• Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke

Die Hungerwolke

Ein Kinderfachbuch über Essanfälle. Eine Geschichte über Body-Shaming und Binge-Eating bei Kindern: So gelingt die Unterstützung auf dem Weg zum achtsamen Umgang mit Gefühlen und Emotionen!

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 6 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.09.2022

Illustrator

Anna-Charlotte Lörzer

Verlag

Mabuse

Seitenzahl

71

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 6 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.09.2022

Illustrator

Anna-Charlotte Lörzer

Verlag

Mabuse

Seitenzahl

71

Maße (L/B/H)

30,3/21,4/1,3 cm

Gewicht

528 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86321-624-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Kindgerecht und auch für Laien toll erklärt

Dorthe Hanke aus Blomberg am 22.10.2022

Bewertungsnummer: 1810142

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe keine Kinder und arbeite auch nicht mit ihnen, aber mich hat interessiert wie das Thema Essanfälle für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechend und verständlich aufgearbeitet werden kann. Und so viel nehme ich jetzt schon mal vorweg, ich finde das ist sehr gut gelungen. Im Buch gibt es eine Zweiteilung - Monas Geschichte und einen fachlichen Teil. Monas Geschichte fand ich insgesamt sehr kindgerecht, jedoch waren für mich Sprünge in der Geschichte im Sinne von Situationswechseln, die mich ein wenig aus dem Lesefluss gebracht haben. Allerdings finde ich sie nach der Lektüre gut, würde aber empfehlen als Erwachsener die Geschichte erst selbst zu lesen und dann vorzulesen, denn dann kann man die Wechsel prima für Gesprächspausen nutzen, um mit dem Kind zu kommunizieren, Fragen stellen und beantworten, dem Kind zuhören usw. Den fachlichen Teil fand ich auch sehr gut verfasst, ich fühlte mich als Laie in dem Thema sehr gut aufgehoben und mitgenommen. Es wurde verständlich erklärt, zur Empathie angeregt und auch Tipps gegeben, sowie eigene Erfahrungen geschildert. Insgesamt strahlt das Buch trotz fachlichem Anteils eine gewisse Wärme aus, die auch die Zeichnungen widerspiegeln. Diese sind insgesamt sehr schön und unterstreichen die Geschichte. Mein Fazit ist, dass das Buch sowohl inhaltlich, aber auch von der Verarbeitung her, einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Ich von meinem Standpunkt aus würde es empfehlen, nicht nur Betroffenen, sondern auch Interessierten, wie ich eine bin.
Melden

Kindgerecht und auch für Laien toll erklärt

Dorthe Hanke aus Blomberg am 22.10.2022
Bewertungsnummer: 1810142
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe keine Kinder und arbeite auch nicht mit ihnen, aber mich hat interessiert wie das Thema Essanfälle für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechend und verständlich aufgearbeitet werden kann. Und so viel nehme ich jetzt schon mal vorweg, ich finde das ist sehr gut gelungen. Im Buch gibt es eine Zweiteilung - Monas Geschichte und einen fachlichen Teil. Monas Geschichte fand ich insgesamt sehr kindgerecht, jedoch waren für mich Sprünge in der Geschichte im Sinne von Situationswechseln, die mich ein wenig aus dem Lesefluss gebracht haben. Allerdings finde ich sie nach der Lektüre gut, würde aber empfehlen als Erwachsener die Geschichte erst selbst zu lesen und dann vorzulesen, denn dann kann man die Wechsel prima für Gesprächspausen nutzen, um mit dem Kind zu kommunizieren, Fragen stellen und beantworten, dem Kind zuhören usw. Den fachlichen Teil fand ich auch sehr gut verfasst, ich fühlte mich als Laie in dem Thema sehr gut aufgehoben und mitgenommen. Es wurde verständlich erklärt, zur Empathie angeregt und auch Tipps gegeben, sowie eigene Erfahrungen geschildert. Insgesamt strahlt das Buch trotz fachlichem Anteils eine gewisse Wärme aus, die auch die Zeichnungen widerspiegeln. Diese sind insgesamt sehr schön und unterstreichen die Geschichte. Mein Fazit ist, dass das Buch sowohl inhaltlich, aber auch von der Verarbeitung her, einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Ich von meinem Standpunkt aus würde es empfehlen, nicht nur Betroffenen, sondern auch Interessierten, wie ich eine bin.

