Meine Filiale

Weihnachtswunder von Manhattan

Lana Rotaru

(10)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Weihnachtswunder von Manhattan

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Weihnachtswunder von Manhattan

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung

**Ein Weihnachtsmann zum Verlieben**
Cathy hasst die Adventszeit. Alles daran. Das Wetter, die künstliche Fröhlichkeit und allem voran den Zwang, Geschenke für Leute kaufen zu müssen, die sie nicht leiden kann. Diese Einstellung ändert sich auch nicht, als sie Nick Claus kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Sohn des Weihnachtsmanns zu sein. Sie ist sich sicher, der Typ muss verrückt sein. Doch obwohl sie sich die größte Mühe gibt, ihm aus dem Weg zu gehen, gelingt es Nick immer wieder, sich in Cathys Leben zu schleichen. Und sie muss sich eingestehen, dass sie an seiner Seite immer wieder Momente erlebt, für die sie keine anderen Worte findet als "einfach magisch". Aber trotzdem: Den Weihnachtsmann kann es nicht geben ... oder doch?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 300 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646604214
Verlag Carlsen
Dateigröße 3126 KB
Verkaufsrang 100252

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Hansen, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Cathy ist ein waschechter Weihnachtsmuffel, bis sie Nick Claus trifft - den Sohn des Weihnachtsmanns. Den es ja gar nicht gibt- oder? Eine witzige, romantische und ein wenig magische Liebesgeschichte. Perfekt für die kühlen tage im Winter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
7
0
0
0

Weihnachtswunder von Manhattan
von Nicole Aufderheide am 18.01.2021

"Weihnachtswunder von Manhattan" ist für mich das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe, Ich habe es durch eine private Leserunde kennen lernen dürfen. Wir haben jeden Tag drei Kapitel gelesen und dann ein wenig ausgetauscht. Als ich gelesen habe worum es in dem Buch geht und ich auch dieses wunderschöne Cover gese... "Weihnachtswunder von Manhattan" ist für mich das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe, Ich habe es durch eine private Leserunde kennen lernen dürfen. Wir haben jeden Tag drei Kapitel gelesen und dann ein wenig ausgetauscht. Als ich gelesen habe worum es in dem Buch geht und ich auch dieses wunderschöne Cover gesehen habe, habe ich mich sehr gefreut, das unsere Wahl auf dieses Buch gefallen ist. Ich muss ehrlich sagen, wenn man sich das genau durch den Kopf gehen lässt, ein junger Mann taucht auf und braucht unbedingt deine Hilfe, er tauch auf deiner Arbeit auf, in der Schule, auf deinem Heimweg und weiß auch noch deinen Namen. Ich würde die Polizei rufen und ihn als Stalker festnehmen lassen. Wenn dieser dann auch noch erzählt, er wäre der Sohn vom Weihnachtsmann und nur sie könnte Weihnachten noch retten, ganz im ernst, ich würde ihn einweisen lassen... Cathy tut dies alles natürlich nicht, obwohl sei ihm auch absolut nicht glaubt und auch eher so etwas wie ein Weihnachtsgrinch ist, vertraut sie ihm dennoch, warum auch immer. Ich musste mich wirklich zusammenreißen nur meine 3 Kapitel jeden Tag zu lesen, obwohl ganz habe ich es dann doch nicht geschafft, die letzten 8 Kapitel habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Hätte ich das Buch "normal" gelesen hätte ich es wahrscheinlich sowieso in eins gelesen. Es gibt allerdings auch etwas was mir nicht so wirklich gefallen hat und zwar das Ende, es ist nichts halbes und nichts ganzes, mir fehlt da einfach etwas und wenn es ein zweiter Teil wäre, in dem die Geschichte von Cathy und Nick weiter geht. Potential dafür ist auf jeden Fall da. Dann würde das Buch auch die volle Punktzahl bekommen. Ich hoffe die Autorin und auch der Verlag lassen sich das noch einmal durch den Kopf gehen. Der Schreibstil der Autorin ist auf jeden Fall locker und leicht, das Buch war sehr angenehm zu lesen und der Handlung konnte ich sehr gut folgen. Teilweise hatte ich wirklich Tränen in den Augen.

