Lucifer
Lucifer Band 3

Lucifer

eBook

23,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Lucifer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

JAGT DEN TEUFEL! Lucifer, der einstige Herr der Hölle, kehrt auf die Erde zurück, um sich in der kleinen Ortschaft Haybury in West Yorkshire niederzulassen. Nachdem er sich dort ein neues Heim geschaffen hat, schmeißt der ehemalige Fürst der Finsternis eine kleine Einweihungsfeier mit üblen Gesellen, deren Seelen ihm gehören. Doch dann erscheint ein ungebetener Gast namens John Constantine auf der Party des Teufels, und die Hölle bricht los! Denn wie sich herausstellt, ist Lucifer von einer kosmischen Jagdgesellschaft als Beute auserkoren worden!
ENTHÄLT: LUCIFER 13-19 & LUCIFER: THE DEVIL AT HEART (20-24)
Ein teuflisch guter Band für Fans und Neuleser: Die neue LUCIFER-Serie aus Neil Gaimans SANDMAN Universum, inszeniert von Dan Watters (HOUSE OF WHISPERS), Sebastián und Max Fiumara (Geschichten aus dem Hellboy-Universum) sowie Fernando Blanco (JUSTICE LEAGUE DARK).

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.11.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.11.2021

Illustrator

Fiumara Sebastián

Verlag

DC COMICS bei Panini Comics

Seitenzahl

292 (Printausgabe)

Dateigröße

85152 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783736768949

Weitere Bände von Lucifer

  • Lucifer
    Lucifer Watters Dan
    Band 1

    Lucifer

    von Watters Dan

    eBook

    12,99 €

    (5)

  • Lucifer
    Lucifer Dan Watters
    Band 2

    Lucifer

    von Dan Watters

    eBook

    12,99 €

    (5)

  • Lucifer
    Lucifer Watters Dan
    Band 3

    Lucifer

    von Watters Dan

    eBook

    23,99 €

    (5)

Das meinen unsere Kund*innen

3.2

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Die wilde Jagd

Bewertung aus Herborn am 10.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Sache mit Lucifers ehemaliger Geliebten Sycorax und ihrem gemeinsamen Sohn Caliban war im letzten Band nicht gut ausgegangen. Krieg stand vor der Tür, Krieg der die ganze Realität zu zerreißen droht, doch auch hier hat Lucifer vorgebaut und so sind sind alle Beteiligen eher unzufrieden und dennoch kann das schlimmste abgewendet werden. Dann jedoch bekommt der eine Prophezeiung die ihm gar nicht zusagt und so versucht er diese mit all seiner Macht zu verhindern. Vor lange Zeit war der Teil der wilden Jagd deren Beute immer der gejagte Gott war. Als diese nun wieder auftaucht muss der Teufel nun alles daran setzen diesen Gott zu beschützen. Dabei trifft er auf Constantine, Destiny von den Ewigen und natürlich ist auch wieder Mazikeen mit von der Partie. Es geht um freien Wille, die zirkuläre Idee das Götter durch Glauben geschaffen wurden selbst aber wieder den Glauben nähren und die Frage welche Funktion ein Teufel hat. Wie immer bedient sich Watters mehr an eher Mythologischen Elementen denn an der Bibel. Natürlich spielt „Paradise Lost“ von Milton eine große Rolle, aber auch osteuropäische und nordische Einflüsse (Odin kommt vor) sind wichtig sowie ein Abstecher in den fernen Osten. Lucifer versucht sich mehr und mehr über seine Rolle und die Rolle des Teufels klar zu werden und ob das die selbe ist. Der Band gibt sich dann an die Idee der Schuld und weniger der Sühne. Interessante Konzepte die zum Nachdenken anregen. Zeichnerisch gewohnt düster und treffend. Viele Dinge werden angedeutet oder nur stilisiert gezeigt was dann den Effekt von deutlich gezeigter Brutalität noch erhöht. Auch der Wechsel zwischen eher deutlich gezeigten „weltlichen“ Elementen und oftmals verschwommenen mythischen funktioniert hervorragend. Ein würdiger Abschuss der Reihe um den Fürst der Finsternis der so anders ist als in der TV Serie und dennoch viele Dinge auf ähnliche Weise dar stellt.

