Meine Filiale

Gold und Schatten

Das erste Buch der Götter

Die Bücher der Götter - Dilogie Band 1

Kira Licht

(115)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen
  • Gold und Schatten

    ONE

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    ONE

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Gold und Schatten

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der ... Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...
Band 1 von Kira Lichts neuer magischer Trilogie "Kaleidra" erscheint am 30. Oktober 2020 im ONE-Verlag.

"Jugendliteratur der einsamsten Spitzenklasse, außerdem Poesie der schönsten Sorte. Einfach nur zum Verlieben, zum Niederknien gut! Kira Licht schreibt Fantasy, die einen absolut überwältigt, wenn nicht gar umhaut. Sie sorgt für ein Leseerlebnis, von dem einem nach wenigen Sätzen ganz schwindelig wird." Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 08.04.2019

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 544
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0080-1
Verlag ONE
Maße (L/B/H) 21,8/14,9/3,8 cm
Gewicht 676 g
Auflage 3. Auflage 2019
Verkaufsrang 82591

Weitere Bände von Die Bücher der Götter - Dilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Paris, die Stadt der... Götter! Einfach nur großartig!

Marie Weis, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ich habe das Buch gerade beendet & ich bin so unglaublich froh, dass ich den zweiten Teil schon nachbestellt habe. Was für ein Cliffhanger, der Lust auf mehr macht! Aber ich fange von vorn an: Was für ein magischer, atmosphärischer & großartiger Auftakt dieser Diloge! Die Idee normale Jugendliche, Götter, Nymphen, Halbgötter & die niedlichste & flauschigste Riesenmotte überhaupt in Paris zu vereinen, fand ich einfach nur fantastisch. Kira Licht hat hier eine wunderbare Geschichte mit tollen Charakteren erschaffen, die man alle sofort ins Herz schließt. Livia & Maél sind so liebenswerte, starke & vielschichtige Protagonisten. Aber auch Livias Freundinnen, der sympathische Hermes, Aphrodite & Maéls Freunde sind einfach alle so wundervoll, ich hab jeden einzelnen von ihnen sooo gern gehabt. Der Schreibstil von Kira Licht lässt einen durch die Seiten fliegen, man scheint selbst durch Paris zu streifen, mitten drin zu sein & das Abenteuer selbst mitzuerleben. Außerdem macht das Buch große Lust darauf sich mehr mit der griechischen Mythologie auseinandersetzen. Ich möchte am liebsten direkt in die Bibliothek stürzen & mir alle Geschichten über die Götter & den Olymp durchlesen. Fazit: Eine fesselnde, spannende, romantische & zauberhaften Geschichte mit ganz wundervollen Charakteren & einer magischen Atmosphäre. Ich freue mich SO SEHR darauf den zweiten Band zu lesen & beende die Rezension mit Livias Worten: "Zeigen wir dem Olymp, dass mit unserer verrückten Gang nicht zu spaßen ist!"

Teil eins der Dilogie

Christin Ziffer, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Livia ist neu in Paris und begegnet bei einem Besuch der Katakomben dem düsteren und geheimnisvollen Maél. Auch wenn er voller Geheimnisse scheint, fühlt sich Livia unheimlich zu ihm hingezogen. Als sie dann kurz nach ihrem Geburtstag plötzlich auch noch Bäume und Pflanzen sprechen hören kann versteht sie die Welt nicht mehr. Kann es sein, dass alles miteinander zu tun hat und auch Maéls Geheimnis mit ihrem Leben verwoben ist? Toll geschrieben und hat unheimlich viel Spaß es zu lesen. Einfach nur empfehlenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
115 Bewertungen
Übersicht
65
34
14
2
0

