NMR – Mein Kompass in der Organischen und Medizinischen Chemie

Inhaltsverzeichnis


Vorbemerkung


1  Von Thüringen nach Tübingen




  • Kindheit und Jugend in Suhl


  • Studium in Leipzig und Tübingen – die Flucht


  • Diplom- und Doktorarbeit bei Eugen Müller



  • Habilitation über Dynamische NMR-Spektroskopie



    • Innermolekulare Beweglichkeit: Rotationen um Bindungen


    • Syn-anti-Isomerisierung von Iminen und Inversion am pyramidalen Stickstoff


    • Nomenklatur: Isomerisierung vs. Topomerisierung


    • Nach der Habilitation








2  Frankfurt: Peptide und NMR




  • Der größere Arbeitskreis



  • Neue Ziele auf unbekanntem Terrain



    • Orbitalkontrollierte Reaktionen


    • Konformationen in unterschiedlicher Umgebung


    • Peptidchemie


    • Know-how-Transfer







  • NMR-Methoden zur Bestimmung der Struktur von Peptiden



    • Peptid-NMR-Spektroskopie


    • Der NOE-Effekt (dipolare Kopplung)


    • COLOC


    • Experimente im Rotierenden Magnetfeld: TOCSY, CAMELSPIN/ROESY


    • Selektive Anregung und Relay-Techniken






  • Strukturbestimmung in Lösung: NMR und MD-Rechnungen


  • Das Immunsuppressivum Cyclosporin A


  • Fachgruppe Magnetische Resonanz und




3  TU München I: Von Peptiden zu Proteinen





  • Aktivitäten werden vielfältiger



    • Richard Ernst: Ehrenpromotion, NMR-Kurs in Moskau, Nobelpreis


    • Der Beginn an der TU München in Garching


    • Wieder in Leipzig







  • „Chemische Spielereien“ mit Peptiden; Peptidmimetika



    • Übersicht


    • Cyclische Peptide (A)


    • Einbau von d-Aminosäuren: der Nutzen der Stereochemie (B)


    • Isosterer Ersatz der Peptidbindung (C, D, E)


    • Kurzer Nachtrag zum Verständnis der Peptidkonformationen


    • N-Alkylierung (F)


    • Peptoide (G)


    • Azapeptide (H)


    • Ersatz von ganzen Fragmenten: „Süße Varianten“, Schleifen-Mimetika







  • NMR in Garching – Wanderung zwischen den Dimensionen



    • Organisatorisches


    • Das Bayerischen NMR-Zentrum (BNMRZ)


    • Noch ein paar grundlegende Beiträge zu NMR-Techniken







  • Bestimmung von Proteinstrukturen



    • Unsere ersten Strukturbestimmungen


    • Riboflavin-Synthase (RiSy), VAT-N und Evolution von Proteinstrukturen


    • p53, der Wächter des Genoms


    • Die Spinnenseide


    • Heutiger Stand der Strukturbestimmung von Biomakromolekülen






  • Besondere Aktivitäten und Rufe




4  TU München II: Biologische Wirkungen im Fokus





  • Somatostatin und die Entwicklung von Integrinliganden



    • Somatostatin Oligomerisierung von Wirkstrukturen


    • Liganden für den Chemokin-Rezeptor CXCR4


    • Ligandenentwicklung für Integrine







  • Zelladhäsion und Beschichtung von Biomaterialien



    • Biophysikalische Untersuchungen zur Zelladhäsion


    • Beschichtung von Biomaterialien







  • Molekulare Bildgebung mit bioaktiven Liganden



    • Allgemeines


    • Bildgebung mit Liganden für das Integrin αvβ3


    • Bildgebung für andere RGD-erkennende Integrin-Subtypen


    • Der Chemokinrezeptor CXCR4


    • Intraoperative Bildgebung


    • Schlussbemerkung zur Bildgebung








5  TU München III: Medizinische Anwendungen




  • Gedanken zum Zeitpunkt der Emeritierung



  • Integrin-gerichtete Wirkstoffentwicklung



    • Medizinische Anwendungen von Integrin-Liganden


    • Von Viren lernen: Gezielte Krebstherapie durch „Integrin-Logistik“


    • Weitere Anwendungen der Integrinaktivierung






  • Kollaborationen auf dem Integringebiet



  • Orale Verfügbarkeit von Peptiden



    • Allgemeines


    • Die vielen Wege vom Darm ins Blut


    • Die Suche nach der Gerüstkonformation permeabler Peptide Organoide des Darmepithels zu mechanistischen Untersuchungen


    • Design eines hoch-aktiven, selektiven und oral verfügbaren Liganden für das Integrin αvβ3








6  Abschluss und Privates




  • Tagungen, Gastprofessuren und andere Reisen Große und kleine Reisen


  • Private Reminiszenzen




Anhang




  • Vita


  • Chemistree


  • Laborbuch


  • Geburtstagsbeitrag


  • Publikationen


  • Literatur


  • Inhalt


  • Links


  • Bildquellen


  • Personen



Band 8

NMR – Mein Kompass in der Organischen und Medizinischen Chemie

Buch (Gebundene Ausgabe)

39,80 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.12.2023

Verlag

GNT-Verlag GmbH

Seitenzahl

301

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.12.2023

Verlag

GNT-Verlag GmbH

Seitenzahl

301

Maße (L/B/H)

