Meine Filiale

Big little Love

Miranda J. Fox

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,99
20,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die 17-jährige Anna hat mit heftigen Essattacken, Stimmungsschwankungen und einer Gewichtszunahme zu kämpfen und meldet sich voller Tatendrang in einer hochmodernen Ernährungs-Klinik an. Dort läuft sie ausgerechnet ihrem verhassten Mitschüler Ian Miller über den Weg, der durch ein Disziplinarverfahren dort gelandet ist und seine Strafe abarbeiten muss. Schon seit Jahren steht sie mit dem High School-Schönling auf Kriegsfuß. Doch während Anna darum kämpft, ihr Selbstbewusstsein zurückzuerlangen und mit sich im Einklang zu sein und Ian sie gezwungenermaßen dabei unterstützt, muss sie feststellen, dass seine Gesellschaft nicht so übel ist, wie sie immer dachte.

Miranda J. Fox, eigentlich Lolaca Manhisse, wurde 1989 in Berlin geboren, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet. Im Jahr 2012 erschien ihr Verlagstitel und Debütroman "Sheylah und die Zwillingsschlüssel". Zwei Jahre darauf folgte der erste Roman in Eigenregie unter dem Pseudonym Miranda J. Fox, unter dem sie, über eine halbe Million verkaufte E-Books, Taschen- und Hörbücher später, bis heute erfolgreich Liebesromane veröffentlicht. Wenn sie nicht gerade schreibt oder in andere Bücher abtaucht, macht sie Musik und betreibt ihren Lifestyle-Blog namens Lolaca.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 05.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7504-1030-5
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 23,6/13,9/0,2 cm
Gewicht 655 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Tolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 03.07.2020

Die 17-jährige Anna hat mit heftigen Essattacken und einer Gewichtszunahme zu kämpfen und verbringt deshalb ihre Ferien in einer Ernährungs-Klinik. Dort läuft sie ausgerechnet ihrem verhassten Mitschüler und Schulstar Ian über den Weg, der dort Sozialstunden leisten muss. Während Anna darum kämpft, ihre Essattacken in den Griff ... Die 17-jährige Anna hat mit heftigen Essattacken und einer Gewichtszunahme zu kämpfen und verbringt deshalb ihre Ferien in einer Ernährungs-Klinik. Dort läuft sie ausgerechnet ihrem verhassten Mitschüler und Schulstar Ian über den Weg, der dort Sozialstunden leisten muss. Während Anna darum kämpft, ihre Essattacken in den Griff zu bekommen und ihr Selbstbewusstsein zurückzuerlangen, muss sie feststellen, dass Ians Gesellschaft gar nicht so übel ist wie gedacht. Die Geschichte ist überwiegend aus Annas Sicht geschrieben, zwischendurch gibt es auch ein paar Kapitel aus Ians Sicht. Der Wechsel ist gut gelungen und macht die Story abwechslungsreich. Ich mag Geschichten aus zwei Perspektiven sehr gerne, da man so die Gedanken und Gefühle von allen Beteiligten besser nachvollziehen kann. Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Die Kapitel aus Ians Sicht sind etwas vulgär geschrieben, was perfekt zu dem Charakter passt. Alle Charaktere im Buch sind total liebenswert und sind mir ans Herz gewachsen. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass die Autorin noch mehr auf Annas Schwierigkeiten mit ihren Eltern eingeht. Insgesamt ist das Buch sehr realitätsnah und greift ein sensibles Thema auf, mit dem viele Kinder und Teenager zu kämpfen haben: Depressionen, Essstörungen und das Gefühl sich nicht im eigenen Körper wohlzufühlen. Der Autorin ist die Umsetzung dieser Themen sehr gefühlvoll gelungen. Jedoch wird bei ihr auch nichts beschönigt und sie geht mit den Problemen der Charaktere offen um. Ich wünsche mir einen zweiten Teil mit Annas Freundin Liezle als Hauptprotagonistin!

