Mörderfinder - Stimme der Angst
Band 4
Artikelbild von Mörderfinder - Stimme der Angst
Arno Strobel

1. Mörderfinder - Stimme der Angst

Mörderfinder - Stimme der Angst

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

16,99 €
eBook

eBook

14,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Mörderfinder - Stimme der Angst

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 12,19 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

142

Gesprochen von

Dietmar Wunder

Spieldauer

6 Stunden und 31 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

28.02.2024

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

142

Gesprochen von

Dietmar Wunder

Spieldauer

6 Stunden und 31 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

28.02.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

99

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732474653

Weitere Bände von Max Bischoff

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

118 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Bischoffs Hölle

Elvira P. aus Goch am 12.04.2024

Bewertungsnummer: 2176144

Bewertet: Hörbuch-Download

Auf einer Beerdigung erblickt der Fallanalytiker Max Bischoff eine Frau, die seiner großen Liebe Jenni, die vor fünf Jahren vor seinen Augen getötet wurde, zum Verwechseln ähnlichsieht. Als er die Nähe dieser Frau sucht, kommt sie ihm bereitwillig entgegen. Beim näheren Kennenlernen stellt Max fest, dass diese Frau genau wie Jenni von einem Mann misshandelt wird. Nach seiner Recherche überschlagen sich die Ereignisse. Böhmer, sein Freund und ehemalige Kollege, wird überfallen und fast getötet und seine neue Partnerin Jana verschwindet spurlos. Ein Thriller, gelesen von Dietmar Wunder, ist ein Thriller mit dem besonderen Thrill und viel Gänsehaut. Es gibt wenige Synchronsprecher, die so viel Spannung und Grausen in ihre Stimme packen können. Auch in „Der Mörderfinder – Stimme der Angst“ ist es Dietmar Wunder besonders gut gelungen, den Leser durch Max Bischoffs persönliche Hölle zu jagen. Max Bischoff, seine Schuldgefühle und seine Ängste um die Menschen, die ihm nahe stehen sind Thema dieser Verbrecherjagd. Mit starken Schuldgefühlen in einem Thriller habe ich meine Probleme. Ich glaube, dass sicher jedem Leser nach kurzer Zeit klar war, dass mit Dominique etwas nicht stimmt. Böhmer hat Max sofort darauf aufmerksam gemacht. In der Folge störte es mich, mitansehen zu müssen, wie Bischoff sich mehr und mehr von dieser Dominique umgarnen ließ. Wir treuen Leser wissen, was für ein genialer Fallanalytiker Max Bischoff ist. Und dann verblenden ihm Schuldgefühle und Ängste die Augen und sein Denkvermögen. Seine Recherche und vor allem seine Zusammenarbeit mit seinem neuen Freund Marvin waren spannend und manchmal atemberaubend erzählt. Bei mir schlich sich trotzdem immer ein ABER ein und das war schade, vielleicht auch ungerechtfertigt, halt nur mein Gefühl.
Melden

Bischoffs Hölle

Elvira P. aus Goch am 12.04.2024
Bewertungsnummer: 2176144
Bewertet: Hörbuch-Download

Auf einer Beerdigung erblickt der Fallanalytiker Max Bischoff eine Frau, die seiner großen Liebe Jenni, die vor fünf Jahren vor seinen Augen getötet wurde, zum Verwechseln ähnlichsieht. Als er die Nähe dieser Frau sucht, kommt sie ihm bereitwillig entgegen. Beim näheren Kennenlernen stellt Max fest, dass diese Frau genau wie Jenni von einem Mann misshandelt wird. Nach seiner Recherche überschlagen sich die Ereignisse. Böhmer, sein Freund und ehemalige Kollege, wird überfallen und fast getötet und seine neue Partnerin Jana verschwindet spurlos. Ein Thriller, gelesen von Dietmar Wunder, ist ein Thriller mit dem besonderen Thrill und viel Gänsehaut. Es gibt wenige Synchronsprecher, die so viel Spannung und Grausen in ihre Stimme packen können. Auch in „Der Mörderfinder – Stimme der Angst“ ist es Dietmar Wunder besonders gut gelungen, den Leser durch Max Bischoffs persönliche Hölle zu jagen. Max Bischoff, seine Schuldgefühle und seine Ängste um die Menschen, die ihm nahe stehen sind Thema dieser Verbrecherjagd. Mit starken Schuldgefühlen in einem Thriller habe ich meine Probleme. Ich glaube, dass sicher jedem Leser nach kurzer Zeit klar war, dass mit Dominique etwas nicht stimmt. Böhmer hat Max sofort darauf aufmerksam gemacht. In der Folge störte es mich, mitansehen zu müssen, wie Bischoff sich mehr und mehr von dieser Dominique umgarnen ließ. Wir treuen Leser wissen, was für ein genialer Fallanalytiker Max Bischoff ist. Und dann verblenden ihm Schuldgefühle und Ängste die Augen und sein Denkvermögen. Seine Recherche und vor allem seine Zusammenarbeit mit seinem neuen Freund Marvin waren spannend und manchmal atemberaubend erzählt. Bei mir schlich sich trotzdem immer ein ABER ein und das war schade, vielleicht auch ungerechtfertigt, halt nur mein Gefühl.

