• Nicht wirklich
  • Nicht wirklich

Nicht wirklich

Ein Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Nicht wirklich

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2023

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

20,9/13,5/2,7 cm

Beschreibung

Rezension

»Ein ebenso erhellender wie federleichter Roman über eine Grundformel menschlichen Denkens und die Kraft von Fiktionen« ("Buch-Magazin")
»Humor von der Sparschuh’schen Sorte enthält er [der Roman] sowieso: Missverständnisse in Dialogen, Verschiebungen in den Erwartungen und kleine Slapstick-Momente« ("Frankfurter Rundschau")
»Alles ist, wie es ist. Das wäre auch eine mögliche Hypothese, die dieser vergnügliche kleine Roman als Spiel mit der abgründigen Wirklichkeit widerlegt. Denn das, was uns wirklich beschäftigt, ist ja nicht das, was bloß ist, sondern viel mehr das, was nicht ist. Oder?« ("Deutschlandfunk")
»Jens Sparschuh bietet Kultur- und Gesellschaftssatire vom Feinsten [...] « ("Oberösterreichische Nachrichten")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.03.2023

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

20,9/13,5/2,7 cm

Gewicht

332 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00140-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ist die Philosophie ein Orchideenfach ?

easymarkt3 am 09.12.2023

Bewertungsnummer: 2084880

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Buchtitel Nicht wirklich spiegelt ein inhaltliches Missverständnis zwischen Privatdozent für Philosophie Dr. Anton Lichtenau und seinem Gönner Herrn Wittgenstein auf S. 46 wieder, handelt es sich hier nämlich nicht um den Titel eines lange geplanten Fachbuches der Hauptfigur. Diese nämlich doziert in seiner Abschlussvorlesung über das Hauptwerk des Philosophen Vaihinger und dessen Philosophie des Als Ob und seiner Lehre von der wissenschaftlichen Fiktion: Die Wahrheit ist nur der zweckmäßigste Irrtum. Während der Dauer der Abschlussklausur seiner Studenten sinnt er über gewisse unvorhergesehene Zufälle, über sein nicht gelebtes Leben nach. Dabei ist der Schreibstil humorvoll, teils ironisch, sarkastisch, äußerst treffend in der Wortwahl sowohl in seinen Rückbesinnungen z.B. der politischen (Kehrt.) -Wende, bei Gedankenmodellen wie z.B. Herrn Pohl auf Kurts Trauerfeier oder in der Realität im Zusammenleben mit der Lektorin Isabell Uphaus. Seine Charaktere werden grössenteils menschlich, sympathisch dargestellt. Mit einem Schmunzeln liest man über Eigenheiten von Studenten und Dozenten, erfährt mehr über den verbissenen Hochschulbetrieb bis zu einem Cliffhänger. Was wäre, wenn...? Interessante, gedanklich erhellende Streifzüge ins Reich der Philosophie.
Melden

Ist die Philosophie ein Orchideenfach ?

easymarkt3 am 09.12.2023
Bewertungsnummer: 2084880
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Buchtitel Nicht wirklich spiegelt ein inhaltliches Missverständnis zwischen Privatdozent für Philosophie Dr. Anton Lichtenau und seinem Gönner Herrn Wittgenstein auf S. 46 wieder, handelt es sich hier nämlich nicht um den Titel eines lange geplanten Fachbuches der Hauptfigur. Diese nämlich doziert in seiner Abschlussvorlesung über das Hauptwerk des Philosophen Vaihinger und dessen Philosophie des Als Ob und seiner Lehre von der wissenschaftlichen Fiktion: Die Wahrheit ist nur der zweckmäßigste Irrtum. Während der Dauer der Abschlussklausur seiner Studenten sinnt er über gewisse unvorhergesehene Zufälle, über sein nicht gelebtes Leben nach. Dabei ist der Schreibstil humorvoll, teils ironisch, sarkastisch, äußerst treffend in der Wortwahl sowohl in seinen Rückbesinnungen z.B. der politischen (Kehrt.) -Wende, bei Gedankenmodellen wie z.B. Herrn Pohl auf Kurts Trauerfeier oder in der Realität im Zusammenleben mit der Lektorin Isabell Uphaus. Seine Charaktere werden grössenteils menschlich, sympathisch dargestellt. Mit einem Schmunzeln liest man über Eigenheiten von Studenten und Dozenten, erfährt mehr über den verbissenen Hochschulbetrieb bis zu einem Cliffhänger. Was wäre, wenn...? Interessante, gedanklich erhellende Streifzüge ins Reich der Philosophie.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Nicht wirklich

von Jens Sparschuh

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nicht wirklich
  • Nicht wirklich