Warenkorb

Superman – Dawnbreaker

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Seine Macht ist unglaublich, doch sie hat ihren Preis

Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollieren und seine Heldentaten geheim zuhalten. Als er den Hilferufen eines Mädchens folgt, trifft er auf Gloria Alvarez und deckt ein dunkles Geheimnis auf: Eine feindliche Macht bedroht seine Heimatstadt Smallville. Zusammen mit seiner besten Freundin Lana Lang macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn bevor Clark die Welt retten kann, muss er zunächst Smallville beschützen.

Portrait
Matt de la Peña studierte Kreatives Schreiben an der San Diego State University und der University of the Pacific. Er lebt mit seiner Familie in Brooklyn.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 19.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76255-7
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,3/15,3/3,5 cm
Gewicht 596 g
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 33588
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Geheimnisvoll und speziell

Jasmin Haider, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Dieses Buch ist für mich so in seiner Story völlig neu. Ich hatte einen großen Helden-Epos erwartet, spannend und actionreich. Nun, Spannung gibt es durchaus, aber nicht wie erwartet durchgehend mit einem großen Knall. Stattdessen haben wir hier einen tollen Coming-of-Age Roman und besticht mit ruhigen, angenehmen Handlung. Wir begleiten einen jungen Clark Kent, etwas im Zwiespalt was sein Dasein und seine Sehnsüchte angeht und dabei trotzdem irgendwie absolut perfekt ist. Schwierige Zeit für einen Jugendlichen, dessen seltsame Kräfte stetig wachsen, und er diese vor allen Menschen geheim halten muss, obwohl seine Hilfe so oft gebraucht wird. Während in Smallville Menschen angloamerikanischer Herkunft plötzlich verschwinden, und sich seltsame neue Leute in Smallville sesshaft machen, machen sich Clark und seine Freundin Lana Lane auf Spurensuche, um dem Geheimnissen die sich in ihrer kleinen Stadt abspielen auf den Grund zu gehen. Trotz dem legendären Namensgeber handelt es sich hierbei um ein ganz normales Jugendbuch, und genau das hat mir so gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr gut, leicht und unterhaltend, und auch wenn die Spannungskurve eher niedrig gehalten wird, fand ich die Story doch fesselnd, da die Handlung sehr geheimnisvoll ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
5
2
0
0

Batman um Längen voraus!!!
von Angel1607 aus Peisching am 22.03.2020

