Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten
Band 13

Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.11.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

720

Maße (L/B/H)

18,6/13/5,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.11.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

720

Maße (L/B/H)

18,6/13/5,2 cm

Gewicht

529 g

Originaltitel

Ghost Story (The Dresden Files 13)

Übersetzt von

Dorothee Danzmann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7341-6374-6

Weitere Bände von Harry Dresden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mördersuche

wal.li am 03.12.2023

Bewertungsnummer: 2081237

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der einzige magische Detektiv Chicagos ist tot. Er wurde erschossen, nachdem er sich von Mab zu ihrem Winterritter machen ließ. Wenigstens hat er es geschafft, seine kleine Tochter zu retten, aber um welchen Preis? Und nun ist er tot, aber irgendwie ist er nicht weg. Er ist ein Geist? Seltsame Vorstellung. Harry Dresden ist nicht im Nirwana verschwunden, sondern er wurde zurückgeschickt, um seinen Mörder zu entlarven. Keine leichte Aufgabe, schließlich können seine Freunde ihn weder hören noch sehen. Aber Morty Lindquist könnte Harrys Rettung sein, vielleicht kann Harry das Medium überzeugen ihm zu helfen. Der dreizehnte dunkle Fall des Harry Dresden wirkt ein wenig wie Freitag der 13.. Harry Dresden wandelt als Geist durch Chicago. Und die Geisterwelt ist vielfältiger als man annehmen sollte. Doch zunächst muss Harry feststellen, dass Murphy und die Wölfe nicht gut damit zurechtkommen, dass er nicht mehr da ist. Besonders Molly ist zutiefst betrübt und in sich gekehrt. Überhaupt scheint ganz Chicago nicht klarzukommen. Obwohl es schon Frühjahr ist, liegt Chicago im tiefen Winter. Und Mortimers Haus wird von Gespenstern belagert. Die sind nicht so laicht kleinzukriegen. Und so ist doch wieder alles beim Alten. Harry muss einen Mörder finden und jede Menge gefährliche Situationen überstehen. Harry Dresden als Geist, an diese Vorstellung muss man sich erstmal gewöhnen. Harry Dresden wirklich echt tot. Wie kann das sein. Im Wissen, dass es weitere Bände der Reihe gibt, mag man das nicht glauben. Wie muss es gewesen sein als die einzelnen Bände der reihe nach und nach erschienen und man am Ende des zwölften Bandes nicht absehen konnte, ob es weitergeht. Ob einem die Geistergeschichte gefällt, können Leser und Leserinnen selbst entscheiden. Was das angeht, ist die Story doch etwas schwergängig und düster. Spannend ist es aber. Und wie schon häufiger schafft es der Autor, die Geschichte rund zu machen und das Große und Ganze voranzubringen. Doch die trübselige und gedrückte Stimmung schlägt beim Lesen etwas aufs Gemüt. Irgendwann ist man jedoch so gepackt von der Handlung, dass man doch gerne weiterliest. 3,5 Sterne
Melden

Mördersuche

wal.li am 03.12.2023
Bewertungsnummer: 2081237
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der einzige magische Detektiv Chicagos ist tot. Er wurde erschossen, nachdem er sich von Mab zu ihrem Winterritter machen ließ. Wenigstens hat er es geschafft, seine kleine Tochter zu retten, aber um welchen Preis? Und nun ist er tot, aber irgendwie ist er nicht weg. Er ist ein Geist? Seltsame Vorstellung. Harry Dresden ist nicht im Nirwana verschwunden, sondern er wurde zurückgeschickt, um seinen Mörder zu entlarven. Keine leichte Aufgabe, schließlich können seine Freunde ihn weder hören noch sehen. Aber Morty Lindquist könnte Harrys Rettung sein, vielleicht kann Harry das Medium überzeugen ihm zu helfen. Der dreizehnte dunkle Fall des Harry Dresden wirkt ein wenig wie Freitag der 13.. Harry Dresden wandelt als Geist durch Chicago. Und die Geisterwelt ist vielfältiger als man annehmen sollte. Doch zunächst muss Harry feststellen, dass Murphy und die Wölfe nicht gut damit zurechtkommen, dass er nicht mehr da ist. Besonders Molly ist zutiefst betrübt und in sich gekehrt. Überhaupt scheint ganz Chicago nicht klarzukommen. Obwohl es schon Frühjahr ist, liegt Chicago im tiefen Winter. Und Mortimers Haus wird von Gespenstern belagert. Die sind nicht so laicht kleinzukriegen. Und so ist doch wieder alles beim Alten. Harry muss einen Mörder finden und jede Menge gefährliche Situationen überstehen. Harry Dresden als Geist, an diese Vorstellung muss man sich erstmal gewöhnen. Harry Dresden wirklich echt tot. Wie kann das sein. Im Wissen, dass es weitere Bände der Reihe gibt, mag man das nicht glauben. Wie muss es gewesen sein als die einzelnen Bände der reihe nach und nach erschienen und man am Ende des zwölften Bandes nicht absehen konnte, ob es weitergeht. Ob einem die Geistergeschichte gefällt, können Leser und Leserinnen selbst entscheiden. Was das angeht, ist die Story doch etwas schwergängig und düster. Spannend ist es aber. Und wie schon häufiger schafft es der Autor, die Geschichte rund zu machen und das Große und Ganze voranzubringen. Doch die trübselige und gedrückte Stimmung schlägt beim Lesen etwas aufs Gemüt. Irgendwann ist man jedoch so gepackt von der Handlung, dass man doch gerne weiterliest. 3,5 Sterne

