Mordseegrab

Mordseegrab

eBook

5,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mordseegrab

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

585

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

585

Erscheinungsdatum

17.11.2022

Verlag

Dp Digital Publishers GmbH

Dateigröße

774 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783986372255

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

21 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Packender Kriminalroman von der Nordseeküste

ech aus Bochum am 27.01.2023

Bewertet: eBook (ePUB)

Bei seinem Debüt gelingt dem Autoren Andreas Temmer direkt ein spannender Krimi mit einem interessanten Ermittler, der neben einem insgesamt überzeugenden ersten Auftritt mit kleinen Schönheitsfehlern zugleich auch reichlich Potential für weitere Fälle andeutet. Neben einer spannenden Geschichte bietet das Buch auch viel Lokalkolorit von der Nordseeküste und dass, obwohl der Autor in Wien lebt und arbeitet. Lukas Waldauf muss nach einer Schussverletzung seinen Dienst bei der Hamburger Kriminalpolizei quittieren. Gesundheitlich angeschlagen und von tiefen Selbstvorwürfen geplagt, weil bei seinem letzten Einsatz auch eine wichtige Belastungszeugin ums Leben gekommen ist, für die er sich verantwortlich gefühlt hat, zieht er sich in ein abgelegenes Bauernhaus an der Nordseeküste zurück und leckt dort seine Wunden. Als ihn seine Nachbarin Anke um Hilfe bittet, weil der Sohn ihrer Freundin unter Mordverdacht steht, nimmt er sich nur widerwillig der Sache an. Doch dann stößt er bei diesem Mordfall ohne Leiche schnell auf Widersprüche und verbeißt sich förmlich in den Fall. Doch dies bleibt nicht ohne Folgen. Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und bietet am Ende eine überzeugende Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Die Geschichte konzentriert sich fast komplett auf seine Hauptfigur und lässt uns dabei hautnah an seinen inneren Konflikten und Zweifeln teilhaben. Dies ist mir persönlich zwar an einigen Stellen etwas zu langatmig geraten und ab und an auch ein wenig zu dick aufgetragen, meinen Lesegenuss konnte dieser Umstand aber nur unwesentlich schmälern. Spätestens der fulminante Showdown, der förmlich zum Rennen gegen die Zeit wird, entschädigt für alle kleineren Schwachpunkte zuvor. Wer auf atmosphärisch dichte Kriminalromane mit reichlich Lokalkolorit steht, wird hier gut bedient und spannend unterhalten. Ich hoffe auf weitere Auftritte von Lukas Waldauf.

Packender Kriminalroman von der Nordseeküste

ech aus Bochum am 27.01.2023
Bewertet: eBook (ePUB)

Bei seinem Debüt gelingt dem Autoren Andreas Temmer direkt ein spannender Krimi mit einem interessanten Ermittler, der neben einem insgesamt überzeugenden ersten Auftritt mit kleinen Schönheitsfehlern zugleich auch reichlich Potential für weitere Fälle andeutet. Neben einer spannenden Geschichte bietet das Buch auch viel Lokalkolorit von der Nordseeküste und dass, obwohl der Autor in Wien lebt und arbeitet. Lukas Waldauf muss nach einer Schussverletzung seinen Dienst bei der Hamburger Kriminalpolizei quittieren. Gesundheitlich angeschlagen und von tiefen Selbstvorwürfen geplagt, weil bei seinem letzten Einsatz auch eine wichtige Belastungszeugin ums Leben gekommen ist, für die er sich verantwortlich gefühlt hat, zieht er sich in ein abgelegenes Bauernhaus an der Nordseeküste zurück und leckt dort seine Wunden. Als ihn seine Nachbarin Anke um Hilfe bittet, weil der Sohn ihrer Freundin unter Mordverdacht steht, nimmt er sich nur widerwillig der Sache an. Doch dann stößt er bei diesem Mordfall ohne Leiche schnell auf Widersprüche und verbeißt sich förmlich in den Fall. Doch dies bleibt nicht ohne Folgen. Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und bietet am Ende eine überzeugende Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offenlässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Die Geschichte konzentriert sich fast komplett auf seine Hauptfigur und lässt uns dabei hautnah an seinen inneren Konflikten und Zweifeln teilhaben. Dies ist mir persönlich zwar an einigen Stellen etwas zu langatmig geraten und ab und an auch ein wenig zu dick aufgetragen, meinen Lesegenuss konnte dieser Umstand aber nur unwesentlich schmälern. Spätestens der fulminante Showdown, der förmlich zum Rennen gegen die Zeit wird, entschädigt für alle kleineren Schwachpunkte zuvor. Wer auf atmosphärisch dichte Kriminalromane mit reichlich Lokalkolorit steht, wird hier gut bedient und spannend unterhalten. Ich hoffe auf weitere Auftritte von Lukas Waldauf.

