• Kugel ins Hirn
  • Kugel ins Hirn
  • Kugel ins Hirn

Kugel ins Hirn

Lügen, Hass und Hetze im Netz bedrohen die Gesellschaft. Unterwegs mit Strafverfolgern | Die packende Polizei-Reportage

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Kugel ins Hirn

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2022

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,1/13,5/2 cm

Beschreibung

Rezension

"Hass, Hetze und Lügen im Netz sind Kriegserklärungen. Der Rechtsstaat, die Demokratie sind nicht wehrlos. Doch wir alle müssen es wollen." ("Kulturzeit (3sat)")
"Klaus Scherers Buch ist eine Ermutigung." ("ttt - titel, thesen, temperamente (ARD)")
"... und deshalb war es wohl ein echtes Bedürfnis für den früheren Washington-Korrespondenten Scherer, noch ein wirklich gelungenes Kapitel anzufügen, das „Trumps Trickkiste – Lehrstunden in Amerika“ überschrieben ist." ("Goslarsche Zeitung")
"Ausgezeichnet recherchiert und geschrieben" ("ekz-Informationsdienste")
"Ein Sachbuch, das in Wirklichkeit eine Reportage ist, die sich liest wie ein Krimi" ("Pirmasenser Zeitung")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2022

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,1/13,5/2 cm

Gewicht

279 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-27891-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

interessanter Einblick

Bewertung aus Neukieritzsch am 18.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hier hat mich definitiv das Thema interessiert. Seien wir ehrlich, es scheint tatsächlich so zu sein, dass ein Großteil der Menschen der Meinung ist, im Internet oder in sozialen Medien Hetze betreiben zu können. Das Internet wird als rechtsfreier Raum angesehen und es gibt jede Menge Frust abzubauen. Wer sich auf diversen Seiten rumtreibt, Facebook, bekommt entweder die komplette Breitseite serviert oder hat Glück, wie ich, und erlebt nur die ein oder andere verbale Entgleisung. Diese scheint dann, im Vergleich zu denen im Buch, noch recht harmlos. Wie Einige, aber anscheinend nicht Jeder, weiß, gibt es auch hier Regeln und eine Strafverfolgung, wenn über sie Stränge geschlagen wird. Zu Recht, meiner Meinung nach. Ich finde es erschreckend, was so mancher von sich gibt und das stellenweise auch vollkommen ungefragt. Das Repertoire reicht dabei von Beleidigungen bis Morddrohungen. Scherer nimmt den Leser mit zu Beschuldigten, in Ministerien, aber auch in den Gerichtssaal. Interessant fand ich ich den Einblick bezüglich der Community Managerin bei Tagesschau.de. Erschreckend, neben den Äußerungen, wie viele Betroffene das Thema unter den Tisch fallen lassen. Damit meine ich Politiker oder anderweitig angegriffene Personen, durch Beleidigungen oder Drohungen, die den Weg eines Strafantrages nicht gehen. Gerade bei Politikern, die dieses Gesetz, und die damit verbundene Möglichkeit der Strafanzeige in solche Fällen, auf den Weg gebracht haben, verstehe ich es nicht. Das suggeriert mir als Leser: "Kann ich lassen, macht keinen Sinn." Da sollte man sich, meiner Meiung nach, an die eigene Nase fassen. Fazit Alles in Allem gewährt dieses Buch einen interessanten Einblick in die Strafverfolgung im Internet. Es beweist, dass Social Media, Webseiten und Foren kein rechtsfreier Raum sind. Das geahndet wird, aber auch noch viel Nachholbedarf besteht. Ich fand es spannend und kann dieses Buch am Thema interessierten Mitmenschen nur empfehlen. 5 Sterne von mir.