Melden

Unterhaltsam

Bewertung am 25.11.2023

Bewertungsnummer: 2075569

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie immer passt das Cover gut zur Geschichte und zu allen Vorgängerbänden. Die Reihe sieht man im Regal tatsächlich sofort. Ich mags also gerne. Auch der Schreibstil von Jim Butcher ist und bleibt flüssig, leicht zu lesen und unterhaltsam. Ich bin mal wieder ausgesprochen schnell und leicht in die Geschichte gekommen. Das Buch fühlt sich ein bisschen anders and, als die letzten Teile. Eher wie eine Art von Zwischenteil oder Übergangsteil. Was nicht unbedingt schlecht war, mich aber auch nicht so sehr begeistern konnte, wie zum Beispiel der Teil davor. Vielleicht geht es da ja auch anderen Lesenden wieder ganz anders. Der letzte Teil endete mit einer Überraschung für alle Lesenden und unseren Protagonisten. Der schwebt jetzt erst mal ein bisschen tot durch die Gegend und selbst da hat der Arme keine Ruhe. Er muss auch so seinen nächsten Fall lösen, der ihn persönlich betrifft und dabei versuchen seine Familie zu retten. Man trifft auf das ein oder andere Gesicht und lernt sie Charaktere noch ein kleines bisschen besser kennen. Insgesamt also ein durchaus unterhaltsames Buch einer guten Reihe. Ich hatte mal wieder Spaß beim Lesen, auch wenn mich der Teil leider nicht ganz so sehr begeistern konnte, wie der Vorgängerband. Ich bin durchaus gespannt, was sich Jim Butcher noch so ausdenken wird und auf das eigentlich Ende, auf das wir zum Glück noch ein bisschen warten müssen, bin ich tatsächlich auch gespannt. 3,75/5 Sterne
Melden

Unterhaltsam

Bewertung am 25.11.2023
Bewertungsnummer: 2075569
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie immer passt das Cover gut zur Geschichte und zu allen Vorgängerbänden. Die Reihe sieht man im Regal tatsächlich sofort. Ich mags also gerne. Auch der Schreibstil von Jim Butcher ist und bleibt flüssig, leicht zu lesen und unterhaltsam. Ich bin mal wieder ausgesprochen schnell und leicht in die Geschichte gekommen. Das Buch fühlt sich ein bisschen anders and, als die letzten Teile. Eher wie eine Art von Zwischenteil oder Übergangsteil. Was nicht unbedingt schlecht war, mich aber auch nicht so sehr begeistern konnte, wie zum Beispiel der Teil davor. Vielleicht geht es da ja auch anderen Lesenden wieder ganz anders. Der letzte Teil endete mit einer Überraschung für alle Lesenden und unseren Protagonisten. Der schwebt jetzt erst mal ein bisschen tot durch die Gegend und selbst da hat der Arme keine Ruhe. Er muss auch so seinen nächsten Fall lösen, der ihn persönlich betrifft und dabei versuchen seine Familie zu retten. Man trifft auf das ein oder andere Gesicht und lernt sie Charaktere noch ein kleines bisschen besser kennen. Insgesamt also ein durchaus unterhaltsames Buch einer guten Reihe. Ich hatte mal wieder Spaß beim Lesen, auch wenn mich der Teil leider nicht ganz so sehr begeistern konnte, wie der Vorgängerband. Ich bin durchaus gespannt, was sich Jim Butcher noch so ausdenken wird und auf das eigentlich Ende, auf das wir zum Glück noch ein bisschen warten müssen, bin ich tatsächlich auch gespannt. 3,75/5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten

von Jim Butcher

3.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Michelle Deing

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michelle Deing

Mayersche Bocholt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dresden kommt endlich zur Ruhe und muss die Folgen von Band 12 aufarbeiten. Wir bekommen mit der Geisterwelt eine weitere Ebene dazu. Der Teil hat ein paar Längen, doch emotionale Momente können überzeugen.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dresden kommt endlich zur Ruhe und muss die Folgen von Band 12 aufarbeiten. Wir bekommen mit der Geisterwelt eine weitere Ebene dazu. Der Teil hat ein paar Längen, doch emotionale Momente können überzeugen.

Michelle Deing
  • Michelle Deing
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Niklas Funke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Niklas Funke

Mayersche Bocholt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Band 13 Entschleunigt nach 12 stark. Harry kommt etwas zu ruhe und der Plot fällt ruhiger und persönlicher aus, weiß dennoch nach den ereignissen von 12 Emotional zu packen. Begeistert durc die Zwischen Menschlichen momemente.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Band 13 Entschleunigt nach 12 stark. Harry kommt etwas zu ruhe und der Plot fällt ruhiger und persönlicher aus, weiß dennoch nach den ereignissen von 12 Emotional zu packen. Begeistert durc die Zwischen Menschlichen momemente.

Niklas Funke
  • Niklas Funke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten

von Jim Butcher

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Geistergeschichten