Worum gehts? Seine Macht ist unglaublich, doch sie hat ihren Preis Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontroll... Worum gehts? Seine Macht ist unglaublich, doch sie hat ihren Preis Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollieren und seine Heldentaten geheim zuhalten. Als er den Hilferufen eines Mädchens folgt, trifft er auf Gloria Alvarez und deckt ein dunkles Geheimnis auf: Eine feindliche Macht bedroht seine Heimatstadt Smallville. Zusammen mit seiner besten Freundin Lana Lang macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn bevor Clark die Welt retten kann, muss er zunächst Smallville beschützen. (Quelle: dtv) Wie ergings mir? Nachdem ich von „Batman: Nightwalker“ eher enttäuscht wurde, machte ich mich an diesen Band rund um Superman eher vorsichtig ran. Was würde mich diesmal erwarten? Wieder ein Superheld, der mir einen Fall bereitet als einen Höhenflug? Clark Kent alias Superman ist noch nie so mein Fall gewesen, aber ich habe mich trotzdem gespannt auf ihn eingelassen. Schon nach wenigen Seiten musste ich zugeben, dass mir der junge Clark mit einer unheimlich sympathischen Ausstrahlung begegnete. Auch die Tatsache, dass seine beste Freundin Lana Lang ist, brachte der Geschichte Pluspunkte, da sie die typische gewohnte Beharrlichkeit in Sachen Geheimnissen aufbrachte, wie man es vom Original gewohnt ist und gleichzeitig die Spannung rund um das Grundgerüst noch um eine Ebene anhob. Die Grundstory wird unheimlich spannend aufgebaut. Geheimnisvolle Ereignisse, angefangen von Menschen, die verschwinden, so wie geheimnisvolle Geschäftsmänner – unter anderem the one and only Lex Luthor – die sich ihre Zeit in Smallville vertreiben und nach und nach beginnt der Berg an Fragen sich in unerschwingliche Höhen zu schrauben. Ich muss wirklich sagen, dass mir Clark Kent um Welten besser gefällt als Bruce Wayne. Dieser Kampf, den er immer wieder mit sich selbst und seinen Kräften führt, macht ihn verletzlich und sympathisch zu gleich. Auch ist ihm das Wohl seiner Mitmenschen ein großes Anliegen und diese ganzen Eigenschaft bringt der Autor immer wieder super mit ein und gibt Clark unheimliche Tiefe. Auch mochte ich den Rest der Truppe, angefangen von Lana sowie Bryan und auch Lex – obwohl er für mich immer ein Mysterium bleiben wird. Alles in allem muss ich wirklich sagen, dass meine anfänglichen Ängste bereits nach wenigen Kapitel in den Hintergrund geschoben wurden und ich wirklich positiv überrascht bin. Es ist eine Geschichte, vollgepackt mit Spannung und einen Helden, der auch schon ohne Superkräfte ein ganz toller Mensch ist!

