Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01
Band 1

Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01

Buch (Taschenbuch)

7,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 7,00 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

19685

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.09.2022

Verlag

Altraverse GmbH

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

18,2/12,2/1,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

19685

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.09.2022

Verlag

Altraverse GmbH

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

18,2/12,2/1,5 cm

Gewicht

184 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Ryuuou heika no gekirin-sama ~Hon suki nezumi hime desu ga, naze ka ryuuou no saiai ni narimashita~ 01

Übersetzt von

Larissa Bamberger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7539-0785-7

Weitere Bände von Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Zeichnerisch toll, im Storytelling sehr verwirrend

MoMe am 25.09.2023

Bewertungsnummer: 2029732

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Geliebte des Drachenkönigs“ beginnt mit einer kleinen Vorschau, ehe das eigentliche erste Kapitel startet. Ich begegne der Rattenprinzessin Ruiying, die ein Buch an sich gedrückt hält und verzweifelt wirkt, während jemand Unbekanntes sie anspricht und verkündet, dass sie endlich gefunden wurde. Den Übergang zum ersten Kapitel finde ich nicht sonderlich geglückt, da ich mit dem plötzlichen Szenenwechsel nicht klarkomme. Der Fokus bleibt weiter auf Ruiying gerichtet und ich erfahre, dass der Drachenkönig auf Brautschau ist und dazu die Prinzessinnen der dreizehn Tierclans eingeladen hat, um die Richtige unter ihnen zu finden. Die einzelnen Tierclans werden nicht näher vorgestellt, was ich schade finde. Wer sich damit nicht auskennt, wird uninformiert zurückgelassen. Im Drachenpalast treffen nun die Prinzessinnen ein, unter ihnen die Rattenprinzessin Ruiying, die sich aber nicht für den Drachenkönig interessiert. Stattdessen möchte sie unbedingt in die legendäre Palastbibliothek, denn ihre Welt bestand bislang nur aus einem dunkleren Keller und Büchern. Die Einführung gefällt mir insgesamt und ich hoffe auf eine prall gefüllte Bibliothek mit spannenden Büchern. Stattdessen wird die Panelführung unruhig und die abrupten Szenenwechsel reißen mich dauernd aus dem Lesefluss. Auch wirkt der Manga mit den Illustrationen völlig überladen, ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Dabei gefällt mir der Zeichenstil wirklich gut. Die Charaktere sind klar zu unterscheiden, die Hintergründe sind detailverliebt ausgestaltet. Dafür leidet aber die Erzählung. Mir ist das zu wuselig, ständig ändert sich was und ich verstehe das Warum nicht, weil es entweder erst später erklärt oder gar nicht beleuchtet wird. Das schürt offene Fragen bei mir und ich sehne mich danach, dass sie beantwortet werden. Jedoch wird einfach weitererzählt und ich verliere den Überblick. Hinzu kommt, dass ich die Handlungsweisen mancher Figuren einfach nicht schlüssig nachvollziehen kann. Dadurch wirkt das Geschehen weniger greifbar und auch die Charakterbildung leidet darunter. Hier hat die Autorin zu viel auf einmal gewollt. Leider geht für mich auch die Grundidee des Mangas verloren. Ruiying soll eine echte Leseratte sein, aber ich sehe sie nur sehr selten mit einem Buch in der Hand und selbst der Besuch der Palastbibliothek ist so schnell abgehandelt, dass ich regelrecht enttäuscht davon bin. Zudem soll sie sich gar nicht für den Drachenkönig interessieren, doch davon merke ich herzlich wenig. Die vielen kleinen Grundideen gefallen mir prinzipiell, doch leider werden diese nicht konsequent weiterverfolgt. So wünsche ich mir zum Beispiel, dass ich den Drachenkönig und dessen Geschichte sowie Ruiying näher kennenlernen würde. Aber auch die Tierclans und die Beziehungen untereinander würde ich gerne besser verstehen wollen, zumal es zwischen zwei Prinzessinnen eigentlich ordentlich Drama geben müsste. Doch es wirkt so, als wären sie beste Freundinnen. Ich kann nicht einschätzen, wie tatsächlich die einzelnen Charaktere zueinanderstehen, was mich verwirrt. Zwar schafft es Akiko Kawano durch ihre Zeichnungen Emotionen greifbar darzustellen, doch für mich passen sie nicht immer zur Erzählung. Alles in allem muss ich sagen, dass ich mir vom ersten Band „Die Geliebte des Drachenkönigs“ mehr versprochen habe. Der Handlungsaufbau überzeugt mich kein bisschen. Die Illustrationen selbst sind großartig, aber sie harmonieren nicht mit dem Text, sodass ich mir unsicher bin, ob ich den nächsten zwei Bänden überhaupt eine Chance geben soll. „Die Geliebte des Drachenkönigs“ ist nach drei Bänden abgeschlossen und es bleibt für mich fraglich, ob sich am Storytelling noch etwas ändern wird. Fazit: Zeichnerisch ist „Die Geliebte des Drachenkönigs“ ein toller Manga. Leider wirkt er erzähltechnisch sehr überladen und mir fehlt der logische rote Faden. Die Plotidee gefällt mir, die Umsetzung nicht. Bitte bildet euch eure eigene Meinung.
Melden

