Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Im Schatten des Fuchses

Roman

Schatten Band 1

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Ein gefährliches Vermächtnis, ein tapferes Mädchen und eine abenteuerliche Reise

Die junge Yumeko ist eine Gestaltwandlerin – halb Mensch, halb Füchsin. Im Kloster der Stillen Winde lernt sie unter der liebevollen Anleitung von Mönchen, ihre Gabe zu kontrollieren. Doch eines Nachts greifen mörderische Dämonen die Tempelanlage an und setzen sie in Brand. Yumeko gelingt es als Einziger zu fliehen, mit einem letzten Vermächtnis der Mönche in der Tasche: einer geheimnisvollen Pergamentrolle, die sie in einem Tempel in Sicherheit bringen soll. Darauf befindet sich der Teil einer uralten Beschwörung, die so gefährlich ist, dass sie einst in drei Teile zerrissen und an verschiedenen Orten aufbewahrt wurde. Unterwegs trifft Yumeko den Samurai Tatsumi, der auf der Suche nach eben jener Pergamentrolle ist. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort. Tatsumi weiß nicht, dass Yumeko hat, wonach er sucht. Yumeko weiß nicht, dass Tatsumi ein Geheimnis hütet, das sie beide umbringen könnte. Und beide ahnen nicht, dass sie sich niemals ineinander verlieben dürfen.

Portrait
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr Interesse zum Beruf. Mit ihren Fantasy-Serien »Plötzlich Fee« und »Plötzlich Prinz« wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Die darauffolgende Erfolgsserie »Talon« stand ganz im Zeichen der Drachen. Mit »Im Schatten des Fuchses« und »Im Schatten des Schwertes« erfüllt sich Julie Kagawa nun ihren Traum: die Mythen Japans in einer großen Fantasy-Saga lebendig werden zu lassen. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27205-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22,4/15/4,5 cm
Gewicht 738 g
Originaltitel The Shadow of the Fox
Übersetzer Beate Brammertz, Ute Brammertz
Verkaufsrang 41763
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Schatten

  • Band 1

    142460774
    Im Schatten des Fuchses
    von Julie Kagawa
    (35)
    Buch
    17,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    142458722
    Im Schatten des Schwertes
    von Julie Kagawa
    (14)
    Buch
    17,00
  • Band 3

    142784994
    Im Schatten des Drachen
    von Julie Kagawa
    Buch
    17,00

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein Fantasy-Setting gemischt mit japanischer Mythologie?! Fantastisch! Endlich etwas, das sich von den typischen Fantasyweltenklischees abhebt und direkt mitnimmt. Unbedingt lesen.

Fabelhafte Fantasy mit Japan-Touch!

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich liebe dieses Buch allein schon aus dem Grund, dass es in Japan spielt! (Und Fabelwesen kommen auch drin vor!) Allein die beiden Hauptfigur sind schon Grund genug, Julie Kagawas neuestes Werk zu verschlingen. Besonders Yumeko, die Halbkitsune und eine der überzeugendsten Heldinnen der diesjährigen Neuerscheinungen. Die Mischung aus Naivität und Entschlossenheit macht sie zu einem interessanten und liebenswerten Charakter. Generell mag ich die Interaktionen der einzelnen Figuren miteinander, zumal es zwischen den Hauptcharakteren nicht direkt auf den ersten 100 Seiten eine alles bestimmende Lovestory gibt. Zwar gibt es eine gewisse Chemie zwischen den beiden, doch es ist eine zarte, nicht im Vordergrund stehende, die die Geschichte ergänzt und aufmischt. Klasse finde ich auch, dass immer wieder japanische Begriffe eingestreut werden, die dem Buch etwas originelles geben und das Lesen interessanter gestalten (hinten im Glossar werden die Begriffe natürlich auch erklärt). "Im Schatten des Fuchses" hat sich auf jeden Fall einen Platz bei meinen Lieblingsreihen verdient, und zum Glück erscheint auch schon bald der nächste Band. (Denn das Ende ist echt fies, und es passiert etwas von dem ich mir sicher was dass es nicht passieren würde!)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
19
10
5
1
0