Melden

Kinderbuch über Essstörung

Bewertung aus Roseburg am 07.10.2022

Bewertungsnummer: 1800794

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Hungerwolke von @milenatebiri erzählt die Geschichte der achtjährigen Mona, die nach der Trennung der Eltern und den damit verbundenen Gefühlen, sowie Mobbing in der Schule und ihrer Einsamkeit, umzugehen versucht. Die Texte und Illustrationen passen sehr gut zusammen und auch ohne den Text zu lesen, sieht man anhand der Bilder, wie es Mona geht. Sie zeigen ihre Einsamkeit, ihre Trauer, ihr geringes Selbstwertgefühl und nach den Essattacken ihre schlechtes Gewissen und ihre Angst vor Entdeckung. Aber auch die anderen Familienmitglieder sind authentisch und ehrlich. Eine ganz normale Familie, die die Höhen und Tiefen des Lebens meistern muss. Mona sucht sich ihren Weg, um mit der Situation fertig zu werden, der sie letztendlich krank macht. Binge-Eating ist eine Essstörung, deren Ursachen sehr unterschiedliche sein kann und Menschen aus allen Altersklassen erkranken. Am Ende des Buches befindet sich ein ausführlicher Fachteil mit Internetadressen für Kinder und Jugendliche, sowie auch Angehörige und zum Thema Stigmatisierung. Es werden Verlage vorgestellt die spezielle Literatur anbieten, Literatur, die dem Fachteil zugrunde liegt, sowie Anlaufstellen, Selbsthilfegruppen und Therapien. Mir hat das Buch sehr gefallen, da es Themen anspricht, die nicht nur Regenbogenfarben und Kinderlachen zeigen sondern auch die traurigen und traumatischen Folgen.
Melden

Kinderbuch über Essstörung

Bewertung aus Roseburg am 07.10.2022
Bewertungsnummer: 1800794
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Hungerwolke von @milenatebiri erzählt die Geschichte der achtjährigen Mona, die nach der Trennung der Eltern und den damit verbundenen Gefühlen, sowie Mobbing in der Schule und ihrer Einsamkeit, umzugehen versucht. Die Texte und Illustrationen passen sehr gut zusammen und auch ohne den Text zu lesen, sieht man anhand der Bilder, wie es Mona geht. Sie zeigen ihre Einsamkeit, ihre Trauer, ihr geringes Selbstwertgefühl und nach den Essattacken ihre schlechtes Gewissen und ihre Angst vor Entdeckung. Aber auch die anderen Familienmitglieder sind authentisch und ehrlich. Eine ganz normale Familie, die die Höhen und Tiefen des Lebens meistern muss. Mona sucht sich ihren Weg, um mit der Situation fertig zu werden, der sie letztendlich krank macht. Binge-Eating ist eine Essstörung, deren Ursachen sehr unterschiedliche sein kann und Menschen aus allen Altersklassen erkranken. Am Ende des Buches befindet sich ein ausführlicher Fachteil mit Internetadressen für Kinder und Jugendliche, sowie auch Angehörige und zum Thema Stigmatisierung. Es werden Verlage vorgestellt die spezielle Literatur anbieten, Literatur, die dem Fachteil zugrunde liegt, sowie Anlaufstellen, Selbsthilfegruppen und Therapien. Mir hat das Buch sehr gefallen, da es Themen anspricht, die nicht nur Regenbogenfarben und Kinderlachen zeigen sondern auch die traurigen und traumatischen Folgen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Hungerwolke

von Milena Tebiri, Paula Kuitunen, Stefan Hetterich

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke
  • Die Hungerwolke