Antike im modernen Paris
von Suska am 16.11.2020

Livia ist gerade 16 geworden und vor Kurzem mit ihren Eltern nach Paris gezogen. Und seitdem ist ihr Leben nicht mehr, wie es mal war. Plötzlich kann sie mit Pflanzen kommunizieren und zweifelt so langsam an ihrem Verstand. Dann trifft sie den geheimnisvollen Maél, der eine dunkle Anziehungskraft auf sie ausübt. Bald muss sie er... Livia ist gerade 16 geworden und vor Kurzem mit ihren Eltern nach Paris gezogen. Und seitdem ist ihr Leben nicht mehr, wie es mal war. Plötzlich kann sie mit Pflanzen kommunizieren und zweifelt so langsam an ihrem Verstand. Dann trifft sie den geheimnisvollen Maél, der eine dunkle Anziehungskraft auf sie ausübt. Bald muss sie erfahren: Maél ist nichts geringeres, als ein Halbgott, ein Sohn des Hades, des Gottes der Unterwelt. Und sie ist ein Nymphe, deren Hilfe Maél dringend benötigt. „Gold und Schatten“ ist ein Jugendroman mit einer spannenden Idee: Die antike Götterwelt versammelt in Paris. Das Setting hat mir gut gefallen, auch wenn Götter, Halbgötter und alles drumherum nichts Neues sind. Auch die Schreibweise der Autorin hat dazu beigetragen, dass man gut in das Buch eintauchen kann. Allerdings war mir die Story etwas zu seicht, die Entwicklungen zu langsam, dafür sehr viel Teenie-Verliebstsein. Zugegeben, da bin ich nicht mehr die richtige Zielgruppe für, daher habe ich darüber auch hinweggesehen. Ich habe mich recht gut unterhalten, leider aber nicht gefesselt gefühlt. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, denn es gibt noch einen zweiten Teil. Ich weiß noch nicht, ob ich den Nachfolger lesen werden. Trotzdem: Eine schöne Geschichte mit interessantem Setting, die mich aber nicht voll überzeugen konnte.

Jugendfantasy verbunden mit griechischer Mythologie
von hapedah am 06.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kurz nachdem Livia mit ihren Eltern nach Paris gezogen ist, bemerkt sie plötzlich, dass einige Pflanzen mit ihr sprechen können. Als sie bei einer Besichtigung der Katakomben unter der Stadt den geheimnisvollen Maél kennen lernt, wird ihr Leben bald noch wesentlich turbulenter. Obwohl Livia deutlich spürt, dass auch Maél die Anz... Kurz nachdem Livia mit ihren Eltern nach Paris gezogen ist, bemerkt sie plötzlich, dass einige Pflanzen mit ihr sprechen können. Als sie bei einer Besichtigung der Katakomben unter der Stadt den geheimnisvollen Maél kennen lernt, wird ihr Leben bald noch wesentlich turbulenter. Obwohl Livia deutlich spürt, dass auch Maél die Anziehung zwischen ihnen empfindet, geht er immer wieder auf Abstand und schon bald erfährt sie nicht nur, was es mit ihrer Gabe auf sich hat, sondern auch wer Maél in Wirklichkeit ist. "Gold und Schatten" ist der erste Teil einer Dilogie von Kira Licht, die mir sehr gut gefallen hat. Schon nach wenigen Zeilen war ich ganz in die fantastische Geschichte eingetaucht und ich muss sagen, dass mich besonders der eingängige Schreibstil überzeugt hat. Die Figuren, von denen viele der griechischen Mythologie entstammen, sind umfassend und liebevoll beschrieben, sowohl die Protagonisten als auch ihre Freunde und Gegner wurden sehr plastisch dargestellt, so dass ich beim Lesen schnell das Gefühl bekam, sie zu kennen. Die Handlung habe ich durchgehend als sehr spannend empfunden, auch wenn das Erzähltempo stellenweise etwas unterschiedlich war. Das Buch erzählt seine Geschichte auf eine Weise, durch die in die ich regelrecht darin eintauchen konnte und erst nach dem letzten Satzzeichen widerwillig in die Realität zurück gekehrt bin. Dabei habe ich mich auf jeder Seite wohl gefühlt, selbst den Cliffhanger am Ende habe ich nicht als dramatisch empfunden, da der Folgeband "Staub und Flammen" bereits parat lag. Alles in Allem hatte ich ein fantastisches Leseerlebnis, so dass ich diesen Roman sehr gerne weiter empfehle. Fazit: Sowohl der Schreibstil als auch die Figuren haben mich von der wunderbar fantastischen Geschichte überzeugt, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und gebe gern eine Leseempfehlung für alle Freunde von jugendlicher Fantasy.

Unsterbliches Leben-eine große Liebe
von Justine Below aus Schwerin am 18.05.2020

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für Mythologie begeistert und die Vorstellung interessant findet, dass die bekannten Götter noch unter uns leben könnten. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, als ich begann es zu lesen. Es liest sich sehr flüssig und bringt einen zum Schmunzeln, dank den amüsanten Dia... Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für Mythologie begeistert und die Vorstellung interessant findet, dass die bekannten Götter noch unter uns leben könnten. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, als ich begann es zu lesen. Es liest sich sehr flüssig und bringt einen zum Schmunzeln, dank den amüsanten Dialogen zwischen den Protagonisten Livia und Maél. Die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden ist spannend zu verfolgen und an einigen Stellen wirklich anstrengend, weil man Maél am liebsten einen Klaps gegeben hätte und kopfschüttelnd da saß wegen seiner Geheimniskrämerei. Da es ein so dramatisches Ende war , kann ich es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. :) <3


  • Artikelbild-0