Das laute Schweigen des Max Grund
Artikelbild von Das laute Schweigen des Max Grund
Ralf M. Ruthardt

1. Das laute Schweigen des Max Grund

Das laute Schweigen des Max Grund

(K)ein Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das laute Schweigen des Max Grund

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.10.2023

Verlag

Edition PJB

Seitenzahl

212

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.10.2023

Verlag

Edition PJB

Seitenzahl

212

Maße (L/B/H)

22,3/14,2/2,2 cm

Gewicht

418 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9825749-0-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Roman über viele Themen die uns im Kopf oder Herz alle bewegen

Nirvia aus Osterholz-Scharmbeck am 25.01.2024

Bewertungsnummer: 2116837

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Max Grund, eigentlich ein Bürger wie du und ich, ist ein Mensch der sich nonstop Gedanken über die Welt, die Politik und unsere Gesellschaft macht. Und das nicht nur oberflächlich sondern schon sehr detailliert. Es kommen Themen wie Politik, Krieg, Gendern, Klima und vor allem das Verhalten unserer Gesellschaft vor. Warum ist es so schwer geworden seine Meinung in der Öffentlichkeit zu vertreten? Lange Zeit denkt Max nur für sich, in seinem Kopf über alles nach. Als er es einmal auf einem Social Media Kanal versucht bekommt er harten Gegenwind und erlebt sehr unschöne Reaktionen. Mir hat sehr gut gefallen das die Stimmung immer neutral blieb und mir keine politische Sichtweise aufgedrückt wurde. Aber zum Nachdenken wurde ich auf jeder Seite angeregt. Manchmal waren mir Max Gedankensprünge beinahe zu schnell, aber ich bin beeindruckt wieviel wichtige Themen so gut in einem Roman verpackt wurden. Dieses Buch ist auf jeden fall nicht nur für politisch Interessierte Menschen eine Bereicherung.
Melden

Roman über viele Themen die uns im Kopf oder Herz alle bewegen

Nirvia aus Osterholz-Scharmbeck am 25.01.2024
Bewertungsnummer: 2116837
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Max Grund, eigentlich ein Bürger wie du und ich, ist ein Mensch der sich nonstop Gedanken über die Welt, die Politik und unsere Gesellschaft macht. Und das nicht nur oberflächlich sondern schon sehr detailliert. Es kommen Themen wie Politik, Krieg, Gendern, Klima und vor allem das Verhalten unserer Gesellschaft vor. Warum ist es so schwer geworden seine Meinung in der Öffentlichkeit zu vertreten? Lange Zeit denkt Max nur für sich, in seinem Kopf über alles nach. Als er es einmal auf einem Social Media Kanal versucht bekommt er harten Gegenwind und erlebt sehr unschöne Reaktionen. Mir hat sehr gut gefallen das die Stimmung immer neutral blieb und mir keine politische Sichtweise aufgedrückt wurde. Aber zum Nachdenken wurde ich auf jeder Seite angeregt. Manchmal waren mir Max Gedankensprünge beinahe zu schnell, aber ich bin beeindruckt wieviel wichtige Themen so gut in einem Roman verpackt wurden. Dieses Buch ist auf jeden fall nicht nur für politisch Interessierte Menschen eine Bereicherung.

Melden

Nachdenken über Normalität

Bewertung aus Meerbusch am 01.01.2024

Bewertungsnummer: 2099533

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das laute Schweigen des Max Grund" von Ralf M. Ruthardt ist ein Roman, der sich mit den aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen in Deutschland auseinandersetzt. Der Autor, der mit diesem Werk sein Debüt feiert, zielt darauf ab, frei von Polemik zum Nachdenken und zum Dialog anzuregen. Dieses Buch erhebt eine Stimme für jene Bürgerinnen und Bürger, die sich in der heutigen politischen und gesellschaftlichen Landschaft übersehen oder nicht gehört fühlen. Die Tatsache, dass der Roman auf der Frankfurter Buchmesse 2023 präsentiert wurde, spricht für seine Relevanz und Aktualität. Der Autor baut eine Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern auch zum kritischen Denken anregt. Ralf M. Ruthardt skizziert in seinem Werk die Geschichte eines scheinbar gewöhnlichen Menschen, Max Grund den die Frage umtreibt: "Was definiert heutzutage Normalität?" Max Grund ist ein Mensch, der sich selbst als normal betrachtet und tief in seine eigenen Überlegungen und Fragen eintaucht. Seine Gedanken kreisen um vielfältige Themen der Politik imd allgemeinen, der Macht der Medien, dem Verständnis einer modernen Demokratier, aber auch Genderfragen, den Konsumrausch in unserer Wegwerfgesellschaft und die Klimaproblematik. Max' Ansichten und Handlungen unterscheiden sich häufig von denen seiner Kinder und seiner Umwelt, und er ist sich dieser Diskrepanz bewusst. Manchmal finde ich mich in seinen Ansichten wieder, manchmal widerspreche ich ihnen. Doch genau diese Vielfalt der Perspektiven ist es, die uns vorantreibt und die der Autor wohl mit seinem Buch bezweckt: Wir sollten uns auf eine sinnvolle, respektvolle Diskussion einlassen, unsere Gedanken austauschen, ohne bevormundet zu werden. Allerdings hat das intensive Nachdenken von Max Grund letztlich seinen Preis, wäre es also besser zu schweigen und die Dinge hinzunehmen? Mit dieser Frage lässt uns der Autor dann auch quasi allein und überlässt es uns, dem Leser, sich seine Meinung zu bilden und zu entscheiden, ein aktiver Gestalter unserer täglichen Politik zu sein, oder ein stiller Mitläufer oder ein schweigender Denker? Mein Urteil: Der Roman behandelt bedeutende Themen, die geschickt in die Erzählung eingewoben sind. Das Ende finde ich perönlich zwar schon etwas überzogen, aber es soll wohl deutlich machen, wie es einem ergehen kann, der schlussendlich nicht schweigen kann. Wird dieses Bild andere deshalb darana hindern zu sprechen? Besonders angetan hat mir der durchweg respektvolle Umgangston und Ruthardts Schreibstil, der niemals anklagend oder beschuldigend wirkt, sondern stets ein angemessenes Niveau wahrt. Insgesamt ist "Das laute Schweigen des Max Grund" ein vielversprechender Roman für Leser, die an tiefgründigen, gesellschaftlich relevanten Themen interessiert sind und die eine Auseinandersetzung mit dem aktuellen politischen Klima in Deutschland suchen.
Melden