Smallvile Erinnerungen
von Nicole aus Nürnberg am 15.12.2019

Meine Meinung zum Jugendbuch: Superman Dawnbreaker Inhalt in meinen Worten: Clark Kennt, ist ein junger Mann so wie du und ich. Mit einem gravierenden Unterschied er nimmt mehr wahr, hört viel besser und kann vieles mehr, was ich und du nicht können. Doch genau hier liegt auch eine Schwäche von ihm. Denn er muss herausf... Meine Meinung zum Jugendbuch: Superman Dawnbreaker Inhalt in meinen Worten: Clark Kennt, ist ein junger Mann so wie du und ich. Mit einem gravierenden Unterschied er nimmt mehr wahr, hört viel besser und kann vieles mehr, was ich und du nicht können. Doch genau hier liegt auch eine Schwäche von ihm. Denn er muss herausfinden, das er wirklich anders ist. Er ist nämlich auf dieser Welt aber nicht von dieser Welt und zugleich findet er einen Skandal heraus, der den Menschen in seinem Umfeld schaden kann. Wie ist das als Superheld seine Freunde retten zu wollen, und dabei zu merken, das manches doch ganz anders ist, als es auf dem ersten Blick den Anschein haben mag. Wie ich das Gelesene empfand: Als ich Kind war, gab es eine Serie, und als ich das Buch gelesen habe, war ich sofort wieder in der Serie drin und freute mich diebisch, das ich endlich das Ende der Geschichte erfahren durfte, denn ich bekam damals das Serienende nicht mit. Umso schöner, das ich durch dieses Buch noch einmal in die alten Gefühle tauchen durfte und zugleich erfahre, wie es mit Superman weiter ging. Thema: Ich finde es spannend wie in dieser alten Geschichte alte Themen, die heute genauso relevant sind wie damals, aufgegriffen und noch einen starken Blick darauf geworfen wird. Einerseits wie geht man damit um, wenn man anders ist, z.B. nicht weiß sondern eben eine andere Hautfarbe hat, wie geht man damit um, ausgeschlossene zu sein und dennoch dazu zu gehören? Wie gehen wir mit diesem Thema um? Das finde ich gut und wertvoll das diese Thematik verpackt mit einem Superhelden so aufgegriffen wird. Charaktere: Die Geschichte spielt in Smallvile einem Dorf das einer Kleinstadt gleicht, somit gibt es auch ziemlich viele Charaktere in der Geschichte. Doch letztlich sind es nur Superman, seine Eltern, die zwei Freundinnen und ein Sohn eines Firmenchefs. Somit ergibt die Geschichte einen wirklich interessanten Verlauf, weil vieles zwar vorprogrammiert ist und doch neu ausgestattet und gestalett werden konnte. So hatte ich das Gefühl wirklich mit den Charakteren unterwegs zu sein. Spannung: Ist definitiv geboten, selbst wenn ich die Serie zu Superman schon kannte, hat es dennoch genügend Spreng und Spannungsstoff, so das ich gerne am Ball blieb und unbedingt herausfinden wollte, wie die Geschichte endet. Auch fand ich es toll, wie manche Punkte herausgearbeitet und gestaltet wurden, so das sie erst einmal bei mir spannend und für ganz viel Action sorgten. Zitat: Das Leben begriff er, war etwas zutiefst Kompliziertes. Es war voller Wunder und Staunen und Schönheit, aber es war auch voller Kummer und Einsamkeit. Vielleicht war es genau das, was es so wertvoll machte. Man konnte nie wissen, was einen als Nächstes erwartete oder wer in die eigene Welt hinein- oder aus ihr heraustreten könnte. Und die Wahrheit war, dass alle gemeinsam ihren Weg durch dieses Mysterium hindurch zu erkunden hatten. Superman Seite 251. Schreibstil: Einerseits erinnerte es mich sehr an die Serie, was ich richtig genial fand, zum anderen gab es immer wieder solche besonderen nachdenkenswerten Szenen wo ich das Zitat herausgepickt habe. Es gab aber auch gerade am Anfang eine kleine ausschweifende Zeit, doch keine Angst, das gab sich dann ganz schnell. Empfehlung: Ich kann nur sagen, mir hat es dieses Mal ganz viel neues und besonderes aufgezeigt, obwohl ich die Serie kannte von früher kam mir vieles neues entgegen, was ich als Kind so niemals sehen konnte, weswegen ich froh bin, das ich Superman jetzt noch einmal entdecken durfte und mit ihm auf die Reise gehen durfte. Einerseits war ich aber auch mit ihm ziemlich am Ende traurig und erstaunt wie er die Welt von oben gesehen hat und dadurch auch noch einmal ganz andere Facetten wahr nehmen durfte. Deswegen für alle die Superman noch einmal besonders entdecken wollen und sich mit ihm beschäftigen wollen, sollten hier einen Blick hineinwerfen. Bewertung: Der Anfang war etwas ausschweifend, ansonsten war es eine echt tolle und faszinierende Geschichte, weswegen ich vier Sterne geben möchte.

Leider zu wenig Tempo und Rasanz, aber trotzdem sind gute Ansätze vorhanden
von Skyline Of Books am 15.11.2019

