Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Band 1

Dark Palace 1

(83)
Die Wattpad-Sensation jetzt als Buch!

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.

Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.

Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Also das verstand man unter ›Geschick‹, dachte Luke, als er wieder einen klaren Gedanken fassen konnte. Ein so unerträglicher Schmerz, dass man sich wünschte, man wäre tot.

Wie sollte man dagegen ankämpfen? Wie konnte man Menschen besiegen, die dazu fähig waren? Nicht Menschen – Monster. Es spielte keine Rolle, dass es nur wenige von ihnen gab: Diese Wenigen genügten völlig.
Portrait
Vic James hat ihren ersten Roman zunächst auf Wattpad veröffentlicht, wo eine große Community begeistert die Entstehung des Buchs verfolgte. Sie hat Geschichte und Englisch am Merton College in Oxford studiert, wo Tolkien einst Professor war. Später zog sie nach Rom, um in den geheimen Archiven des Vatikans für ihre Promotion zu forschen und arbeitete außerdem als TV-Produzentin. Inzwischen konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben und lebt in London im Stadtteil Notting Hill.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 22.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-4010-5
Verlag Fischer FJB
Maße (L/B/H) 22,1/15,2/3,8 cm
Gewicht 650 g
Auflage 1
Übersetzer Franca Fritz, Heinrich Koop
Verkaufsrang 49.275
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dark Palace

  • Band 1

    117707856
    Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern
    von Victoria James
    (83)
    Buch
    18,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140315522
    Dark Palace – Die letzte Tür tötet
    von Vic James
    Buch
    18,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Super spannende Geschichte mit toller Welt und Charakteren“

Cara Bahr, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Der Entwurf der Welten und der Charaktere, sind sehr gut, detailliert, aber noch genug Platz für die eigene Fantasie. Dieses Buch ist sehr spannend, hat mich in sich hineingezogen und nicht mehr losgelassen. "Dark Palace- Zehn Jahre musst du opfern" ist ein richtiger Pageturner und man leidet, hofft und liebt mit den Charakteren.
Auch wenn es ein Jugendbuch ist, können Erwachsene es auch gut lesen.Das einzig blöde ist das Ende mit Cliffhangern, und dass wir auf Band 2 noch warten müssen.
Der Entwurf der Welten und der Charaktere, sind sehr gut, detailliert, aber noch genug Platz für die eigene Fantasie. Dieses Buch ist sehr spannend, hat mich in sich hineingezogen und nicht mehr losgelassen. "Dark Palace- Zehn Jahre musst du opfern" ist ein richtiger Pageturner und man leidet, hofft und liebt mit den Charakteren.
Auch wenn es ein Jugendbuch ist, können Erwachsene es auch gut lesen.Das einzig blöde ist das Ende mit Cliffhangern, und dass wir auf Band 2 noch warten müssen.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine Welt mit zwei Klassen, zwei Geschwister, die gegen die vorherrschenden Bedingungen kämpfen wollen...Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen! Spannend, rasant und mitreissend! Eine Welt mit zwei Klassen, zwei Geschwister, die gegen die vorherrschenden Bedingungen kämpfen wollen...Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen! Spannend, rasant und mitreissend!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Atmosphärisch, düster und richtig spannend! Ich war von Anfang an gefesselt und freue mich auf die nächsten Teile. Atmosphärisch, düster und richtig spannend! Ich war von Anfang an gefesselt und freue mich auf die nächsten Teile.

„Die Überraschung unter den Jugend Fantasy Romanen!“

Clara Busse

Ich werde nicht häufig so von einem Buch überrumpelt. Es ist über mich gefahren wie eine Straßenwalze und hat mich total erstaunt und platt zurückgelassen. Jetzt brauche ich unbedingt den zweiten Band!
Dabei hat es eher langsam und leicht langweilig angefangen. Wenn man sich aber auf den ungewöhnlichen Schreibstil einlässt, entfaltet sich eine gewaltige Geschichte, die nicht berechenbar bleibt.
Ich werde nicht häufig so von einem Buch überrumpelt. Es ist über mich gefahren wie eine Straßenwalze und hat mich total erstaunt und platt zurückgelassen. Jetzt brauche ich unbedingt den zweiten Band!
Dabei hat es eher langsam und leicht langweilig angefangen. Wenn man sich aber auf den ungewöhnlichen Schreibstil einlässt, entfaltet sich eine gewaltige Geschichte, die nicht berechenbar bleibt.

