• Endlose Angst - Never Knowing
  • Endlose Angst - Never Knowing
Band 2

Endlose Angst - Never Knowing

Thriller | »Die Story raubt einem wirklich den Schlaf.« Für Sie

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Endlose Angst - Never Knowing

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.08.2023

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

19/12,5/3,8 cm

Gewicht

384 g

Beschreibung

Rezension

Die Handlung bleibt spannend und sorgt für Gänsehaut während der Lektüre! Anne Sutter Ratgeber Frau und Familie 20230821

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.08.2023

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

19/12,5/3,8 cm

Gewicht

384 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Never knowing

Übersetzt von

Maria Poets

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-70940-3

Weitere Bände von Kanada-Thriller

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Absolute Leseempfehlung mit 4,5 Sternen

Bewertung aus Haselünne am 17.11.2023

Bewertungsnummer: 2070414

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Verlag: FISCHER Taschenbuch Erscheinungstermin: 30.08.2023 Lieferstatus: Verfügbar 528 Seiten ISBN: 978-3-596-70940-3 Autorin: Chevy Stevens Übersetzt von: Maria Poets Was ist schlimmer, als zu erfahren, dass dein Vater ein Serienmörder ist? Dass er von dir erfährt. Die adoptierte Sara lebt im idyllischen Städtchen Nanaimo auf Vancouver Island am Ozean. Sie hat sich immer gefragt, wer wohl ihre richtigen Eltern sind. Als ihre eigene Hochzeit bevorsteht, macht sie sich auf die Suche. Doch ihre leibliche Mutter verweigert schockiert den Kontakt. Verstört forscht Sara weiter und findet etwas Unfassbares heraus: Ihr leiblicher Vater ist ein berüchtigter Serienmörder. Sara versucht, mit ihren Ängsten fertigzuwerden: Hat sie mehr von ihrem Vater geerbt, als sie sich eingestehen will? Bald wird klar, dass es Schlimmeres gibt, als zu erfahren, dass dein Vater ein Killer ist – nämlich, dass er von dir erfährt … »Die Story raubt einem wirklich den Schlaf. Kanadas Thriller-Queen Chevy Stevens schreibt so packend, dass wir Saras Empfindungen regelrecht mitfühlen. Raffiniert bis zum letzten Blutstropfen.« Für Sie »Machen Sie sich auf eine Höllenfahrt gefasst: Sie werden bei jedem Twist den Atem anhalten.« Lisa Gardner Top-Spannung made in Kanada. Von der internationalen Thriller-Bestseller-Autorin Chevy Stevens. Zur Autorin: Chevy Stevens ist die einzige Kanadierin unter den internationalen Top-Thrillerautor:innen. Sie lebt in Nanaimo auf Vancouver Island mit seiner beeindruckenden Natur. Ihre eindrücklichen Thriller um Frauen, die ums Überleben kämpfen, stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Chevy Stevens ist auf einer Ranch aufgewachsen und liebt Wandern, Paddeln und Zelten mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihren Hunden. Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle auf Deutsch erschienenen Thriller der Autorin mit Begeisterung gelesen und gehört. Der Titel kommt mir nur sehr bekannt vor, deshalb war ich unsicher, ob dies nur eine Neuauflage ist. Aber dies scheint nicht so zu sein. Der Einstieg ist mir wieder direkt leicht gefallen. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und ich konnte mich direkt in die Hauptprotagonistin hinein versetzen. Sara lebt mit ihrer Tochter und ihrem Verlobten glücklich zusammen. Sie ist adoptiert, hat mit ihren Adoptiveltern aber sehr viel Glück gehabt. Dennoch forscht sie immer wieder nach, wer ihre richtigen Eltern sind. Kurz vor ihrer Hochzeit findet sie ihre leibliche Mutter, nur möchte diese gar nichts von ihr wissen und daraufhin erfährt Sara die Wahrheit über ihre Entstehung und wer ihr Vater ist. Nur dass es besser gewesen wäre, dieses nicht zu erfahren … Saras Vater ist ein ungefasster Serienmörder und er tritt in Kontakt mit ihr und das bringt ihr Leben gewaltig aus den Fugen … Nun steht sie in engem Kontakt mit der Polizei und ihre Hochzeit gerät immer weiter in die Ferne. Alles in allem konnte mich das Buch fesseln. Die Thematik war ebenso interessant wie erschreckend. Ich kann hier eine absolute Leseempfehlung mit 4,5 Sternen aussprechen. 4,5 von 5 Sternen Cover: ©S. Fischer Verlage Buchdetails und Klappentext: ©S. Fischer Verlage Autoreninfos: ©S. Fischer Verlage Rezension: ©lenisveasbücherwelt
Melden