Nachdenken über Normalität

Bewertung aus Meerbusch am 01.01.2024
Bewertungsnummer: 2099533
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Das laute Schweigen des Max Grund" von Ralf M. Ruthardt ist ein Roman, der sich mit den aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen in Deutschland auseinandersetzt. Der Autor, der mit diesem Werk sein Debüt feiert, zielt darauf ab, frei von Polemik zum Nachdenken und zum Dialog anzuregen. Dieses Buch erhebt eine Stimme für jene Bürgerinnen und Bürger, die sich in der heutigen politischen und gesellschaftlichen Landschaft übersehen oder nicht gehört fühlen. Die Tatsache, dass der Roman auf der Frankfurter Buchmesse 2023 präsentiert wurde, spricht für seine Relevanz und Aktualität. Der Autor baut eine Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern auch zum kritischen Denken anregt. Ralf M. Ruthardt skizziert in seinem Werk die Geschichte eines scheinbar gewöhnlichen Menschen, Max Grund den die Frage umtreibt: "Was definiert heutzutage Normalität?" Max Grund ist ein Mensch, der sich selbst als normal betrachtet und tief in seine eigenen Überlegungen und Fragen eintaucht. Seine Gedanken kreisen um vielfältige Themen der Politik imd allgemeinen, der Macht der Medien, dem Verständnis einer modernen Demokratier, aber auch Genderfragen, den Konsumrausch in unserer Wegwerfgesellschaft und die Klimaproblematik. Max' Ansichten und Handlungen unterscheiden sich häufig von denen seiner Kinder und seiner Umwelt, und er ist sich dieser Diskrepanz bewusst. Manchmal finde ich mich in seinen Ansichten wieder, manchmal widerspreche ich ihnen. Doch genau diese Vielfalt der Perspektiven ist es, die uns vorantreibt und die der Autor wohl mit seinem Buch bezweckt: Wir sollten uns auf eine sinnvolle, respektvolle Diskussion einlassen, unsere Gedanken austauschen, ohne bevormundet zu werden. Allerdings hat das intensive Nachdenken von Max Grund letztlich seinen Preis, wäre es also besser zu schweigen und die Dinge hinzunehmen? Mit dieser Frage lässt uns der Autor dann auch quasi allein und überlässt es uns, dem Leser, sich seine Meinung zu bilden und zu entscheiden, ein aktiver Gestalter unserer täglichen Politik zu sein, oder ein stiller Mitläufer oder ein schweigender Denker? Mein Urteil: Der Roman behandelt bedeutende Themen, die geschickt in die Erzählung eingewoben sind. Das Ende finde ich perönlich zwar schon etwas überzogen, aber es soll wohl deutlich machen, wie es einem ergehen kann, der schlussendlich nicht schweigen kann. Wird dieses Bild andere deshalb darana hindern zu sprechen? Besonders angetan hat mir der durchweg respektvolle Umgangston und Ruthardts Schreibstil, der niemals anklagend oder beschuldigend wirkt, sondern stets ein angemessenes Niveau wahrt. Insgesamt ist "Das laute Schweigen des Max Grund" ein vielversprechender Roman für Leser, die an tiefgründigen, gesellschaftlich relevanten Themen interessiert sind und die eine Auseinandersetzung mit dem aktuellen politischen Klima in Deutschland suchen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das laute Schweigen des Max Grund

von Ralf M. Ruthardt

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das laute Schweigen des Max Grund