Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Goldene Flammen

Roman

Legenden der Grisha Band 1

Der Auftakt zum Fantasy-Abenteuer über die magische Armee der Grisha und den Krieg um Ravka von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) – in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

Fantasy, Märchen, zarte Romanze: Mit dem vom Krieg zerrissenen Ravka, dem ausgeklügelten Magie-System der Grisha und ihren lebendigen, facettenreichen Charakteren hat Leigh Bardugo eine Welt abseits ausgetretener Pfade entwickelt.
Ein echtes Fantasy-Highlight, nicht nur für Fans der Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen«

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«
Portrait
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52444-2
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21/13,5/2,7 cm
Gewicht 377 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Henning Ahrens
Verkaufsrang 46573
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Legenden der Grisha

  • Band 1

    142792353
    Goldene Flammen
    von Leigh Bardugo
    (15)
    Buch
    12,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    142791956
    Eisige Wellen
    von Leigh Bardugo
    (11)
    Buch
    12,99
  • Band 3

    142808394
    Lodernde Schwingen
    von Leigh Bardugo
    (6)
    Buch
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

Wow!

Julia Hertwig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich wieder eine gute Fantasy Reihe, in der man sich verlieren kann! Alina ist mir super sympathisch und die Geschichte überzeugt von vorne rein. Der flüssige Sprachstil lädt zu langen Lese Sessions ein; Leigh Bardugo schafft es ein wundervolles Szenario auf die Beine zu stellen. 100% Leseempfehlung.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein super genialer erster Band, der den Leser in das Reich der Grishas und des Dunklen entführt. Mystisch, magisch und für Fantasy Fans ein absolutes Muss! Der Schreibstil war grandios, sodass man sich als Leser in den Seiten verliert. Große Lese-Empfehlung!! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
6
7
2
0
0

Gelungener Einstieg!
von Wuschel aus Nußloch am 29.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mein erster Eindruck war: "Äh, ok?!" Denn ehrlich gesagt war ich etwas überrascht, dass dieses Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Selbstverständlich war das überhaupt nicht schlimm, nur etwas ungewohnt, wenn man die anderen Bücher der Autorin zuerst gelesen hat. Mein zweiter Eindruck war dann: "Hui, fluffig!" Ich hä... Mein erster Eindruck war: "Äh, ok?!" Denn ehrlich gesagt war ich etwas überrascht, dass dieses Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Selbstverständlich war das überhaupt nicht schlimm, nur etwas ungewohnt, wenn man die anderen Bücher der Autorin zuerst gelesen hat. Mein zweiter Eindruck war dann: "Hui, fluffig!" Ich hätte nicht gedacht, dass Leigh Bardugo auch leicht kann. Die Seiten flogen dahin und Fragen hatte ich keine. Es war spannend, die Romanze wirklich subtil und endlich einmal ein Buch aus dem GrishaVerse, bei dem mich nicht hundert Fragezeichen auf den ersten Seiten begleiteten. Ach, das klingt böse, so ist es aber gar nicht gemeint. Ich war wirklich begeistert. Der Schreibstil war verhältnismäßig sehr einfach gehalten, tendenziell für jüngere Leser. Der Fokus lag ganz auf Alina, die plötzlich feststellt, dass sie eine Grisha ist. Eigentlich stellen das andere fest, aber das tut wenig zur Sache. An dieser Stelle beginnt die Reise erst richtig. Für mich war der erste Band, obwohl ich durch "King of Scars" schon ein wenig gespoilert wurde, sehr interessant und spannend, denn all die Dinge, bei denen ich zuvor die Stirn gerunzelt habe, wurden wunderbar erklärt, da Alina selbst keine Ahnung hatte und alles erst lernen musste. Die Romanze, von der alle reden, ist wirklich nicht nennenswert. Malyen, der Kindheitsfreund, der trieb mich schier in den Wahnsinn. Zum einen wird er im Buch "Mal" genannt und zum anderen, weil es einfach eine ganz fürchterliche Charaktere ist. Ich hab keine Ahnung was sich die Autorin beim Schreiben dieser Szenen gedacht hat, aber viel kann es nicht gewesen sein. Ich mag ihn einfach nicht, belassen wir es mal dabei und die Abkürzung seines Namens fand ich ganz grausam, denn auf einmal stand mit im Satz "Mal". Klingt jetzt erst mal harmlos so aus dem Kontext gerissen, aber beim Lesen war das Mal gar nicht so lustig. Genug gelästert. Den restlichen Aufbau der Geschichte sowie die Charaktere fand ich einfach genial. Genya war grandios und Zoja, nun, die muss sich erst noch entwickeln. Wobei ich hier hoffe, dass sie noch eine weitere Rolle in der Trilogie bekommt, wovon ich jedoch stark ausgehe (Stichwort: KoS!). Mit dem Ende des Bandes hätte ich überhaupt nicht gerechnet, was es für mich noch spannender macht, denn ich habe so gar keine Ahnung was mich in Band zwei erwarten könnte - abgesehen von dem was der Klappentext verrät - und deswegen wird er jetzt direkt noch gelesen! Fazit: Gelungener Start in die Welt der Grisha, mit vielen Erklärungen und toll gezeichneten Charakteren.

