Die Wächter der Tore 2
Band 2

Die Wächter der Tore 2

Sadarks Erbe

Buch (Taschenbuch)

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.10.2022

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

502

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.10.2022

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

502

Maße (L/B/H)

21/14,8/3,5 cm

Gewicht

721 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7568-4293-3

Weitere Bände von Die Wächter der Tore

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mega gute Fortsetzung

Bewertung aus Weilerswist am 29.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Wächter der Tore - Sadarks Erbe *Rezensions Exemplar* Achtung: Spoiler zu Band 1 sind möglich -> falls ihr es noch nicht kennt: lest gerne meine Rezi zu Band 1 und natürlich das Buch. Band 2 knüpft direkt an Band 1 an. Voller Action und Spannung. In diesem Band erfahren wir mehr über die 3 Tore und Völker. Besonders die Sadarkianer stehen hier besonders im Mittelpunkt. Vor allem einer meiner Lieblingscharaktere: Gerad. Wie wir aus Band 1 bereits wissen, scheint Gerad 2 Persönlichkeiten in sich zu haben. Außerdem trägt er eins der Tore in sich. Gegen Ende von Band 1 fällt er in die Hände der Feinde und seiner Mutter. Zu diesem Zeitpunkt übernimmt die, sagen wir Mal, nicht ganz so nette Seite von ihm das Steuer... Für mich als Gerad Fan, nur schwer zu ertragen, denn ich mag den ruhigen, vorsichtigen, nachdenklichen, netten und in den richtigen Momenten mutigen Gerad sehr. Zusammen mit seiner Schlange Ameba sind sie einfach unschlagbar. Ob Gerad im richtigen Moment seine andere Seite, durchsetzen kann, erfahrt ihr nur wenn ihr den 2. Band lest. Dadurch daß wir so viel Gerad Input bekommen, gefällt mir Band 2 besonders gut. Wir treffen die ganze Truppe wieder mit all ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten und auch hier in Band 2, macht jeder für sich eine spannende Entwicklung durch. Aber auch neue und ich würde sie als "alte - neue Bekannte" bezeichnen, werden uns in Band 2 begegnen. Was ich damit meine? Wofür gibt es das Buch zum lesen?

Mega gute Fortsetzung

Bewertung aus Weilerswist am 29.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Wächter der Tore - Sadarks Erbe *Rezensions Exemplar* Achtung: Spoiler zu Band 1 sind möglich -> falls ihr es noch nicht kennt: lest gerne meine Rezi zu Band 1 und natürlich das Buch. Band 2 knüpft direkt an Band 1 an. Voller Action und Spannung. In diesem Band erfahren wir mehr über die 3 Tore und Völker. Besonders die Sadarkianer stehen hier besonders im Mittelpunkt. Vor allem einer meiner Lieblingscharaktere: Gerad. Wie wir aus Band 1 bereits wissen, scheint Gerad 2 Persönlichkeiten in sich zu haben. Außerdem trägt er eins der Tore in sich. Gegen Ende von Band 1 fällt er in die Hände der Feinde und seiner Mutter. Zu diesem Zeitpunkt übernimmt die, sagen wir Mal, nicht ganz so nette Seite von ihm das Steuer... Für mich als Gerad Fan, nur schwer zu ertragen, denn ich mag den ruhigen, vorsichtigen, nachdenklichen, netten und in den richtigen Momenten mutigen Gerad sehr. Zusammen mit seiner Schlange Ameba sind sie einfach unschlagbar. Ob Gerad im richtigen Moment seine andere Seite, durchsetzen kann, erfahrt ihr nur wenn ihr den 2. Band lest. Dadurch daß wir so viel Gerad Input bekommen, gefällt mir Band 2 besonders gut. Wir treffen die ganze Truppe wieder mit all ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten und auch hier in Band 2, macht jeder für sich eine spannende Entwicklung durch. Aber auch neue und ich würde sie als "alte - neue Bekannte" bezeichnen, werden uns in Band 2 begegnen. Was ich damit meine? Wofür gibt es das Buch zum lesen?

