Unschuldig verurteilt

Unschuldig verurteilt

Zwei Strafverteidiger über den Albtraum Justizirrtum

Buch (Gebundene Ausgabe)

24,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Unschuldig verurteilt

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 18,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.05.2023

Verlag

Ecowing

Seitenzahl

232

Maße (L/B/H)

21,3/15/2,2 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein packendes Sachbuch, das den Glauben an das Prinzip 'Im Zweifel für den Angeklagten' untergräbt und der deutschen Justiz einen unschönen Spiegel vorhält." *Chiemgau-Zeitung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.05.2023

Verlag

Ecowing

Seitenzahl

232

Maße (L/B/H)

21,3/15/2,2 cm

Gewicht

452 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7110-0326-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Vom Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit

geheimerEichkater aus Essen am 27.06.2023

Bewertungsnummer: 1969352

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden Strafverteidiger Burkhard Benecken und Hans Reinhard, wohl unter anderem auch durch Fernsehauftritte und ihren True-Crime-Podcast „Advokaten des Bösen“ bekannt, erzählen in diesem Buch über Justizirrtümer, Verfahrensfehler, Fehlurteile und „lügende“ Zeugen, wobei sie sich auf konkrete, von ihnen vertretene Fälle berufen. Bei den meisten davon konnte ich mich sogar an einzelne Details erinnern, da sie durch die Medien gingen. Für mich war es sehr interessant, Einblicke in stur aufrecht erhaltene Fehlurteile und Versäumnisse sowie Kuhhandel und falsche Selbstbezichtigung zu erhalten um zwar keine gerechte, sondern eine geringere Strafe auszuhandeln.
Melden

Vom Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit

geheimerEichkater aus Essen am 27.06.2023
Bewertungsnummer: 1969352
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden Strafverteidiger Burkhard Benecken und Hans Reinhard, wohl unter anderem auch durch Fernsehauftritte und ihren True-Crime-Podcast „Advokaten des Bösen“ bekannt, erzählen in diesem Buch über Justizirrtümer, Verfahrensfehler, Fehlurteile und „lügende“ Zeugen, wobei sie sich auf konkrete, von ihnen vertretene Fälle berufen. Bei den meisten davon konnte ich mich sogar an einzelne Details erinnern, da sie durch die Medien gingen. Für mich war es sehr interessant, Einblicke in stur aufrecht erhaltene Fehlurteile und Versäumnisse sowie Kuhhandel und falsche Selbstbezichtigung zu erhalten um zwar keine gerechte, sondern eine geringere Strafe auszuhandeln.

Melden

Im Zweifel gegen den Angeklagten

Kerstin Thieme aus Zittau am 22.06.2023

Bewertungsnummer: 1966012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die renommierten Strafverteidiger Burkhard Benecken und Hans Reinhardt, bekannt auch durch den True-Crime-Podcast „Advokaten des Bösen“, gewähren einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Rechtssystems und beleuchten insbesondere, wie schnell es zu Justizirrtümern kommen kann. Meine Meinung: Zum Glück bin ich persönlich noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wie leicht dies jedoch auch einem Unschuldigen passieren kann, hat mir dieses sehr informative Sachbuch aufgezeigt. Ob falsche Geständnisse erzwungen werden, Zeugen bewusst lügen oder manipuliert werden, Schöffen trotz geringer Sachkenntnis viel zu viel Entscheidungsgewalt haben, Absprachen zwischen Richtern und Staatsanwälten in der Cafeteria stattfinden, Sachverständige längst nicht mehr auf dem neuesten Stand sind – all das und noch viel mehr erzählen die Autoren anhand von Fällen aus ihrer beruflichen Praxis. Der Fall Jens Söring ist ebenfalls Gegenstand. Mir war er bisher nicht bekannt, auch wenn er wohl große Wellen geschlagen hat. Die Meinungen, ob schuldig oder unschuldig, gehen hier stark auseinander und ich will mir da auch gar kein Urteil erlauben. Sicher ist wohl, dass einiges anders hätte laufen können. Aber auch der prominente Fall von Gina-Lisa Lohfink hat mich regelrecht sprachlos gemacht. Ebenso lassen auch weitere der aufgeführten Justizirrtümer den Leser fassungslos zurück. Ich fand es enorm spannend, diesen tiefen Einblick ins deutsche Rechtssystem zu erhalten. Und das Ganze auch noch in für den Laien gut verständlicher Sprache. Es erzeugt keineswegs Vertrauen, in welche Fallstricke man als unbescholtener Bürger geraten kann und ich kann nur hoffen, dass ein paar der von den Strafverteidigern vorgeschlagenen Änderungen, die mir dringend notwendig erscheinen, irgendwann eine Umsetzung finden. Bis dahin würde ich es vorziehen, einen größtmöglichen Bogen um jeden Gerichtssaal zu machen. Für an der Justiz Interessierte unbedingt zu empfehlen.
Melden

Im Zweifel gegen den Angeklagten

Kerstin Thieme aus Zittau am 22.06.2023
Bewertungsnummer: 1966012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die renommierten Strafverteidiger Burkhard Benecken und Hans Reinhardt, bekannt auch durch den True-Crime-Podcast „Advokaten des Bösen“, gewähren einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Rechtssystems und beleuchten insbesondere, wie schnell es zu Justizirrtümern kommen kann. Meine Meinung: Zum Glück bin ich persönlich noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wie leicht dies jedoch auch einem Unschuldigen passieren kann, hat mir dieses sehr informative Sachbuch aufgezeigt. Ob falsche Geständnisse erzwungen werden, Zeugen bewusst lügen oder manipuliert werden, Schöffen trotz geringer Sachkenntnis viel zu viel Entscheidungsgewalt haben, Absprachen zwischen Richtern und Staatsanwälten in der Cafeteria stattfinden, Sachverständige längst nicht mehr auf dem neuesten Stand sind – all das und noch viel mehr erzählen die Autoren anhand von Fällen aus ihrer beruflichen Praxis. Der Fall Jens Söring ist ebenfalls Gegenstand. Mir war er bisher nicht bekannt, auch wenn er wohl große Wellen geschlagen hat. Die Meinungen, ob schuldig oder unschuldig, gehen hier stark auseinander und ich will mir da auch gar kein Urteil erlauben. Sicher ist wohl, dass einiges anders hätte laufen können. Aber auch der prominente Fall von Gina-Lisa Lohfink hat mich regelrecht sprachlos gemacht. Ebenso lassen auch weitere der aufgeführten Justizirrtümer den Leser fassungslos zurück. Ich fand es enorm spannend, diesen tiefen Einblick ins deutsche Rechtssystem zu erhalten. Und das Ganze auch noch in für den Laien gut verständlicher Sprache. Es erzeugt keineswegs Vertrauen, in welche Fallstricke man als unbescholtener Bürger geraten kann und ich kann nur hoffen, dass ein paar der von den Strafverteidigern vorgeschlagenen Änderungen, die mir dringend notwendig erscheinen, irgendwann eine Umsetzung finden. Bis dahin würde ich es vorziehen, einen größtmöglichen Bogen um jeden Gerichtssaal zu machen. Für an der Justiz Interessierte unbedingt zu empfehlen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Unschuldig verurteilt

von Burkhard Benecken, Hans Reinhardt

3.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Unschuldig verurteilt