Die wilde Jagd

Bewertung aus Herborn am 10.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Sache mit Lucifers ehemaliger Geliebten Sycorax und ihrem gemeinsamen Sohn Caliban war im letzten Band nicht gut ausgegangen. Krieg stand vor der Tür, Krieg der die ganze Realität zu zerreißen droht, doch auch hier hat Lucifer vorgebaut und so sind sind alle Beteiligen eher unzufrieden und dennoch kann das schlimmste abgewendet werden. Dann jedoch bekommt der eine Prophezeiung die ihm gar nicht zusagt und so versucht er diese mit all seiner Macht zu verhindern. Vor lange Zeit war der Teil der wilden Jagd deren Beute immer der gejagte Gott war. Als diese nun wieder auftaucht muss der Teufel nun alles daran setzen diesen Gott zu beschützen. Dabei trifft er auf Constantine, Destiny von den Ewigen und natürlich ist auch wieder Mazikeen mit von der Partie. Es geht um freien Wille, die zirkuläre Idee das Götter durch Glauben geschaffen wurden selbst aber wieder den Glauben nähren und die Frage welche Funktion ein Teufel hat. Wie immer bedient sich Watters mehr an eher Mythologischen Elementen denn an der Bibel. Natürlich spielt „Paradise Lost“ von Milton eine große Rolle, aber auch osteuropäische und nordische Einflüsse (Odin kommt vor) sind wichtig sowie ein Abstecher in den fernen Osten. Lucifer versucht sich mehr und mehr über seine Rolle und die Rolle des Teufels klar zu werden und ob das die selbe ist. Der Band gibt sich dann an die Idee der Schuld und weniger der Sühne. Interessante Konzepte die zum Nachdenken anregen. Zeichnerisch gewohnt düster und treffend. Viele Dinge werden angedeutet oder nur stilisiert gezeigt was dann den Effekt von deutlich gezeigter Brutalität noch erhöht. Auch der Wechsel zwischen eher deutlich gezeigten „weltlichen“ Elementen und oftmals verschwommenen mythischen funktioniert hervorragend. Ein würdiger Abschuss der Reihe um den Fürst der Finsternis der so anders ist als in der TV Serie und dennoch viele Dinge auf ähnliche Weise dar stellt.

Leider absolut nicht meins....

Angel1607 aus Peisching am 05.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum gehts? Die neuen Comics über den Teufel aus Neil Gaimans SANDMAN-Universum und der TV-Serie! Lucifer kann es nicht hinnehmen, dass ihm Himmel und Hölle drohen. Darum steigt er in die Unterwelt des ägyptischen Totengottes Anubis und anderer alter Mächte. Währenddessen muss seine Helferin Mazikeen Lucifers Ex beschützen, die u. a. auf die Hexe Thesaly trifft. (Quelle: Panini Comics) Wie ergings mir? Lucifer – im TV geliebt, im Comic begegne ich ihm wirklich mit gemischten Gefühlen. Aber ich fange von vorne an…. Grundsätzlich finde ich die Story ansich gut, jedoch ist es für mich einfach oft, dass ich verwirrt bin und im Chaos zu ertrinken drohe. Wenn wir z.b. Mazikeen hernehmen. Sie hat durch ihr entstelltes Gesicht eine undeutliche Aussprache. Einerseits ist die Idee wirklich gut und bringt der Geschichte dadurch irgendwo Authentizität, weil es ja logisch ist, dass man mit einer fehlenden Gesichtshälfte nicht wirklich deutlich sprechen kann, aber ich tu mir doch etwas schwer wirklich alles zu verstehen und dadurch habe ich immer das Gefühl, etwas Wichtiges zu versäumen bzw. ist es irgendwie anstrengend und nervig. Obwohl Mazikeen eigentlich ein Charakter ist, den ich gern mag. Eine Übersetzung wäre angenehm gewesen, z.b. am Seitenende oder am Rand des jeweiligen Bildes – diese Idee haben auch schon andere Blogger aufgegriffen und ich fand sie toll. Die Grausamkeit mit der Geschichte aufwartet ist Geschmackssache. Es ist einfach die Art und Weise des Sandmann-Universums. Es ist ein – für mich – teilweise krankhaftes bzw. spezielles Universum, welches einfach nichts für schwache Nerven ist. Vorallem Caliban hat mich in diesem Band sehr herausgefordert. Ein Lob muss dennoch her, denn obwohl soviele Zeichner tätig waren an dem Comic, schwebt alles in der selben Atmosphäre und ist vom Stil her nicht zu unterscheiden. Zumindest nicht für jemanden wie mich. Und sowas gehört gelobt. Auch nach diesem zweiten Band finde ich, dass die Reihe nichts für Anfänger ist. Für mich waren die Sprünge in den Geschichten oftmals zu verwirrend. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlen würde, weil ich die früheren Geschichten aus dem Sandman-Universum nicht kenne und dieses Gefühl lässt einfach nicht nach. Für mich ist es einfach nichts. Ich wollte der Reihe mit dem zweiten Band noch eine Chance geben, aber ich bin definitv daran gescheitert….

