Mittsommersterne
Band 2

Mittsommersterne

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mittsommersterne

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.09.2023

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

412

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.09.2023

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

412

Maße (L/B/H)

19,1/12,5/3,2 cm

Gewicht

454 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7579-5802-2

Weitere Bände von Schweden im Herzen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Verantwortung und Leben

Sabrina D. am 21.02.2024

Bewertungsnummer: 2136767

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stina ist eine junge Frau, die in Stockholm lebt und arbeitet. Sie arbeitet in einem maritimen Museum und kümmert sich um ihren ein Jahr älteren Bruder, der durch einen Unfall geistig auf dem Stand eines 14-jährigen ist. Sie ist aufopfernd und lebt für das Glück ihres Bruders. Neben ihrer Arbeit, ihren Freundinnen und ihrem Bruder gibt es in ihrem Leben nichts anderes. Durch einen Zufall trifft sie bei ihrer Arbeit, da sie ihren Kollegen vertreten muss, ihre Jugendliebe und den besten Freund ihres Bruders wieder. Sie hat den Kontakt zu ihm abgebrochen, da sie ihm die Schuld für den Unfall gibt. Kann Stina ihm vergeben? Wird Stina verstehen, dass sie auch ihr eigenes Glück finden muss? Wie viel Verantwortung übernimmt man für einen Angehörigen und sollte man dafür sein Leben aufgeben? Der Roman hat mich sehr berührt. Das Schicksal ist nicht immer einfach zu ertragen. Daher verstehe ich die Protagonisten Stina sehr gut, dass sie alles in Bewegung setzt, dass ihr Bruder glücklich ist. Aber dennoch muss sie auch an sich denken. Schließlich ist sie zum einen nicht für den Unfall verantwortlich noch wird sie ihr eigenes Glück so finden. Madita Tietgen hat einen wundervollen tiefgehenden Roman verfasst, der sich aber leicht lesen lässt. Das Thema ist nicht einfach, aber durch die Gestaltung der Geschichte hat es eine Leichtigkeit bekommen. Die Gefühlswelt von den Personen ist sehr gut aufgebaut und wird auch immer aus der Sicht der Person beschrieben. Durch die kleinen Rückblicke wird die Vergangenheit gut eingebaut und ich habe schnell verstanden, warum es Stina so geht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann, sich mit dem Schicksal anzufreunden und sein Glück zu finden. Das Buch macht Mut, wie es jemandem geht in einem betreuten Wohnen und wie man sich den Gegebenheiten anpassen kann. Auch wird deutlich, dass man selbst sich nicht aufgeben sollte, damit jemand anders glücklich ist, vor allem wenn man nicht sieht, dass er glücklich ist. Ich kann jedem das Buch empfehlen, der etwas tiefgreifendes sucht und auch Leichtigkeit haben möchte. Ich finde, mir persönlich hat es auch einen neuen Blick auf das Leben gegeben.
Melden

Verantwortung und Leben

Sabrina D. am 21.02.2024
Bewertungsnummer: 2136767
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stina ist eine junge Frau, die in Stockholm lebt und arbeitet. Sie arbeitet in einem maritimen Museum und kümmert sich um ihren ein Jahr älteren Bruder, der durch einen Unfall geistig auf dem Stand eines 14-jährigen ist. Sie ist aufopfernd und lebt für das Glück ihres Bruders. Neben ihrer Arbeit, ihren Freundinnen und ihrem Bruder gibt es in ihrem Leben nichts anderes. Durch einen Zufall trifft sie bei ihrer Arbeit, da sie ihren Kollegen vertreten muss, ihre Jugendliebe und den besten Freund ihres Bruders wieder. Sie hat den Kontakt zu ihm abgebrochen, da sie ihm die Schuld für den Unfall gibt. Kann Stina ihm vergeben? Wird Stina verstehen, dass sie auch ihr eigenes Glück finden muss? Wie viel Verantwortung übernimmt man für einen Angehörigen und sollte man dafür sein Leben aufgeben? Der Roman hat mich sehr berührt. Das Schicksal ist nicht immer einfach zu ertragen. Daher verstehe ich die Protagonisten Stina sehr gut, dass sie alles in Bewegung setzt, dass ihr Bruder glücklich ist. Aber dennoch muss sie auch an sich denken. Schließlich ist sie zum einen nicht für den Unfall verantwortlich noch wird sie ihr eigenes Glück so finden. Madita Tietgen hat einen wundervollen tiefgehenden Roman verfasst, der sich aber leicht lesen lässt. Das Thema ist nicht einfach, aber durch die Gestaltung der Geschichte hat es eine Leichtigkeit bekommen. Die Gefühlswelt von den Personen ist sehr gut aufgebaut und wird auch immer aus der Sicht der Person beschrieben. Durch die kleinen Rückblicke wird die Vergangenheit gut eingebaut und ich habe schnell verstanden, warum es Stina so geht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann, sich mit dem Schicksal anzufreunden und sein Glück zu finden. Das Buch macht Mut, wie es jemandem geht in einem betreuten Wohnen und wie man sich den Gegebenheiten anpassen kann. Auch wird deutlich, dass man selbst sich nicht aufgeben sollte, damit jemand anders glücklich ist, vor allem wenn man nicht sieht, dass er glücklich ist. Ich kann jedem das Buch empfehlen, der etwas tiefgreifendes sucht und auch Leichtigkeit haben möchte. Ich finde, mir persönlich hat es auch einen neuen Blick auf das Leben gegeben.

Melden

zum Mitlieben und -leiden

LeseB am 18.01.2024

Bewertungsnummer: 2111379

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich freue mich immer wieder über ein neues Buch von Madita Tietgen. Nicht oberflächlich, sondern intensive Auseinandersetzung mit den Charakteren und es gibt glücklicherweise immer ein Happy End. Auch Mittsommersterne lohnt sich daher. Stina ist anstrengend in ihrer eigenen Gefangenschaft mit den Gefühlen aber sie schafft doch noch eine andere Perspektive. Andrik ist fast zu gut dargestellt, aber es braucht auch klare Gegenpole. Und Thore ist nur zum knuddeln. Daher fünf Sterne.
Melden

zum Mitlieben und -leiden

LeseB am 18.01.2024
Bewertungsnummer: 2111379
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich freue mich immer wieder über ein neues Buch von Madita Tietgen. Nicht oberflächlich, sondern intensive Auseinandersetzung mit den Charakteren und es gibt glücklicherweise immer ein Happy End. Auch Mittsommersterne lohnt sich daher. Stina ist anstrengend in ihrer eigenen Gefangenschaft mit den Gefühlen aber sie schafft doch noch eine andere Perspektive. Andrik ist fast zu gut dargestellt, aber es braucht auch klare Gegenpole. Und Thore ist nur zum knuddeln. Daher fünf Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mittsommersterne

von Madita Tietgen

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mittsommersterne