• M. Die letzten Tage von Europa
  • M. Die letzten Tage von Europa

M. Die letzten Tage von Europa

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

28,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

M. Die letzten Tage von Europa

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 28,00 €
eBook

eBook

ab 21,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.10.2023

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

22,1/13,9/3,5 cm

Gewicht

584 g

Beschreibung

Rezension

»[D]er aktuell wohl berühmteste italienische Schriftsteller weltweit.«
Frank Hornig, Der Spiegel, 24. April 2024 ("SPIEGEL")
»Wer die drei ersten Bände gelesen hat, die in ihrer Mischung aus Fakten, Reflektion, Sprachgewalt und Anekdoten überaus faszinieren, wird den folgenden unbedingt lesen wollen.«
Erich Sauer, Ultimo Bielefeld, 29. Januar 2024 ("Ultimo")
»Das erzählerische Element ins Scuratis Buch bringt einem die Historie nahe. Und man merkt im Lesen alsbald, wie schicksalhaft, ja, traumwandlerisch Geschichte sein kann. Besonders wenn sie in der Hand eines schwachen Mannes, eines Zögerers liegt – eben in den Händen Benito Mussolinis.«
Peter Zimmermann, Ö1 – Ex libris, 14. Januar 2024 ("ORF Ö1")
»Der (bislang) dreiteilige historische Roman über den Aufstieg Benito Mussolinis zum Il Duce Italiens ist auch ein aktuelles Mahnmal […] gegen die Rückkehr von Faschismus und Rechtspopulismus im heutigen Europa.«
Oliver Neumann, Lehrerbibliothek, 09. Dezember 2023 ("Lehrerbibliothek")
»Anschauliche Analyse einer Katastrophe. Brilliant geschrieben.«
Hörzu, Ausgabe 46/2023 ("HÖRZU")
»Ein Kaleidoskop, das den Wahrheiten jener Zeit vermutlich so nahekommt, wie das möglich ist.«
Martin Gasser, Kleine Zeitung, 21.102023 ("Kleine Zeitung")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.10.2023

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

22,1/13,9/3,5 cm

Gewicht

584 g

Auflage

1. Auflage 2023

Originaltitel

M. Gli ultimi giorni dell'Europa

Übersetzt von

Verena Koskull

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-98727-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von HeHa

HeHa

Thalia Universitätsbuchhandlung

Zum Portrait

5/5

Die verhängnisvolle Allianz: Antonio Scuratis literarische Reise durch Europas düsteres Kapitel

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem jüngsten Werk, "M. Die Letzten Tage von Europa", widmet sich der preisgekrönte italienische Autor Antonio Scurati einem der dunkelsten Kapitel der europäischen Geschichte. Das Buch, der dritte Teil eines umfassenden Romanprojekts über den Aufstieg und Fall des italienischen Faschismus, fokussiert sich auf die verhängnisvolle Allianz zwischen Benito Mussolini und Adolf Hitler. Es bietet einen tiefgreifenden Einblick in die politischen Machenschaften, die Europa an den Rand des Abgrunds führten. Scurati beginnt seine Erzählung im Mai 1938, als Hitler Rom besucht und der Anschluss Österreichs bereits vollzogen ist. Diese historische Begegnung dient als Ausgangspunkt für eine intensive Betrachtung der Beziehung zwischen Mussolini und Hitler, die von einer anfänglichen Rivalität in eine schicksalhafte Unterordnung Mussolinis mündet. Der Duce, zunächst bestrebt, eine Führungsrolle in Europa zu spielen, wird schnell zu einem Vasallen des viel entschlosseneren Hitler. Der Roman zeichnet die Ereignisse bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs nach und stellt die katastrophalen Entscheidungen Mussolinis dar, die letztlich Italien in den Krieg zogen. Scurati schafft es meisterhaft, die innenpolitische Zerrissenheit Italiens und Mussolinis eigenen Größenwahn, der von zunehmendem Realitätsverlust begleitet wird, darzustellen. Besonders eindringlich ist die Schilderung der Münchner Konferenz, bei der Mussolini als Vermittler auftritt, in Wirklichkeit jedoch bereits fest in Hitlers Griff ist. Ein zentrales Thema des Buches ist auch die Einführung der Rassengesetze in Italien, die Scurati detailliert und mit erschütternder Klarheit beschreibt. Der Autor veranschaulicht, wie der italienische Faschismus, angetrieben von einer verblendeten Vision nationaler Größe, in die dunkelsten Tiefen des Rassismus und der Repression abgleitet. "M. Die Letzten Tage von Europa" ist nicht nur ein historischer Roman, sondern auch eine tiefgreifende Studie über die Natur des Bösen und des Totalitarismus. Scurati nutzt eine Vielzahl von Perspektiven – von den hohen Faschisten bis zu den verfolgten jüdischen Italienern –, um ein vielschichtiges Bild der Epoche zu zeichnen. Diese polyphone Erzählstruktur bereichert das narrative Erlebnis und bringt den Leserinnen und Lesern die Komplexität und Tragik der Geschichte näher. Antonio Scurati gelingt es in "M. Die Letzten Tage von Europa", eine präzise, gut recherchierte und tief bewegende Erzählung zu schaffen. Der Roman ist sowohl eine literarische als auch historische Leistung, die ein wichtiges und oft übersehenes Kapitel der europäischen Geschichte beleuchtet. Wer sich für die Geschichte des Faschismus, des Zweiten Weltkriegs oder für politische Biografien interessiert, wird in Scuratis Werk eine unerlässliche Lektüre finden, die sowohl aufklärt als auch nachdenklich stimmt.
5/5

