Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Elbspiel

(9)
125 Jahre Kophusen. Aus diesem Anlass engagiert die Gemeinde den einstigen Fernsehstar Arno Menzinger, um gemeinsam mit seinem Team den Kophusener Jedermann zu inszenieren. Noch bevor das große Vorsprechen im Kreis Steinburg beginnt, geben zwei Marionetten, mit einem Pfeil durchbohrt, an dem ein Zitat aus dem Stück prangt, Rätsel auf. Kommissar Philip Goldberg ist alarmiert. Schon kurz darauf finden die Beamten eine tote Frau, und der liebeskranke Hauke Thomsen ist wie vom Erdboden verschluckt. Peter Brandt, der eigentlich den Jedermann spielen soll, befürchtet das Schlimmste für seinen Freund und Kollegen. Die turbulente Jagd nach dem Täter führt das Kophusener Ermittler-Trio dieses Mal in eine Welt aus Schein und Sein. Ende: tödlich.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783752808582
Verlag Books on Demand
Dateigröße 446 KB
Verkaufsrang 18.960
eBook
5,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Der Wahnsinn des Ruhes
von einer Kundin/einem Kunden aus Suhl am 23.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Elbspiel" ein Kriminalroman von Nicole Wollschlaeger (BoD-Books on Demand) In Korphusen steht Großes an. Der "Jedermann" soll aufgeführt werden mit Laienschauspielern der Korphusener Bevölkerung als Besetzung. Die Leute reißen sich darum, Teil dieser Inszenierung werden zu können. Doch das letzte Wort, bei der Auswahl der potenziellen Kandidaten, hat der ehemalige... "Elbspiel" ein Kriminalroman von Nicole Wollschlaeger (BoD-Books on Demand) In Korphusen steht Großes an. Der "Jedermann" soll aufgeführt werden mit Laienschauspielern der Korphusener Bevölkerung als Besetzung. Die Leute reißen sich darum, Teil dieser Inszenierung werden zu können. Doch das letzte Wort, bei der Auswahl der potenziellen Kandidaten, hat der ehemalige Starschauspieler Arno Menzinger. Bei den Vorbereitungen tauchen plötzlich handgeschnitzte Marionetten und sogar eine Leiche auf. Kommissar Philip Goldberg und sein Team machen sich auf die Jagd nach dem vermeintlichen Saboteur des Spektakels. Dies ist der dritte Teil der ELB-Krimireihe um den charismatischen Kommissar Philip Goldberg. Beim Lesen der Lektüre werden Zusammenhänge erklärt, doch ist es sicher von Vorteil, wenn man Band 1-"Elbschuld" und Band 2-"Elbschmerz" vorher gelesen hat. Die einfallsreiche Covergestalltung, besonders im jetzigen Band, hat mich auf diese Reihe aufmerksam gemacht. Der Autorin merkt man die Begeisterung für das Schauspiel beim Lesen der Darbietung förmlich an. Detailliert und lebhaft beschreibt sie die Gegebenheiten der Bretter, die die Welt bedeuten. Dabei strickt sie einen glaubhaften Kriminalfall und schickt einen interessanten, zielstrebigen Ermittler an den Start. Goldberg, gezeichnet durch seine Vergangenheit ermittelt intuitiv in der Welt der Fakten. "...Magda war eine sensible Frau. Sie würde sicher schnell dahinterkommen, dass seine Anspannung einen anderen Grund hatte. Aber zuerst musste er sich Klarheit verschaffen, dann würde er ihr alles erzählen. ..." Seine berührende Art und intelligenten Weisheiten zum richtigen Zeitpunkt machen ihn äußerst charmant. Zusammen mit seinen Kollegen Hauke und Peter wird in alle Richtungen recherchiert. Jeder Charakter des Trios ist speziell und würzt die Geschichte durch seine typische Art und Weise mit kleinen Eigenheiten und Macken. Wichtige Treffpunkte der Ermittlungen sind das Büro und die Kneipe von Haukes Schwester, Rosi. Diese Lokalitäten bringen die teils witzigen Dialoge gut zur Geltung. Der unverblümte, locker angenehme Schreibstil lässt die Seiten dahinfliegen und man ist gefangen in der Welt aus Glanz und Schein. Gern helfe ich mental bei der Suche nach den Bösewichten im 4. Kriminalfall von Nicole Wollschläger mit und hoffe auf weitere emotionale Verstrickungen, da mir Goldberg und die Korphusener ein Stück weit ans Herz gewachsen sind.