Eine super Idee, deren Potential leider nicht völlig ausgeschöpft wurde... Trotzdem ein gutes Buch, und ich bin gespannt auf den zweiten Teil! Eine super Idee, deren Potential leider nicht völlig ausgeschöpft wurde... Trotzdem ein gutes Buch, und ich bin gespannt auf den zweiten Teil!

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Gute Ansätze sind vorhanden, aber leider kommt zu keinem Moment wirklich Spannung auf und auch die Figuren sind einen irgendwie egal. Schade. Gute Ansätze sind vorhanden, aber leider kommt zu keinem Moment wirklich Spannung auf und auch die Figuren sind einen irgendwie egal. Schade.

K. Mewes, Thalia-Buchhandlung Dresden

Cover, Schreibstil, Dystopie- in diesem Buch passt einfach alles. Die Charaktere sind durchdacht und gehen bereits im 1. Buch eine Entwicklung durch. Der nächste Band ist ein Muss! Cover, Schreibstil, Dystopie- in diesem Buch passt einfach alles. Die Charaktere sind durchdacht und gehen bereits im 1. Buch eine Entwicklung durch. Der nächste Band ist ein Muss!

Jasmin Reinert, Thalia-Buchhandlung Soest

Die Grundidee war wirklich gut, das war es dann aber auch schon meiner Meinung nach. Mit dem Schreibstil wurde ich leider nicht ganz warm. Die Grundidee war wirklich gut, das war es dann aber auch schon meiner Meinung nach. Mit dem Schreibstil wurde ich leider nicht ganz warm.

„Absolute Leseempfehlung!“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Diese Dystopie hat es in sich! Die sogenannten Ebenbürtigen zwingen die Menschen zu einer 10jährigen Sklavenzeit. Natürlich schreit das nach einer Rebellion!
Magie, ein bisschen Liebe und immer neue Wendungen machen die Geschichte spannend. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
Diese Dystopie hat es in sich! Die sogenannten Ebenbürtigen zwingen die Menschen zu einer 10jährigen Sklavenzeit. Natürlich schreit das nach einer Rebellion!
Magie, ein bisschen Liebe und immer neue Wendungen machen die Geschichte spannend. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

„10 Jahre musst du opfern...“

Sarah Lempa, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein eindrucksvoller Jugend-Fantasy-Roman mit toller, einfallsreicher Story, packender Atmosphäre und großartigen Hauptprotagonisten. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand nehmen und bin schon soo gespannt auf den zweiten Band, der nur noch auf seine Übersetzung wartet ;-). Ein eindrucksvoller Jugend-Fantasy-Roman mit toller, einfallsreicher Story, packender Atmosphäre und großartigen Hauptprotagonisten. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand nehmen und bin schon soo gespannt auf den zweiten Band, der nur noch auf seine Übersetzung wartet ;-).

„Spannender, düsterer Fantasyroman der definitiv Lust auf Band 2 macht!“

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich bin ein äußerst skeptischer Mensch was Wattpad-Romane angeht.
Dark Palace hat mich allerdings sofort in seinen Bann gezogen und mir außerordentlich viel Spaß gemacht!

