No Waves too high
Band 3
Artikelbild von No Waves too high
Nina Bilinszki

1. No Waves too high

No Waves too high

Hörbuch-Download (MP3)

No Waves too high

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Christiane Marx + weitere

Spieldauer

10 Stunden und 53 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.02.2023

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Spieldauer

10 Stunden und 53 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.02.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

156

Verlag

Argon Digital

Sprache

Deutsch

EAN

9783732459698

Weitere Bände von Love Down Under

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

26 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Schöner Abschluss der Reihe

Lexa aus Ulm am 03.06.2023

Bewertungsnummer: 1954188

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit sie beim Surfen von einem Hai angegriffen wurde leidet Alicia unter einer Angststörung, doch eine Therapie kommt für sie aus den verschiedensten Gründen nicht in Frage. Sie versucht das Ganze selbst in die Hand zu nehmen und wendet sich an den Haiexperten Ethan, er soll ihr dabei helfen ihre Angst zu überwinden, damit sie endlich wieder aufs Wasser kann. Doch auch Ethan kommt an seine Grenzen und die Luft zwischen den beiden beginnt immer mehr zu flirren… Ich liebe Eden, ich liebe Australien und ich bin begeistert von dieser Buchreihe. Die Autorin fängt die Atmosphäre des Küstenstädtchens und seiner Bewohner hervorragend ein und man fühlt sich direkt wie zuhause. Die Clique aus den Vorgängerbänden ist natürlich auch wieder mit am Start und man kommt in ein vertrautes Gefühl zurück. Wie schon in den Vorgängerbänden finde ich die Charaktere, sowohl Alicia als auch Ethan wieder sehr moralisch und sie erklären ihr Verhalten an manchen Stellen fast schon zu sehr. Ansonsten sind die Charaktere zwar wieder liebevoll und einfach gehalten, dennoch kommt in diesem Band ein wenig mehr Emotionalität und Tiefe mit. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich die Mutter-Tochter-Beziehung in dieser Geschichte sehr stark finde. Hier geht es um die Themen Angststörung, Depression und Therapie. Diese Thematiken sensibel und für den Leser nahbar und greifbar zu machen ist eine Gradwanderung. Ich finde die Autorin hat das in diesem Fall sehr gut gemacht wenn auch sehr einfach gehalten. Das Knistern zwischen den beiden hat mich von den drei Paaren der Reihe allerdings am wenigsten gecatchet, was aber die Geschichte nicht schlecht macht. Es gibt Drama und jede Menge Romantik vor einer traumhaften Kulisse, das macht vieles wieder wett. Das Ende hat mir aber sehr gut gefallen und war für mich ein perfekter Abschluss der Down-Under-Reihe. Wieder eine schöne Liebesgeschichte mit ernsthafteren Themen und tollem Setting. Alicia und Ethan bekommen von mir 4 von 5 Sternen.
Melden

Schöner Abschluss der Reihe

Lexa aus Ulm am 03.06.2023
Bewertungsnummer: 1954188
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit sie beim Surfen von einem Hai angegriffen wurde leidet Alicia unter einer Angststörung, doch eine Therapie kommt für sie aus den verschiedensten Gründen nicht in Frage. Sie versucht das Ganze selbst in die Hand zu nehmen und wendet sich an den Haiexperten Ethan, er soll ihr dabei helfen ihre Angst zu überwinden, damit sie endlich wieder aufs Wasser kann. Doch auch Ethan kommt an seine Grenzen und die Luft zwischen den beiden beginnt immer mehr zu flirren… Ich liebe Eden, ich liebe Australien und ich bin begeistert von dieser Buchreihe. Die Autorin fängt die Atmosphäre des Küstenstädtchens und seiner Bewohner hervorragend ein und man fühlt sich direkt wie zuhause. Die Clique aus den Vorgängerbänden ist natürlich auch wieder mit am Start und man kommt in ein vertrautes Gefühl zurück. Wie schon in den Vorgängerbänden finde ich die Charaktere, sowohl Alicia als auch Ethan wieder sehr moralisch und sie erklären ihr Verhalten an manchen Stellen fast schon zu sehr. Ansonsten sind die Charaktere zwar wieder liebevoll und einfach gehalten, dennoch kommt in diesem Band ein wenig mehr Emotionalität und Tiefe mit. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich die Mutter-Tochter-Beziehung in dieser Geschichte sehr stark finde. Hier geht es um die Themen Angststörung, Depression und Therapie. Diese Thematiken sensibel und für den Leser nahbar und greifbar zu machen ist eine Gradwanderung. Ich finde die Autorin hat das in diesem Fall sehr gut gemacht wenn auch sehr einfach gehalten. Das Knistern zwischen den beiden hat mich von den drei Paaren der Reihe allerdings am wenigsten gecatchet, was aber die Geschichte nicht schlecht macht. Es gibt Drama und jede Menge Romantik vor einer traumhaften Kulisse, das macht vieles wieder wett. Das Ende hat mir aber sehr gut gefallen und war für mich ein perfekter Abschluss der Down-Under-Reihe. Wieder eine schöne Liebesgeschichte mit ernsthafteren Themen und tollem Setting. Alicia und Ethan bekommen von mir 4 von 5 Sternen.

