Das Vermächtnis der Agnes Bernauer
Artikelbild von Das Vermächtnis der Agnes Bernauer
Silke Elzner

1. Das Vermächtnis der Agnes Bernauer

Das Vermächtnis der Agnes Bernauer

Historischer Roman

Hörbuch-Download (MP3)

Das Vermächtnis der Agnes Bernauer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 21,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,95 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Christiane Frankenstein

Spieldauer

11 Stunden und 43 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.05.2024

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Rezension

Die Geschichte der Agnes Bernauer und das tragische Ende ihrer Liebe zu einem Herzogssohn sind mir seit langem bekannt. Aber Silke Elzner zeichnet in ihrem wunderschönen Roman diese beiden - wirklich historischen - Figuren so lebendig und fesselnd, dass sie mich wieder einmal mehr von ihrem außergewöhnlichen Erzähltalent überzeugt hat und daher meine Einschätzung nur lauten kann:
Höchstwertung und absolute Leseempfehlung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Christiane Frankenstein

Spieldauer

11 Stunden und 43 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.05.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

47

Verlag

CB – Audiobooks Hörbuchverlag

Sprache

Deutsch

EAN

4099995362077

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das Vermächtnis de Agnes Bernauer

Bewertung aus Wertingen am 10.06.2024

Bewertungsnummer: 2220282

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Albrecht der III von Bayern und die Baderstochter Agnes Bernauer sind historische Personen, die wirklich gelebt haben und auch ihr Schicksal soll sich so, wie in dem Buch beschrieben, ereignet haben. Silke Elzner hat sich diesen Stoff zu eigen gemacht und ein Buch ist entstanden, in dem sie das Leben der Beiden so beschrieben hat, wie sie es sich vorstellt, gekonnt hat sie hier Wahrheit mit Fiktion gemischt. Als sich Albrecht III mit seinem Vasallen Jan in Jahr 1428 in Augsburg auf einem Turnier befindet, sieht er auf dem Markt die junge Agnes. Er ist von ihrer Schönheit betört und er trifft sich mit ihr zu einem sonntäglichen Spaziergang an den Ufern des Lechs. Als Agnes Vater dies zu Ohren bekommt, verweist er seine Tochter des Hauses. Sie geht mir Albrecht nach München, der sie in der alten Veste unterbringt als die Gespielin von Jan. Seine Mutter überredet er, Agnes als Hofdame einzustellen. Doch der alte Herzog Ernst von Bayern-München bekommt von dem Liebesverhältnis Wind und drängt seinen Sohn, von Agnes abzulassen. Er muß dringend eine Adelige heiraten, um den Fortbestand der Dynastie zu gewährleisten. Doch Albrecht denkt nicht daran. Heimlich heiratet Agnes und als Hochzeitsgut schenkt er ihr Blutenburg. Alles und jede ist gegen diese Ehe. Doch als dann Abrecht bei seinem Vetter auf eine Jagdgesellschaft ist, geschieht ein große Verbrechen und das Unglück nimmt seinen Lauf, ohne dass es aufgehalten werden kann. Die Autorin schreibt sehr wirklichkeitsnah und detailliert, man kann sich das Hofleben, die Ritter, die Turniere, den Kampf und den Krieg sehr gut vorstellen und nachvollziehen. Die Erzählweise ist sehr gekonnt und die Kapitel sind mit den Jahreszahlen versehen, so dass man immer weiß, wo man sich zeitlich gerade befindet. Man merkt hier genau, dass ei n geschichtliches Wissen vorhanden ist und die Autorin sehr umfangreich recherchiert hat. Das Cover ist blau mit Blüten bedruckt, sieht fast aus wie ein Stoff, aus dem die Roben der Damen genäht wurden. Nachdem man das Buch gelesen hat, macht man sich auf und sucht noch nach weiteren Daten über diese so tapfere Agnes Bernauer.
Melden