Wow, was ein Buch, mega gute Fortsetzung

Bewertung am 29.10.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow, was ein Buch. Nachdem ich Band 1 innerhalb von zwei Tagen durch gelesen habe, war es auch bei Band 2 nicht anders. Einmal drinne, bin ich wieder durch die Seiten geflogen. Auch wenn ich die Kapitel Anfang sehr lang fande und das Gefühl hatte, dass es sich zieht, war das schnell vergessen. Und plötzlich war es zu Ende. Doch das Ende war diesmal sehr überraschend. Denn, Wow, dieser Plotttwist, diese Wendung hatte ich nicht erwartet. Es gab wieder allerlei Gefühle. Es ist spannend, dass man mitfiebert, und zwar so, dass man schwitzt, es gibt Szenen, wo man die Beteiligten einfach nur schütteln will und es gibt auch schöne und lustige Szenen, z.B. wie Rakon Gerad das Schwert hinhält und selber fröhlich pfeifend zum Tisch geht, um etwas zu trinken, da musste ich herrlich lachen. Oder Salamas. Sie ist so süß, dass ich sie am liebsten die ganze Zeit nur in den Arm genommen und geknuddelt hätte. Ein so liebes Mädchen, kann man sich einfach nur wünschen. Übrigens, den Zeitsprung fande ich richtig gut und es hat auch nicht gestört, eher im Gegenteil. Er war sehr nötig und die gesamte Idee dahinter kann ich nur loben. Des Weiteren lernen wir die Charaktere besser kennen. Sie haben mit alltäglichen Hürden und Probleme zu kämpfen. Beispielsweise mit Beziehungsproblemen oder Verpflichtungen und Kinder / Familie unter einen Hut zu bringen. Nefertina hat diese Rolle mit am besten gemeistert. Sie kümmerte sich von Anfang an liebevoll um Salamas und lag immer mit ihrem Bauchgefühl richtig. Sie hörte immer auf ihr Herz und wurde so eine liebevolle (Ersatz-)Mutter für dieses süße unschuldige Mädchen. Doch sie verlor auch nicht die wichtigen Sachen aus dem Blick und hat auch weise Entscheidungen getroffen. Viele würden Nefertina als ,,immer noch Kindisch", ,,dickköpfig / stur" oder ,,naiv" bezeichnen, gerade in Band 1 hatten viele letzteres Vorurteil gegen sie. Doch sie hat hart gearbeitet und war stets ein Vorbild. Auch wenn die anderen teilweise ihre Beweggründe nicht ganz nachvollziehen konnten, so war das Ergebnis meist, dass sie ihre Entscheidung im Nachhinein gut fanden. Habe ich Nefertina schon in Band 1 in mein Herz geschlossen, so hat sich das nicht geändert, aber daneben hat sich nun auch Salamas und Rakon eingeschlichen, die ich beide sehr süß und einfach nur tolle Figuren fande. Ich bin sehr neugierig, wohin sie ihr Weg noch führen wird. Nur Raidra tat mir sehr leid. Ich hätte ihn gerne in anderer Rolle gesehen und ich konnte ihn natürlich auch verstehen. Ich wäre an seiner Stelle ebenso verletzt. Ich hoffe, dass die Beziehung von Raidra und Nefertina sich wieder erholen wird und Raidra nichts falsches tun wird. Abschließend kann ich die Reihe den ans Herz legen, die High Fantasy mit geringerem Liebesanteil und starken Protagonisten mögen.

Wow, was ein Buch, mega gute Fortsetzung

Bewertung am 29.10.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow, was ein Buch. Nachdem ich Band 1 innerhalb von zwei Tagen durch gelesen habe, war es auch bei Band 2 nicht anders. Einmal drinne, bin ich wieder durch die Seiten geflogen. Auch wenn ich die Kapitel Anfang sehr lang fande und das Gefühl hatte, dass es sich zieht, war das schnell vergessen. Und plötzlich war es zu Ende. Doch das Ende war diesmal sehr überraschend. Denn, Wow, dieser Plotttwist, diese Wendung hatte ich nicht erwartet. Es gab wieder allerlei Gefühle. Es ist spannend, dass man mitfiebert, und zwar so, dass man schwitzt, es gibt Szenen, wo man die Beteiligten einfach nur schütteln will und es gibt auch schöne und lustige Szenen, z.B. wie Rakon Gerad das Schwert hinhält und selber fröhlich pfeifend zum Tisch geht, um etwas zu trinken, da musste ich herrlich lachen. Oder Salamas. Sie ist so süß, dass ich sie am liebsten die ganze Zeit nur in den Arm genommen und geknuddelt hätte. Ein so liebes Mädchen, kann man sich einfach nur wünschen. Übrigens, den Zeitsprung fande ich richtig gut und es hat auch nicht gestört, eher im Gegenteil. Er war sehr nötig und die gesamte Idee dahinter kann ich nur loben. Des Weiteren lernen wir die Charaktere besser kennen. Sie haben mit alltäglichen Hürden und Probleme zu kämpfen. Beispielsweise mit Beziehungsproblemen oder Verpflichtungen und Kinder / Familie unter einen Hut zu bringen. Nefertina hat diese Rolle mit am besten gemeistert. Sie kümmerte sich von Anfang an liebevoll um Salamas und lag immer mit ihrem Bauchgefühl richtig. Sie hörte immer auf ihr Herz und wurde so eine liebevolle (Ersatz-)Mutter für dieses süße unschuldige Mädchen. Doch sie verlor auch nicht die wichtigen Sachen aus dem Blick und hat auch weise Entscheidungen getroffen. Viele würden Nefertina als ,,immer noch Kindisch", ,,dickköpfig / stur" oder ,,naiv" bezeichnen, gerade in Band 1 hatten viele letzteres Vorurteil gegen sie. Doch sie hat hart gearbeitet und war stets ein Vorbild. Auch wenn die anderen teilweise ihre Beweggründe nicht ganz nachvollziehen konnten, so war das Ergebnis meist, dass sie ihre Entscheidung im Nachhinein gut fanden. Habe ich Nefertina schon in Band 1 in mein Herz geschlossen, so hat sich das nicht geändert, aber daneben hat sich nun auch Salamas und Rakon eingeschlichen, die ich beide sehr süß und einfach nur tolle Figuren fande. Ich bin sehr neugierig, wohin sie ihr Weg noch führen wird. Nur Raidra tat mir sehr leid. Ich hätte ihn gerne in anderer Rolle gesehen und ich konnte ihn natürlich auch verstehen. Ich wäre an seiner Stelle ebenso verletzt. Ich hoffe, dass die Beziehung von Raidra und Nefertina sich wieder erholen wird und Raidra nichts falsches tun wird. Abschließend kann ich die Reihe den ans Herz legen, die High Fantasy mit geringerem Liebesanteil und starken Protagonisten mögen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Wächter der Tore 2

von Viktoria Ludwig

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Wächter der Tore 2