Melden

Highlight 2023

Ricis_Bookworld aus Freudenberg am 30.03.2023

Bewertungsnummer: 1911080

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alicia ist eine Profisurferin und sie lernen wir in den ersten zwei Bänden schon kennen. Doch am Ende von Band zwei passiert ihr etwas Schreckliches. Sie wird von einem Hai angegriffen und schwer verletzt. Sie kämpft sich durch mehrere Operationen und einen langen Reha-Aufenthalt, stehts mit der Unterstützung ihrer Freunde. Als sie endlich nach Hause kommt, rennt sie direkt mit ihrem Board zum Meer. Sie will endlich wieder surfen. Doch ihre Wunden scheinen tiefer zu liegen, als die, die man auf ihrem Bein sehen kann. Denn sie bekommt Angst vor dem Wasser. Für eine Surferin das Schlimmste, was passieren kann. Auf der Suche nach Hilfe landet sie bei Ethan. Doch er ist kein Therapeut, sondern Haiforscher. Alicia erhofft sich durch mehr Wissen über Haie ihre Angst zu verlieren. An sich ein guter Gedanke. Doch manchmal reicht das nicht. Ethan ist schon seit einigen Jahren Haiforscher und zudem ehrenamtlich bei Sea Shepherd tätig. Mit einigen Leuten fährt er regelmäßig raus aufs Meer, um Schiffe daran zu hindern, illegal Fische zu fangen. Und er kann es direkt damit verbinden, weiter über seine geliebten Haie zu forschen. Als Alicia plötzlich vor seiner Tür steht, weiß er erst nicht was er machen soll. Doch sein Gefühl sagt ihm, dass er ihr helfen soll. So kommt es, dass die beiden sehr viel Zeit miteinander verbringen. Ethan sagt ihr alles, was er über Haie weiß, die positiven und die negativen Dinge. Er lädt sie ein, mit ihm einen Tag aufs Meer rauszufahren, er lernt ihre Freunde kennen, hilft ihr, wenn sie eine Panikattacke erleidet. Doch er merkt schnell, dass seine ganzen Bemühungen umsonst sind. Alicia war in all den Wochen nicht einmal im Wasser, geschweige denn auf dem Board. Er entscheidet sich dazu, ihr von seiner traurigen Vergangenheit zu erzählen, in der Hoffnung, dass sie sich dann doch dazu entscheidet, eine Therapie zu machen. Doch dann begeht er einen großen Fehler …. Das Buch ist ein grandioser Abschluss der Reihe. Wie auch schon in den anderen Bänden, kommen hier wichtige Themen zur Sprache und auch die Umwelt kommt hier nicht zu kurz. Die beiden Protagonisten sind solche ehrlichen und sympathischen Menschen. Ich habe das Buch super schnell gelesen, weil der Schreibstil wieder so schön zu lesen war und ich mich einfach riesig drauf gefreut habe. Ich habe nur eine klitze Kleinigkeit zu meckern … ich hätte gerne mehr von dem Wombat gelesen. Ich liebe es, wenn wilde Tiere jeglicher Art als „Haustier“ gehalten werden. Und ich werde mir auf jeden Fall den Film Seaspiracy ansehen. Denn das ganze große Thema Meer und was wir Menschen damit anstellen, interessiert mich sehr. Egal ob es die Überfischung, illegaler Fischfang oder die Verschmutzung der Meere ist.
Melden