Absolute Leseempfehlung mit 4,5 Sternen

Bewertung aus Haselünne am 17.11.2023
Bewertungsnummer: 2070414
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Verlag: FISCHER Taschenbuch Erscheinungstermin: 30.08.2023 Lieferstatus: Verfügbar 528 Seiten ISBN: 978-3-596-70940-3 Autorin: Chevy Stevens Übersetzt von: Maria Poets Was ist schlimmer, als zu erfahren, dass dein Vater ein Serienmörder ist? Dass er von dir erfährt. Die adoptierte Sara lebt im idyllischen Städtchen Nanaimo auf Vancouver Island am Ozean. Sie hat sich immer gefragt, wer wohl ihre richtigen Eltern sind. Als ihre eigene Hochzeit bevorsteht, macht sie sich auf die Suche. Doch ihre leibliche Mutter verweigert schockiert den Kontakt. Verstört forscht Sara weiter und findet etwas Unfassbares heraus: Ihr leiblicher Vater ist ein berüchtigter Serienmörder. Sara versucht, mit ihren Ängsten fertigzuwerden: Hat sie mehr von ihrem Vater geerbt, als sie sich eingestehen will? Bald wird klar, dass es Schlimmeres gibt, als zu erfahren, dass dein Vater ein Killer ist – nämlich, dass er von dir erfährt … »Die Story raubt einem wirklich den Schlaf. Kanadas Thriller-Queen Chevy Stevens schreibt so packend, dass wir Saras Empfindungen regelrecht mitfühlen. Raffiniert bis zum letzten Blutstropfen.« Für Sie »Machen Sie sich auf eine Höllenfahrt gefasst: Sie werden bei jedem Twist den Atem anhalten.« Lisa Gardner Top-Spannung made in Kanada. Von der internationalen Thriller-Bestseller-Autorin Chevy Stevens. Zur Autorin: Chevy Stevens ist die einzige Kanadierin unter den internationalen Top-Thrillerautor:innen. Sie lebt in Nanaimo auf Vancouver Island mit seiner beeindruckenden Natur. Ihre eindrücklichen Thriller um Frauen, die ums Überleben kämpfen, stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Chevy Stevens ist auf einer Ranch aufgewachsen und liebt Wandern, Paddeln und Zelten mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihren Hunden. Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle auf Deutsch erschienenen Thriller der Autorin mit Begeisterung gelesen und gehört. Der Titel kommt mir nur sehr bekannt vor, deshalb war ich unsicher, ob dies nur eine Neuauflage ist. Aber dies scheint nicht so zu sein. Der Einstieg ist mir wieder direkt leicht gefallen. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und ich konnte mich direkt in die Hauptprotagonistin hinein versetzen. Sara lebt mit ihrer Tochter und ihrem Verlobten glücklich zusammen. Sie ist adoptiert, hat mit ihren Adoptiveltern aber sehr viel Glück gehabt. Dennoch forscht sie immer wieder nach, wer ihre richtigen Eltern sind. Kurz vor ihrer Hochzeit findet sie ihre leibliche Mutter, nur möchte diese gar nichts von ihr wissen und daraufhin erfährt Sara die Wahrheit über ihre Entstehung und wer ihr Vater ist. Nur dass es besser gewesen wäre, dieses nicht zu erfahren … Saras Vater ist ein ungefasster Serienmörder und er tritt in Kontakt mit ihr und das bringt ihr Leben gewaltig aus den Fugen … Nun steht sie in engem Kontakt mit der Polizei und ihre Hochzeit gerät immer weiter in die Ferne. Alles in allem konnte mich das Buch fesseln. Die Thematik war ebenso interessant wie erschreckend. Ich kann hier eine absolute Leseempfehlung mit 4,5 Sternen aussprechen. 4,5 von 5 Sternen Cover: ©S. Fischer Verlage Buchdetails und Klappentext: ©S. Fischer Verlage Autoreninfos: ©S. Fischer Verlage Rezension: ©lenisveasbücherwelt

Melden

Mir fehlte die Spannung!