Klappentext „Seine Macht ist unglaublich, doch sie hat ihren Preis Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollie... Klappentext „Seine Macht ist unglaublich, doch sie hat ihren Preis Clark Kent war schon immer schneller und stärker als seine Mitschüler. Aber er meidet das Rampenlicht um jeden Preis, denn auf sich aufmerksam zu machen bedeutet, sich in Gefahr zu bringen. Doch für Clark wird es zunehmend schwerer, seine Kräfte zu kontrollieren und seine Heldentaten geheim zuhalten. Als er den Hilferufen eines Mädchens folgt, trifft er auf Gloria Alvarez und deckt ein dunkles Geheimnis auf: Eine feindliche Macht bedroht seine Heimatstadt Smallville. Zusammen mit seiner besten Freundin Lana Lang macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Denn bevor Clark die Welt retten kann, muss er zunächst Smallville beschützen.“ Gestaltung Wie schon die ersten drei Superhelden-Bände ist auch der von Superman in dunklem Blau gehalten. Dabei gefallen mir besonders die Blitze, die die Schattenfigur von Superman von hinten anleuchten, da diese sehr real aussehen. Das, was man von Superman auf dem Cover erkennen kann, passt dabei schön zu dem Bild, das viele schon von dem Superhelden haben: die Hornbrille, das markante Gesicht und auch die Kleidung. Schön finde ich dass das Superman-Symbol durch den dunklen Hintergrund so schön hervortritt und geradezu leuchtet. Meine Meinung Auch wenn Superhelden gerade im Moment ziemlich in Mode zu sein scheinen, fand ich persönlich sie schon immer richtig cool und habe sie bewundert. Die ersten drei Bände der Superhelden-Reihe habe ich schon verschlungen und nun im letzten Teil geht es endlich um den Superheld der Superhelden: Superman! Clark Kent muss in seiner Geschichte nicht nur damit kämpfen, seine Kräfte zu kontrollieren, sondern auch mit einer feindlichen Macht, die seine Heimat Smallville bedroht. So ist es an ihm, seine Stadt zu beschützen, bevor er die Welt retten kann… Ich kenne die Superman-Filme und ein paar Episoden der Serie „Smallville“, aber dennoch war ich gespannt auf die Umsetzung von Autor Matt de la Pena, welcher schon viele Jugendbücher geschrieben hat und sich des Anfangs der Legende „Superman“ widmet. Die Geschichte beginnt dabei mit einer packenden Actionszene, bevor sie dann in das ruhige Leben von Clark Kent eintaucht. Ich fand es gut, dass ich erst sein normales Leben kennen lernen durfte, mit den Schwierigkeiten seine zunehmenden Kräfte vor seinen Mitschülern zu verbergen. Doch so interessant ich sein Leben auch fand und so gut mir Smallvilel gefiel, so sehr fehlte mir auch ein wenig die Action und Rasanz, welche ich mit Superman verbinde, da er immer in brenzlige Situationen gerät, in denen er andere retten muss. Zwar passiert schon einiges in der Geschichte, aber dennoch fehlte mir einfach das Tempo. Ich hatte beim Lesen nicht das Gefühl einer inneren Unruhe oder Hektik, wenn ich die Figuren bei gefährlichen Szenen (von denen es zum Glück welche gibt!) begleitete. Gut gefallen hat mir jedoch wie der Autor Clarks Gefühlslage und Gedankenwelt dargestellt hat, da ich so den Eindruck hatte, im Kopf des Superhelden zu stecken und ihn sehr gut verstehen zu können. Dabei fand ich es auch spannend, dass Clark noch nicht die volle Kontrolle über all seine unglaublichen Kräfte hat und deswegen bei seinen Rettungsaktionen auch das ein oder andere schief geht. Auch gefiel mir, dass es schon erste Andeutungen hinsichtlich Clarks Gefühle zu Lana und hinsichtlich der Rolle von Lex gibt. Was mich überrascht und mir gut gefallen hat, war die Problematik, derer sich Clark in seiner Heimatstadt Smallville stellen muss, denn dort verschwinden immer wieder Mexikaner. Zusammen mit Lana versucht Clark die Wahrheit herauszufinden. Dabei greift das Buch eine Rassismus-Problematik auf, die für meinen Geschmack genauer beleuchtet hätte werden können, da sie in meinen Augen aufgrund der aktuellen politischen Lage bedeutsam ist. Die Idee, dieses Thema in dieser Weise aufzugreifen fand ich wirklich gut und auch die Ansätze waren interessant. Fazit Alles in allem fand ich es gut, dass ich in „Superman – Dawnbreaker“ einen Einblick in das normale Teenager-Leben von Clark Kent werfen konnte, weil so deutlich wird, dass er im Endeffekt ein normaler Teenager ist, der sich dasselbe wünscht wie alle anderen auch. Auch wenn mir in der Handlung etwas das Tempo und die Rasanz fehlte, so fand ich dennoch gut, dass es einige brenzlige Situationen gab und dass ich eine schöne Einsicht in Clarks Gedankenwelt erhalten konnnte. Knappe 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Wonder Woman 2. Batman 3. Catwoman 4. Superman