Melden

Passende Fortsetzung

Bewertung am 26.03.2024

Bewertungsnummer: 2163585

Bewertet: Hörbuch-Download

Max Bischoff musste schon so oft um nahestehende Personen bangen. Er hat sich geschworen, dass es nie mehr dazu kommt. Dann wird sein Freund schwer verletzt und nach einer anderen Person aus seinem Umfeld wird gesucht. Und was hat es mit der verblüffenden Ähnlichkeit einer Unbekannten mit seiner ermordeten Freundin auf sich? Arno Strobel hält wieder einige Aufregungen für den Fallanalytiker Max Bischoff bereit. Der Fall ist in sich abgeschlossen, es gibt aber immer wieder Rückblicke auf frühere Geschehnisse, damit man die Story nachvollziehen kann. Die einzelnen Personen werden detailliert vorgestellt und dabei strikt nach gut/böse/undurchschaubar eingeteilt. Dass die Leiterin vom Düsseldorfer K11 unentwegt als unsym- und unempathisch dargestellt wird, ist mir diesmal ein bisschen zu viel. Mein Favorit ist Marvin, der durch seinen trockenen Humor und die besserwisserische Art ein passender Gegenpol zu Max ist. Das Tempo des Krimis ist recht hoch, manchmal muss ich allerdings den Kopf schütteln über Max' Blauäugigkeit. Die Gedanken der verschwundenen Person erzeugen zusätzliche Spannung. Dietmar Wunder spricht die ungekürzte Fassung in 6,5 Stunden gekonnt, so dass ich den Band fast in einem Rutsch durchhören konnte. Zum Schluss kommt noch ein gelungener Clou. Fazit: Eine passende Fortsetzung der Mörderfinderreihe. Nicht das ganz große Highlight, aber für Fans ein Muss.
Melden

Passende Fortsetzung

Bewertung am 26.03.2024
Bewertungsnummer: 2163585
Bewertet: Hörbuch-Download

Max Bischoff musste schon so oft um nahestehende Personen bangen. Er hat sich geschworen, dass es nie mehr dazu kommt. Dann wird sein Freund schwer verletzt und nach einer anderen Person aus seinem Umfeld wird gesucht. Und was hat es mit der verblüffenden Ähnlichkeit einer Unbekannten mit seiner ermordeten Freundin auf sich? Arno Strobel hält wieder einige Aufregungen für den Fallanalytiker Max Bischoff bereit. Der Fall ist in sich abgeschlossen, es gibt aber immer wieder Rückblicke auf frühere Geschehnisse, damit man die Story nachvollziehen kann. Die einzelnen Personen werden detailliert vorgestellt und dabei strikt nach gut/böse/undurchschaubar eingeteilt. Dass die Leiterin vom Düsseldorfer K11 unentwegt als unsym- und unempathisch dargestellt wird, ist mir diesmal ein bisschen zu viel. Mein Favorit ist Marvin, der durch seinen trockenen Humor und die besserwisserische Art ein passender Gegenpol zu Max ist. Das Tempo des Krimis ist recht hoch, manchmal muss ich allerdings den Kopf schütteln über Max' Blauäugigkeit. Die Gedanken der verschwundenen Person erzeugen zusätzliche Spannung. Dietmar Wunder spricht die ungekürzte Fassung in 6,5 Stunden gekonnt, so dass ich den Band fast in einem Rutsch durchhören konnte. Zum Schluss kommt noch ein gelungener Clou. Fazit: Eine passende Fortsetzung der Mörderfinderreihe. Nicht das ganz große Highlight, aber für Fans ein Muss.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mörderfinder - Stimme der Angst

von Arno Strobel

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Franziska Gensler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Franziska Gensler

Thalia Fulda

Zum Portrait

5/5

Es wird persönlich!

