• Die Zentrale
  • Die Zentrale
  • Die Zentrale
Band 2

Die Zentrale

Allein gegen das System. Thriller | SPIEGEL Bestseller-Autor | »Etzold zeigt die Finanzwelt wie sie ist: Hochspannend!« - „Mr Dax“ Dirk Müller

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Zentrale

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23807

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.04.2023

Verlag

Droemer Taschenbuch

Seitenzahl

320

Beschreibung

Rezension

"[Veit Etzold] zeigt die Welt der Banken, wie wir sie noch nie gesehen haben!" Krimi-Tipp Primärliteratur 20230523

Details

Verkaufsrang

23807

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.04.2023

Verlag

Droemer Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

18,9/12,3/2,6 cm

Gewicht

282 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-30927-8

Weitere Bände von Die Laura-Jacobs-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

105 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Tolle Fortsetzung

angie_molly aus Karlsruhe am 24.07.2023

Bewertungsnummer: 1986321

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Das Cover gefehlt mir sehr gut und es ist passend zu Story. Laura Jacobs hat mich schon im ersten Teil mit ihrer Entschlossenheit. Und diese Fortsetzung enttäuschte mich keineswegs. Veit verstand es meisterhaft, die Fäden des ersten Falls geschickt mit dem neuen Geschehen zu verknüpfen. Für all diejenigen, die den ersten Band nicht gelesen hatten oder sich an Details erinnern mussten, gab es geschickt platzierte Hintergrundinformationen, die einem halfen, in die komplexe Geschichte einzutauchen. Laura, nun weiter aufgestiegen in ihrer Karriere bei der Bank, wurde zu einem Spezialprojekt berufen. Doch je tiefer sie in die undurchsichtigen Machenschaften eintauchte, desto klarer wurde ihr, dass hinter den Kulissen finstere Kräfte am Werk waren. Ein neuer Fall entfaltete sich vor mir, und ich fand mich gefangen in einem Labyrinth aus Lügen, Intrigen und tödlichen Gefahren. Der packende Schreibstil ließ mich nicht mehr los. Die Worte verschmolzen zu einem Sog, der mich immer tiefer in die Geschichte hineinzog. Mit jeder Seite, die ich umblätterte, fühlte ich die Spannung in mir anwachsen. Und während ich versuchte, die Puzzleteile des Rätsels zusammenzusetzen, fesselte mich Lauras mutiger Charakter noch mehr an die Geschichte. Ihre analytische Denkweise und ihre Fähigkeit, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, machten sie zu einer bewundernswerten Protagonistin Doch nicht nur Laura erwies sich als faszinierender Charakter. Ihr Mann, der in der Vergangenheit immer an ihrer Seite stand, offenbarte diesmal eine andere, düstere Seite von sich. Eifersucht und Misstrauen krochen wie Schatten über unsere Sympathie für ihn und verstrickten uns weiter in ein Netz aus Misstrauen und unerwarteten Wendungen. Die Charaktere waren lebendig und vielschichtig, dass ich das Gefühl hatte, sie persönlich zu kennen. Ihre Handlungen und Emotionen sprangen förmlich von den Seiten, während sie sich in einem gefährlichen Tanz bewegten. Und dann das Ende! Ein finsterer, unerwarteter Cliffhanger, der mich atemlos zurückließ. Wann würde die Fortsetzung erscheinen? Die Ungewissheit trieb mich beinahe zur Verzweiflung. Absolute Leseempfehlung
Melden

Tolle Fortsetzung

angie_molly aus Karlsruhe am 24.07.2023
Bewertungsnummer: 1986321
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Das Cover gefehlt mir sehr gut und es ist passend zu Story. Laura Jacobs hat mich schon im ersten Teil mit ihrer Entschlossenheit. Und diese Fortsetzung enttäuschte mich keineswegs. Veit verstand es meisterhaft, die Fäden des ersten Falls geschickt mit dem neuen Geschehen zu verknüpfen. Für all diejenigen, die den ersten Band nicht gelesen hatten oder sich an Details erinnern mussten, gab es geschickt platzierte Hintergrundinformationen, die einem halfen, in die komplexe Geschichte einzutauchen. Laura, nun weiter aufgestiegen in ihrer Karriere bei der Bank, wurde zu einem Spezialprojekt berufen. Doch je tiefer sie in die undurchsichtigen Machenschaften eintauchte, desto klarer wurde ihr, dass hinter den Kulissen finstere Kräfte am Werk waren. Ein neuer Fall entfaltete sich vor mir, und ich fand mich gefangen in einem Labyrinth aus Lügen, Intrigen und tödlichen Gefahren. Der packende Schreibstil ließ mich nicht mehr los. Die Worte verschmolzen zu einem Sog, der mich immer tiefer in die Geschichte hineinzog. Mit jeder Seite, die ich umblätterte, fühlte ich die Spannung in mir anwachsen. Und während ich versuchte, die Puzzleteile des Rätsels zusammenzusetzen, fesselte mich Lauras mutiger Charakter noch mehr an die Geschichte. Ihre analytische Denkweise und ihre Fähigkeit, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, machten sie zu einer bewundernswerten Protagonistin Doch nicht nur Laura erwies sich als faszinierender Charakter. Ihr Mann, der in der Vergangenheit immer an ihrer Seite stand, offenbarte diesmal eine andere, düstere Seite von sich. Eifersucht und Misstrauen krochen wie Schatten über unsere Sympathie für ihn und verstrickten uns weiter in ein Netz aus Misstrauen und unerwarteten Wendungen. Die Charaktere waren lebendig und vielschichtig, dass ich das Gefühl hatte, sie persönlich zu kennen. Ihre Handlungen und Emotionen sprangen förmlich von den Seiten, während sie sich in einem gefährlichen Tanz bewegten. Und dann das Ende! Ein finsterer, unerwarteter Cliffhanger, der mich atemlos zurückließ. Wann würde die Fortsetzung erscheinen? Die Ungewissheit trieb mich beinahe zur Verzweiflung. Absolute Leseempfehlung