interessanter Einblick

Bewertung aus Neukieritzsch am 18.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hier hat mich definitiv das Thema interessiert. Seien wir ehrlich, es scheint tatsächlich so zu sein, dass ein Großteil der Menschen der Meinung ist, im Internet oder in sozialen Medien Hetze betreiben zu können. Das Internet wird als rechtsfreier Raum angesehen und es gibt jede Menge Frust abzubauen. Wer sich auf diversen Seiten rumtreibt, Facebook, bekommt entweder die komplette Breitseite serviert oder hat Glück, wie ich, und erlebt nur die ein oder andere verbale Entgleisung. Diese scheint dann, im Vergleich zu denen im Buch, noch recht harmlos. Wie Einige, aber anscheinend nicht Jeder, weiß, gibt es auch hier Regeln und eine Strafverfolgung, wenn über sie Stränge geschlagen wird. Zu Recht, meiner Meinung nach. Ich finde es erschreckend, was so mancher von sich gibt und das stellenweise auch vollkommen ungefragt. Das Repertoire reicht dabei von Beleidigungen bis Morddrohungen. Scherer nimmt den Leser mit zu Beschuldigten, in Ministerien, aber auch in den Gerichtssaal. Interessant fand ich ich den Einblick bezüglich der Community Managerin bei Tagesschau.de. Erschreckend, neben den Äußerungen, wie viele Betroffene das Thema unter den Tisch fallen lassen. Damit meine ich Politiker oder anderweitig angegriffene Personen, durch Beleidigungen oder Drohungen, die den Weg eines Strafantrages nicht gehen. Gerade bei Politikern, die dieses Gesetz, und die damit verbundene Möglichkeit der Strafanzeige in solche Fällen, auf den Weg gebracht haben, verstehe ich es nicht. Das suggeriert mir als Leser: "Kann ich lassen, macht keinen Sinn." Da sollte man sich, meiner Meiung nach, an die eigene Nase fassen. Fazit Alles in Allem gewährt dieses Buch einen interessanten Einblick in die Strafverfolgung im Internet. Es beweist, dass Social Media, Webseiten und Foren kein rechtsfreier Raum sind. Das geahndet wird, aber auch noch viel Nachholbedarf besteht. Ich fand es spannend und kann dieses Buch am Thema interessierten Mitmenschen nur empfehlen. 5 Sterne von mir.

Informative und erstaunliche Einblick in Ermittlungen und unser Rechtssystem

Kathrin aus Darmstadt am 16.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch bietet tiefe Einblicke in unser Rechtssystem und die Arbeit bzw. die Ermittlungen der hier arbeiteten Menschen. Durch das Lesen habe ich viel gelernt und teilweise erstaunliche Informationen erhalten. Auch liest sich die Vielfalt der Fakten sehr gut, da es dem Autor gelingt aus einzelnen Informationen einen flüssigen und dadurch gut lesbaren Text zu kreieren, der Fachbegriffe leicht verständlich erklärt. Zudem kommen hier die unterschiedlichsten Funktionen zu Wort, wodurch das Buch sehr vielseitig wird. Dennoch war mir das Buch an ein paar Stellen zu trocken, was der Spannung geschadet hat und dazu geführt hat, dass ich das Lesen etwas langatmig fand. Da es sich insgesamt um ein gutes und vor allem informatives Buch handelt, gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Informative und erstaunliche Einblick in Ermittlungen und unser Rechtssystem

Kathrin aus Darmstadt am 16.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch bietet tiefe Einblicke in unser Rechtssystem und die Arbeit bzw. die Ermittlungen der hier arbeiteten Menschen. Durch das Lesen habe ich viel gelernt und teilweise erstaunliche Informationen erhalten. Auch liest sich die Vielfalt der Fakten sehr gut, da es dem Autor gelingt aus einzelnen Informationen einen flüssigen und dadurch gut lesbaren Text zu kreieren, der Fachbegriffe leicht verständlich erklärt. Zudem kommen hier die unterschiedlichsten Funktionen zu Wort, wodurch das Buch sehr vielseitig wird. Dennoch war mir das Buch an ein paar Stellen zu trocken, was der Spannung geschadet hat und dazu geführt hat, dass ich das Lesen etwas langatmig fand. Da es sich insgesamt um ein gutes und vor allem informatives Buch handelt, gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Kugel ins Hirn

von Klaus Scherer

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kugel ins Hirn
  • Kugel ins Hirn
  • Kugel ins Hirn