Wunder geschehen immer wieder.
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 12.06.2020

Kurzbeschreibung zu Weihnachtswunder von Manhattan Manhattan ein paar Wochen vor Weihnachten. Eine Zeit die Cathy hasst. Sie hasst Weihnachten, die Adventszeit und all die glücklichen Mythen die sich darum ranken. Dabei trifft sie ausgerechnet auf Nick Claus. Gutaussehend, charmant und wie sich herausstellt der Sohn des... Kurzbeschreibung zu Weihnachtswunder von Manhattan Manhattan ein paar Wochen vor Weihnachten. Eine Zeit die Cathy hasst. Sie hasst Weihnachten, die Adventszeit und all die glücklichen Mythen die sich darum ranken. Dabei trifft sie ausgerechnet auf Nick Claus. Gutaussehend, charmant und wie sich herausstellt der Sohn des Weihnachtsmanns, der ein Anliegen an Cathy hat. Cathy denkt zuerst der Typ muss verrückt sein und versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Aber Nick ist hartnäckig. . Mein erster Eindruck Eine winterlich wunderschöne Story mit bildhaftem Schreibstil. . Meine Meinung zu Weihnachtswunder von Manhattan Hier war ich gespannt weshalb Cathy Weihnachten und die Adventszeit hasst. Welchen Grund hat es, außer dem kommerziellen diese Zeit mit all dem Lichterglanz zu verabscheuen? Genau diese Fragen schwirrten mir im Kopf herum, nachdem ich zu Beginn Cathy kennenlernen durfte. Sie ist gestresst, unglücklich und ich war neugierig den Grund hierfür zu erfahren. Dann das auftauchen des gutaussehenden Nick Claus, da musste ich schon schmunzeln, denn das 100 Watt lächeln konnte ich mir sehr gut vorstellen. Aber was braucht ausgerechnet der Sohn des Weihnachtsmannes Hilfe von Cathy? Sehr coole Idee, wundervolles Setting in das ich mich trotz Sommers hineinversetzen konnte. Und interessante Protas die mich mit ihrer geheimnisvollen Charateristika überzeugen konnten.

Der Zauber und die Magie von Weihnachten ist greifbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 10.01.2020