Zeichnerisch toll, im Storytelling sehr verwirrend

MoMe am 25.09.2023
Bewertungsnummer: 2029732
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Die Geliebte des Drachenkönigs“ beginnt mit einer kleinen Vorschau, ehe das eigentliche erste Kapitel startet. Ich begegne der Rattenprinzessin Ruiying, die ein Buch an sich gedrückt hält und verzweifelt wirkt, während jemand Unbekanntes sie anspricht und verkündet, dass sie endlich gefunden wurde. Den Übergang zum ersten Kapitel finde ich nicht sonderlich geglückt, da ich mit dem plötzlichen Szenenwechsel nicht klarkomme. Der Fokus bleibt weiter auf Ruiying gerichtet und ich erfahre, dass der Drachenkönig auf Brautschau ist und dazu die Prinzessinnen der dreizehn Tierclans eingeladen hat, um die Richtige unter ihnen zu finden. Die einzelnen Tierclans werden nicht näher vorgestellt, was ich schade finde. Wer sich damit nicht auskennt, wird uninformiert zurückgelassen. Im Drachenpalast treffen nun die Prinzessinnen ein, unter ihnen die Rattenprinzessin Ruiying, die sich aber nicht für den Drachenkönig interessiert. Stattdessen möchte sie unbedingt in die legendäre Palastbibliothek, denn ihre Welt bestand bislang nur aus einem dunkleren Keller und Büchern. Die Einführung gefällt mir insgesamt und ich hoffe auf eine prall gefüllte Bibliothek mit spannenden Büchern. Stattdessen wird die Panelführung unruhig und die abrupten Szenenwechsel reißen mich dauernd aus dem Lesefluss. Auch wirkt der Manga mit den Illustrationen völlig überladen, ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Dabei gefällt mir der Zeichenstil wirklich gut. Die Charaktere sind klar zu unterscheiden, die Hintergründe sind detailverliebt ausgestaltet. Dafür leidet aber die Erzählung. Mir ist das zu wuselig, ständig ändert sich was und ich verstehe das Warum nicht, weil es entweder erst später erklärt oder gar nicht beleuchtet wird. Das schürt offene Fragen bei mir und ich sehne mich danach, dass sie beantwortet werden. Jedoch wird einfach weitererzählt und ich verliere den Überblick. Hinzu kommt, dass ich die Handlungsweisen mancher Figuren einfach nicht schlüssig nachvollziehen kann. Dadurch wirkt das Geschehen weniger greifbar und auch die Charakterbildung leidet darunter. Hier hat die Autorin zu viel auf einmal gewollt. Leider geht für mich auch die Grundidee des Mangas verloren. Ruiying soll eine echte Leseratte sein, aber ich sehe sie nur sehr selten mit einem Buch in der Hand und selbst der Besuch der Palastbibliothek ist so schnell abgehandelt, dass ich regelrecht enttäuscht davon bin. Zudem soll sie sich gar nicht für den Drachenkönig interessieren, doch davon merke ich herzlich wenig. Die vielen kleinen Grundideen gefallen mir prinzipiell, doch leider werden diese nicht konsequent weiterverfolgt. So wünsche ich mir zum Beispiel, dass ich den Drachenkönig und dessen Geschichte sowie Ruiying näher kennenlernen würde. Aber auch die Tierclans und die Beziehungen untereinander würde ich gerne besser verstehen wollen, zumal es zwischen zwei Prinzessinnen eigentlich ordentlich Drama geben müsste. Doch es wirkt so, als wären sie beste Freundinnen. Ich kann nicht einschätzen, wie tatsächlich die einzelnen Charaktere zueinanderstehen, was mich verwirrt. Zwar schafft es Akiko Kawano durch ihre Zeichnungen Emotionen greifbar darzustellen, doch für mich passen sie nicht immer zur Erzählung. Alles in allem muss ich sagen, dass ich mir vom ersten Band „Die Geliebte des Drachenkönigs“ mehr versprochen habe. Der Handlungsaufbau überzeugt mich kein bisschen. Die Illustrationen selbst sind großartig, aber sie harmonieren nicht mit dem Text, sodass ich mir unsicher bin, ob ich den nächsten zwei Bänden überhaupt eine Chance geben soll. „Die Geliebte des Drachenkönigs“ ist nach drei Bänden abgeschlossen und es bleibt für mich fraglich, ob sich am Storytelling noch etwas ändern wird. Fazit: Zeichnerisch ist „Die Geliebte des Drachenkönigs“ ein toller Manga. Leider wirkt er erzähltechnisch sehr überladen und mir fehlt der logische rote Faden. Die Plotidee gefällt mir, die Umsetzung nicht. Bitte bildet euch eure eigene Meinung.