25,6/17,7/3,9 cm

Gewicht

1000 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86225-132-2

Weitere Bände von Lives in Chemistry – Lebenswerke in der Chemie. ISSN 2747-8696

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • NMR – Mein Kompass in der Organischen und Medizinischen Chemie

  • Vorbemerkung


    1  Von Thüringen nach Tübingen




    • Kindheit und Jugend in Suhl


    • Studium in Leipzig und Tübingen – die Flucht


    • Diplom- und Doktorarbeit bei Eugen Müller



    • Habilitation über Dynamische NMR-Spektroskopie



      • Innermolekulare Beweglichkeit: Rotationen um Bindungen


      • Syn-anti-Isomerisierung von Iminen und Inversion am pyramidalen Stickstoff


      • Nomenklatur: Isomerisierung vs. Topomerisierung


      • Nach der Habilitation








    2  Frankfurt: Peptide und NMR




    • Der größere Arbeitskreis



    • Neue Ziele auf unbekanntem Terrain



      • Orbitalkontrollierte Reaktionen


      • Konformationen in unterschiedlicher Umgebung


      • Peptidchemie


      • Know-how-Transfer







    • NMR-Methoden zur Bestimmung der Struktur von Peptiden



      • Peptid-NMR-Spektroskopie


      • Der NOE-Effekt (dipolare Kopplung)


      • COLOC


      • Experimente im Rotierenden Magnetfeld: TOCSY, CAMELSPIN/ROESY


      • Selektive Anregung und Relay-Techniken






    • Strukturbestimmung in Lösung: NMR und MD-Rechnungen


    • Das Immunsuppressivum Cyclosporin A


    • Fachgruppe Magnetische Resonanz und




    3  TU München I: Von Peptiden zu Proteinen





    • Aktivitäten werden vielfältiger



      • Richard Ernst: Ehrenpromotion, NMR-Kurs in Moskau, Nobelpreis


      • Der Beginn an der TU München in Garching


      • Wieder in Leipzig







    • „Chemische Spielereien“ mit Peptiden; Peptidmimetika



      • Übersicht


      • Cyclische Peptide (A)


      • Einbau von d-Aminosäuren: der Nutzen der Stereochemie (B)


      • Isosterer Ersatz der Peptidbindung (C, D, E)


      • Kurzer Nachtrag zum Verständnis der Peptidkonformationen


      • N-Alkylierung (F)


      • Peptoide (G)


      • Azapeptide (H)


      • Ersatz von ganzen Fragmenten: „Süße Varianten“, Schleifen-Mimetika







    • NMR in Garching – Wanderung zwischen den Dimensionen



      • Organisatorisches


      • Das Bayerischen NMR-Zentrum (BNMRZ)


      • Noch ein paar grundlegende Beiträge zu NMR-Techniken







    • Bestimmung von Proteinstrukturen



      • Unsere ersten Strukturbestimmungen


      • Riboflavin-Synthase (RiSy), VAT-N und Evolution von Proteinstrukturen


      • p53, der Wächter des Genoms


      • Die Spinnenseide


      • Heutiger Stand der Strukturbestimmung von Biomakromolekülen






    • Besondere Aktivitäten und Rufe




    4  TU München II: Biologische Wirkungen im Fokus





    • Somatostatin und die Entwicklung von Integrinliganden



      • Somatostatin Oligomerisierung von Wirkstrukturen


      • Liganden für den Chemokin-Rezeptor CXCR4


      • Ligandenentwicklung für Integrine







    • Zelladhäsion und Beschichtung von Biomaterialien



      • Biophysikalische Untersuchungen zur Zelladhäsion


      • Beschichtung von Biomaterialien







    • Molekulare Bildgebung mit bioaktiven Liganden



      • Allgemeines


      • Bildgebung mit Liganden für das Integrin αvβ3


      • Bildgebung für andere RGD-erkennende Integrin-Subtypen


      • Der Chemokinrezeptor CXCR4


      • Intraoperative Bildgebung


      • Schlussbemerkung zur Bildgebung








    5  TU München III: Medizinische Anwendungen




    • Gedanken zum Zeitpunkt der Emeritierung



    • Integrin-gerichtete Wirkstoffentwicklung



      • Medizinische Anwendungen von Integrin-Liganden


      • Von Viren lernen: Gezielte Krebstherapie durch „Integrin-Logistik“


      • Weitere Anwendungen der Integrinaktivierung






    • Kollaborationen auf dem Integringebiet



    • Orale Verfügbarkeit von Peptiden



      • Allgemeines


      • Die vielen Wege vom Darm ins Blut


      • Die Suche nach der Gerüstkonformation permeabler Peptide Organoide des Darmepithels zu mechanistischen Untersuchungen


      • Design eines hoch-aktiven, selektiven und oral verfügbaren Liganden für das Integrin αvβ3








    6  Abschluss und Privates




    • Tagungen, Gastprofessuren und andere Reisen Große und kleine Reisen


    • Private Reminiszenzen




    Anhang




    • Vita


    • Chemistree


    • Laborbuch


    • Geburtstagsbeitrag


    • Publikationen


    • Literatur


    • Inhalt


    • Links


    • Bildquellen


    • Personen