• Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer

Ein Vogel namens Schopenhauer

Roman | Ein warmherziger Debütroman über das Glück der Freundschaft

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ein Vogel namens Schopenhauer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 21,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38070

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper

Seitenzahl

336

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

38070

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.03.2024

Verlag

Piper

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19,1/12,2/3,4 cm

Gewicht

361 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-07222-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Abenteuer, das den Leser auf eine überraschende Reise mitnimmt ...

Bewertung am 09.04.2024

Bewertungsnummer: 2173803

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

und ein Abenteuer, das zeigt, dass neue Horizonte auch direkt vor der Haustür liegen können. Mein FAZIT gleich zu Beginn: Ein Buch, das einem nach dem Lesen im Herzen erwärmt zurücklässt. Mindestens 5 Sterne wert und ein Buch, das man wundervoll verschenken kann, sich selbst oder anderen. Eine Geschichte über einen Mann mit erstarrtem Herzen, der durch zwei neue Freunde ins Leben zurückfindet. Der gelungenen Kurzbeschreibung möchte ich nicht viel hinzufügen, nur dass zu Matteo und Schopenhauer noch eine ganz wichtige Protagonistin dazu kommt, ohne die Matteo seinen Aufbruch (in jeder Beziehung) nicht geschafft hätte. Leyla, ein Gärtnerin und Schneiderin aus derselben Gartenkolonie, die sich durch Matteos abweisendes Verhalten nicht abschrecken lässt und ihn zuerst ab und zu und dann immer öfter besucht und ihn bei seinem Abenteuer unterstützt. Im übrigen ist das Buch sehr angenehm zu lesen, eine durchgehende Erzählspannung trägt durch die Geschichte, man will immer wissen wie es weitergeht. Die Sprache ist leicht, aber nie platt. Die Zeichnung der Personen ist sehr gut gelungen, man hat sie immer vor Augen und sie wirken durchgehend authentisch. Mein Tipp: Schaut euch bei YT die Videos über diese wundervollen Vögel, die Waldrappe an, auch Burghausen kommt vor. Dank an den Verlag für ein Rezensionsexemplar.
Melden

Ein Abenteuer, das den Leser auf eine überraschende Reise mitnimmt ...

Bewertung am 09.04.2024
Bewertungsnummer: 2173803
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

und ein Abenteuer, das zeigt, dass neue Horizonte auch direkt vor der Haustür liegen können. Mein FAZIT gleich zu Beginn: Ein Buch, das einem nach dem Lesen im Herzen erwärmt zurücklässt. Mindestens 5 Sterne wert und ein Buch, das man wundervoll verschenken kann, sich selbst oder anderen. Eine Geschichte über einen Mann mit erstarrtem Herzen, der durch zwei neue Freunde ins Leben zurückfindet. Der gelungenen Kurzbeschreibung möchte ich nicht viel hinzufügen, nur dass zu Matteo und Schopenhauer noch eine ganz wichtige Protagonistin dazu kommt, ohne die Matteo seinen Aufbruch (in jeder Beziehung) nicht geschafft hätte. Leyla, ein Gärtnerin und Schneiderin aus derselben Gartenkolonie, die sich durch Matteos abweisendes Verhalten nicht abschrecken lässt und ihn zuerst ab und zu und dann immer öfter besucht und ihn bei seinem Abenteuer unterstützt. Im übrigen ist das Buch sehr angenehm zu lesen, eine durchgehende Erzählspannung trägt durch die Geschichte, man will immer wissen wie es weitergeht. Die Sprache ist leicht, aber nie platt. Die Zeichnung der Personen ist sehr gut gelungen, man hat sie immer vor Augen und sie wirken durchgehend authentisch. Mein Tipp: Schaut euch bei YT die Videos über diese wundervollen Vögel, die Waldrappe an, auch Burghausen kommt vor. Dank an den Verlag für ein Rezensionsexemplar.