Tine_1980 am 17.09.2023

Bewertungsnummer: 2023939

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die adoptierte Sara lebt mit ihrem Verlobten in einem idylischen Städtchen Nanaimo. Immer wieder fragt sie sich, wer ihre Eltern sind. Als sie ihre Mutter findet, diese sie aber abweist, ergreift sie andere Schritte und erfährt, dass ihr Vater ein nicht gefasster Serienmörder ist. Wie viel von ihrem Vater steckt in ihr und wie verhält man sich, wenn der Vater von dir erfährt? Aufpassen: Es ist eine Neuauflage! Das Buch hat leider nicht meine Erwartungen erfüllt. Einerseits sind es Gespräche, die sie mit ihrer Therapeutin führt und ihr von den jeweiligen Geschehnissen erzählt. Zu Beginn stand die Frage nach ihrer Herkunft her und als sie ihre Mutter findet, ist diese überhaupt nicht begeistert und regelrecht panisch. Sehr schnell erfährt man als Leser, warum dies der Fall ist. Als die Verbindung zum Campsite Serienmörder herauskommt, erhält Sara Anrufe, nicht nur von der Presse, nein auch von ihrem Vater. Doch wie geht man mit jemanden um, der regelmäßig Frauen umbringt? Was darf man sagen, was wird ihn erzürnen und zur nächsten Tat anstacheln? Doch möchte sich auch endlich wieder Ruhe in ihr Leben einkehren lassen und hilft so der Polizei, indem sie zu ihrem Vater Kontakt hält. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Balanceakt, die richtigen Worte zu finden und so alles zu einem Ende zu bringen. Hört sich gut an, oder? Doch war mir die Umsetzung etwas zu lahm. Es gab Längen, Sara war mir nicht wirklich sympathisch und auch ihre Tochter, sowie ihr Verlobter sind mir nicht wirklich positiv aufgefallen. Die Telefongespräche zwischen ihrem Vater hätten zwar genau so ablaufen können, der kranke Serienmörder, der weiß, wie er seine Strippen ziehen muss und die unbedarfte Tochter, die immer mehr Angst vor sich selbst bekommt, da sie immer mehr Ähnlichkeiten bemerkt. Dennoch hat mir die Spannung gefehlt, denn diese kam erst zum Ende hin. Es war einiges vorauszusehen, doch konnte man ab einem gewissen Zeitpunkt wenigstens einen erhöhten Spannungsbogen bemerken. Alles in allem war es ein nettes Buch, aber leider konnte mich die Story nicht vom Hocker reißen und plätscherte vor sich hin. Für Spannungsliebhaber nicht unbedingt die beste Wahl.
Melden

Mir fehlte die Spannung!

Tine_1980 am 17.09.2023
Bewertungsnummer: 2023939
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die adoptierte Sara lebt mit ihrem Verlobten in einem idylischen Städtchen Nanaimo. Immer wieder fragt sie sich, wer ihre Eltern sind. Als sie ihre Mutter findet, diese sie aber abweist, ergreift sie andere Schritte und erfährt, dass ihr Vater ein nicht gefasster Serienmörder ist. Wie viel von ihrem Vater steckt in ihr und wie verhält man sich, wenn der Vater von dir erfährt? Aufpassen: Es ist eine Neuauflage! Das Buch hat leider nicht meine Erwartungen erfüllt. Einerseits sind es Gespräche, die sie mit ihrer Therapeutin führt und ihr von den jeweiligen Geschehnissen erzählt. Zu Beginn stand die Frage nach ihrer Herkunft her und als sie ihre Mutter findet, ist diese überhaupt nicht begeistert und regelrecht panisch. Sehr schnell erfährt man als Leser, warum dies der Fall ist. Als die Verbindung zum Campsite Serienmörder herauskommt, erhält Sara Anrufe, nicht nur von der Presse, nein auch von ihrem Vater. Doch wie geht man mit jemanden um, der regelmäßig Frauen umbringt? Was darf man sagen, was wird ihn erzürnen und zur nächsten Tat anstacheln? Doch möchte sich auch endlich wieder Ruhe in ihr Leben einkehren lassen und hilft so der Polizei, indem sie zu ihrem Vater Kontakt hält. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Balanceakt, die richtigen Worte zu finden und so alles zu einem Ende zu bringen. Hört sich gut an, oder? Doch war mir die Umsetzung etwas zu lahm. Es gab Längen, Sara war mir nicht wirklich sympathisch und auch ihre Tochter, sowie ihr Verlobter sind mir nicht wirklich positiv aufgefallen. Die Telefongespräche zwischen ihrem Vater hätten zwar genau so ablaufen können, der kranke Serienmörder, der weiß, wie er seine Strippen ziehen muss und die unbedarfte Tochter, die immer mehr Angst vor sich selbst bekommt, da sie immer mehr Ähnlichkeiten bemerkt. Dennoch hat mir die Spannung gefehlt, denn diese kam erst zum Ende hin. Es war einiges vorauszusehen, doch konnte man ab einem gewissen Zeitpunkt wenigstens einen erhöhten Spannungsbogen bemerken. Alles in allem war es ein nettes Buch, aber leider konnte mich die Story nicht vom Hocker reißen und plätscherte vor sich hin. Für Spannungsliebhaber nicht unbedingt die beste Wahl.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Endlose Angst - Never Knowing

von Chevy Stevens

3.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Katrin Höffler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Höffler

Thalia Leuna/Günthersdorf – Einkaufszentrum Nova

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Briefe an die Therapeutin? Dieses Stilmittel hat mich leider nicht überzeugt, aber am Ende ein gewohnt actionreicher Abschluß. Toll war wieder die Naturkulisse Kanadas, aber besser sind die anderen Thriller der Autorin, alle wirklich uneingeschränkt zu empfehlen.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Briefe an die Therapeutin? Dieses Stilmittel hat mich leider nicht überzeugt, aber am Ende ein gewohnt actionreicher Abschluß. Toll war wieder die Naturkulisse Kanadas, aber besser sind die anderen Thriller der Autorin, alle wirklich uneingeschränkt zu empfehlen.

Katrin Höffler
  • Katrin Höffler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Endlose Angst - Never Knowing

von Chevy Stevens

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Endlose Angst - Never Knowing
  • Endlose Angst - Never Knowing