Wow toller Liebesroman
von lovely_bookphotography am 02.06.2020

Der Liebesroman „Big Little Love“ von der Autorin Miranda J Fox hat mich total angesprochen, weshalb es definitiv in mein Bücherregal einziehen musste. Das Cover ist total schön und ist ansprechend gestaltet. Der Einstieg in das Geschehen, des Liebesromans, ist mir persönlich sehr schwer gefallen. Die anfängliche Handlung hielt ... Der Liebesroman „Big Little Love“ von der Autorin Miranda J Fox hat mich total angesprochen, weshalb es definitiv in mein Bücherregal einziehen musste. Das Cover ist total schön und ist ansprechend gestaltet. Der Einstieg in das Geschehen, des Liebesromans, ist mir persönlich sehr schwer gefallen. Die anfängliche Handlung hielt lange an und zog sich sehr. Der Schreibstil ist leicht, locker, flüssig und ansprechend. Es zieht sich ein roter Faden durchs komplette Buch. Die Thematik des Liebesromans sprach mich total an, da es heutzutage ebenfalls ein Problem in der Gesellschaft ist. Die Charaktere Anna und Ian sind zum Ende des Liebesromans total sympathisch. Anna ist mir von Anfang an sympathisch gewesen und in ihr sah ich ein Teil meines Charakters wieder. Ian fand ich sehr arrogant und erst total unsympathisch, unter anderem wegen der Vorgeschichte mit Anna. Anna fühlt sich missverstanden und hätte gern mehr Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Für ihre Eltern steht der Beruf an erster Stelle, anstatt der Familie. Ihr Vater besuchte sie nicht einmal in der Ernährungs-Klinik und dies schockierte mich zutiefst. Sofort fühlte ich mit Anna mit und es machte mich traurig. Zum Anfang des Romans kann Anna Ian nicht leiden und fühlt sich aber trotzdem zu ihm hingezogen, was sie total verunsichert und verwirrt. Für den Zustand ihrer Zimmergenossin Liezle fühlt sie sich verantwortlich und leidet unter Schuldgefühlen, welche jedoch nachher verschwinden. Das Knistern zwischen Ian und Anna war im gesamten Buch spürbar und es war vorhersehbar, dass zwischen ihnen etwas passiert. Zusammen sind die beiden total süß und dieses Buch hat mich total glücklich gemacht. Der Liebesroman „Big Little Love“ von Miranda J Fox erhält von mir 4,5/5

En tolles Buch jenseits von 0815
von karinlovesbooks am 27.01.2020

„Big little Love“ hat mich schon vom Cover her total angesprochen. Ich liebe die Farbkombination und das Design. Einfach ein Traum für’s Bücherregal. Aber auch der Klapptentext klang richtig toll. Einfach mal nach einer Geschichte, die eben nicht 0815 ist, mit keiner A-Typischen Protagonistin. Und was soll ich sagen, ich habe ... „Big little Love“ hat mich schon vom Cover her total angesprochen. Ich liebe die Farbkombination und das Design. Einfach ein Traum für’s Bücherregal. Aber auch der Klapptentext klang richtig toll. Einfach mal nach einer Geschichte, die eben nicht 0815 ist, mit keiner A-Typischen Protagonistin. Und was soll ich sagen, ich habe Recht behalten. Zu aller erst muss ich sagen, dass der Schreibstil total flüssig war. Das Buch ging runter wie Butter – von Lesen kann hier keine Rede sein - ich habe es inhaliert. Innerhalb von 2 Tagen habe ich es durchgesuchtet. Die Geschichte hatte so eine immense Sogwirkung auf mich, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Die Protagonistin Anna ist in diesem Buch etwas ganz Besonderes. Denn sie ist nicht das typische 0815 Mädchen das man sonst aus Büchern kennt. Sie ist nicht gertenschlank, sondern sie hat ein paar Kilos zu viel auf den Rippen. Und gerade das fand ich superspannend, vorallem in Kombination mit dem männlichen Protagonisten, der quasi der Schulstar ist. Ich mochte Annas Art und Weise, sie hat mich keine Sekunde genervt, ich konnte sie durchweg sehr gut leiden. Ihre Motivation war auf jeden Fall sehr bewundernswert, sie ist zielstrebig und verliert das Ziel auch in keinem Moment aus den Augen was ich echt toll fand. Ian, unser männlicher Protagonist war mir trotz seiner Art schon direkt von Anfang an sympathisch, ich hatte es einfach im Gefühl dass ich ihn noch sehr gerne mögen würde und so war es dann ja auch. Aber was soll ich sagen, Männer haben’s bei mir in Büchern immer relativ leicht. Die Handlung hat mir auch supergut gefallen, auch, wenn ich nicht wirklich nachvollziehen kann, wie es sich tatsächlich anfühlt, molliger zu sein und in solch einer Klinik zu sein. Ob es wirklich so „leicht“ ist. Wie realistisch das Ganze ist, ist für mich schwer zu sagen und natürlich hätte man tiefer in das Thema reingehen können, in die Gefühle etc. aber da es ein Jugendbuch ist, würde ich das auch nicht so auf die Goldwage legen. Realistisch hin oder her – es war ein unfassbar tolles Buch, welches mir richtig gut gefallen hat und welches ich jedem hier wärmstens empfehlen kann.


  • Artikelbild-0