Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland

Roman

Die Dunklen Chroniken Band 4

Christina Henry

(42)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland

    Penhaligon

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Penhaligon

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Die wahre – und schaurige – Geschichte von Captain Hook aus der Feder von SPIEGEL-Bestsellerautorin Christina Henry!

Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum.

Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Peter Pan« ist weniger brutal als »Die Chroniken von Alice«, aber nicht minder packend.

Alle Bücher von Christina Henry:

Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland

Die Chroniken von Alice – Die Schwarze Königin

Die Chroniken von Alice – Dunkelheit im Spiegelland

Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland

Die Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der Wellen

Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald

Die Bände (außer Alice) sind unabhängig voneinander lesbar.

»Henry führt den Leser in ein Nimmerland, das schockiert. Unzählige Twists lassen den Leser rätseln, und der Schreibstil ist einfach nur packend.«

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 28.06.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-3236-9
Verlag Penhaligon
Maße (L/B/H) 20,3/12,7/3,3 cm
Gewicht 490 g
Originaltitel Lost Boy: The True Story of Captain Hook
Übersetzer Sigrun Zühlke
Verkaufsrang 135

Weitere Bände von Die Dunklen Chroniken

Buchhändler-Empfehlungen

Peter Pan in neuem Licht...

Claudia Heine, Thalia-Buchhandlung Celle

Peter Pan, ich kenne ihn als ewig kleinen, verspielten, fröhlichen und herumwirbelnden Jungen, welcher niemals altert. Ich habe ihn geliebt. Doch was, wenn Peter nicht der liebe kleine Junge ist, der er immer zu sein schien? Christina Henry schafft es Peter Pan in einem dunkleren Licht neu zu erfinden und lässt Jamie die Geschichte ganz anders erzählen... Die Geschichte beginnt ein wenig langsam, nimmt dann an Fahrt auf und wird zu einem fesselnden Leseerlebnis.

Linh Nguyen Ha, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Wie man es von Christina Henry gewohnt ist: wunderbar düster und voller Geheimnisse. Diese Neuinterpretation von Peter Pan hat mir unfassbar gut gefallen und hatte ein paar tolle Plottwist. Große Empfehlung meinerseits!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
30
10
1
1
0

Spannung pur
von ivy.booksbaum am 23.07.2021

Ihr denkt Peter Pan ist der liebe kleine Junge, weil ihr genau das schon so oft gehört habt? Ihr denkt Captain Hook ist der Böse, weil ihr genau das ebenso so oft gehört habt? Lasst euch eines Besseren belehren und lest euch die Geschichte von Jamie durch. Er erzählt in diesem Buch wie es wirklich auf der Insel ist, wie er zu Ca... Ihr denkt Peter Pan ist der liebe kleine Junge, weil ihr genau das schon so oft gehört habt? Ihr denkt Captain Hook ist der Böse, weil ihr genau das ebenso so oft gehört habt? Lasst euch eines Besseren belehren und lest euch die Geschichte von Jamie durch. Er erzählt in diesem Buch wie es wirklich auf der Insel ist, wie er zu Captain Hook wurde und warum er und Peter Feinde sind. Erstmal zwei kleine negative Punkte vorweg, die absolut nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun haben! Das Cover ist ja wirklich wunderschön und auch den Buchschnitt mag ich sehr. Leider hat sich bei meinem Buch unten das schwarze vom Cover abgelöst (habe ich dann mit Klarlack gefixt). Außerdem roch das Buch anfangs sehr stark und das nicht nach dem typischen Büchergeruch, das verfliegt aber zum Glück nach der Zeit immer mehr. So jetzt zum Inhalt: Ich war von Seite eins direkt im Bann der Geschichte und das blieb auch bis zur letzten Seite so. Der Schreibstil ist sehr flüssig sowie angenehm zu lesen und auch sehr packend. In meinen Augen kann man es als Vorgeschichte zu den Geschichten, die man gewöhnlich zu Peter Pan kennt, gesehen werden. Peter Pan war mein erstes Buch von Christina Henry, aber ich werde auf jeden Fall auch die anderen aus dieser Reihe von ihr lesen. Die Geschichte ist ja aus der Sicht von Jamie geschrieben und erzählt wie er selbst zu Captain Hook geworden ist. Es ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen so wie man es von anderen Geschichten über Peter Pan gewohnt ist. Nein, es ist schaurig, gruselig, düster und vor allem auch sehr blutig! Und genau das habe ich geliebt. :-D Dadurch wurde dieses Buch so unglaublich spannend. Aber auch Emotionen spielen eine große und entscheidende Rolle, vor allem die Liebe zu Peter ist sehr wichtig. Peter selbst ist nicht der liebe kleine Junge wie man ihn kennt. Er ist hinterlistig, kümmert sich nicht um seine Jungs und ist nur auf den Kampf und töten aus. Es macht ihm Spaß zu sehen wie sich seine Jungs gegenseitig verprügeln und er liebt es Piraten zu ärgern und sogar zu töten. Jamie dahingegen kümmert sich hingebungsvoll um die Jungs, die Peter auf die Insel holt. Er passt auf, dass sie sich waschen, organisiert die unterschiedlichen Aufgaben und versorgt sie, wenn sie Krank sind. Anfangs ist seine Liebe zu Peter allumfassend und unerschütterlich, aber einzelne Taten und Vorfälle bringen diese ins Schwanken. Das Buch ist so ausgelegt, dass man Jamie ins Herz schließt und Peter hasst. Und genau das ist bei mir auch passiert. :-D Aber auch einige von den anderen Jungen musste man einfach mögen! Ich mochte ganz besonders Nick und Nebel. :-) Ganz klare und große Empfehlung! Ich habe dieses Buch sehr geliebt und fand es unglaublich spannend!

