Das Ende des Kapitalismus

Das Ende des Kapitalismus

Warum Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind - und wie wir in Zukunft leben werden

eBook

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Ende des Kapitalismus

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

436

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

08.09.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

436

Erscheinungsdatum

08.09.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

352 (Printausgabe)

Dateigröße

2303 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783462304152

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Gute Information

Bewertung aus Ditzingen am 28.10.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wirklich sehr interessantes Buch. Kapitalismus und Wachstum kosten uns die Erde. Das war mein Fazit. Ohne Wachstum, geht es den Leuten schlecht, und da wir alle immer mehr konsumieren und verkaufen wollen, werden wir nicht umhin kommen, entweder, kaputt zu gehen, oder die Politik wird uns vorschreiben was wir noch dürfen. Was mich persönlich erschreckt hat, ich aber persönlich da auch schon meine Erfahrungen gemacht habe, war das Menschen die über ein Einkommen von ca. über Euro 80.000 brutto im Jahr verfügen, sich noch viel weniger Gedanken machen, über die Ressourcen. Klar können die es sich leisten, aber will man das. Das Buch war für mich eine Bestätigung, dass wir es einfach nur bedingt lösen können. Weniger Konsum, weniger auf Wachstum aus sein, und wirklich mal die wichtigen Jobs sehen, das wäre die Lösung, aber weil man eben in Deutschland, die Automobilindustrie usw, nicht reduzieren möchte, machen wir einfach so weiter. Die Idee eines Co2 Ausstoss pro Einwohner wäre interessant, aber die Industriestaaten verbrauchen ja schon so viel. Also auch nicht wirklich machbar. Die Ideen mit dem Solarstrom gut, aber eben noch in den Kinderschuhen, und Windkraft will eigentlich noch keiner wirklich. Das wir eigentlich nur Besucher sind auf dieser Erde, und unseren Nachkommen auch noch eine Erde verdient hat, sollte in die Köpfe.

Gute Information

Bewertung aus Ditzingen am 28.10.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wirklich sehr interessantes Buch. Kapitalismus und Wachstum kosten uns die Erde. Das war mein Fazit. Ohne Wachstum, geht es den Leuten schlecht, und da wir alle immer mehr konsumieren und verkaufen wollen, werden wir nicht umhin kommen, entweder, kaputt zu gehen, oder die Politik wird uns vorschreiben was wir noch dürfen. Was mich persönlich erschreckt hat, ich aber persönlich da auch schon meine Erfahrungen gemacht habe, war das Menschen die über ein Einkommen von ca. über Euro 80.000 brutto im Jahr verfügen, sich noch viel weniger Gedanken machen, über die Ressourcen. Klar können die es sich leisten, aber will man das. Das Buch war für mich eine Bestätigung, dass wir es einfach nur bedingt lösen können. Weniger Konsum, weniger auf Wachstum aus sein, und wirklich mal die wichtigen Jobs sehen, das wäre die Lösung, aber weil man eben in Deutschland, die Automobilindustrie usw, nicht reduzieren möchte, machen wir einfach so weiter. Die Idee eines Co2 Ausstoss pro Einwohner wäre interessant, aber die Industriestaaten verbrauchen ja schon so viel. Also auch nicht wirklich machbar. Die Ideen mit dem Solarstrom gut, aber eben noch in den Kinderschuhen, und Windkraft will eigentlich noch keiner wirklich. Das wir eigentlich nur Besucher sind auf dieser Erde, und unseren Nachkommen auch noch eine Erde verdient hat, sollte in die Köpfe.

Kein Ende

Bewertung aus Berlin am 24.10.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Hallo! Hier wird von einer gut versorgten Frau ein Ende propagiert, dessen Ende Sie nie erleben wird, und dies in materiellem Wohlstand, dank des Kapitalismus. Ich hoffe, dass der Kapitalismus nie enden wird, da alle anderen Formen nur schlechter sein können (siehe, China, Nordkorea etc.) Ein Hoch auf den Kapitalismus.

Kein Ende

Bewertung aus Berlin am 24.10.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Hallo! Hier wird von einer gut versorgten Frau ein Ende propagiert, dessen Ende Sie nie erleben wird, und dies in materiellem Wohlstand, dank des Kapitalismus. Ich hoffe, dass der Kapitalismus nie enden wird, da alle anderen Formen nur schlechter sein können (siehe, China, Nordkorea etc.) Ein Hoch auf den Kapitalismus.

