• Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
Band 2

Court of Sun 2: Court of Moon

Fae-Fantasy Romance – sexy, düster, magisch!

Buch (Taschenbuch)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Court of Sun 2: Court of Moon

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5383

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2023

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

21,4/13,5/4,8 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5383

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2023

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

21,4/13,5/4,8 cm

Gewicht

675 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

These Twisted Bonds

Übersetzt von

  • Friedrich Pflüger
  • Violeta Topalova

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-58504-2

Weitere Bände von Court of Sun

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

35 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

schwach im Vergleich zum ersten Teil

Bewertung aus Mülheim am 09.05.2024

Bewertungsnummer: 2197722

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastians Verrat hat Brie schwer getroffen. In ihre Schatten und Dunkelheit verhüllt verlässt sie den Hof der Sonne, fest entschlossen ihren eigenen Weg zu gehen und den Bürgerkrieg am Hof des Mondes, für den sie sich verantwortlich fühlt, zu beenden. Wem sie dabei vertrauen kann weiß sie nicht denn neben Sebastian war auch Finn nie vollständig ehrlich zu ihr. Und doch findet sie sich immer wieder zwischen den beiden wieder. So sehr mich der erste Band begeistert war, so sehr hat mich der zweite dann enttäuscht. Ich weiß nicht genau, ob ich aufgrund des ersten Teils zu hohe Erwartungen hatte aber im Endeffekt hatte ich eigentlich den Eindruck, dass der zweite Band so voll mit unnötigen Informationen und Wiederholungen vollgepackt war, dass das Buch auch locker nur halb so lang hätte sein können ohne an Inhalt zu verlieren. Das Buch knüpft direkt am Ende des ersten Bands an, als Brie tiefverletzt und mit entfesselter Macht das Schloss verlässt. Sie stürmt einfach weg mitten in ein Himmelfahrtskommando rein, dass das erste von vielen sein wird und findet sich im Land der Wilden Fae wieder. Dort hat man Misha kennengelernt, der definitiv zu meinen absoluten Favoriten in dem Buch gehört hat. Er war offenherzig, sympathisch und kommunikativ; vor allem aber bereits zuzuhören und auch mal etwas an seinem Verhalten zu ändern oder anzupassen. Ich hätte mir definitiv mehr Momente mit Misha gewünscht. Stattdessen aber passieren in dem Buch hauptsächlich drei Dinge. Brie jammert herum, dass sie niemandem vertrauen kann und alle sie belogen haben (während sie die Hälfte der Zeit damit verbringt, fremde Gespräche zu belauschen und mehr Geheimnisse als alle anderen zu behalten), dann ist da ständig diese Dreiecksgeschichte zwischen ihr, Sebastian und Finn, auf die viel zu starker Fokus gelegt wird. Sebastian wurde als ein extrem sturer und verzweifelter Kindskopf dargestellt, bei dem ich mir bildlich vorstellen kann wie er trotzig aufstampft und schmollt; Finn dagegen als weiser und erfahrenen Mann der schon so viel im Leben erreicht hat, dass er nur Verständnis aufbringen kann und nie aus der Haut fährt. Ich hatte bei ihm immer einen alten Mann in einem Schaukelstuhl vor Augen. Beide sind damit beschäftigt Brie zu beteuern was sie für ein special snowflake ist, denn mindestens einmal pro Kapitel kam dann „mimimi, ich bin ja nur ein einfacher Mensch, was kann ich schon, das ist alles meine Schuld und ich hab alles kaputt gemacht“. Das war schon mehr als nervig. Und zuletzt, was dann auch immer im Anschluss folgte war, dass Brie sich kopfüber in irgendeine Aktion stürzt, die dann jedes (!) Mal damit endet, dass sie von irgendeinem Feind eine Spritze bekommt, der ihre Magie unterdrückt und sie von den Dienern von Arya entführt wird. Und es war wirklich unglaublich anstrengend, wenn Brie mal wieder entgegen aller Rat von anderen losstürmt, um irgendwelche Heldentaten zu vollbringen, anstatt zumindest EINE Sekunde nachzudenken. Ihre vermeintliche Selbstlosigkeit verursacht einfach immer wieder mehr Probleme und Opfer als eigentlich notwendig. Vor allem weil danach auch ständig dieses große Geheule á la „Ohne mich wäre alles besser“ losgeht. Und diese Sachen wiederholen sich das ganze Buch lang, anstelle dass man nochmal anderen Charakteren und Handlungen einen möglichen Raum gibt. Auch das Ende fand eher mau. Man hat es einfach gehalten, plötzlich ging alles ganz schnell und leicht, alles war einleuchtend und alle die am Schluss übrig waren, haben eine Charakterentwicklung durchgemacht und waren gute und tolle Menschen bzw. Fae. Ich finds schade, weil die Dilogie so gut losging und auch im zweiten Teil der Schreibstil und die Darstellung eigentlich so gut war. Ich konnte mir die Welt so gut vorstellen, ich fand die Hintergrundgeschichten so gut konzipiert und diese magische Welt sowie einige Charaktere haben eigentlich auch so viel Potential geboten, die Story noch viel besser zu machen. Insgesamt würd ich daher sagen, dass es definitiv eine lesenswerte Dilogie ist, wenn auch mit einigen Abstrichen im zweiten Band.
Melden