Melden

etwas schnell und unübersichtlich

J am 05.01.2023

Bewertungsnummer: 1854363

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann der anderen 3 sterne Bewertung nur zustimmen. An sich ein guter Manga der insgesamt interessant ist nur leider so viel auf einmal, dass ich irgendwie fragen habe obwohl ich alles gelesen hatte. Bin auch sehr verwirrt, sodass ivh den Band wahrscheinlich nochmal lesen werde um ihn etwas besser zu verstehen. Die Story an sich ist aber schön. Der zweite Band wird noch einziehen und dann mal sehen. :)
Melden

etwas schnell und unübersichtlich

J am 05.01.2023
Bewertungsnummer: 1854363
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann der anderen 3 sterne Bewertung nur zustimmen. An sich ein guter Manga der insgesamt interessant ist nur leider so viel auf einmal, dass ich irgendwie fragen habe obwohl ich alles gelesen hatte. Bin auch sehr verwirrt, sodass ivh den Band wahrscheinlich nochmal lesen werde um ihn etwas besser zu verstehen. Die Story an sich ist aber schön. Der zweite Band wird noch einziehen und dann mal sehen. :)

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01

von Aki Shikimi, Akiko Kawano

3.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Lena Spaller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lena Spaller

Mayersche Bochum

Zum Portrait

3/5

Süß für zwischendurch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch das unfassbar hübsche Cover bin ich auf diesen neuen Fantasytitel aus dem Hause Altraverse aufmerksam geworden. Der niedliche Zeichenstil ist definitiv ein größter Pluspunkt an diesem Manga, denn der kann sich auch im Inneren wirklich sehen lassen. Wer gerne etwas fürs Auge hat, wird an diesem zarten, detailverliebten Artwork also bestimmt Freude haben. Auch "das Land der Dreizehn Zweige", in dem Prinzessin Ruiying lebt, fand ich sehr interessant erdacht. Dort gibt es insgesamt dreizehn Gebiete, die jeweils von einem der Tierclans bewohnt werden. Der Drachenclan steht dabei ganz oben in der Rangordnung, während Ruiyings Rattenclan als das schwächste Volk gilt. So glaubt auch niemand daran, dass sie vom Drachenkönig erwählt werden könnte. Ich hoffe, wir erfahren in den nächsten Bänden noch viel mehr über diese Welt, denn sie birgt viel Potenzial. Leider kommen wir aber nun zu meinen negativen Kritikpunkten: Die Geschichte des Drachenkönigs und der Leseratte wird sehr ruhig und entschleunigt erzählt, in leisen Tönen, was ich an sich sehr gerne lese. Hier ist mir aber eindeutig zu wenig passiert, denn die Handlung ist ziemlich dünn und plätschert für mein Empfinden durchgehend vor sich hin. Auch konnte ich nicht allzu viel mit den Charakteren anfangen, diese bleiben auch noch etwas blass. Unterm Strich ist "Die Geliebte des Drachenkönigs" also ein super süßer Fantasy-Shoujo, der mit seinen detailreichen Zeichnungen punkten kann. Für mich aber leider nur etwas Nettes für zwischendurch.