Mord ohne Leiche?!

Dauerleserin am 25.01.2023

Bewertet: eBook (ePUB)

Lukas Waldauf, ein Kommissar a.D. und der Hauptprotagonist in diesem Nordseekrimi, hat sich einen Bauernhof an der Küste gekauft, um seinen Ruhestand zu genießen. Aber Waldauf ist ein Mann mit Vergangenheit. Ein alter Fall, bei dem Waldauf versaqt hat, belastet ihn sehr. Doch schnell bekommt Waldauf eine neue Chance, seine kriminalistischen Fähigkeiten auch als Pensionär unter Beweis zu stellen: Anke, eine Nachbarin, bittet ihn um Hilfe. Cover und Schreibstil: Das Cover von „Mordseegrab“ passt hervorragend zum Buch, aber es überzeugt mich dennoch nicht. Es ist nichts Besonderes für einen Nordsee-Krimi und wäre mir im Buchladen nicht aufgefallen. Andreas Temmers Schreibstil gefällt mir gut, abgesehen davon, dass er gefühlt jeden dritten Satz mit „Waldauf“ beginnt. Er schafft es, Waldaufs Gefühle immer wieder einzufangen und zu beschreiben, so dass man beim Lesen nach und nach ein gutes Bild von Waldauf bekommt. Der Druck, den sich Waldauf selbst macht, und die Panik, in die er immer wieder verfällt, sind authentisch geschildert und gut nachvollziehbar. Ich habe beim Lesen Waldauf immer wieder für sein Durchhaltevermögen bewundert. Immer wieder habe ich im Buch bedrückende Sätze wie diesen gefunden: „Waldauf spürte die eiskalten Linien, wo der Wind seine Tränen trocknet. Was ist nur los mit ihm?“ (eBook, S. 174) Die Handlung von „Mordseegrab“ spielt im Wesentlichen auf zwei Zeitebenen. Abgesehen von der eigentlichen Handlung erfährt man im Verlauf immer mehr über die alte Geschichte, die Waldauf so traumatisiert hat. Der Spannungsaufbau in „Mordseegrab“ ist nicht einheitlich, erst im letzten Drittel nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf. Dies ist insofern kein Wunder, weil die Handlung des Buches relativ komplex ist. Das Buch ist im Präsens geschrieben, was man mögen muss. Fazit und Leseempfehlung: Eines vorweg: Trotz aller Kritik, die ich hier leider anbringen muss, ist „Mordseegrab“ ein lesenswerter Nordseekrimi. Lesende, die vielleicht nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten haben, werden zufrieden sein. Als passionierte Krimi- und Thriller-Leserin stand ich jedoch beim Lesen dieses Krimis vor einigen Herausforderungen. Zunächst einmal das wirklich Positive. Man kommt sehr schnell in die Handlung hinein, und der Schreibstil des Autors hat mich wie gesagt auch überzeugt. Lukas Waldauf ist ein besonderer Ermittler, ein Mensch mit Ecken und Kanten, der einen beim Lesen schnell in seinen Bann zu ziehen vermag. Die Art, wie Waldauf zu seinem Fall kommt, ist leider nicht wirklich kreativ. Alles schon mal gehört bzw. gelesen: Ein Kommissar, der eigentlich nicht im Dienst ist, tappt in einen Fall hinein. Anke, die Nachbarin, die ihn um Hilfe bittet, und in die sich Waldauf im Verlauf auch noch verliebt, kennt ihn zunächst nicht, aber erzählt im dann gleich so etwas? Dies finde ich persönlich höchst merkwürdig und lebensfremd. Auch die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen. Abgesehen davon hätte die Geschichte durchaus Potenzial gehabt. Seine unliebsame Freundin auf See zu entsorgen, ist nicht ganz abwegig, und die Ermittlungen sind spannend. Noch dazu gibt es bei diesem Krimi die Besonderheit, dass der Ermittelnde eher das Opfer als den Täter sucht. Aber das Ende, das ich an dieser Stelle nicht spoilern kann, ist höchst abwegig. Ein paar zu viele Zufälle, leider, und eine spannende, aber nicht wirklich überzeugende Auflösung. In Anbetracht der eigentlich guten Idee wurde bei „Mordseegrab“ meiner Meinung nach Potenzial verschenkt, schade! Ich habe schon deutlich bessere Krimis mit einer ähnlichen Handlung gelesen. Ich vergebe für „Mordseegrab“ drei Punkte und empfehle diesen Krimi allen Nordsee-Krimi-Fans, die Fälle mit besonderen Ermittelnden mögen. Die Dauerleserin

Mord ohne Leiche?!

