Rettungseinsatz für zwei
Band 2
Austernfarm-Reihe Band 2

Rettungseinsatz für zwei

Austernfarm-Reihe Band 2

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.01.2024

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

322

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.01.2024

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

322

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2,3 cm

Gewicht

438 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7583-1286-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein toller Roman

Bewertung am 22.02.2024

Bewertungsnummer: 2137188

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Rettungseinsatz für zwei“ ist der zweite Band der „Austernfarm-Reihe“. Die Einzelbände können eigenständig gelesen werden. Linda absolviert in Irland ein Masterstudium als Sozialarbeiterin und arbeitet in eine Kinder- und Jugendschutzeinrichtung. Bei den jungen Bewohnern ist sie eine gern gesehene Angestellte und Linda selbst sprüht vor neuen Ideen. Alles könnte zu schön sein, würde sie auf der Arbeit von ihrer Vorgesetzten nicht gemobbt werden. Nach einer heftigen Mobbing-Attacke lernt sie zufällig den Rettungspiloten Liam kennen. Er versucht, Linda zu helfen. Beide verbringen viel Zeit miteinander , doch weder Linda noch Liam möchte ihre Freundschaft für eine Romance aufs Spiel setzen. Dabei senden ihre Körper eindeutige Signale. Den Schreibstil empfand ich super angenehm, sehr gefühlvoll und romantisch. Es gibt einen Perspektivenwechsel zwischen Linda und Liam, so dass man immer genau weiß, was der jeweilige denkt. Trotz der ernsten Themen ist das Buch sehr humorvoll geschrieben und ich musste oft lachen, hauptsächlich zugegen Liam’s Familie, die ich sehr gemocht habe. Des Weiteren hat Regina Bittl eine tolle bildhafte Ausdrucksweise, so dass man alles toll vor Augen hat. Das Setting in Irland ist traumhaft beschrieben. Die Figuren überzeugen allesamt. Linda ist eine sehr herzliche junge Frau und hat auch ihre Prinzipien, sie ist überzeugte Klimaschutzaktivistin und das auf eine sehr charmante Art. Auf der Arbeit geht sie auf ihre Schützlinge ein und hilft, wo es von Nöten ist. Sehr imponiert hat mich ihr Umgang mit Brodie. Liam ist ein unwiderstehlicher Charmeur, sein Liebesleben ist eher oberflächlich. Seinen Job als Rettungspilot nimmt er jedoch sehr ernst. Seine Familie ist wirklich unglaublich, als Linda das erste Mal zu Gast ist, wird sie förmlich „adoptiert“. Regina Bittl hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte eingeflochten, die mitten ins Herz geht. Die Themen Mobbing und Klimaschutz fand ich sehr gut umgesetzt, man macht sich darüber auf jeden Fall Gedanken. Insgesamt hat mir die Geschichte richtig gut gefallen und ich hoffe, es gibt noch einen weiteren Band. Ich gebe eine klare Kaufempfehlung und fünf verdiente Sterne. Vielen Dank an BoD für das Rezensionsexemplar.
Melden