Die Story-Idee fand ich sehr interessant und die Autorin setzt es ganz wunderbar um. Der Schreibstil ist einfach, gut zu lesen und man kommt schnell durch das Buch durch. Die Charaktere waren spannend, interessant und die Figurenkonstellation allgemein haben mich absolut begeistert! Die sich entwickelnden Beziehungen der Charaktere zueinander wirken natürlich und nicht erzwungen, jeder hat seine eigenen Probleme und eigene Ansichten. Außerdem fand ich diese doch sehr düstere und zuweilen niederschmetternde Welt einmalig in Szene gesetzt und die zuweilen humorvollen Dialoge setzen dem Ganzen noch das Krönchen auf!

Nach diesem spannenden ersten Teil freue ich mich sehr auf den zweiten Band!
Ich bin ein äußerst skeptischer Mensch was Wattpad-Romane angeht.
Dark Palace hat mich allerdings sofort in seinen Bann gezogen und mir außerordentlich viel Spaß gemacht!

Die Story-Idee fand ich sehr interessant und die Autorin setzt es ganz wunderbar um. Der Schreibstil ist einfach, gut zu lesen und man kommt schnell durch das Buch durch. Die Charaktere waren spannend, interessant und die Figurenkonstellation allgemein haben mich absolut begeistert! Die sich entwickelnden Beziehungen der Charaktere zueinander wirken natürlich und nicht erzwungen, jeder hat seine eigenen Probleme und eigene Ansichten. Außerdem fand ich diese doch sehr düstere und zuweilen niederschmetternde Welt einmalig in Szene gesetzt und die zuweilen humorvollen Dialoge setzen dem Ganzen noch das Krönchen auf!

Nach diesem spannenden ersten Teil freue ich mich sehr auf den zweiten Band!

„Lesehighlight!“

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Dieser Auftakt hat mir richtig richtig gut gefallen!
Nach anfänglicher Skepsis, konnte mich die Story absolut überzeugen. "Dark Palace" ist so viel mehr, als man anfangs vielleicht denken mag.
Man hat so viele verschiedene Charakter, die aber alle irgendwie zusammenhängen. Jeder der Protagonisten hat sein eigenes Päckchen zu tragen und seinen eigenen Weg zu gehen.
Grandios!
Dieser Auftakt hat mir richtig richtig gut gefallen!
Nach anfänglicher Skepsis, konnte mich die Story absolut überzeugen. "Dark Palace" ist so viel mehr, als man anfangs vielleicht denken mag.
Man hat so viele verschiedene Charakter, die aber alle irgendwie zusammenhängen. Jeder der Protagonisten hat sein eigenes Päckchen zu tragen und seinen eigenen Weg zu gehen.
Grandios!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
45
25
12
1
0

Spannende Geschichte, interessante Welt und Charaktere
von PMelittaM aus Köln am 28.10.2018