Dauerleserin am 25.01.2023
Bewertet: eBook (ePUB)

Lukas Waldauf, ein Kommissar a.D. und der Hauptprotagonist in diesem Nordseekrimi, hat sich einen Bauernhof an der Küste gekauft, um seinen Ruhestand zu genießen. Aber Waldauf ist ein Mann mit Vergangenheit. Ein alter Fall, bei dem Waldauf versaqt hat, belastet ihn sehr. Doch schnell bekommt Waldauf eine neue Chance, seine kriminalistischen Fähigkeiten auch als Pensionär unter Beweis zu stellen: Anke, eine Nachbarin, bittet ihn um Hilfe. Cover und Schreibstil: Das Cover von „Mordseegrab“ passt hervorragend zum Buch, aber es überzeugt mich dennoch nicht. Es ist nichts Besonderes für einen Nordsee-Krimi und wäre mir im Buchladen nicht aufgefallen. Andreas Temmers Schreibstil gefällt mir gut, abgesehen davon, dass er gefühlt jeden dritten Satz mit „Waldauf“ beginnt. Er schafft es, Waldaufs Gefühle immer wieder einzufangen und zu beschreiben, so dass man beim Lesen nach und nach ein gutes Bild von Waldauf bekommt. Der Druck, den sich Waldauf selbst macht, und die Panik, in die er immer wieder verfällt, sind authentisch geschildert und gut nachvollziehbar. Ich habe beim Lesen Waldauf immer wieder für sein Durchhaltevermögen bewundert. Immer wieder habe ich im Buch bedrückende Sätze wie diesen gefunden: „Waldauf spürte die eiskalten Linien, wo der Wind seine Tränen trocknet. Was ist nur los mit ihm?“ (eBook, S. 174) Die Handlung von „Mordseegrab“ spielt im Wesentlichen auf zwei Zeitebenen. Abgesehen von der eigentlichen Handlung erfährt man im Verlauf immer mehr über die alte Geschichte, die Waldauf so traumatisiert hat. Der Spannungsaufbau in „Mordseegrab“ ist nicht einheitlich, erst im letzten Drittel nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf. Dies ist insofern kein Wunder, weil die Handlung des Buches relativ komplex ist. Das Buch ist im Präsens geschrieben, was man mögen muss. Fazit und Leseempfehlung: Eines vorweg: Trotz aller Kritik, die ich hier leider anbringen muss, ist „Mordseegrab“ ein lesenswerter Nordseekrimi. Lesende, die vielleicht nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten haben, werden zufrieden sein. Als passionierte Krimi- und Thriller-Leserin stand ich jedoch beim Lesen dieses Krimis vor einigen Herausforderungen. Zunächst einmal das wirklich Positive. Man kommt sehr schnell in die Handlung hinein, und der Schreibstil des Autors hat mich wie gesagt auch überzeugt. Lukas Waldauf ist ein besonderer Ermittler, ein Mensch mit Ecken und Kanten, der einen beim Lesen schnell in seinen Bann zu ziehen vermag. Die Art, wie Waldauf zu seinem Fall kommt, ist leider nicht wirklich kreativ. Alles schon mal gehört bzw. gelesen: Ein Kommissar, der eigentlich nicht im Dienst ist, tappt in einen Fall hinein. Anke, die Nachbarin, die ihn um Hilfe bittet, und in die sich Waldauf im Verlauf auch noch verliebt, kennt ihn zunächst nicht, aber erzählt im dann gleich so etwas? Dies finde ich persönlich höchst merkwürdig und lebensfremd. Auch die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen. Abgesehen davon hätte die Geschichte durchaus Potenzial gehabt. Seine unliebsame Freundin auf See zu entsorgen, ist nicht ganz abwegig, und die Ermittlungen sind spannend. Noch dazu gibt es bei diesem Krimi die Besonderheit, dass der Ermittelnde eher das Opfer als den Täter sucht. Aber das Ende, das ich an dieser Stelle nicht spoilern kann, ist höchst abwegig. Ein paar zu viele Zufälle, leider, und eine spannende, aber nicht wirklich überzeugende Auflösung. In Anbetracht der eigentlich guten Idee wurde bei „Mordseegrab“ meiner Meinung nach Potenzial verschenkt, schade! Ich habe schon deutlich bessere Krimis mit einer ähnlichen Handlung gelesen. Ich vergebe für „Mordseegrab“ drei Punkte und empfehle diesen Krimi allen Nordsee-Krimi-Fans, die Fälle mit besonderen Ermittelnden mögen. Die Dauerleserin

Unsere Kund*innen meinen

Mordseegrab

von Andreas Temmer

4.2

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mordseegrab