Ein toller Roman

Bewertung am 22.02.2024
Bewertungsnummer: 2137188
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Rettungseinsatz für zwei“ ist der zweite Band der „Austernfarm-Reihe“. Die Einzelbände können eigenständig gelesen werden. Linda absolviert in Irland ein Masterstudium als Sozialarbeiterin und arbeitet in eine Kinder- und Jugendschutzeinrichtung. Bei den jungen Bewohnern ist sie eine gern gesehene Angestellte und Linda selbst sprüht vor neuen Ideen. Alles könnte zu schön sein, würde sie auf der Arbeit von ihrer Vorgesetzten nicht gemobbt werden. Nach einer heftigen Mobbing-Attacke lernt sie zufällig den Rettungspiloten Liam kennen. Er versucht, Linda zu helfen. Beide verbringen viel Zeit miteinander , doch weder Linda noch Liam möchte ihre Freundschaft für eine Romance aufs Spiel setzen. Dabei senden ihre Körper eindeutige Signale. Den Schreibstil empfand ich super angenehm, sehr gefühlvoll und romantisch. Es gibt einen Perspektivenwechsel zwischen Linda und Liam, so dass man immer genau weiß, was der jeweilige denkt. Trotz der ernsten Themen ist das Buch sehr humorvoll geschrieben und ich musste oft lachen, hauptsächlich zugegen Liam’s Familie, die ich sehr gemocht habe. Des Weiteren hat Regina Bittl eine tolle bildhafte Ausdrucksweise, so dass man alles toll vor Augen hat. Das Setting in Irland ist traumhaft beschrieben. Die Figuren überzeugen allesamt. Linda ist eine sehr herzliche junge Frau und hat auch ihre Prinzipien, sie ist überzeugte Klimaschutzaktivistin und das auf eine sehr charmante Art. Auf der Arbeit geht sie auf ihre Schützlinge ein und hilft, wo es von Nöten ist. Sehr imponiert hat mich ihr Umgang mit Brodie. Liam ist ein unwiderstehlicher Charmeur, sein Liebesleben ist eher oberflächlich. Seinen Job als Rettungspilot nimmt er jedoch sehr ernst. Seine Familie ist wirklich unglaublich, als Linda das erste Mal zu Gast ist, wird sie förmlich „adoptiert“. Regina Bittl hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte eingeflochten, die mitten ins Herz geht. Die Themen Mobbing und Klimaschutz fand ich sehr gut umgesetzt, man macht sich darüber auf jeden Fall Gedanken. Insgesamt hat mir die Geschichte richtig gut gefallen und ich hoffe, es gibt noch einen weiteren Band. Ich gebe eine klare Kaufempfehlung und fünf verdiente Sterne. Vielen Dank an BoD für das Rezensionsexemplar.

Melden

Freundschaft oder Liebe?

Tintenwelten am 18.02.2024

Bewertungsnummer: 2134312

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Linda hat mit ihrem Masterstudium der Sozialen Arbeit und ihren Klimaschutzprojekten große Pläne für eine bessere Welt. Damit das sie dieses Studium sogar in Irland absolvieren kann, geht ein Traum in Erfüllung. Doch sie wird an ihrem Arbeitsplatz aufs Übelste gemobbt, was sie total fertig macht. Nach einer dieser Attacken begegnet sie dem charismatischen Rettungspiloten Liam. Er bietet ihr nicht nur Hilfe an, sondern bringt das Lachen zurück in ihr Leben sowie ihr Herz zum Strahlen. Doch im Moment braucht sie definitiv eher einen besten Freund, der ihr durch die schlimmste Zeit ihres Lebens hilft und keine Liebelei, bei der ein Happy-End nicht garantiert ist. Oder? Die Hauptthemen im Buch sind definitiv Mobbing, Umwelt- und Klimaschutz. Über beides wird ausführlich gesprochen. Es werden viele Informationen, Tipps und Tricks sowie Umgangsmöglichkeiten gegeben. Und natürlich erfahren wir wie es Betroffenen geht. Wir erleben hautnah wie sehr Linda darunter leidet und sich nicht zu helfen weiß, weil sie auch oft einfach nicht ernst genommen wird. Sie tat mir wirklich sehr leid. Dabei ist sie in ihrem Job engagiert, selbstbewusst und voller guter Ideen. Zumindest solange bis sie auf Margaret trifft.. Ich verstehe nicht, wie man Menschen sowas antun kann und warum. Das regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Ich mochte das heftige Prickeln, das ständig zwischen den Protagonisten herrschte, ohne das sie es sich eingestehen oder diesem nachgeben wollen. Für Liam als Frauenhelden ist es schwer einzuordnen, was Linda in ihm auslöst. Außerdem wollen beide die neue Freundschaft zueinander nicht gefährden. Die Geschichte wird sowohl aus Lindas als auch aus Liams Perspektive erzählt. Liam ist sehr hilfsbereit, im Privatleben unbeschwert und immer zu Späßen aufgelegt. Seinen Job als Rettungspilot nimmt er hingegen sehr ernst. Darüber hätte ich gerne noch mehr gelesen. Es tauchen auch regelmäßig die Charaktere aus dem ersten Band auf, so dass wir ebenfalls erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. Der Zusammenhalt der Familie ist wirklich bemerkenswert. Da kommt es zu einigen herzerwärmenden und humorvollen Szenen. Die Austernfarm an sich ist dieses Mal übrigens nicht mehr das zentrale Setting. Spannend fand ich stattdessen Lindas Arbeit in der Kinder- und Jugendschutzeinrichtung, besonders wenn es um Brodie geht.
Melden