Melden

Komplexer und etwas wirr

Bewertung am 03.07.2023

Bewertungsnummer: 1973494

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Laura Jacobs sich gerade erst von den Strapazen um die Häuser im Viertel und dem Skandal ihrer Bankfiliale erholt hat, in den sie verwickelt wurde, wird sie quasi befördert: Sie soll in einem Spezialprojekt in der Zentrale tätig sein. Scheinbar wendet sich also alles zum Guten. Doch schnell stößt sie im neuen Projekt auf dunkle Abgründe innerhalb der Finanzwelt und muss sich erneut gegen den Investor behaupten. Als jedoch eine Leiche aus dem Bankensektor auftaucht und Laura als Täterin verdächtigt wird, ahnt sie, dass der Kampf noch lange nicht vorbei ist. Aufgrund der Thematik innerhalb der Finanzwelt und den nahtlosen Anknüpfen an den ersten Band, empfehle ich, zuerst "Die Filiale" zu lesen, um über das notwendige und hilfreiche Hintergrundwissen zu verfügen. Veit Etzold schreibt wieder gewohnt flüssig und lässt Laura Jacobs von den Regen in die Traufe kommen. Allerdings fand ich die Fachbegriffe und die Thematik komplexer als im ersten Band. Durch die verschiedenen Schauplätze, schnelle Wechsel und viele Figuren bin ich manchmal etwas durcheinander gekommen oder fand die Entwicklungen wirr. Obwohl ich daher nicht alles im Detail verstanden habe, konnte ich die groben Zusammenhänge auf jeden Fall verstehen und den Ereignissen folgen. Spannung kam trotzdem auf - auch wenn der große Nervenkitzel oder eine große Überraschung ausblieben - und ich freue mich auf den dritten Band und die hoffentlich endgültige Auflösung.
Melden

Komplexer und etwas wirr

Bewertung am 03.07.2023
Bewertungsnummer: 1973494
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Laura Jacobs sich gerade erst von den Strapazen um die Häuser im Viertel und dem Skandal ihrer Bankfiliale erholt hat, in den sie verwickelt wurde, wird sie quasi befördert: Sie soll in einem Spezialprojekt in der Zentrale tätig sein. Scheinbar wendet sich also alles zum Guten. Doch schnell stößt sie im neuen Projekt auf dunkle Abgründe innerhalb der Finanzwelt und muss sich erneut gegen den Investor behaupten. Als jedoch eine Leiche aus dem Bankensektor auftaucht und Laura als Täterin verdächtigt wird, ahnt sie, dass der Kampf noch lange nicht vorbei ist. Aufgrund der Thematik innerhalb der Finanzwelt und den nahtlosen Anknüpfen an den ersten Band, empfehle ich, zuerst "Die Filiale" zu lesen, um über das notwendige und hilfreiche Hintergrundwissen zu verfügen. Veit Etzold schreibt wieder gewohnt flüssig und lässt Laura Jacobs von den Regen in die Traufe kommen. Allerdings fand ich die Fachbegriffe und die Thematik komplexer als im ersten Band. Durch die verschiedenen Schauplätze, schnelle Wechsel und viele Figuren bin ich manchmal etwas durcheinander gekommen oder fand die Entwicklungen wirr. Obwohl ich daher nicht alles im Detail verstanden habe, konnte ich die groben Zusammenhänge auf jeden Fall verstehen und den Ereignissen folgen. Spannung kam trotzdem auf - auch wenn der große Nervenkitzel oder eine große Überraschung ausblieben - und ich freue mich auf den dritten Band und die hoffentlich endgültige Auflösung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Zentrale

von Veit Etzold

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Florian Timm

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Florian Timm

Thalia Hamburg – Überseequartier

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die uns bereits aus „die Filiale“ bekannte Protagonistin wird in „die Zentrale“ berufen…wo sie alten Herausforderungen auf ganz neuer Ebene begegnet. Hochspannung zwischen dem idyllischem Lichtenstein, Frankfurts Bankentürmen und der Berliner Unterwelt.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die uns bereits aus „die Filiale“ bekannte Protagonistin wird in „die Zentrale“ berufen…wo sie alten Herausforderungen auf ganz neuer Ebene begegnet. Hochspannung zwischen dem idyllischem Lichtenstein, Frankfurts Bankentürmen und der Berliner Unterwelt.

Florian Timm
  • Florian Timm
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Zentrale

von Veit Etzold

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Zentrale
  • Die Zentrale
  • Die Zentrale