Vor Jahrhunderten haben die ?Ebenbürtigen?, Menschen mit Fähigkeiten, ?Geschick? genannt, die Monarchie in England auf sehr grausame Weise abgeschafft und sich selbst als Herrschende eingesetzt. Sehr schnell wurden auch neue Gesetze erlassen, wie z. B. das, dass ?Gewöhnliche?, also Menschen ohne Geschick, zehn Jahre ihres Lebens als Sklaven zu... Vor Jahrhunderten haben die ?Ebenbürtigen?, Menschen mit Fähigkeiten, ?Geschick? genannt, die Monarchie in England auf sehr grausame Weise abgeschafft und sich selbst als Herrschende eingesetzt. Sehr schnell wurden auch neue Gesetze erlassen, wie z. B. das, dass ?Gewöhnliche?, also Menschen ohne Geschick, zehn Jahre ihres Lebens als Sklaven zu arbeiten hätten. Oft muss diese Sklavenzeit in Sklavenstädten abgeleistet werden, reinen industriestädten, mit schlimmen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Abi Hadley hat es geschafft, dass sie und ihre Familie ihre Sklavenzeit zusammen bei der Familie Jardine ableisten dürfen, einer der Gründerfamilien, die auf einem riesigen Anwesen, Kyneston, lebt. Doch dann darf eines der Familienmitglieder nicht mit nach Kyneston, sondern wird in die Sklavenstadt Millmoor gebracht. Auch wenn man immer wieder in Rezensionen liest, dies sei eine Dystopie, so ist es in meinen Augen nicht so, denn es handelt sich nicht um einen negative Zukunftsvision, sondern um einen Alternativweltentwurf, Menschen mit Geschick gibt es bereits lange, im 17. Jahrhundert wurde von ihnen die Monarchie abgeschafft. Die Welt entwickelte sich insgesamt anders, da die Ebenbürtigen ihr Geschick in jedem Land ganz unterschiedlich einsetzten. Die industrielle Revolution in England brachte hier die Industriestädte hervor, ähnlich, wie es tatsächlich war, jedoch hat sich die Situation der Arbeiter nie verbessert, Arbeitsschutz, Arbeitszeitregelung u. ä. war auf Grund des Sklavengesetzes ?nicht nötig?. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, es kommen sowohl Ebenbürtige als auch Gewöhnliche zu Wort, sowohl auf Kyneston als auch in Millmoor Lebende. Der Leser erfährt damit zwar viel, aber nicht alles, so dass manche überraschende Wendungen auf ihn warten. Manche kann man, wenn man aufmerksam liest und sich seine Gedanken macht, schon ahnen, aber wahrscheinlich nicht alle. Die Charaktere sind pointiert gezeichnet, die mit eigener Perspektive lernt man natürlich besser kennen, ihre Charakterisierung geht deutlich tiefer, die anderen lernt man dagegen nur aus Sicht der Protagonisten kennen, hier bleibt vieles vager und teilweise geheimnisvoller, wie etwa bei Silyen Jardine, der viele für seinen Stand überraschende Dinge tut, dessen Motive aber lange nicht klar sind. Dennoch kann der Leser auch diese Charaktere in der Regel sehr schnell einordnen. Die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, ist sehr düster, aber auch sehr gut gelungen. Man erfährt bereits in diesem Roman viel über sie, ihre Entstehung, ihre Gesetze, und manches wirkt außerordentlich brutal, z. B., wenn man die Geschichte von Lady Hypatias Hund erfährt, oder wenn man die Gedanken der Ebenbürtigen über die Gewöhnlichen lesen muss. Das trägt aber auch sehr zur Spannung bei und sorgt dafür, dass der Leser (positive und negative) Emotionen für die Charaktere entwickelt. Die Geschichte ist sehr spannend, gerade auch, weil man manches nicht wirklich einschätzen kann. Gerade in Millmoor passiert viel, und vieles davon ist gefährlich. Am Ende gibt es zwar die eine oder andere Auflösung, aber auch fiese Cliffhanger, denn dies ist erst der Anfang der Geschichte. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band und hoffe auf baldiges Erscheinen. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, er ist sehr spannend, hat mich emotional betroffen gemacht und lies sich kaum aus der Hand legen. Sowohl der Entwurf der Welt, als auch der der einzelnen Charaktere überzeugt. Es handelt sich hier zwar um ein Jugendbuch, lässt sich aber auch gut von Erwachsenen lesen. Das einzige Manko ist das Ende mit Cliffhangern, und dass man auf den nächsten Band noch warten muss. Ich vergebe gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung.

Die Perspektivwechsel steigern die Spannung ungemein!
von Skyline Of Books am 28.10.2018