schwach im Vergleich zum ersten Teil

Bewertung aus Mülheim am 09.05.2024
Bewertungsnummer: 2197722
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastians Verrat hat Brie schwer getroffen. In ihre Schatten und Dunkelheit verhüllt verlässt sie den Hof der Sonne, fest entschlossen ihren eigenen Weg zu gehen und den Bürgerkrieg am Hof des Mondes, für den sie sich verantwortlich fühlt, zu beenden. Wem sie dabei vertrauen kann weiß sie nicht denn neben Sebastian war auch Finn nie vollständig ehrlich zu ihr. Und doch findet sie sich immer wieder zwischen den beiden wieder. So sehr mich der erste Band begeistert war, so sehr hat mich der zweite dann enttäuscht. Ich weiß nicht genau, ob ich aufgrund des ersten Teils zu hohe Erwartungen hatte aber im Endeffekt hatte ich eigentlich den Eindruck, dass der zweite Band so voll mit unnötigen Informationen und Wiederholungen vollgepackt war, dass das Buch auch locker nur halb so lang hätte sein können ohne an Inhalt zu verlieren. Das Buch knüpft direkt am Ende des ersten Bands an, als Brie tiefverletzt und mit entfesselter Macht das Schloss verlässt. Sie stürmt einfach weg mitten in ein Himmelfahrtskommando rein, dass das erste von vielen sein wird und findet sich im Land der Wilden Fae wieder. Dort hat man Misha kennengelernt, der definitiv zu meinen absoluten Favoriten in dem Buch gehört hat. Er war offenherzig, sympathisch und kommunikativ; vor allem aber bereits zuzuhören und auch mal etwas an seinem Verhalten zu ändern oder anzupassen. Ich hätte mir definitiv mehr Momente mit Misha gewünscht. Stattdessen aber passieren in dem Buch hauptsächlich drei Dinge. Brie jammert herum, dass sie niemandem vertrauen kann und alle sie belogen haben (während sie die Hälfte der Zeit damit verbringt, fremde Gespräche zu belauschen und mehr Geheimnisse als alle anderen zu behalten), dann ist da ständig diese Dreiecksgeschichte zwischen ihr, Sebastian und Finn, auf die viel zu starker Fokus gelegt wird. Sebastian wurde als ein extrem sturer und verzweifelter Kindskopf dargestellt, bei dem ich mir bildlich vorstellen kann wie er trotzig aufstampft und schmollt; Finn dagegen als weiser und erfahrenen Mann der schon so viel im Leben erreicht hat, dass er nur Verständnis aufbringen kann und nie aus der Haut fährt. Ich hatte bei ihm immer einen alten Mann in einem Schaukelstuhl vor Augen. Beide sind damit beschäftigt Brie zu beteuern was sie für ein special snowflake ist, denn mindestens einmal pro Kapitel kam dann „mimimi, ich bin ja nur ein einfacher Mensch, was kann ich schon, das ist alles meine Schuld und ich hab alles kaputt gemacht“. Das war schon mehr als nervig. Und zuletzt, was dann auch immer im Anschluss folgte war, dass Brie sich kopfüber in irgendeine Aktion stürzt, die dann jedes (!) Mal damit endet, dass sie von irgendeinem Feind eine Spritze bekommt, der ihre Magie unterdrückt und sie von den Dienern von Arya entführt wird. Und es war wirklich unglaublich anstrengend, wenn Brie mal wieder entgegen aller Rat von anderen losstürmt, um irgendwelche Heldentaten zu vollbringen, anstatt zumindest EINE Sekunde nachzudenken. Ihre vermeintliche Selbstlosigkeit verursacht einfach immer wieder mehr Probleme und Opfer als eigentlich notwendig. Vor allem weil danach auch ständig dieses große Geheule á la „Ohne mich wäre alles besser“ losgeht. Und diese Sachen wiederholen sich das ganze Buch lang, anstelle dass man nochmal anderen Charakteren und Handlungen einen möglichen Raum gibt. Auch das Ende fand eher mau. Man hat es einfach gehalten, plötzlich ging alles ganz schnell und leicht, alles war einleuchtend und alle die am Schluss übrig waren, haben eine Charakterentwicklung durchgemacht und waren gute und tolle Menschen bzw. Fae. Ich finds schade, weil die Dilogie so gut losging und auch im zweiten Teil der Schreibstil und die Darstellung eigentlich so gut war. Ich konnte mir die Welt so gut vorstellen, ich fand die Hintergrundgeschichten so gut konzipiert und diese magische Welt sowie einige Charaktere haben eigentlich auch so viel Potential geboten, die Story noch viel besser zu machen. Insgesamt würd ich daher sagen, dass es definitiv eine lesenswerte Dilogie ist, wenn auch mit einigen Abstrichen im zweiten Band.