3/5

Süß für zwischendurch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Durch das unfassbar hübsche Cover bin ich auf diesen neuen Fantasytitel aus dem Hause Altraverse aufmerksam geworden. Der niedliche Zeichenstil ist definitiv ein größter Pluspunkt an diesem Manga, denn der kann sich auch im Inneren wirklich sehen lassen. Wer gerne etwas fürs Auge hat, wird an diesem zarten, detailverliebten Artwork also bestimmt Freude haben. Auch "das Land der Dreizehn Zweige", in dem Prinzessin Ruiying lebt, fand ich sehr interessant erdacht. Dort gibt es insgesamt dreizehn Gebiete, die jeweils von einem der Tierclans bewohnt werden. Der Drachenclan steht dabei ganz oben in der Rangordnung, während Ruiyings Rattenclan als das schwächste Volk gilt. So glaubt auch niemand daran, dass sie vom Drachenkönig erwählt werden könnte. Ich hoffe, wir erfahren in den nächsten Bänden noch viel mehr über diese Welt, denn sie birgt viel Potenzial. Leider kommen wir aber nun zu meinen negativen Kritikpunkten: Die Geschichte des Drachenkönigs und der Leseratte wird sehr ruhig und entschleunigt erzählt, in leisen Tönen, was ich an sich sehr gerne lese. Hier ist mir aber eindeutig zu wenig passiert, denn die Handlung ist ziemlich dünn und plätschert für mein Empfinden durchgehend vor sich hin. Auch konnte ich nicht allzu viel mit den Charakteren anfangen, diese bleiben auch noch etwas blass. Unterm Strich ist "Die Geliebte des Drachenkönigs" also ein super süßer Fantasy-Shoujo, der mit seinen detailreichen Zeichnungen punkten kann. Für mich aber leider nur etwas Nettes für zwischendurch.

Lena Spaller
  • Lena Spaller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Natalie Müller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Natalie Müller

Thalia Korbach

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aki Shimiki hat einen absolut niedlichen und dazu leicht chinesisch angehauchten Manga erschaffen, der in 3 Bänden abgeschlossen ist. Sehr zu empfehlen für alle, die sowohl Fantasy als auch Romance lieben.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aki Shimiki hat einen absolut niedlichen und dazu leicht chinesisch angehauchten Manga erschaffen, der in 3 Bänden abgeschlossen ist. Sehr zu empfehlen für alle, die sowohl Fantasy als auch Romance lieben.

Natalie Müller
  • Natalie Müller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01

von Aki Shikimi, Akiko Kawano

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Geliebte des Drachenkönigs - Eine Leseratte an der Seite Seiner Majestät 01