Klappentext ?Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle. In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten. Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen... Klappentext ?Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle. In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten. Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart. Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.? Gestaltung Das Cover finde ich sehr geheimnisvoll, was nicht nur an den dunklen Farben liegt, denn zwei Gesichtsausschnitte ? das eines Mädchens und das eines Jungen ? schauen den Betrachter direkt an. Dabei sind sie unterbrochen von pinkfarbenen Rissen. Diese Risse strahlen vor den dunklen Farben geradezu und sorgen für das gewisse Etwas. Auch die Lichtreflexe gefallen mir und die Lilatöne, die sehr harmonisch zu den anderen Farben passen. Meine Meinung Alleine schon die Grundidee des Buches, dass jeder Nichtadelige zehn Jahre seines Lebens als Sklave arbeiten muss, klang für mich sehr spannend, sodass ich ?Dark Palace? unbedingt lesen wollte. In ?Dark Palace? geht es um Luke und seine Schwester Abi, die ihren Sklavendienst eigentlich gemeinsam mit der Familie bei den Adeligen Jardine beginnen wollte. Doch es kommt anders als geplant, denn Luke wird der Fabrikstadt Millmoor zugeteilt. So haben beide Geschwister mit harten Bedingungen zu kämpfen, denn auch bei den Jardines ist das Leben alles andere als leicht? Was mich überrascht hat beim Lesen war die Erzählweise des Buches, denn die Perspektiven wechseln, wobei nicht nur Luke und Abi zu Wort kommen, sondern auch die Adeligen, wodurch die Spannung für mich um einiges gesteigert wurde. Durch diese Sichtweisen erfährt man nämlich was an allen ?Fronten? passiert und auch wie die Sichtweise der Adeligen auf das Leben in dieser erdachten Welt ist. Dies hat mir unglaublich gut gefallen, da ich so viele verschiedene Einblicke erhalten habe und die Spannung gesteigert wurde. Die Handlung war sehr düster und brutal, denn sowohl in Millmoor als auch am Hofe der Jardines ist es sehr gefährlich. Dabei ist es vor allem das Spiel mit den Motiven und Beweggründen der Figuren, die die Spannung immens erhöhen, denn stets habe ich gerätselt und spekuliert, wer welches Ziel verfolgt. Bei vielen Figuren und vor allem den Jardine-Brüdern, tappte ich lange Zeit im Ungewissen und Dunklen. Dies hat für mich einen großen Reiz an der Geschichte ausgemacht, denn ich liebe es, beim Lesen Vermutungen aufzustellen und zum Rätseln angeregt zu werden! Mein Highlight war aber definitiv Luke. Er ist weder geheimnisvoll noch undurchsichtig, dafür aber unglaublich liebenswert, erwachsen und tapfer. Er stellt sich seinem Schicksal mit viel Mut, denn es ist bekannt, dass die Arbeit in Millmoor besonders hart ist. Seiner Familie gegenüber zeigte er keine Angst und gerade durch die Zeit in der Fabrikstadt wächst er noch weiter, wird stärker und noch erwachsener. So ist er ein wahrer Herzensmensch, den man einfach gern haben muss. Abi hingegen fand ich nicht ganz so stark und beeindruckend wie Luke, da sie zu Beginn stärker wirkte als sie wohl war, denn am Hofe der Jardines verliebt sie sich und war einfach nur noch naiv. Diese Entwicklung fand ich sehr schade. Die Grundidee des Buches konnte mich fesseln, denn die zehn Sklavenjahre sind grausam und unvorstellbar. In der im Buch dargestellten Gesellschaft gehören sie jedoch zum normalen Alltag und so ist die Handlung erschreckend und aufgrund der Geschehnisse spannend zugleich. Auch mochte ich den Wechsel der Szenerie immer sehr gerne, denn der Hof der Jardines ist etwas ganz anderes als die Fabrikstadt. Auch gefiel mir wie die Autorin Vic James das Setting beschrieben hat, da ich es mir bildlich vorstellen konnte. Zudem hat sie eine düstere, bedrückende Atmosphäre geschaffen, die sich beim Lesen wie ein dunkler Teppich über alles legt. Fazit Der Auftaktband ?Dark Palace ? Zehn Jahre musst du opfern? hat mir sehr gut gefallen, da die Figuren und Handlung mich zum Rätseln angeregt haben und es unglaublich spannend wurde. Vor allem die Perspektivwechsel zwischen den verschiedenen Figuren haben mich begeistert und mir Einblicke in alle Bereiche des Settings gegeben. Etwas schade fand ich die Entwicklung von Protagonistin Abi, aber ihr Bruder Luke war dafür umso beeindruckender und mutiger. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie Vic James die Geschichte weiterspinnen wird! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Dark Palace ? Zehn Jahre musst du opfern 2. Tarnished City (bereits auf Englisch erschienen) 3. Bright Ruin (bereits auf Englisch erschienen)