Das Vermächtnis de Agnes Bernauer

Bewertung aus Wertingen am 10.06.2024
Bewertungsnummer: 2220282
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Albrecht der III von Bayern und die Baderstochter Agnes Bernauer sind historische Personen, die wirklich gelebt haben und auch ihr Schicksal soll sich so, wie in dem Buch beschrieben, ereignet haben. Silke Elzner hat sich diesen Stoff zu eigen gemacht und ein Buch ist entstanden, in dem sie das Leben der Beiden so beschrieben hat, wie sie es sich vorstellt, gekonnt hat sie hier Wahrheit mit Fiktion gemischt. Als sich Albrecht III mit seinem Vasallen Jan in Jahr 1428 in Augsburg auf einem Turnier befindet, sieht er auf dem Markt die junge Agnes. Er ist von ihrer Schönheit betört und er trifft sich mit ihr zu einem sonntäglichen Spaziergang an den Ufern des Lechs. Als Agnes Vater dies zu Ohren bekommt, verweist er seine Tochter des Hauses. Sie geht mir Albrecht nach München, der sie in der alten Veste unterbringt als die Gespielin von Jan. Seine Mutter überredet er, Agnes als Hofdame einzustellen. Doch der alte Herzog Ernst von Bayern-München bekommt von dem Liebesverhältnis Wind und drängt seinen Sohn, von Agnes abzulassen. Er muß dringend eine Adelige heiraten, um den Fortbestand der Dynastie zu gewährleisten. Doch Albrecht denkt nicht daran. Heimlich heiratet Agnes und als Hochzeitsgut schenkt er ihr Blutenburg. Alles und jede ist gegen diese Ehe. Doch als dann Abrecht bei seinem Vetter auf eine Jagdgesellschaft ist, geschieht ein große Verbrechen und das Unglück nimmt seinen Lauf, ohne dass es aufgehalten werden kann. Die Autorin schreibt sehr wirklichkeitsnah und detailliert, man kann sich das Hofleben, die Ritter, die Turniere, den Kampf und den Krieg sehr gut vorstellen und nachvollziehen. Die Erzählweise ist sehr gekonnt und die Kapitel sind mit den Jahreszahlen versehen, so dass man immer weiß, wo man sich zeitlich gerade befindet. Man merkt hier genau, dass ei n geschichtliches Wissen vorhanden ist und die Autorin sehr umfangreich recherchiert hat. Das Cover ist blau mit Blüten bedruckt, sieht fast aus wie ein Stoff, aus dem die Roben der Damen genäht wurden. Nachdem man das Buch gelesen hat, macht man sich auf und sucht noch nach weiteren Daten über diese so tapfere Agnes Bernauer.

Melden

Agnes Bernauer und die Liebe

Elke21 aus Neuburg am 01.05.2024

Bewertungsnummer: 2191753

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Jahre 1428 lernt die Baderstochter Agnes Bernauer den Prinzen Albrecht von Bayern-München kennen und die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Beiden ist klar, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben können - doch das Schicksal hat mit den beiden etwas anderes vor. Nach einem längeren Spaziergang durch Augsburg wirft der Bader seine Tochter aus dem Haus, weil sie von Nachbarn mit einem jungen Mann gesehen wurde. Hilfesuchend wendet Agnes sich an Albrecht und dieser nimmt sie kurzerhand mit an den väterlichen Hof nach München. Es kommt zu einem Konflikt zwischen Vater und Sohn, der sich immer mehr zuspitzt. Der Autorin ist es gelungen einen sehr gut recherchierten Roman über die beiden Liebenden und die damalige Zeit zu schreiben. Die Schauplätze und die Protagonisten sind sehr gut und authentisch beschrieben und lassen gleich Bilder im Kopf entstehen. Der Schreibstil ist mitreißend und super zu lesen und es fällt einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Das Leben von Agnes an der Seite von Albrecht ist so gut beschrieben, dass man sich hervorragend in das Mittelalter und die damaligen Gepflogenheiten hineinversetzen kann. Klare Leseempfehlung!
Melden

Agnes Bernauer und die Liebe

Elke21 aus Neuburg am 01.05.2024
Bewertungsnummer: 2191753
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Jahre 1428 lernt die Baderstochter Agnes Bernauer den Prinzen Albrecht von Bayern-München kennen und die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Beiden ist klar, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben können - doch das Schicksal hat mit den beiden etwas anderes vor. Nach einem längeren Spaziergang durch Augsburg wirft der Bader seine Tochter aus dem Haus, weil sie von Nachbarn mit einem jungen Mann gesehen wurde. Hilfesuchend wendet Agnes sich an Albrecht und dieser nimmt sie kurzerhand mit an den väterlichen Hof nach München. Es kommt zu einem Konflikt zwischen Vater und Sohn, der sich immer mehr zuspitzt. Der Autorin ist es gelungen einen sehr gut recherchierten Roman über die beiden Liebenden und die damalige Zeit zu schreiben. Die Schauplätze und die Protagonisten sind sehr gut und authentisch beschrieben und lassen gleich Bilder im Kopf entstehen. Der Schreibstil ist mitreißend und super zu lesen und es fällt einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Das Leben von Agnes an der Seite von Albrecht ist so gut beschrieben, dass man sich hervorragend in das Mittelalter und die damaligen Gepflogenheiten hineinversetzen kann. Klare Leseempfehlung!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Vermächtnis der Agnes Bernauer

von Silke Elzner

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Vermächtnis der Agnes Bernauer