Weihnachtswunder von Mannhattan In Lana Rotarus weihnachtlicher Geschichte geht es um den Zauber und die Magie von Weihnachten, aber auch um die 17 jährige Cathy die all das nicht mehr zulassen kann. Seit ihr Vater den Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren hat, ist auch ein Teil von ihr gestorben. In der Zeit als ihr Va... Weihnachtswunder von Mannhattan In Lana Rotarus weihnachtlicher Geschichte geht es um den Zauber und die Magie von Weihnachten, aber auch um die 17 jährige Cathy die all das nicht mehr zulassen kann. Seit ihr Vater den Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren hat, ist auch ein Teil von ihr gestorben. In der Zeit als ihr Vater noch um sein Leben kämpfte begann sie eine Mauer aufzubauen, die Krankheit hat sie verändert und auch ihre Mutter und die süße kleine Schwester kommen nicht mehr an sie heran. Nach der Schule geht sie arbeiten, sie merkt gar nicht wie sehr sie sich abschottet, sie funktioniert nur noch. Bis zu dem Tag als Nick in der Pizzeria, in der sie als Bedienung arbeitet, erscheint und ihr erklärt das er der Sohn des Weihnachtsmannes ist. Er hat eine wichtige Mission zu erfüllen, eine Mission bei der sie ihm helfen soll. Natürlich ist er da bei Cathy, die allen Glauben an Weihnachten verloren hat, an der richtigen Adresse, aber je mehr Zeit sie mit ihm verbringt umso mehr gerät sie ins Grübeln, denn nicht ist nicht nur unglaublich süß und sympathisch, es passieren auch immer wieder Sachen die eigentlich nicht möglich sind...... ist Nick wirklich der für den er sich ausgibt – kann das sein? Lana Rotarus Geschichte passt wundervoll in die Weihnachtszeit und verströmt genau den Zauber und die Magie die man sich von so einem Buch verspricht. Anfangs konnte mich das Buch nicht komplett fesseln, aber die Geschichte und auch die Charaktere entwickeln sich weiter und ich musste feststellen das nichts ist, wie es scheint. Das hat mich wirklich überrascht, denn aus den Augen von Cathy heraus hatte ich ein ganz anderes Bild von ihrer Mutter, aber das und vieles andere, änderte sich im Laufe der Geschichte total. Cathy war mir vom ersten Moment an sympathisch. Mir hat gefallen wie aufopferungsvoll sie sich um ihre Familie gekümmert hat, die Bürde die auf ihren Schultern lastete war sehr schwer und man spürte immerzu wie sehr sie den verstorbenen Vater vermisste, aber auch das sie eine Mauer hochgezogen hat. Es ist als wäre mit dem Vater ein Teil ihrer Gefühle gestorben, als hätte sie Angst Gefühle zuzulassen, wieder jemanden der ihr nahe steht zu verlieren. Dann taucht dieser geheimnisvolle junge Mann auf, behauptet der Sohn des Weihnachtsmannes zu sein und Cathys Hilfe zu brauchen. Je mehr Zeit Cathy mit ihm verbringt umso mehr bröckelt die Mauer des Selbstschutzes in ihr und man spürt wie sie langsam wieder Gefühle zulässt, sich überwindet Sachen zu tun die vorher nie in Frage gekommen wären, aber auch das sie den Tod des Vaters nebenher verarbeitet und endlich wieder andere Menschen an sich ran lässt. All das führt dazu das sie auch erkennt das nicht nur sie leidet, sondern auch ihre Familie und durch Nick sieht sie plötzlich alles mit anderen Augen, alle kommen sich wieder näher. Sie erkennt das vieles anders war wie sie dachte, erkennt das sie Fehler gemacht wird und entwickelt sich langsam wieder zu dem Menschen der sie vor dem Tod des Vaters war. Die Trauer weicht langsam, Schritt für Schritt kann sie wieder Freude empfinden und sie spürt auch wieder den Zauber und die Magie von Weihnachten. Ich muss gestehen das ich mich gut in Cathy rein versetzen konnte, jeder geht mit der Trauer anders um und während die einen gemeinsam trauern, über den Verlust reden, bauen andere eine Mauer um ihr Herz, lassen keinen mehr an sich ran. Bei Cathy war dies der Fall. Herzzerreißend wie sie ihrer kleinen Schwester versuchte klarzumachen das es keinen Weihnachtsmann gibt, aber auch sehr schön zu lesen wie diese ihrerseits versuchte Cathy zu zeigen das diese falsch liegt. Ich muss gestehen ich hätte im Vorfeld nicht damit gerechnet das die Geschichte so tiefgründig ist. Es gab immer wieder Momente die mich sehr bewegt haben und auch die ganzen Charaktere waren mir sympathisch. Es war ein Auf und Ab der Gefühle und ich war mitten drinnen. Es ist aber nicht so das die Geschichte einen erdrückt, es gab viele Momente die mich schmunzeln haben lassen und bei denen ich mich einfach freute, dass Nick immer mehr in Cathys Fokus rückte, ihre Sichtweise verrückte. Gegen Ende des Buches wird man dann nochmals in eine ganz andere Welt entführt und das fand ich wunderschön. Ich hatte Bilder vor Augen und obwohl ich mit einem anderen Schluss gerechnet hatte, fand ich ihn passend, einfach weil es so realistischer war. Durch den Zauber und der Magie die diese Geschichte verströmt und bewirkt hat fällt es mir leicht an ein positives Ende für Cathy und Nick zu glauben, auch wenn es im Moment nicht danach ausgesehen hat. Anfangs habe ich mich über das Cover etwas gewundert, aber letztendlich kann ich sagen das es wunderbar zur Geschichte passt. Die Geschichte rund um die Schneekugel war einfach schön und der Schreibstil der Autorin war wunderbar flüssig. Ein schönes Buch für die Advents- und Weihnachtszeit. Ich kann es empfehlen und gebe dem Buch wohlverdiente vier Sterne.


  • Artikelbild-0