Highlight 2023

Ricis_Bookworld aus Freudenberg am 30.03.2023
Bewertungsnummer: 1911080
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alicia ist eine Profisurferin und sie lernen wir in den ersten zwei Bänden schon kennen. Doch am Ende von Band zwei passiert ihr etwas Schreckliches. Sie wird von einem Hai angegriffen und schwer verletzt. Sie kämpft sich durch mehrere Operationen und einen langen Reha-Aufenthalt, stehts mit der Unterstützung ihrer Freunde. Als sie endlich nach Hause kommt, rennt sie direkt mit ihrem Board zum Meer. Sie will endlich wieder surfen. Doch ihre Wunden scheinen tiefer zu liegen, als die, die man auf ihrem Bein sehen kann. Denn sie bekommt Angst vor dem Wasser. Für eine Surferin das Schlimmste, was passieren kann. Auf der Suche nach Hilfe landet sie bei Ethan. Doch er ist kein Therapeut, sondern Haiforscher. Alicia erhofft sich durch mehr Wissen über Haie ihre Angst zu verlieren. An sich ein guter Gedanke. Doch manchmal reicht das nicht. Ethan ist schon seit einigen Jahren Haiforscher und zudem ehrenamtlich bei Sea Shepherd tätig. Mit einigen Leuten fährt er regelmäßig raus aufs Meer, um Schiffe daran zu hindern, illegal Fische zu fangen. Und er kann es direkt damit verbinden, weiter über seine geliebten Haie zu forschen. Als Alicia plötzlich vor seiner Tür steht, weiß er erst nicht was er machen soll. Doch sein Gefühl sagt ihm, dass er ihr helfen soll. So kommt es, dass die beiden sehr viel Zeit miteinander verbringen. Ethan sagt ihr alles, was er über Haie weiß, die positiven und die negativen Dinge. Er lädt sie ein, mit ihm einen Tag aufs Meer rauszufahren, er lernt ihre Freunde kennen, hilft ihr, wenn sie eine Panikattacke erleidet. Doch er merkt schnell, dass seine ganzen Bemühungen umsonst sind. Alicia war in all den Wochen nicht einmal im Wasser, geschweige denn auf dem Board. Er entscheidet sich dazu, ihr von seiner traurigen Vergangenheit zu erzählen, in der Hoffnung, dass sie sich dann doch dazu entscheidet, eine Therapie zu machen. Doch dann begeht er einen großen Fehler …. Das Buch ist ein grandioser Abschluss der Reihe. Wie auch schon in den anderen Bänden, kommen hier wichtige Themen zur Sprache und auch die Umwelt kommt hier nicht zu kurz. Die beiden Protagonisten sind solche ehrlichen und sympathischen Menschen. Ich habe das Buch super schnell gelesen, weil der Schreibstil wieder so schön zu lesen war und ich mich einfach riesig drauf gefreut habe. Ich habe nur eine klitze Kleinigkeit zu meckern … ich hätte gerne mehr von dem Wombat gelesen. Ich liebe es, wenn wilde Tiere jeglicher Art als „Haustier“ gehalten werden. Und ich werde mir auf jeden Fall den Film Seaspiracy ansehen. Denn das ganze große Thema Meer und was wir Menschen damit anstellen, interessiert mich sehr. Egal ob es die Überfischung, illegaler Fischfang oder die Verschmutzung der Meere ist.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

No Waves too high

von Nina Bilinszki

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Franziska Könighorst

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Könighorst

Thalia Bonn

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Teil 3 war wirklich schön zu lesen und hat das Fernweh angeregt. Richtig tolle Geschichte mit vielen wichtigen Themen, inkl. mentale Gesundheit und Artenschutz.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Teil 3 war wirklich schön zu lesen und hat das Fernweh angeregt. Richtig tolle Geschichte mit vielen wichtigen Themen, inkl. mentale Gesundheit und Artenschutz.

Franziska Könighorst
  • Franziska Könighorst
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

No Waves too high

von Nina Bilinszki

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • No Waves too high