Grandioser Auftakt der neuen Kagawa-Trilogie
von Daisys Buch Reise am 19.12.2019

Cover Beeindrucken! Es hat mich direkt angesprochen und passt einfach so unfassbar gut zum Buch. Ich denke jemand der nur das Cover und den Titel sieht weiß sofort, dass es hier um japanische Mythologie und Sagen geht und ist das nicht der Sinn eines Buchcovers?! Von mir gibt es alleine schon 10 von 5 Sternen für diese tolle Ge... Cover Beeindrucken! Es hat mich direkt angesprochen und passt einfach so unfassbar gut zum Buch. Ich denke jemand der nur das Cover und den Titel sieht weiß sofort, dass es hier um japanische Mythologie und Sagen geht und ist das nicht der Sinn eines Buchcovers?! Von mir gibt es alleine schon 10 von 5 Sternen für diese tolle Gestaltung! Meine Meinung Fangen wir mal mit ein bisschen Mini Kritik an! Ich denke, dass jemand, der nicht der japanischen Sprache mächtig ist oder als Kind/Jugendlicher jede Menge Animes geschaut hat ein bisschen Probleme mit dem Roman haben können. Kagawa benutzt sehr sehr sehr viele japanische Ausdrücke. Das plus die entsprechenden Namen zur Story geben einen gefährlichen Mix, der für manche sicherlich ziemlich anstrengend zum Lesen sein kann. Ich empfehle daher denjenigen, die sich trotzdem für die Geschichte an sich interessieren zum Hörbuch zu greifen. Kommen wir somit zur Geschichte an sich: Ich war ja schon immer ein großer Kagawa-Fan, da die Autorin wirklich ein Talent dafür hat gewaltige, fantastische Welten zu erschaffen und den Leser/die Leserin mitzureißen. Auch mit Yumeko ging es mir wieder so. Ich hatte wirklich das Gefühl, direkt in die Welt der kleinen Kitsune abzutauchen und die Reise mit ihr zusammen zu bestreiten. Das Buch war von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur spannend. Interessant fand ich vor allem auch den Perspektivenwechsel zwischen Yumeko und Tatsumi. Zu Beginn landet man quasi auch direkt in der Geschichte. Kagawa hält sich nicht mit großem Vorgeplänkel auf sondern bringt ihre Leser/-innen direkt dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Ich bin einfach nur begeistert vom Setting, den Charakteren, den Verflechtungen der Geschichten und der Zusammenhänge. Der Schreibstil ist leicht und trotzdem nicht anspruchslos, was das Buch um so mehr zu einem tollen Fantasyerlebnis macht. Ich kann "Im Schatten des Fuchses" wirklich nur jedem ans Herz legen, der die Nase voll von Vampiren, Hexen und Werwölfen hat und der einfach mal wieder frischen Wind braucht. Ob die Erzählungen von Kagawa allerdings auch haltbar im Hinblick auf die klassischen Sagengeschichten der japanischen Kultur sind kann ich leider nicht beurteilen, da ich bin in diesem Bereich doch nicht so gut auskenne. Daher ist es mir persönlich aber auch nicht wirklich wichtig. Und sind wir mal ehrlich, wir reden hier über Fantasy und da ist doch schließlich für jeden alles möglich oder nicht? Der Trilogieauftakt bekommt von mir volle 5 von 5 Sternen!

Magisches Setting, das die Geschichte für mich gerettet hat!
von einer Kundin/einem Kunden aus Alpen am 08.12.2019

Die junge Gestaltwandlerin Yumeko erhält eine Aufgabe, von der das Wohl der Menschheit abhängt. Sie muss eine geheime Schriftrolle in einen weit entfernten Tempel bringen – und schließt sich auf ihrem gefährlichen Weg mit dem geheimnisvollen Samurai Tatsumi zusammen. Zwei Menschen voller Geheimnisse begeben sich gemeinsam auf ei... Die junge Gestaltwandlerin Yumeko erhält eine Aufgabe, von der das Wohl der Menschheit abhängt. Sie muss eine geheime Schriftrolle in einen weit entfernten Tempel bringen – und schließt sich auf ihrem gefährlichen Weg mit dem geheimnisvollen Samurai Tatsumi zusammen. Zwei Menschen voller Geheimnisse begeben sich gemeinsam auf ein Abenteuer, von dem niemand ahnen kann, wie gefährlich es wirklich werden soll. In meinem Kopf hörte sich die Formel für diese Geschichte geradezu unfehlbar an: Man setze ein Mädchen, das halb Mensch, halb Fuchs ist, in ein magisches, japanisches Setting und füge noch einen geheimnisvollen Krieger voller Probleme hinzu – et voilà, ein Bestseller! Tatsächlich war das End vom Lied dann doch nicht so einfach, wie erhofft. Ich wurde mit dem Buch einfach nicht warm. Während ich Yumeko als Protagonistin mit der Zeit wirklich ins Herz schloss und auch viele Nebencharaktere immer lieber gewann, konnte mich der Part des Buches, der wohl eine Liebesgeschichte sein sollte, schlichtweg nicht überzeugen, was nicht nur an dem unterkühlten Verhalten von Tatsumi lag. An Badboys sind wir ja schließlich alle gewöhnt. Stattdessen kam in meinen Augen gar keine wirkliche Verbindung zwischen den Charakteren zustande, weshalb sich die Andeutungen für mich lediglich erzwungen anfühlten. Und während ich am Anfang Feuer und Flamme für das japanische Setting war, fühlte es sich irgendwann so an, als würde ich Vokabeln lernen. Ich stolperte immer wieder über verschiedene, bis dato unbekannte Ausdrücke, die ich entweder im Glossar oder manchmal bei Google nachgeschlagen habe, was den Lesefluss unterbrach. Trotzdem waren es aber die mythischen Aspekte, die das Buch für mich am Ende retten konnten: Auch wenn es sich zwischendurch als schwieriger herausstellte, habe ich es genossen, etwas über japanische Mythen und Sagen zu hören und mich in den bildhaft beschriebenen Orten der Reise von Yumeko und ihren Begleitern zu verlieren. Ob ich die Reihe allerdings weiterverfolgen werde, wird sich erst noch zeigen müssen. In diesem Sinne: 3 Sterne!