spannende Fortsetzung, wer will die Aufführung von "Jedermann" verhindern?
von janaka aus Rendsburg am 01.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Inhalt* Zum 125. Jubiläum der Kleinstadt Kophusen hat sich die Gemeinde etwas Besonderes ausgedacht. Der einstige Star Arno Menzinger soll den "Jedermann" inszenieren, und dieser will als Darsteller die Bürger Kophusens einsetzen. Tolle Idee und die Bürger sind ganz aufgeregt. Doch irgendjemand will die Aufführung verhindern, erst werden zwei Marionetten gefunden,... *Inhalt* Zum 125. Jubiläum der Kleinstadt Kophusen hat sich die Gemeinde etwas Besonderes ausgedacht. Der einstige Star Arno Menzinger soll den "Jedermann" inszenieren, und dieser will als Darsteller die Bürger Kophusens einsetzen. Tolle Idee und die Bürger sind ganz aufgeregt. Doch irgendjemand will die Aufführung verhindern, erst werden zwei Marionetten gefunden, deren Körper mit einem Pfeil durchbohrt ist. Daran befindet sich ein Zettel mit einem Zitat aus dem Jedermann. Als dann auch noch eine tote Frau auftaucht, läuten bei Kommissar Philip Goldberg die Alarmglocken? *Meine Meinung* "Elbspiel" von Nicole Wollschlaeger ist bereits der dritte Fall mit dem sympathischen Ermittlerteam. Mir hat das Wiedersehen mit den dreien sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist leicht und locker aber auch spannend und fesselnd. Mit ihren detaillierten Beschreibungen schafft es die Autorin mich sofort gefangen zu nehmen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Und wenn ich dachte, nun habe ich die Lösung, war ich doch wieder auf der falschen Fährte. Die Charaktere sind lebendig und authentisch. Diesmal lernen wir Hauke von einer anderen Seite kennen, von der verliebten? Das ist nicht unbedingt seine Schokoladenseite, ich habe mir schnell den alten Hauke zurückgewünscht. Als verliebter war ihm seine holde meist wichtiger als sein Job. Aber als er plötzlich spurlos verschwunden ist, habe ich mir große Sorgen gemacht. Und auch Peter ist ziemlich abgelenkt, er möchte den "Jedermann" spielen und bereitet sich auf sein Vorsprechen akribisch vor. Aber auch alle anderen Charaktere sind gut beschrieben und fügen sich nahtlos in die Geschichte. Die Mischung von Fall und Privatleben der Ermittler ist ausgewogen. *Fazit* Diesen spannenden Krimi aus dem schönen Schleswig-Holstein kann ich nur jedem Leser empfehlen, der es auch mal nicht so blutrünstig mag. Spannung und Humor geben sich die Hand ohne lächerlich zu sein. Mir gefällt die Reihe um Kommissar Philip Goldberg sehr gut und ich möchte mehr von ihm lesen. Von mir gibt es wieder 5 Sterne.

sehr lesenswerter und interessanter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 19.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klapptext: 125 Jahre Kophusen. Aus diesem Anlass engagiert die Gemeinde den einstigen Fernsehstar Arno Menzinger, um gemeinsam mit seinem Team den Kophusener Jedermann zu inszenieren. Noch bevor das große Vorsprechen im Kreis Steinburg beginnt, geben zwei Marionetten, mit einem Pfeil durchbohrt, an dem ein Zitat aus dem Stück prangt, Rätsel... Klapptext: 125 Jahre Kophusen. Aus diesem Anlass engagiert die Gemeinde den einstigen Fernsehstar Arno Menzinger, um gemeinsam mit seinem Team den Kophusener Jedermann zu inszenieren. Noch bevor das große Vorsprechen im Kreis Steinburg beginnt, geben zwei Marionetten, mit einem Pfeil durchbohrt, an dem ein Zitat aus dem Stück prangt, Rätsel auf. Kommissar Philip Goldberg ist alarmiert. Schon kurz darauf finden die Beamten eine tote Frau, und der liebeskranke Hauke Thomsen ist wie vom Erdboden verschluckt. Peter Brandt, der eigentlich den Jedermann spielen soll, befürchtet das Schlimmste für seinen Freund und Kollegen. Die turbulente Jagd nach dem Täter führt das Kophusener Ermittler-Trio dieses Mal in eine Welt aus Schein und Sein. Ende: tödlich. Dies ist der 3.Fall von Kommissar Philip und seinen Kollegen Hauke und Peter.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden. Da ich die Vorgänger schon kannte waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder Kommissar Philip und sein Team.Aber auch alle anderen Personen waren interessant. Ich habe das Ermittlerteam bei der Suche nach dem Täter begleitet.Dabei erlebte ich spannende und aufregende Momente.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefiebert.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch habe ich Einblicke in das Privatleben der Ermittler bekommen.Das hat mir sehr gut gefallen und lockerte die Lektüre etwas auf.Begeistert haben mich auch die tollen Dialoge von Philip,Hauke und Peter.Zudem hat es die Autorin hervorragend verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Die Handlung blieb immer sehr interessant.So wurde mir zu keiner Zeit langweilig. Das Ende hat mich einfach fasziniert und ich fand es sehr gelungen. Das cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brilliante Werk ab. Ich hatte wieder sehr lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.Nun freue ich mich schon wieder auf den nächsten Fall.