Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära
Band 2
Artikelbild von Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära
Lisa Graf

1. Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära

Roman

Hörbuch-Download (MP3)

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Susanne Schroeder

Spieldauer

16 Stunden und 56 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

21.11.2022

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Susanne Schroeder

Spieldauer

16 Stunden und 56 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

21.11.2022

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

246

Verlag

Der Hörverlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783844546712

Weitere Bände von Dallmayr-Saga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Dallmayr - Der Glanz einer neuen Ära

Bewertung aus Altenburg am 05.11.2023

Bewertungsnummer: 2062336

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist gut ein Jahr vergangen, seitdem ich den ersten Band gelesen habe und in dieser Zeit ist mir leider doch so einiges von den Geschehnissen entfallen. Nicht immer war es mir möglich, direkt die Zusammenhänge herzustellen, manches wurde offen im Text erwähnt, sodass man an eine bestimmte Szene erinnert wird, manches ist mir erst während des Lesens wieder eingefallen. Deswegen habe ich für den Anfang ein bisschen Zeit benötigt, um in die Geschichte hineinzufinden, als dies einmal geschehen war, hatte ich absolut keine Probleme mehr damit, den Ereignissen zu folgen. Ich mag die Sprache wieder sehr sehr gern. Sie ist lebendig gehalten, gibt sehr gute und bildreiche Einblicke in das Leben der Familie Randlkofer, in ihre Ambitionen, aber auch in die Handlungszeit. Dabei bleibt sie durchweg auf einem gleichbleibend guten Niveau, sie lässt sich flüssig und problemlos lesen und zeichnet durchweg interessante Bilder der Szenen. Auch die Handlungsorte haben eine schöne Umschreibung erhalten, die sogleich lebendig, als auch farbenfroh erscheint. Besonders jene Szenen, die in landschaftlicher Umgebung spielen, wirkten extrem greifbar und haben ganz tolle Bilder ergeben. Aber auch das Dallmayr selbst wurde wieder sehr ansprechend und detailreich umschrieben, auch wenn ich finde, dass diese Darstellungen im ersten Band noch intensiver ausgefallen sind. Auf jeden Fall konnte ich mir den Laden recht gut vorstellen und es ist spannend zu verfolgen, wie er sich im Laufe der Jahre verändert und entwickelt. Ich finde, dass der Geschichte ein schönes Maß an Spannung beigefügt wurde. Es ist nicht immer zu bestimmen, in welche Richtung sich die Ereignisse entwickeln werden, oft gibt es doch noch Wendungen, die für mich überraschend kamen. So wird gewährleistet, dass der Leser der Handlung mit viel Interesse folgt und ich mag es, wie undurchsichtig die Geschehnisse bleiben. Hauptsächlich finde ich, dass die Stimmung sich auf einer recht ruhigen und beschaulichen Ebene befindet. Klar gibt es immer wieder Szenen, die aufregender ausfallen und die auch gleichzeitig die Spannung erhöhen, grundsätzlich wirkt die Geschichte aber eher gemütlich und daher sehr einladend. Mit den Protagonisten bin ich echt zufrieden. Es taucht wieder eine Vielzahl an Figuren auf, viele sind aus dem ersten Band bekannt und daher fast schon alte Bekannte, nur wenige neue Personen kommen hinzu. Dabei ist allen gleich, dass sie ausführliche, lebendige und abwechslungsreiche Zeichnungen erhalten haben, keiner gleicht dem anderen und sie zeichnen sich alle durch besondere Züge und Eigenheiten aus. Dadurch wird es nie langweilig, sie gehen ein schönes Zusammenspiel ein und harmonieren perfekt miteinander. Fazit Band eins vom Dallmayr war für mich ein absolutes Highlight, ich hatte die Lektüre sehr genossen und noch heute schwärme ich davon in den höchsten Tönen. Und dementsprechend waren meine Erwartungen an die Fortsetzung auch recht hoch und ich hatte auf eine genauso geile Geschichte gehofft. Und sie war letztendlich auch echt gut, informativ und abwechslungsreich und ich habe sie super gern gelesen. Aber leider hat mich die Fortsetzung nicht so begeistert wie Band eins der Saga. Es liegt ein solider Roman vor, der mir gut gefallen hat, dem aber leider noch ein Highlight fehlt. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne
Melden