Der erste Teil der Kitsune-Trilogie
von Tina Bauer aus Essingen am 27.11.2019

Der erste Teil der Kitsune-Trilogie Yumeko wächst völlig bescheiden in einem alten Mönchstempel auf. Gut behütet und streng erzogen findet sie jedoch immer wieder kleine Auszeiten aus ihrem Dienerleben und kann ihr wahres Ich zeigen. Als Kitsune, als Fuchsmädchen, liebt sie es, ihre Mitbewohner und ihre Erzieher mit ein wenig... Der erste Teil der Kitsune-Trilogie Yumeko wächst völlig bescheiden in einem alten Mönchstempel auf. Gut behütet und streng erzogen findet sie jedoch immer wieder kleine Auszeiten aus ihrem Dienerleben und kann ihr wahres Ich zeigen. Als Kitsune, als Fuchsmädchen, liebt sie es, ihre Mitbewohner und ihre Erzieher mit ein wenig Magie und Trickserei zu necken. Eines Abends zieht eine Horde Dämonen und ein riesiger Oni herauf zum Tempel und zerstört und tötet alles, was ihnen in den Weg kommt. Ausgerechnet Yumeko wird kurz vor dem Tod der Mönche mit einem kleinen Kästchen betraut. Darin befindet sich ein Teil einer alten magischen Schriftrolle. Diese soll Yumeko zum Tempel der Winde und somit in Sicherheit bringen, jedoch kommt es für Yumeko etwas anders als geplant. Tatsumi, ein Samurai, gabelt Yumeko auf. Der Samurai muss sein Versprechen halten, Yumeko heil in den Tempel zu begleiten. Doch ist sein Versprechen auch sein wahres Ziel? Unterwegs treffen die beiden auf diverse magische und mythische Geschöpfe und beide müssen schnell feststellen, dass sie nur gemeinsam diesen langen Weg werden meistern können. Nach und nach schließen sich noch ein entehrter Samurai, ein Ronin und ein Adliger der Kaiserfamilie an, um Yumeko in ihr sicheres Ziel zu bringen. Yumeko ist sehr bemüht, ihr wahres Ich nicht zu zeigen und stellt für jeden ihrer Begleiter etwas anderes dar. Tatsumi trägt als Kage-Samurai ein mystisches blutrünstiges Schwert mit sich, das ihm übernatürliche Kräfte verleiht aber stets droht, ihn seines Verstandes zu berauben. Er kämpft hart mit seinen Sinnen und Yumeko trägt einiges dazu bei, dass Tatsumi sich seines eigenen Lebens bewusst wird. Mit Julie Kagawa steigen wir ein in eine klassische japanische Fantasywelt, die es einem anfangs nicht leicht macht, den Durchblick zu bewahren. Dämonen und allerlei todesbringende Gestalten tauchen auf und lassen uns tief in die uns doch sehr unbekannten Sagen eindringen. Dank eines kleinen Stichwortverzeichnisses am Ende des ersten Teiles macht es einem leichter, die Geschichte Yumekos und auch deren immer größer werdende Schar an Begleitern zu verstehen. Für den ersten Teil und somit dem Einstieg in ein japanisches Fantasieepos wirklich gut, wenn jedoch auch sehr blutrünstig gelungen. Ich bin gespannt auf ein Wiedersehen mit der kleinen Füchsin und ihren illustren Trupp.