Leider absolut nicht meins....

Angel1607 aus Peisching am 05.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum gehts? Die neuen Comics über den Teufel aus Neil Gaimans SANDMAN-Universum und der TV-Serie! Lucifer kann es nicht hinnehmen, dass ihm Himmel und Hölle drohen. Darum steigt er in die Unterwelt des ägyptischen Totengottes Anubis und anderer alter Mächte. Währenddessen muss seine Helferin Mazikeen Lucifers Ex beschützen, die u. a. auf die Hexe Thesaly trifft. (Quelle: Panini Comics) Wie ergings mir? Lucifer – im TV geliebt, im Comic begegne ich ihm wirklich mit gemischten Gefühlen. Aber ich fange von vorne an…. Grundsätzlich finde ich die Story ansich gut, jedoch ist es für mich einfach oft, dass ich verwirrt bin und im Chaos zu ertrinken drohe. Wenn wir z.b. Mazikeen hernehmen. Sie hat durch ihr entstelltes Gesicht eine undeutliche Aussprache. Einerseits ist die Idee wirklich gut und bringt der Geschichte dadurch irgendwo Authentizität, weil es ja logisch ist, dass man mit einer fehlenden Gesichtshälfte nicht wirklich deutlich sprechen kann, aber ich tu mir doch etwas schwer wirklich alles zu verstehen und dadurch habe ich immer das Gefühl, etwas Wichtiges zu versäumen bzw. ist es irgendwie anstrengend und nervig. Obwohl Mazikeen eigentlich ein Charakter ist, den ich gern mag. Eine Übersetzung wäre angenehm gewesen, z.b. am Seitenende oder am Rand des jeweiligen Bildes – diese Idee haben auch schon andere Blogger aufgegriffen und ich fand sie toll. Die Grausamkeit mit der Geschichte aufwartet ist Geschmackssache. Es ist einfach die Art und Weise des Sandmann-Universums. Es ist ein – für mich – teilweise krankhaftes bzw. spezielles Universum, welches einfach nichts für schwache Nerven ist. Vorallem Caliban hat mich in diesem Band sehr herausgefordert. Ein Lob muss dennoch her, denn obwohl soviele Zeichner tätig waren an dem Comic, schwebt alles in der selben Atmosphäre und ist vom Stil her nicht zu unterscheiden. Zumindest nicht für jemanden wie mich. Und sowas gehört gelobt. Auch nach diesem zweiten Band finde ich, dass die Reihe nichts für Anfänger ist. Für mich waren die Sprünge in den Geschichten oftmals zu verwirrend. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlen würde, weil ich die früheren Geschichten aus dem Sandman-Universum nicht kenne und dieses Gefühl lässt einfach nicht nach. Für mich ist es einfach nichts. Ich wollte der Reihe mit dem zweiten Band noch eine Chance geben, aber ich bin definitv daran gescheitert….

Unsere Kund*innen meinen

Lucifer

von Dan Watters, Sebastian Fiumara, Fernando Blanco, Max Fiumara, Brian Level

3.2

0 Bewertungen filtern

  • Lucifer