Unsere Kund*innen meinen

Das Ende des Kapitalismus

von Ulrike Herrmann

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Frau Dörfel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Frau Dörfel

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Ein Pläyoder zum Umdenken

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wachstum ist der Tod unseres Planeten – das ist die Essenz aus Ulrike Herrmanns Buch “Das Ende des Kapitalismus, das einen dringenden Bedarf an einem Folgemodell für den Kapitalismus sieht. Ewiges Wachstum bei endlichen Ressourcen ist rein logisch schon nicht möglich, sehr verständlich erklärt Herrmann aber auch, warum dies so ist und beispielsweise grünes Wachstum ein Mythos. Dabei spannt die Autorin einen Bogen von den Anfängen des Kapitalismus mit der Industrialisierung in England über die aktuelle Lage und wagt Ausblicke in eine mögliche Zukunft. Ich selbst interessiere mich nur sehr bedingt für Ökonomie und Wirtschaft, habe mich durch Ulrike Herrmanns interessanten Stil die Sachverhalte zu erörtern jedoch nur zu gern einfangen lassen und bald gefallen an diesem Sachbuch gefunden. Das ist wirklich mal ein Sachbuch, das echt jede:r lesen kann, und von dem ich glaube, dass es auch viele Interessent:innen dafür gibt, zumal das Thema uns alle etwas angeht und wir bereits jetzt die Auswirkungen der Klimakatastrophe am eigenen Körper spüren. Klare Leseempfehlung!
5/5

Ein Pläyoder zum Umdenken

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wachstum ist der Tod unseres Planeten – das ist die Essenz aus Ulrike Herrmanns Buch “Das Ende des Kapitalismus, das einen dringenden Bedarf an einem Folgemodell für den Kapitalismus sieht. Ewiges Wachstum bei endlichen Ressourcen ist rein logisch schon nicht möglich, sehr verständlich erklärt Herrmann aber auch, warum dies so ist und beispielsweise grünes Wachstum ein Mythos. Dabei spannt die Autorin einen Bogen von den Anfängen des Kapitalismus mit der Industrialisierung in England über die aktuelle Lage und wagt Ausblicke in eine mögliche Zukunft. Ich selbst interessiere mich nur sehr bedingt für Ökonomie und Wirtschaft, habe mich durch Ulrike Herrmanns interessanten Stil die Sachverhalte zu erörtern jedoch nur zu gern einfangen lassen und bald gefallen an diesem Sachbuch gefunden. Das ist wirklich mal ein Sachbuch, das echt jede:r lesen kann, und von dem ich glaube, dass es auch viele Interessent:innen dafür gibt, zumal das Thema uns alle etwas angeht und wir bereits jetzt die Auswirkungen der Klimakatastrophe am eigenen Körper spüren. Klare Leseempfehlung!

Frau Dörfel
  • Frau Dörfel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Jasmin Hoymann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jasmin Hoymann

Thalia Bad Oeynhausen

Zum Portrait

5/5

Klimaschutz und Wirtschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein absoluter Muss, für jede Person, die sich mit dem nicht zu vereinbar wirkenden Koalition zwischen Wirtschaft und Klimaschutz beschäftigen. Die Autorin führt hier zu zunächst gut in das Thema ein, damit niemand abgehängt wird. So sind die späteren Argumentationsstrukturen auch für Nicht-Wirtschaftsexpert*innen verständlich. Danach werden bekannte Thesen, wie der Klimaschutz, im Einklang mit dem Kapitalismus, gelingen soll, angeführt. Gekonnt werden diese im Anschluss einzeln bewertet und mit Hilfe von ökonomischen und historischen Fakten widerlegt. Zum Schluss wird der schon am Anfang angesprochene Lösungsansatz angeführt, wie die Wirtschaft zunächst "schrumpfen" muss, um Klimaneutral zu werden. Abschließend ist festzustellen, dass der Argumentationsgang sehr gut nachvollziehbar und einleuchtend ist. Somit ist diese Ausarbeitung definitiv lesenswert, für alle, die sich mit dem Klimawandel und dessen notwendige Lösung beschäftigen.
5/5

Klimaschutz und Wirtschaft

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein absoluter Muss, für jede Person, die sich mit dem nicht zu vereinbar wirkenden Koalition zwischen Wirtschaft und Klimaschutz beschäftigen. Die Autorin führt hier zu zunächst gut in das Thema ein, damit niemand abgehängt wird. So sind die späteren Argumentationsstrukturen auch für Nicht-Wirtschaftsexpert*innen verständlich. Danach werden bekannte Thesen, wie der Klimaschutz, im Einklang mit dem Kapitalismus, gelingen soll, angeführt. Gekonnt werden diese im Anschluss einzeln bewertet und mit Hilfe von ökonomischen und historischen Fakten widerlegt. Zum Schluss wird der schon am Anfang angesprochene Lösungsansatz angeführt, wie die Wirtschaft zunächst "schrumpfen" muss, um Klimaneutral zu werden. Abschließend ist festzustellen, dass der Argumentationsgang sehr gut nachvollziehbar und einleuchtend ist. Somit ist diese Ausarbeitung definitiv lesenswert, für alle, die sich mit dem Klimawandel und dessen notwendige Lösung beschäftigen.

Jasmin Hoymann
  • Jasmin Hoymann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Ende des Kapitalismus

von Ulrike Herrmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Ende des Kapitalismus