Melden

Ganz okay

Lexa aus Ulm am 05.03.2024

Bewertungsnummer: 2147178

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bries Abenteuer im Land der Fae geht weiter. Die Ereignisse überschlagen sich und die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen immer mehr. Die Frage ist, wem kann Brie wirklich trauen um ihr Ziel zu erreichen? Die Sprache ist auch hier relativ simpel und einfach gehalten. Das schlägt sich auch in diesem Band wieder auf die Charaktere wieder. Leider, denn in diesem Fall hat es mir dann an manchen Stellen doch an Tiefe gefehlt. Manches war mir zu sehr an der Oberfläche. Auch gerade, wenn es um die vorherrschende Dreiecks-Beziehung geht. Die wirklich sehr im Vordergrund dieses Buches steht. Das ewige Hin- und Her zwischen den dreien ist in gewissen Dosen in Ordnung, aber hier war es mir an manchen Stellen schlichtweg zu viel und auch zu drüber. Die Erotikszenen haben sich wie schon in Band eins glücklicherweise in Grenzen gehalten und waren nicht vorherrschend. Aber dennoch war das Knistern zwischen Ihnen nicht wirklich greifbar für mich. Die Gefühle standen zwar auf dem Papier, konnten mich in diesem Fall aber leider nicht erreichen. Generell passiert in diesem Buch wahnsinnig viel – und dass Schlag auf Schlag. Als Leser hat man Schwierigkeiten dem Geschehenen richtig zu folgen, da kommt schon der nächste Knaller um die Ecke. Es ist auch so viel, dass ich mir denke wie einfach kann Brie das eigentlich verarbeiten? Ich wäre mental schön längst am Boden gewesen. Sprich den Charakteren wird hier auch sehr wenig Zeit gelassen um sich mit gewissen Situationen und Gegebenheiten anzufreunden. Natürlich die Zeit rast immer, aber irgendwie hätte man das flüssiger und authentischer lösen können in meinen Augen. Auch war das was passiert ist jetzt nicht unbedingt überraschend. Jeder der ein gewisses anderes Buch aus dieser Sparte schon gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen in welche Richtung es geht. Also auch da war es eher so meh. Das Ende war in Ordnung, hat mich jetzt aber auch nicht zwingend vom Hocker gehauen. Alles in allem wie gesagt okay. Band eins war stärker, dieser hier zu überladen an der Dreiecksbeziehung und an mangelnder Tiefer. Schade. Dennoch 3 von 5 Sternen.
Melden