Melden

Leseempfehlung für diese tolle Geschichte!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 21.04.2024

Bewertungsnummer: 2184016

Bewertet: eBook (ePUB)

Klappentext: „Es ist zu heiß, das Unkraut zu üppig, und überhaupt ist das Leben eine einzige Zumutung! Wäre an diesem Apriltag nicht urplötzlich ein seltsamer Vogel in Matteos Garten aufgetaucht, der alte italienische Philosoph wäre noch immer ganz allein auf der Welt. Doch Schopenhauer, wie Matteo den Waldrapp nennt, scheint ihn zu mögen. Und bleibt. Da erfährt Matteo, dass der Vogel zu einer Aufzuchtstation jenseits der Alpen gehört. Um noch ein wenig Zeit miteinander zu haben, beschließt er, Schopenhauer mit Rennrad und Anhänger selbst nach Hause zu bringen. Gemeinsam durchqueren sie Norditalien, bewältigen hohen Berge, baden in Gebirgsflüssen und zelten unter freiem Himmel. Eine Freundschaft wächst, die Matteo etwas ganz Besonderes schenkt: sich selbst und anderen wieder zu vertrauen ...“ Ach welch schöne Geschichte hier auf den Leser wartet! Autor Tom Diesbrock hat hier absolut 5 Sterne für sein Werk verdient! Wir Leser dürfen nämlich nach Italien entschwinden und finden uns bei Matteo wieder. Ein seltsamer Mann, man mag ihn fast als Eigenbrötler bezeichnen, der irgendwie den Draht zum Rest der Welt verloren hat. Ob gewollt oder nicht, erlesen wir auf ruhige Art und Weise in diesem Buch. Besuch bekommt Matteo von einem verirrten Waldrapp in seinem Garten. Die beiden haben mehr gemeinsam als man denkt! Wenn man sich mal genauer mit dem Vogel befasst (was sich sehr lohnt!) lernt man schnell Matteo und den Vogel zu vergleichen. Waldrappen sind sehr sehr selten geworden und zelebrieren bei der Begrüßung ein gewisses Ritual (da werden Sie staunen!). Sie sind sehr scheu und werden von Menschenhand wieder in der freien Wildbahn über Auswilderungsprozesse versucht anzusiedeln. Walrappen lieben zwar die Nähe zu anderen Artgenossen, können aber auch allein recht gut leben. Genau so verhält es sich mit ihrem Wohnort. Bei Waldrappen kann man das Wort „eigentlich“ gleich immer mit dazuschreiben und genau so verhält es sich auch bei Matteo. Eigentlich ist Matteo doch ganz anders aber er lebt nunmal so sein Leben wie er es lebt. Und dann kam Schopenhauer in sein Leben. Seinen gefiederten Freund hat er bewusst so getauft. Warum? Befassen Sie sich mit dem Philosophen ganz kurz und tauchen Sie dann wieder in die Geschichte rund um Matteo ein, dann wissen Sie warum! Matteo versucht auf aberwitzige Art den verirrten „Kumpel“ wieder in seine Heimat und zu seinen Artgenossen in die Aufzuchtstation zu bringen. Einsamkeit ist vielleicht doch nicht das große Glück?! Diese Reise wird für beide zu einem Erlebnis der besonderen Art und Matteo „lernt“ das eigentlich alles eigentlich auch anders sein kann. Was mir wirklich sehr gefallen hat waren die „Telefonate“ von Matteo und seiner Nachbarin Leyla. Wir Leser lernen einerseits etwas über eine extrem selten Vogelart, über einen Eigenbrötler bei dem eigentlich alles ganz anders ist als erst gedacht und wir lernen, wie bereichernd die Natur sein kann mit all ihren Wesen. Unser Autor hat eine tolle Art uns seine Geschichte zu erzählen. Ein wenig Humor, ein paar Emotionen, keinen Kitsch oder Klischees, ein wenig seltsames Verhalten und dann wieder neue Erkenntnisse und Erfahrungen die nunmal das Leben für jeden von uns bereit hält. So vieles kann das Leben verändern wenn man dazu bereit ist! Die Freundschaft zwischen Matteo und Schopenhauer ist jedenfalls einmalig und eine lesenswerte Geschichte welche 5 Sterne von mir erhält. Die Story hat sehr viele Zwischentöne und viele Parts zwischen den Zeilen. Es lohnt sich bei einer Lesepause mit den Waldrappen zu befassen, mit Schopenhauer und eben auch mal sich selbst zu hinterfragen. Sie merken schon, das Buch hallt nach und das ist auch gut so!
Melden

Leseempfehlung für diese tolle Geschichte!