Bewertet: Hörbuch-Download

Nachdem Band drei vom Mörderfinder (meiner Meinung nach) eher etwas gemütlicher daher kam, ist "Stimme der Angst" von Beginn an spannend! Max Bischoff wird von der Vergangenheit eingeholt! Wahrscheinlich handelt er aufgrund der "Emotionen" unkonzentriert und fahrlässig - anders kann man es sich nicht erklären, warum er manche Offensichtlichkeiten nicht wahrnimmt! Dennoch wieder ein toller Arno Strobel! Highlight war für mich, dass Dr. Marvin Wagner mehr Raum bekam - zusammen sind die Zwei ein geniales Team! Die Stimme von Dietmar Wunder ist, wie immer, einfach klasse. Es versteht es aufs Beste, ein Buch zum Leben zu erwecken!
5/5

Es wird persönlich!

Bewertet: Hörbuch-Download

Nachdem Band drei vom Mörderfinder (meiner Meinung nach) eher etwas gemütlicher daher kam, ist "Stimme der Angst" von Beginn an spannend! Max Bischoff wird von der Vergangenheit eingeholt! Wahrscheinlich handelt er aufgrund der "Emotionen" unkonzentriert und fahrlässig - anders kann man es sich nicht erklären, warum er manche Offensichtlichkeiten nicht wahrnimmt! Dennoch wieder ein toller Arno Strobel! Highlight war für mich, dass Dr. Marvin Wagner mehr Raum bekam - zusammen sind die Zwei ein geniales Team! Die Stimme von Dietmar Wunder ist, wie immer, einfach klasse. Es versteht es aufs Beste, ein Buch zum Leben zu erwecken!

Franziska Gensler
  • Franziska Gensler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

flott zu lesen, aber....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich hatte Autor Strobel seinem Max Bischoff ja nur eine Trilogie gönnen wollen, aber als sich dann doch noch eine stimmige Idee abzeichnete, bekam seine einzige Serienfigur noch einen 4.Teil. Aus mehreren Perspektiven erzählt, begleiten wir erneut den impulsiven Fall-Analytiker, der hier noch mal mit dem grausamen Tod seiner einstigen geliebten Freundin Jenny konfrontiert wird. MIt den Notizen seines verstorbenen Mentors und der Unterstützung des Rechts-Psychologen (+Paradiesvogels) Dr.Marvin Wagner kann Max, erneut in Mord und Entführung verwickelt, Stück für Stück dem Täter näherkommen. Allerdings nehme ich dem Autor schon etwas übel, das sein Protagonist zwischendurch durchaus naiv handelt und mir sein Täter ab dem letzten Drittel ziemlich klar war - da hätte ich mir ein, zwei pfiffigere Plot-Twists gewünscht - denn auch Leser erkennen Mechanismen, Herr Strobel ;-) Trotzdem flott lesbare Wochenend-Lektüre, auch ohne Vorwissen genießbar!
4/5

flott zu lesen, aber....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich hatte Autor Strobel seinem Max Bischoff ja nur eine Trilogie gönnen wollen, aber als sich dann doch noch eine stimmige Idee abzeichnete, bekam seine einzige Serienfigur noch einen 4.Teil. Aus mehreren Perspektiven erzählt, begleiten wir erneut den impulsiven Fall-Analytiker, der hier noch mal mit dem grausamen Tod seiner einstigen geliebten Freundin Jenny konfrontiert wird. MIt den Notizen seines verstorbenen Mentors und der Unterstützung des Rechts-Psychologen (+Paradiesvogels) Dr.Marvin Wagner kann Max, erneut in Mord und Entführung verwickelt, Stück für Stück dem Täter näherkommen. Allerdings nehme ich dem Autor schon etwas übel, das sein Protagonist zwischendurch durchaus naiv handelt und mir sein Täter ab dem letzten Drittel ziemlich klar war - da hätte ich mir ein, zwei pfiffigere Plot-Twists gewünscht - denn auch Leser erkennen Mechanismen, Herr Strobel ;-) Trotzdem flott lesbare Wochenend-Lektüre, auch ohne Vorwissen genießbar!

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mörderfinder - Stimme der Angst

von Arno Strobel

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mörderfinder - Stimme der Angst