Ganz okay

Lexa aus Ulm am 05.03.2024
Bewertungsnummer: 2147178
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bries Abenteuer im Land der Fae geht weiter. Die Ereignisse überschlagen sich und die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen immer mehr. Die Frage ist, wem kann Brie wirklich trauen um ihr Ziel zu erreichen? Die Sprache ist auch hier relativ simpel und einfach gehalten. Das schlägt sich auch in diesem Band wieder auf die Charaktere wieder. Leider, denn in diesem Fall hat es mir dann an manchen Stellen doch an Tiefe gefehlt. Manches war mir zu sehr an der Oberfläche. Auch gerade, wenn es um die vorherrschende Dreiecks-Beziehung geht. Die wirklich sehr im Vordergrund dieses Buches steht. Das ewige Hin- und Her zwischen den dreien ist in gewissen Dosen in Ordnung, aber hier war es mir an manchen Stellen schlichtweg zu viel und auch zu drüber. Die Erotikszenen haben sich wie schon in Band eins glücklicherweise in Grenzen gehalten und waren nicht vorherrschend. Aber dennoch war das Knistern zwischen Ihnen nicht wirklich greifbar für mich. Die Gefühle standen zwar auf dem Papier, konnten mich in diesem Fall aber leider nicht erreichen. Generell passiert in diesem Buch wahnsinnig viel – und dass Schlag auf Schlag. Als Leser hat man Schwierigkeiten dem Geschehenen richtig zu folgen, da kommt schon der nächste Knaller um die Ecke. Es ist auch so viel, dass ich mir denke wie einfach kann Brie das eigentlich verarbeiten? Ich wäre mental schön längst am Boden gewesen. Sprich den Charakteren wird hier auch sehr wenig Zeit gelassen um sich mit gewissen Situationen und Gegebenheiten anzufreunden. Natürlich die Zeit rast immer, aber irgendwie hätte man das flüssiger und authentischer lösen können in meinen Augen. Auch war das was passiert ist jetzt nicht unbedingt überraschend. Jeder der ein gewisses anderes Buch aus dieser Sparte schon gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen in welche Richtung es geht. Also auch da war es eher so meh. Das Ende war in Ordnung, hat mich jetzt aber auch nicht zwingend vom Hocker gehauen. Alles in allem wie gesagt okay. Band eins war stärker, dieser hier zu überladen an der Dreiecksbeziehung und an mangelnder Tiefer. Schade. Dennoch 3 von 5 Sternen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Court of Sun 2: Court of Moon

von Lexi Ryan

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Janina Viertler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Janina Viertler

