Das Zeitalter der Vampire

Das Zeitalter der Vampire

Wie die strukturelle traumatische Dissoziation unsere Gesellschaft immer tiefer in die Spaltung führt

Buch (Gebundene Ausgabe)

28,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.04.2022

Verlag

Orgshop GmbH

Seitenzahl

480

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.04.2022

Verlag

Orgshop GmbH

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

23,4/16,7/3 cm

Gewicht

865 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9861700-8-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Vielschichtig und zukunftsweisend

Bewertung am 08.06.2022

Bewertungsnummer: 1726769

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Krieg, Vertreibung, Hunger, Dürre, Klimakatastrophe, COVID-Krise, Amokläufe, Drogentote, ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, sexueller Missbrauch von Kindern ... jeden Tag hören und lesen wir von diesen und anderen Katastrophen in unserer Welt. Es ist ein Wahnsinn! Wie kann es sein, dass wir das alles für „normal“ halten? Dr. Ansgar Rougemont-Bücking, der seit vielen Jahren als Psychiater und Wissenschaftler erfolgreich arbeitet, bietet uns in seinem Buch „Das Zeitalter der Vampire“ eine schlüssige und fundierte Erklärung für die Verdrängungsmechanismen, die in unserer Psyche – individuell und kollektiv – vorhanden sind. Diese machen uns alle, je nachdem, zu aggressiven Werwölfen, leeren Zombies oder gierigen Vampiren. Es ist unglaublich spannend zu lesen, wie wir alle uns in diesem System befinden und welche Traumata in uns schlummern. Lesenswert für Psychiater, Pädagogen, Personalberater, Therapeuten, aber auch für jeden, der – noch – ein mitfühlendes Herz in sich spürt und sich mit dieser oben genannten Normalität nicht abfinden will und kann. Die Einsichten, die Dr. Rougemont-Bücking in die Welt der Neurowissenschaften gibt, sind auch für Nicht-Mediziner verständlich und nachvollziehbar. Überzeugend und schlüssig ist auch sein Plädoyer für den gezielten Einsatz von psychedelischen Substanzen im Rahmen von Psychotherapien, die dem Individuum dabei helfen können, sich selbst in einem anderen Kontext zu sehen und dadurch die traumatische Dissoziation allmählich aufzubrechen – ein Ansatz, der aktuell von etlichen Wissenschaftlern und Therapeuten geteilt und erprobt wird. Kurze präzise Zusammenfassungen führen gezielt in die Thematik der einzelnen Kapitel ein. Zusätzlich stellt der Autor jedem Kapitel Zitate von überwiegend deutschsprachigen Dichtern voran, die gekonnt die Essenz des jeweiligen Kapitels zum Ausdruck bringen. Insofern schließt sich hier der Kreis zu Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“, der auf der Titelseite des Buches den Planeten Erde mit seinen Vampirzähnen verschlingt und aussaugt. Ob die optimistische Vision von einer phänomenologischen Ökologie, in der die Menschen sich gegenseitig respektieren und im Einklang mit der Natur leben, wirklich tragfähig ist, muss die Zukunft zeigen. Sehr lesenswert!
Melden

Vielschichtig und zukunftsweisend

Bewertung am 08.06.2022
Bewertungsnummer: 1726769
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Krieg, Vertreibung, Hunger, Dürre, Klimakatastrophe, COVID-Krise, Amokläufe, Drogentote, ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, sexueller Missbrauch von Kindern ... jeden Tag hören und lesen wir von diesen und anderen Katastrophen in unserer Welt. Es ist ein Wahnsinn! Wie kann es sein, dass wir das alles für „normal“ halten? Dr. Ansgar Rougemont-Bücking, der seit vielen Jahren als Psychiater und Wissenschaftler erfolgreich arbeitet, bietet uns in seinem Buch „Das Zeitalter der Vampire“ eine schlüssige und fundierte Erklärung für die Verdrängungsmechanismen, die in unserer Psyche – individuell und kollektiv – vorhanden sind. Diese machen uns alle, je nachdem, zu aggressiven Werwölfen, leeren Zombies oder gierigen Vampiren. Es ist unglaublich spannend zu lesen, wie wir alle uns in diesem System befinden und welche Traumata in uns schlummern. Lesenswert für Psychiater, Pädagogen, Personalberater, Therapeuten, aber auch für jeden, der – noch – ein mitfühlendes Herz in sich spürt und sich mit dieser oben genannten Normalität nicht abfinden will und kann. Die Einsichten, die Dr. Rougemont-Bücking in die Welt der Neurowissenschaften gibt, sind auch für Nicht-Mediziner verständlich und nachvollziehbar. Überzeugend und schlüssig ist auch sein Plädoyer für den gezielten Einsatz von psychedelischen Substanzen im Rahmen von Psychotherapien, die dem Individuum dabei helfen können, sich selbst in einem anderen Kontext zu sehen und dadurch die traumatische Dissoziation allmählich aufzubrechen – ein Ansatz, der aktuell von etlichen Wissenschaftlern und Therapeuten geteilt und erprobt wird. Kurze präzise Zusammenfassungen führen gezielt in die Thematik der einzelnen Kapitel ein. Zusätzlich stellt der Autor jedem Kapitel Zitate von überwiegend deutschsprachigen Dichtern voran, die gekonnt die Essenz des jeweiligen Kapitels zum Ausdruck bringen. Insofern schließt sich hier der Kreis zu Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“, der auf der Titelseite des Buches den Planeten Erde mit seinen Vampirzähnen verschlingt und aussaugt. Ob die optimistische Vision von einer phänomenologischen Ökologie, in der die Menschen sich gegenseitig respektieren und im Einklang mit der Natur leben, wirklich tragfähig ist, muss die Zukunft zeigen. Sehr lesenswert!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Zeitalter der Vampire

von Ansgar Rougemont-Bücking

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Zeitalter der Vampire