Coole, russisch angehauchte Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2019

Als Alina ihrem Kindheitsfreund Mal auf unerklärliche Weise das Leben rettet ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie soll eine Grisha sein und starke magische Fähigkeiten besitzen? Kann das sein? Alina muss Mal verlassen um eine Grisha zu werden. Der geheimnisvolle "Dunkle" hilft ihr dabei und er scheint ein besonderes Interesse ... Als Alina ihrem Kindheitsfreund Mal auf unerklärliche Weise das Leben rettet ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie soll eine Grisha sein und starke magische Fähigkeiten besitzen? Kann das sein? Alina muss Mal verlassen um eine Grisha zu werden. Der geheimnisvolle "Dunkle" hilft ihr dabei und er scheint ein besonderes Interesse an ihr zu haben... "Goldene Flammen" war das erste Buch von Leigh Bardugo das ich gelesen habe, aber definitiv nicht das letzte! Die Welt die sie erschaffen hat ist düster, magisch und gefährlich - was will man mehr? Ich bin schon so gespannt wie es weiter geht und werde danach auch auf jeden Fall ihre anderen Werke lesen.

Toller Schreibstil, teilweise aber zu einfältig
von einer Kundin/einem Kunden aus Rotenturm an der Pinka am 12.11.2019

Inhalt: Im ersten Band der "Grischa" Triologie "Goldenen Flammen" von Leigh Bardugo geht es um die zwei Waisenkinder Alina und Maljen, die seit Kindestagen unzertrennlich sind. Sie stammen aus demselben Dorf, sind im gleichen Waisenhaus aufgewachsen und haben sich beide der ersten Armee Rafkas angeschlossen. Alina ist eine mitt... Inhalt: Im ersten Band der "Grischa" Triologie "Goldenen Flammen" von Leigh Bardugo geht es um die zwei Waisenkinder Alina und Maljen, die seit Kindestagen unzertrennlich sind. Sie stammen aus demselben Dorf, sind im gleichen Waisenhaus aufgewachsen und haben sich beide der ersten Armee Rafkas angeschlossen. Alina ist eine mittelmäßige Kartografin, die ansonsten sehr unscheinbar ist und sich ständig fehl am Platz fühlt und auch noch in ihren Kindheitsfreund, Mal, verliebt ist. Mal hingegen, ist der beste Fährtenleser der gesamten Armee, ein Frauenschwarm und allseits beliebt. Als die beiden mit ihrer Truppe die Ödsee (ein dunkler Streifen, der das Land teilt und vom "Schwarzen Ketzer", einem Schwarzen Magier, vor Jahrhunderten erschaffen wurde) durchqueren müssen, kommt es zu einem mysteriösen Zwischenfall und Alina rettet Mal das Leben, danach ist nichts mehr so, wie es einmal war und aus dem Mauerblümchen soll die mächtigste Grischa, die Sonnenkriegerin, werden. Das Oberhaupt der Grischa, der Dunkle, nimmt sich dieser Aufgabe persönlich an und stellt Alina unter seinen Schutz. Diese fühlt sich vom geheimnisvollen Dunklen auf eine komische Art und Weise angezogen und muss mit den weiteren Veränderungen in ihrem Leben kämpfen, sowie mit der Tatsache, dass sie zum ersten Mal von Maljen getrennt ist... Rezension: Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und hab davor noch nie etwas von der Reihe oder dem Autor gehört. Habe das Buch aber innerhalb eines Tages gelesen, da mich der Schreibstil und die Erzählart des Autors vollends fasziniert hatten! Das Buch wird (abgesehen vom Prolog und Epilog) von Alina erzählt und man taucht mit ihr gemeinsam in die fantastische Welt der Grischa ein. Das Universum, in dem die Geschiche spielt, hat einen russischen Touch, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da dies eine willkommenen Abwechslung ist. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und auch die Handlungsstränge sind zum Großteil logisch und nachvollziehbar. Es gibt keinen Moment, an dem man das Gefühl hat, die Erzählweise wäre zu schleppend und detailreich und obwohl viele Charaktere vorgestellt werden, kommt man nie durcheinander und behält den Überblick. Alles in einem eine gelungene Geschichte, jedoch habe ich ein ganz großes ABER: Für mich persönlich dominiert das Gefühl, dass es hier überwiegen Schwarz und Weiß, Gut und Böse, Freund und Feind gibt. Man lernt gewisse Charaktere nicht wirklich kennen und somit auch nicht dessen Beweggründe. Alina, die Sonnenkriegerin, die Gute, das Licht gegen den Dunklen, der Böse, die ewige Finsternis. Besonders in der zweiten Hälfte des Buches nimmt dieses Machtspiel einen viel zu großen Teil ein, zeigt aber auch, wie leicht man Alina beeinflussen und manipulieren kann. Dazu gibt es einige Oberflächlichkeiten in der Geschichte, wie zum Beispiel Alinas Wunsch nach Schönheit und dass sie erst "begehrt" wird, sobald man sie verschönerte, aber auch die Tatsache, dass sie immer einen Mann an ihrer Seite braucht, der Entscheidungen für sie fällt, sie es nun Mal oder der Dunkle. Als Fazit kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat und ich den Schreibstil sowie die geheimnisvolle und magische Welt der Grischa sehr genossen habe, das Buch hat jedoch, meiner Meinung nach, einige Schwächen. Werde ich trotzdem den zweiten Teil lesen? Ja, definitiv, da ich wissen will, wie die Geschichte um Alina, Maljen und den Dunklen weitergeht!