Dallmayr - Der Glanz einer neuen Ära

Bewertung aus Altenburg am 05.11.2023
Bewertungsnummer: 2062336
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist gut ein Jahr vergangen, seitdem ich den ersten Band gelesen habe und in dieser Zeit ist mir leider doch so einiges von den Geschehnissen entfallen. Nicht immer war es mir möglich, direkt die Zusammenhänge herzustellen, manches wurde offen im Text erwähnt, sodass man an eine bestimmte Szene erinnert wird, manches ist mir erst während des Lesens wieder eingefallen. Deswegen habe ich für den Anfang ein bisschen Zeit benötigt, um in die Geschichte hineinzufinden, als dies einmal geschehen war, hatte ich absolut keine Probleme mehr damit, den Ereignissen zu folgen. Ich mag die Sprache wieder sehr sehr gern. Sie ist lebendig gehalten, gibt sehr gute und bildreiche Einblicke in das Leben der Familie Randlkofer, in ihre Ambitionen, aber auch in die Handlungszeit. Dabei bleibt sie durchweg auf einem gleichbleibend guten Niveau, sie lässt sich flüssig und problemlos lesen und zeichnet durchweg interessante Bilder der Szenen. Auch die Handlungsorte haben eine schöne Umschreibung erhalten, die sogleich lebendig, als auch farbenfroh erscheint. Besonders jene Szenen, die in landschaftlicher Umgebung spielen, wirkten extrem greifbar und haben ganz tolle Bilder ergeben. Aber auch das Dallmayr selbst wurde wieder sehr ansprechend und detailreich umschrieben, auch wenn ich finde, dass diese Darstellungen im ersten Band noch intensiver ausgefallen sind. Auf jeden Fall konnte ich mir den Laden recht gut vorstellen und es ist spannend zu verfolgen, wie er sich im Laufe der Jahre verändert und entwickelt. Ich finde, dass der Geschichte ein schönes Maß an Spannung beigefügt wurde. Es ist nicht immer zu bestimmen, in welche Richtung sich die Ereignisse entwickeln werden, oft gibt es doch noch Wendungen, die für mich überraschend kamen. So wird gewährleistet, dass der Leser der Handlung mit viel Interesse folgt und ich mag es, wie undurchsichtig die Geschehnisse bleiben. Hauptsächlich finde ich, dass die Stimmung sich auf einer recht ruhigen und beschaulichen Ebene befindet. Klar gibt es immer wieder Szenen, die aufregender ausfallen und die auch gleichzeitig die Spannung erhöhen, grundsätzlich wirkt die Geschichte aber eher gemütlich und daher sehr einladend. Mit den Protagonisten bin ich echt zufrieden. Es taucht wieder eine Vielzahl an Figuren auf, viele sind aus dem ersten Band bekannt und daher fast schon alte Bekannte, nur wenige neue Personen kommen hinzu. Dabei ist allen gleich, dass sie ausführliche, lebendige und abwechslungsreiche Zeichnungen erhalten haben, keiner gleicht dem anderen und sie zeichnen sich alle durch besondere Züge und Eigenheiten aus. Dadurch wird es nie langweilig, sie gehen ein schönes Zusammenspiel ein und harmonieren perfekt miteinander. Fazit Band eins vom Dallmayr war für mich ein absolutes Highlight, ich hatte die Lektüre sehr genossen und noch heute schwärme ich davon in den höchsten Tönen. Und dementsprechend waren meine Erwartungen an die Fortsetzung auch recht hoch und ich hatte auf eine genauso geile Geschichte gehofft. Und sie war letztendlich auch echt gut, informativ und abwechslungsreich und ich habe sie super gern gelesen. Aber leider hat mich die Fortsetzung nicht so begeistert wie Band eins der Saga. Es liegt ein solider Roman vor, der mir gut gefallen hat, dem aber leider noch ein Highlight fehlt. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne

Melden

Dallmayr, die Geschichte geht weiter.....