Thalia Gießen

Zum Portrait

5/5

Wow....ich bin sprachlos!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem 1 Band hat mich Lexi Ryan schon total begeistert und ich wurde mit einem gewaltigen Gefühlschaos zurückgelassen. Ich bin so durcheinander gewesen und dann der zweite Band: Noch BESSER noch gewaltiger! Es geht weiter, Abrielle ist auf der Flucht und es kommen weitere, tolle, wunderbare Charaktere dazu. Ich bin unglaublich begeistert und zufrieden mit der Entwicklung ziwschen den Charakteren. Finn hat sich von anfang an in mein Herz geschlichen und er ist mein Lieblingscharakter, aber auch Misha oder Pretha sind wundervolle Charaktere. Das Buch nimmt dich mit auf eine Reise, wie du es dir nicht vorgestellt hast. Du gehst auf eine Reise voller Gefühle, Gefahren und Intrigen und hat mich völlig sprachlos zurückgelassen. Ich musste mich erst einmal sammeln. Ich war völlig neben der Spur und doch bin ich unglaublich zufrieden mit dem Finale der Buchreihe, es hätte nicht besser enden können! Mit zwei Bänden ist die Reihe kurz und dennoch passiert so unglaublich viel, es ist eine Achterbahn aus Gefühlen. Und wer gerne Fantasieromane mit Faes liest oder ein Fan von ´Das Reich der sieben Höfe´ ist, muss diese Reihe unbedingt lesen, ihr werdet es lieben! Natürlich lernt man auch aus diesen Büchern, unter anderem, dass man auch seine negative Seite akzeptieren darf, denn du bist, wie du bist und genauso bist du, nämlich, WUNDERVOLL. Ich danke Lexi Ryan, dass ich mich durch ihre Bücher auf diese Reihe begeben durfte. Ich bin gespannt, was wir noch von ihr erwarten dürfen, ich freue mich. Und ihr: Ihr solltet jetzt unbedingt diese Bücher lesen!
5/5

Wow....ich bin sprachlos!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mit dem 1 Band hat mich Lexi Ryan schon total begeistert und ich wurde mit einem gewaltigen Gefühlschaos zurückgelassen. Ich bin so durcheinander gewesen und dann der zweite Band: Noch BESSER noch gewaltiger! Es geht weiter, Abrielle ist auf der Flucht und es kommen weitere, tolle, wunderbare Charaktere dazu. Ich bin unglaublich begeistert und zufrieden mit der Entwicklung ziwschen den Charakteren. Finn hat sich von anfang an in mein Herz geschlichen und er ist mein Lieblingscharakter, aber auch Misha oder Pretha sind wundervolle Charaktere. Das Buch nimmt dich mit auf eine Reise, wie du es dir nicht vorgestellt hast. Du gehst auf eine Reise voller Gefühle, Gefahren und Intrigen und hat mich völlig sprachlos zurückgelassen. Ich musste mich erst einmal sammeln. Ich war völlig neben der Spur und doch bin ich unglaublich zufrieden mit dem Finale der Buchreihe, es hätte nicht besser enden können! Mit zwei Bänden ist die Reihe kurz und dennoch passiert so unglaublich viel, es ist eine Achterbahn aus Gefühlen. Und wer gerne Fantasieromane mit Faes liest oder ein Fan von ´Das Reich der sieben Höfe´ ist, muss diese Reihe unbedingt lesen, ihr werdet es lieben! Natürlich lernt man auch aus diesen Büchern, unter anderem, dass man auch seine negative Seite akzeptieren darf, denn du bist, wie du bist und genauso bist du, nämlich, WUNDERVOLL. Ich danke Lexi Ryan, dass ich mich durch ihre Bücher auf diese Reihe begeben durfte. Ich bin gespannt, was wir noch von ihr erwarten dürfen, ich freue mich. Und ihr: Ihr solltet jetzt unbedingt diese Bücher lesen!

Janina Viertler
  • Janina Viertler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lisa Beka

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lisa Beka

Mayersche Neheim

Zum Portrait

5/5

Ein grandioses Finale der besten Fantasy Dilogie diesen Jahres!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Brie von beiden Prinzen verraten wurde, weiß sie nicht, wem sie noch trauen kann. Der wichtigste Mensch ihres Lebens wurde gerettet, aber zu welchem Preis? Zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein konnten, aber nur das beste für ihre Völker wollen, muss Brie sich entscheiden. Absolut episch!
5/5

Ein grandioses Finale der besten Fantasy Dilogie diesen Jahres!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem Brie von beiden Prinzen verraten wurde, weiß sie nicht, wem sie noch trauen kann. Der wichtigste Mensch ihres Lebens wurde gerettet, aber zu welchem Preis? Zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein konnten, aber nur das beste für ihre Völker wollen, muss Brie sich entscheiden. Absolut episch!

Lisa Beka
  • Lisa Beka
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Court of Sun 2: Court of Moon

von Lexi Ryan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon
  • Court of Sun 2: Court of Moon