Freundschaft oder Liebe?

Tintenwelten am 18.02.2024
Bewertungsnummer: 2134312
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Linda hat mit ihrem Masterstudium der Sozialen Arbeit und ihren Klimaschutzprojekten große Pläne für eine bessere Welt. Damit das sie dieses Studium sogar in Irland absolvieren kann, geht ein Traum in Erfüllung. Doch sie wird an ihrem Arbeitsplatz aufs Übelste gemobbt, was sie total fertig macht. Nach einer dieser Attacken begegnet sie dem charismatischen Rettungspiloten Liam. Er bietet ihr nicht nur Hilfe an, sondern bringt das Lachen zurück in ihr Leben sowie ihr Herz zum Strahlen. Doch im Moment braucht sie definitiv eher einen besten Freund, der ihr durch die schlimmste Zeit ihres Lebens hilft und keine Liebelei, bei der ein Happy-End nicht garantiert ist. Oder? Die Hauptthemen im Buch sind definitiv Mobbing, Umwelt- und Klimaschutz. Über beides wird ausführlich gesprochen. Es werden viele Informationen, Tipps und Tricks sowie Umgangsmöglichkeiten gegeben. Und natürlich erfahren wir wie es Betroffenen geht. Wir erleben hautnah wie sehr Linda darunter leidet und sich nicht zu helfen weiß, weil sie auch oft einfach nicht ernst genommen wird. Sie tat mir wirklich sehr leid. Dabei ist sie in ihrem Job engagiert, selbstbewusst und voller guter Ideen. Zumindest solange bis sie auf Margaret trifft.. Ich verstehe nicht, wie man Menschen sowas antun kann und warum. Das regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Ich mochte das heftige Prickeln, das ständig zwischen den Protagonisten herrschte, ohne das sie es sich eingestehen oder diesem nachgeben wollen. Für Liam als Frauenhelden ist es schwer einzuordnen, was Linda in ihm auslöst. Außerdem wollen beide die neue Freundschaft zueinander nicht gefährden. Die Geschichte wird sowohl aus Lindas als auch aus Liams Perspektive erzählt. Liam ist sehr hilfsbereit, im Privatleben unbeschwert und immer zu Späßen aufgelegt. Seinen Job als Rettungspilot nimmt er hingegen sehr ernst. Darüber hätte ich gerne noch mehr gelesen. Es tauchen auch regelmäßig die Charaktere aus dem ersten Band auf, so dass wir ebenfalls erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. Der Zusammenhalt der Familie ist wirklich bemerkenswert. Da kommt es zu einigen herzerwärmenden und humorvollen Szenen. Die Austernfarm an sich ist dieses Mal übrigens nicht mehr das zentrale Setting. Spannend fand ich stattdessen Lindas Arbeit in der Kinder- und Jugendschutzeinrichtung, besonders wenn es um Brodie geht.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Rettungseinsatz für zwei

von Regina Bittl

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Rettungseinsatz für zwei