Meine Filiale

Der mutige Weg

Roman

Die Hansen-Saga Band 5

Ellin Carsta

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Turbulente Zeiten für die Hansens: die Familiensaga von Bestsellerautorin Ellin Carsta geht weiter.

Während Therese freudig aufgeregt mit ihren Kindern von Wien nach Kamerun zu Robert aufbricht, ist für Luise in Hamburg die Doppelrolle als Mutter und Geschäftsfrau eine große Herausforderung. Das schlechte Gewissen, ob sie sich selbst genug um ihre Tochter kümmert, ist ihr ständiger Begleiter.

Dabei ist ihre Anwesenheit im Kontor wichtiger denn je, schwinden doch die Einnahmen trotz guter Geschäfte dahin. Luise hat den Verdacht, dass ein Mitarbeiter das Unternehmen betrügt. Was Luise noch viel mehr beunruhigt: Ist ihr Cousin Richard womöglich selbst involviert und schädigt so seine eigene Familie?

Zu allem Überfluss gerät dann auch noch die Ernte der Hansens in Kamerun in Gefahr. Wird die Familie diese Rückschläge bewältigen können?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 299
Erscheinungsdatum 31.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70231-6
Verlag Tinte & Feder
Maße (L/B/H) 2/12,8/2 cm
Gewicht 220 g
Verkaufsrang 24449

Weitere Bände von Die Hansen-Saga

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
6
0
1
0

Eine schöne, unterhaltsame Fortsetzung!
von Lia48 am 17.07.2020

INHALT: Therese freut sich auf Robert und reist mit ihren Kindern zu ihm auf die Plantage nach Kamerun, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Doch dort gerät die Ernte in Gefahr… Zur gleichen Zeit versucht Luise die Arbeit und ihre Mutterrolle unter einen Hut zu bekommen. Immer wieder plagt sie das schlechte Gewissen,... INHALT: Therese freut sich auf Robert und reist mit ihren Kindern zu ihm auf die Plantage nach Kamerun, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Doch dort gerät die Ernte in Gefahr… Zur gleichen Zeit versucht Luise die Arbeit und ihre Mutterrolle unter einen Hut zu bekommen. Immer wieder plagt sie das schlechte Gewissen, sie könnte sich zu wenig um die kleine Viktoria kümmern. Als im Kontor erneut Unregelmäßigkeiten auftauchen, geht sie der Sache auf den Grund. Gibt es etwa einen weiteren Betrüger unter den Mitarbeitern? Luises Cousine Frederike lebt mittlerweile in Wien und wird bald heiraten. Sie schwebt im siebten Himmel, bis sie nach einer Beförderung ihres Zukünftigen, plötzlich dessen unschöne Seiten kennenlernt… MEINUNG: Durch die vielen kleinen Wiederholungen am Anfang des Buches, findet man (wenn man die vorherigen Bände kennt) schnell in den fünften Band der Hansen-Saga hinein. Und auch in diesem Teil bekommt der Leser wieder einiges geboten, sodass die Geschichte rund um die Familie Hansen nicht so schnell langweilig wird. Ganz besonders hat mir in diesem Band die Ausarbeitung von der Figur vom kleinen Franz gefallen. Thereses Sohn zeigt sich in Kamerun interessiert für alles Neue und davon gibt es schließlich jede Menge zu entdecken! Die Neugierde des Jungen für das, was um ihn herum geschieht sowie seine offene Art, wirkte sehr authentisch und damit auch sehr lebendig auf mich. Ich persönlich hätte mir diesmal einen größeren Fokus in diesem Band gewünscht. Es gibt wieder mehrere Handlungsstränge, sodass man von allen Familienmitgliedern erfährt, wie sie sich weiterentwickeln. Insgesamt wirkt das auch rund. Doch ein Schwerpunkt auf z. B. Luise und auf die Geschehnisse in Kamerun, hätten mir gereicht und hätten mir dafür diese Handlungsstränge noch näher vor Augen führen können. Luise erschien mir diesmal im Vergleich zu den vorherigen Büchern der Reihe etwas zu naiv, was ich durch ihre vorherigen Gedankengänge nicht so ganz nachvollziehen konnte. Dennoch habe ich auch diesen fünften Band der Saga sehr gerne gelesen und fühlte mich erneut gut unterhalten. FAZIT: Eine unterhaltsame Fortsetzung, die ich gerne weiterempfehle und der ich 4/5 Sterne gebe!