Bewertung aus Illschwang am 09.06.2023

Bewertungsnummer: 1957588

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: München 1905. Mit ihrem Gespür für Delikatessen hat Therese Randlkofer Köstlichkeiten aus aller Welt nach Deutschland gebracht. Handverlesene Früchte von den Kanaren, feinster Blätterkrokant aus der Schweiz und goldgelber französischer Lavendelhonig zieren die Auslage des Dallmayr. Doch ihr missgünstiger Schwager und größter Kontrahent Max versteht sich darin, Zwietracht in der Familie zu säen – besonders bei ihren eigenen erwachsenen Kindern. Dabei bräuchte Therese deren Hilfe dringender denn je. Denn um das Unternehmen in die Zukunft zu führen, hat sie einen folgenschweren Entschluss gefasst. Einen Entschluss, der sie alles kosten könnte … Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Random House Verlag das ich dieses tolle Buch lesen durfte. Dallmayr, ein bekannter Name die Geschichte geht weiter... Auf dieses Buch habe ich mich sehr gereut, es ist ähnlich vom Cover gehalten wie Band 1, wo ich persönlich dieses hier etwas gelunger finde. Ich finde die Kleidung der beiden Damen etwas passender für diese Zeit. Die Autorin Lisa Graf schafft es wieder mich ab der ersten Seite zu verzaubernd, so das man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Dieses mal rutsch die Hauptperson Therese Randlkofer etwas in den Hintergrund, ihre Söhne Hermann und Paul müssen ihrer Mutter helfen. Thereses Schwager Max macht ihr das Leben nicht leicht. So nehmen sie etwas mehr Platz in der Geschichte ein, der 1. Weltkrieg steht vor der Tür. Ich liebe es in vergangene Zeiten eintauchen, und mehr über die Geschichte Münchens und das damalige Leben zu erfahren. Totale Kaufempfehlung.
Melden

Dallmayr, die Geschichte geht weiter.....

Bewertung aus Illschwang am 09.06.2023
Bewertungsnummer: 1957588
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: München 1905. Mit ihrem Gespür für Delikatessen hat Therese Randlkofer Köstlichkeiten aus aller Welt nach Deutschland gebracht. Handverlesene Früchte von den Kanaren, feinster Blätterkrokant aus der Schweiz und goldgelber französischer Lavendelhonig zieren die Auslage des Dallmayr. Doch ihr missgünstiger Schwager und größter Kontrahent Max versteht sich darin, Zwietracht in der Familie zu säen – besonders bei ihren eigenen erwachsenen Kindern. Dabei bräuchte Therese deren Hilfe dringender denn je. Denn um das Unternehmen in die Zukunft zu führen, hat sie einen folgenschweren Entschluss gefasst. Einen Entschluss, der sie alles kosten könnte … Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Random House Verlag das ich dieses tolle Buch lesen durfte. Dallmayr, ein bekannter Name die Geschichte geht weiter... Auf dieses Buch habe ich mich sehr gereut, es ist ähnlich vom Cover gehalten wie Band 1, wo ich persönlich dieses hier etwas gelunger finde. Ich finde die Kleidung der beiden Damen etwas passender für diese Zeit. Die Autorin Lisa Graf schafft es wieder mich ab der ersten Seite zu verzaubernd, so das man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Dieses mal rutsch die Hauptperson Therese Randlkofer etwas in den Hintergrund, ihre Söhne Hermann und Paul müssen ihrer Mutter helfen. Thereses Schwager Max macht ihr das Leben nicht leicht. So nehmen sie etwas mehr Platz in der Geschichte ein, der 1. Weltkrieg steht vor der Tür. Ich liebe es in vergangene Zeiten eintauchen, und mehr über die Geschichte Münchens und das damalige Leben zu erfahren. Totale Kaufempfehlung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära

von Lisa Graf

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Liesel Layda

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Liesel Layda

Thalia Meißen

Zum Portrait

4/5

Rezension zu Dallmayr - Glanz einer neuen Ära

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Teil Zwei der Kaffedynastie ist der AUtorin sehr gelungen. Die Geschichte nähert sich dem ersten Weltkrieg, es herrscht Hunger und Not, so daß auch im Dallmayr umgedacht werden muß. Statt Spezialitäten gibt es eher normale Sachen. Man spürt den Umbruch wirklich hautnah und leidet mit Therese mit. Hier hat die Autorin die Situation der Bevölkerung perfekt eingefangen! Sie verwebt hier historische Tatsachen mit in ihre Handlung, so daß diese absolut authentisch wird. Besonders gefallen hat mir, daß man hier auf alte Bekannte aus dem ersten Band trifft. So spielt auch der frühere Lehrling Ludwig wieder eine Rolle. Durch diese Wiedersehen fühlt man sich hier direkt heimisch. Lisa Graf verfügt über einen sehr bildhaften Schreibstil, so daß man sich direkt ins Dallmayr versetzt fühlt. Man sieht das alte München detailgetreu vor sich, wandelt auf den Straßen umher und fühlt mit der Bevölkerung. Das Buch liest sich dadurch sehr flüssig und trotz des Umfanges sehr schnell. Ich bin schon sehr gespannt auf den Dritten Teil dieser Reihe.
4/5

Rezension zu Dallmayr - Glanz einer neuen Ära

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Teil Zwei der Kaffedynastie ist der AUtorin sehr gelungen. Die Geschichte nähert sich dem ersten Weltkrieg, es herrscht Hunger und Not, so daß auch im Dallmayr umgedacht werden muß. Statt Spezialitäten gibt es eher normale Sachen. Man spürt den Umbruch wirklich hautnah und leidet mit Therese mit. Hier hat die Autorin die Situation der Bevölkerung perfekt eingefangen! Sie verwebt hier historische Tatsachen mit in ihre Handlung, so daß diese absolut authentisch wird. Besonders gefallen hat mir, daß man hier auf alte Bekannte aus dem ersten Band trifft. So spielt auch der frühere Lehrling Ludwig wieder eine Rolle. Durch diese Wiedersehen fühlt man sich hier direkt heimisch. Lisa Graf verfügt über einen sehr bildhaften Schreibstil, so daß man sich direkt ins Dallmayr versetzt fühlt. Man sieht das alte München detailgetreu vor sich, wandelt auf den Straßen umher und fühlt mit der Bevölkerung. Das Buch liest sich dadurch sehr flüssig und trotz des Umfanges sehr schnell. Ich bin schon sehr gespannt auf den Dritten Teil dieser Reihe.

Liesel Layda
  • Liesel Layda
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von M. Goldmann

M. Goldmann

Thalia Hamm - Allee-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära : Theresa hat das Dallmayr zu neuem Glanz gestaltet , neben dem Gut das sie aufgebaut hat , läuft alles gut. Doch der Krieg ,der ihren Sohn Paul an die Front ruft und der 5 Jahre seinem Vaterland dienen muss ,fehlt überall.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära : Theresa hat das Dallmayr zu neuem Glanz gestaltet , neben dem Gut das sie aufgebaut hat , läuft alles gut. Doch der Krieg ,der ihren Sohn Paul an die Front ruft und der 5 Jahre seinem Vaterland dienen muss ,fehlt überall.

M. Goldmann
  • M. Goldmann
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära

von Lisa Graf

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Dallmayr. Der Glanz einer neuen Ära