Nicht ganz was ich erwartet hatte und ein wenig langatmig
von CharleensTraumbibliothek am 20.10.2018

Meine Meinung: Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Obwohl es düster ist, hat es irgendetwas magisches an sich, was mich direkt gefesselt hat. Ich war direkt neugierig und nach dem Klappentext wollte ich es unbedingt lesen. Der Schreibstil von Vic James hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten... Meine Meinung: Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Obwohl es düster ist, hat es irgendetwas magisches an sich, was mich direkt gefesselt hat. Ich war direkt neugierig und nach dem Klappentext wollte ich es unbedingt lesen. Der Schreibstil von Vic James hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an ist er flüssig und leicht zu lesen, so dass die Seiten sehr schnell verflogen sind. Aufgrund einiger eingebauter Details und der Leichtigkeit haben sich immer wieder Bilder vor meinem inneren Auge gebildet. Da ich vorher schon einige Rezensionen zu dem Buch gelesen habe, war ich Gott sei Dank auf die Vielzahl der Charaktere vorbereitet. Da ich es mit Namen nicht so habe, habe ich mir von Beginn an Notizen zu den Personen gemacht. Das Buch ist aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben. Insgesamt begleitet man sechs Charaktere, wobei zwei davon sozusagen die Hauptrolle spielen. Dies sind der 16-jährige Luke sowie seine große Schwester Abigail. Ich habe die beiden als sehr starke und intelligente Persönlichkeiten wahrgenommen, die mir von Beginn an auch super sympathisch waren. Es gibt noch zahlreiche Nebencharaktere, die alle auf irgendeine Art und Weise miteinander verbunden sind. Hier kann ich mir vorstellen, dass man tatsächlich Schwierigkeiten bekommen kann, diese alle zu verknüpfen und auseinander zu halten. Das Setting finde ich sehr interessant und als begeisterter Dystopieleser musste ich dieses Buch natürlich lesen. Die Geschichte spielt in Großbrittanien und seit Jahren ist es so, dass jeder außer der sogenannten Ebenbürtigen (welche die Aristokraten sind) 10 Jahre seines Lebens als Sklave abarbeiten muss. Ebenbürtige verfügen über sogenanntes Geschick, was wir quasi unter dem Wort "Magie" kennen. Hier hätte ich gedacht, dass das Geschick viel öfter zum Einsatz kommt. Vic James hat ziemlich dran gespart, erst zum Ende hin wurde es tatsächlich präsent und imposant. Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder, so dass ich dazu gar nichts weiter schreiben möchte. Es dauert nicht lange, bis Luke von seiner Familie getrennt wird. Während seine Familie auf einem Anwesen der Ebenbürtigen ihre Sklavenjahre abarbeiten kann, muss Luke sich in einer furchtbaren Sklavenstadt allein durchkämpfen. Mir persönlich war es zwischendrin doch ein wenig zu viel Politik, zu viele Erklärungen und es gab zusätzlich Abschweifungen, so dass es hin und wieder zäh wirkte. Es war durchaus interessant, versteht mich da bitte nicht falsch. Der Spannungsbogen ist allerdings nicht so hoch, wie ich es vorher erwartet hatte. Am Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger, so dass man neugierig auf den nächsten Band wartet. Fazit: "Dark Palace: Zehn Jahre musst du opfern" von Vic James konnte meinen Erwartungen leider nicht ganz gerechnet werden. Der angenehme Schreibstil und das interessante Setting hat mir sehr gut gefallen, aber es gibt einfach zu viele Charakterwechsel, die Handlung ist ziemlich ausschweifend und mir fehlte es einfach am Spannungsfaktor. 3,5/5 Punkte (Mehr als nur gut)