Klasse
von Lerchie am 20.06.2020

Therese bricht mit ihren Kindern Franz und Helene zu Robert nach Kamerun auf. Währenddessen fragt sich Luise in Hamburg, ob sie der Doppelrolle von Mutter und Geschäftsfrau gerecht wird. Sie hat ein schlechtes Gewissen, weil sie denkt, sich nicht genug um ihre Tochter zu kümmern. Aber ihre Anwesenheit im Kontor ist wichtiger de... Therese bricht mit ihren Kindern Franz und Helene zu Robert nach Kamerun auf. Währenddessen fragt sich Luise in Hamburg, ob sie der Doppelrolle von Mutter und Geschäftsfrau gerecht wird. Sie hat ein schlechtes Gewissen, weil sie denkt, sich nicht genug um ihre Tochter zu kümmern. Aber ihre Anwesenheit im Kontor ist wichtiger denn je, denn die Einnahmen schwinden sonderbarerweise dahin. Betrügt jemand das Unternehmen? Und dann kommt der Verdacht auf, dass Richard dabei involviert ist. Schädigt er seine eigene Familie? In Kamerun gerät dann auch noch die Ernte in Gefahr. Wird sie Familie aus dieser Misere herauskommen? Meine Meinung Wie auch schon die Vorgänger ließ sich auch dieses Buch sehr angenehm, gut und flüssig lesen. Es gibt keine Unklarheiten im Text, denn der Schreibstil ist unkompliziert. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen, konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Auf Luise kommt in diesem Buch einiges zu. Zunächst der Verdacht, dass Richard hinter den Diebstählen steckt und dann auch noch Schlimmeres. Luise befürchtet auch, dass ihre kleine Tochter sich mehr ihrem Kindermädchen zuwendet anstatt ihrer Mutter. Dann ist da noch Frederike die ihrer Hochzeit geplant hat. Geht da alles gut? Georg und Vera sind ja auch in Wien, doch das Verhältnis ist nicht so rosig, auch wenn sie sich versöhnt haben. Das Zusammenleben gestaltet sich schwierig. Frederike geht zu Florentinus um ihn um etwas zu bitten, was sie wohl besser nicht getan hätte. Oder war es vielleicht doch richtig? Denn jetzt sind ihr die Augen geöffnet worden, was ohne diese Bitte nicht der Fall gewesen wäre. Aber um was es im bei jedem der Hansens geht, das muss der Leser selbst lesen. Das Buch war gleich spannend und Ellin Carsta hat es verstanden, die Spannung bis zum Schluss zu halten, ja noch darüber hinaus. Denn ich bin gespannt, wie es mit den Hansens weitergeht. Ob sie sich gegen die drohende Gefahr wehren können. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

Das Kontor ist in Schwierigkeiten
von sommerlese am 14.05.2020

Der Roman "Der mutige Weg" von Autorin Ellin Carsta ist der fünfte Band der Hansen-Saga, die Reih erscheint im Tinte&Feder Verlag. 1895: Für Therese beginnt eine turbulente Zeit, denn sie zieht von Wien nach Kamerun zu Robert. Währenddessen versucht Luise in Hamburg, ihrer Rolle als Geschäftsfrau und Mutter gerecht zu wer... Der Roman "Der mutige Weg" von Autorin Ellin Carsta ist der fünfte Band der Hansen-Saga, die Reih erscheint im Tinte&Feder Verlag. 1895: Für Therese beginnt eine turbulente Zeit, denn sie zieht von Wien nach Kamerun zu Robert. Währenddessen versucht Luise in Hamburg, ihrer Rolle als Geschäftsfrau und Mutter gerecht zu werden. Die Geschäfte gehen gut, doch die Einnahmen nehmen ab. Ob dafür ein betrügerischer Mitarbeiter verantwortlich ist? Luise hat ihren Cousin Richard im Verdacht. Als schliesslich auch noch die Ernte in Kamerun gefährdet ist, ist die Existenz der Familie bedroht. Kann die Firma überleben? Dies ist für mich der erste Band dieser Reihe und dennoch konnte ich gut in die Geschichte eintauchen. Ellin Carsta lässt die Personen nach und nach so einfühlsam in Aktion treten, dass ich sie gut kennenlernen konnte. Dabei lernt man ihre verschiedenen Charakterzüge kennen, aber auch die Standorte des Familienbetriebes. Einem flüssigen und eingängigen Erzählstil ist es zu verdanken, dass man sich in diese Familie gerne einliest und ihr folgt. Die Hansens führen ein Kontor in Wien, der Hauptsitz liegt in Hamburg und die afrikanische Niederlassung hat ihren Sitz in Kamerun. Die Kolonialisierung war in dieser Zeit in den europäischen Ländern üblich. Immer mehr übernehmen die Frauen die Rolle der Firmenführung. Diese Familie steht und fällt mit dem Wohlergehen ihrer Firma und gerade stehen die Finanzen nicht sehr gut. Als Leser nimmt man am Familiengeschehen lebhaft teil, die Gefühlswelt der Personen steht im Vordergrund und es sorgen Liebe und Enttäuschung, aber auch Medikamentenabhängigkeit und Intrigen für eine interessante und gefühlsgeladene Lektüre, die sehr unterhaltsam ist. Die Hintergründe der Kolonialzeit in Kamerun wurden von der Autorin sehr intensiv recherchiert, im Anhang gibt es reichliche Literaturhinweise. Ich fand es sehr interessant, wie die deutschen Kolonialherren in typischen Verhaltensmustern mit der afrikanischen Bevölkerung umgingen. Wer die Familie Hansen einmal kennengelernt hat, wird ihr als Leserin sicher treu bleiben, denn die Figuren entwickeln sich kurzweilig weiter. Und so freue ich mich auf den Fortsetzungsband der Reihe.

  • Artikelbild-0