schleichende Gift