Die verhängnisvolle Allianz: Antonio Scuratis literarische Reise durch Europas düsteres Kapitel

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In seinem jüngsten Werk, "M. Die Letzten Tage von Europa", widmet sich der preisgekrönte italienische Autor Antonio Scurati einem der dunkelsten Kapitel der europäischen Geschichte. Das Buch, der dritte Teil eines umfassenden Romanprojekts über den Aufstieg und Fall des italienischen Faschismus, fokussiert sich auf die verhängnisvolle Allianz zwischen Benito Mussolini und Adolf Hitler. Es bietet einen tiefgreifenden Einblick in die politischen Machenschaften, die Europa an den Rand des Abgrunds führten. Scurati beginnt seine Erzählung im Mai 1938, als Hitler Rom besucht und der Anschluss Österreichs bereits vollzogen ist. Diese historische Begegnung dient als Ausgangspunkt für eine intensive Betrachtung der Beziehung zwischen Mussolini und Hitler, die von einer anfänglichen Rivalität in eine schicksalhafte Unterordnung Mussolinis mündet. Der Duce, zunächst bestrebt, eine Führungsrolle in Europa zu spielen, wird schnell zu einem Vasallen des viel entschlosseneren Hitler. Der Roman zeichnet die Ereignisse bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs nach und stellt die katastrophalen Entscheidungen Mussolinis dar, die letztlich Italien in den Krieg zogen. Scurati schafft es meisterhaft, die innenpolitische Zerrissenheit Italiens und Mussolinis eigenen Größenwahn, der von zunehmendem Realitätsverlust begleitet wird, darzustellen. Besonders eindringlich ist die Schilderung der Münchner Konferenz, bei der Mussolini als Vermittler auftritt, in Wirklichkeit jedoch bereits fest in Hitlers Griff ist. Ein zentrales Thema des Buches ist auch die Einführung der Rassengesetze in Italien, die Scurati detailliert und mit erschütternder Klarheit beschreibt. Der Autor veranschaulicht, wie der italienische Faschismus, angetrieben von einer verblendeten Vision nationaler Größe, in die dunkelsten Tiefen des Rassismus und der Repression abgleitet. "M. Die Letzten Tage von Europa" ist nicht nur ein historischer Roman, sondern auch eine tiefgreifende Studie über die Natur des Bösen und des Totalitarismus. Scurati nutzt eine Vielzahl von Perspektiven – von den hohen Faschisten bis zu den verfolgten jüdischen Italienern –, um ein vielschichtiges Bild der Epoche zu zeichnen. Diese polyphone Erzählstruktur bereichert das narrative Erlebnis und bringt den Leserinnen und Lesern die Komplexität und Tragik der Geschichte näher. Antonio Scurati gelingt es in "M. Die Letzten Tage von Europa", eine präzise, gut recherchierte und tief bewegende Erzählung zu schaffen. Der Roman ist sowohl eine literarische als auch historische Leistung, die ein wichtiges und oft übersehenes Kapitel der europäischen Geschichte beleuchtet. Wer sich für die Geschichte des Faschismus, des Zweiten Weltkriegs oder für politische Biografien interessiert, wird in Scuratis Werk eine unerlässliche Lektüre finden, die sowohl aufklärt als auch nachdenklich stimmt.

HeHa
  • HeHa
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

M. Die letzten Tage von Europa

von Antonio Scurati

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • M. Die letzten Tage von Europa
  • M. Die letzten Tage von Europa