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 21.04.2024
Bewertungsnummer: 2184016
Bewertet: eBook (ePUB)

Klappentext: „Es ist zu heiß, das Unkraut zu üppig, und überhaupt ist das Leben eine einzige Zumutung! Wäre an diesem Apriltag nicht urplötzlich ein seltsamer Vogel in Matteos Garten aufgetaucht, der alte italienische Philosoph wäre noch immer ganz allein auf der Welt. Doch Schopenhauer, wie Matteo den Waldrapp nennt, scheint ihn zu mögen. Und bleibt. Da erfährt Matteo, dass der Vogel zu einer Aufzuchtstation jenseits der Alpen gehört. Um noch ein wenig Zeit miteinander zu haben, beschließt er, Schopenhauer mit Rennrad und Anhänger selbst nach Hause zu bringen. Gemeinsam durchqueren sie Norditalien, bewältigen hohen Berge, baden in Gebirgsflüssen und zelten unter freiem Himmel. Eine Freundschaft wächst, die Matteo etwas ganz Besonderes schenkt: sich selbst und anderen wieder zu vertrauen ...“ Ach welch schöne Geschichte hier auf den Leser wartet! Autor Tom Diesbrock hat hier absolut 5 Sterne für sein Werk verdient! Wir Leser dürfen nämlich nach Italien entschwinden und finden uns bei Matteo wieder. Ein seltsamer Mann, man mag ihn fast als Eigenbrötler bezeichnen, der irgendwie den Draht zum Rest der Welt verloren hat. Ob gewollt oder nicht, erlesen wir auf ruhige Art und Weise in diesem Buch. Besuch bekommt Matteo von einem verirrten Waldrapp in seinem Garten. Die beiden haben mehr gemeinsam als man denkt! Wenn man sich mal genauer mit dem Vogel befasst (was sich sehr lohnt!) lernt man schnell Matteo und den Vogel zu vergleichen. Waldrappen sind sehr sehr selten geworden und zelebrieren bei der Begrüßung ein gewisses Ritual (da werden Sie staunen!). Sie sind sehr scheu und werden von Menschenhand wieder in der freien Wildbahn über Auswilderungsprozesse versucht anzusiedeln. Walrappen lieben zwar die Nähe zu anderen Artgenossen, können aber auch allein recht gut leben. Genau so verhält es sich mit ihrem Wohnort. Bei Waldrappen kann man das Wort „eigentlich“ gleich immer mit dazuschreiben und genau so verhält es sich auch bei Matteo. Eigentlich ist Matteo doch ganz anders aber er lebt nunmal so sein Leben wie er es lebt. Und dann kam Schopenhauer in sein Leben. Seinen gefiederten Freund hat er bewusst so getauft. Warum? Befassen Sie sich mit dem Philosophen ganz kurz und tauchen Sie dann wieder in die Geschichte rund um Matteo ein, dann wissen Sie warum! Matteo versucht auf aberwitzige Art den verirrten „Kumpel“ wieder in seine Heimat und zu seinen Artgenossen in die Aufzuchtstation zu bringen. Einsamkeit ist vielleicht doch nicht das große Glück?! Diese Reise wird für beide zu einem Erlebnis der besonderen Art und Matteo „lernt“ das eigentlich alles eigentlich auch anders sein kann. Was mir wirklich sehr gefallen hat waren die „Telefonate“ von Matteo und seiner Nachbarin Leyla. Wir Leser lernen einerseits etwas über eine extrem selten Vogelart, über einen Eigenbrötler bei dem eigentlich alles ganz anders ist als erst gedacht und wir lernen, wie bereichernd die Natur sein kann mit all ihren Wesen. Unser Autor hat eine tolle Art uns seine Geschichte zu erzählen. Ein wenig Humor, ein paar Emotionen, keinen Kitsch oder Klischees, ein wenig seltsames Verhalten und dann wieder neue Erkenntnisse und Erfahrungen die nunmal das Leben für jeden von uns bereit hält. So vieles kann das Leben verändern wenn man dazu bereit ist! Die Freundschaft zwischen Matteo und Schopenhauer ist jedenfalls einmalig und eine lesenswerte Geschichte welche 5 Sterne von mir erhält. Die Story hat sehr viele Zwischentöne und viele Parts zwischen den Zeilen. Es lohnt sich bei einer Lesepause mit den Waldrappen zu befassen, mit Schopenhauer und eben auch mal sich selbst zu hinterfragen. Sie merken schon, das Buch hallt nach und das ist auch gut so!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein Vogel namens Schopenhauer

von Tom Diesbrock

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer
  • Ein Vogel namens Schopenhauer