Willkommen im Horror-Land - Highlight!
von All you need is a lovely book - Michelle am 21.07.2021

Nachdem mir die Geschichte rund um Hatcher und Alice richtig gut gefallen hat, war mir klar, dass ich auch die neue Geschichte von Christina Henry verfolgen will. Diesmal entführt uns die Autorin in die Welt von Nimmerland. Dort treffen wir nicht nur auf Peter Pan, sondern auch auf Captain Hook, aka Jamie, der die „wahre“ Geschi... Nachdem mir die Geschichte rund um Hatcher und Alice richtig gut gefallen hat, war mir klar, dass ich auch die neue Geschichte von Christina Henry verfolgen will. Diesmal entführt uns die Autorin in die Welt von Nimmerland. Dort treffen wir nicht nur auf Peter Pan, sondern auch auf Captain Hook, aka Jamie, der die „wahre“ Geschichte über Peter Pan erzählt. Und wie zu erwarten war, handelt es sich auch hierbei um eine brutale und grausame Erzählung, auf die man sich vorbereiten sollte. Nichts für schwache Nerven, aber super spannend, wenn man sich drauf einlässt! Das Cover gefällt mir richtig, richtig gut. Das Grün passt super zu der Insel Nimmerland, auf der die ganze Handlung spielt. Aber auch ansonsten finde ich die Hand mit dem Haken super passend gewählt. Ein besseres Zeichen für Captain Hook kann es ja kaum geben als sein Markenzeichen. Aber auch die schemenhaft dargestellten Jungen, die sicherlich Jamie und Peter sein sollen, gefallen mir sehr gut. Insgesamt ist es für mich ein perfektes Cover, das wirklich den Blick auf sich zieht. Und der Buchschnitt mit den Stencil Sprayed Edges ist wirklich der Hammer. Grundsätzlich hat die Autorin mit ihren Büchern düstere Märchen-Neuinterpretationen geschaffen. Zwar beziehen sich die Handlungen auf die Gründzüge der ehemaligen Geschichten, jedoch sind diese um einiges düsterer und blutiger gestaltet. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir über die Geschichte von Peter Pan nie besonders viele Gedanken gemacht habe. Irgendwie hat diese mich nicht sonderlich fasziniert, weswegen ich diesem Buch eher skeptisch gegenüberstand. Doch nachdem mich die Alice-Reihe überzeugen konnte, wollte ich auch den Chroniken von Peter Pan eine Chance geben – zum Glück! Die gesamte Handlung wird aus der Sicht von Jamie erzählt. Jamie ist der erste Junge, den Peter Pan auf seine Insel gebracht hat. Dort hat er Jamie versprochen, dass sie auf ewig Freunde sein werden und ganz viel Spaß zusammen haben. Weil er der erste Junge war, den Peter auf die Insel gebracht hat, ist er etwas ganz Besonderes – denkt er zumindest. Auch die Jungen, die über die Jahr(hundert)e folgen, denken dies und respektieren und schätzen Jamie sehr – zum Leidwesen von Peter. Als Peter dann Charlie – einen viel zu kleinen und jungen Spielgefährten auf die Insel holt, merkt man, wie die Beziehung zwischen Peter und Jamie zu bröckeln beginnt und die grausame Wahrheit der Insel und Peter gelngt langsam zu Tage. Man merkt bei diesem Buch gleich von Anfang an, dass die Stimmung gruseliger und drückender ist als beispielsweise bei Alice. Man spürt quasi schon zu Beginn, dass uns etwas Schlimmes erwarten wird. Das macht die ganze Handlung super spannend, weil man quasi auf das Worst-Chase-Szenario zusteuert und nur drauf wartet, dass es passiert. Denn die Insel ist alles, aber kein idyllischer Ort. Abenteuer erwarten die Jungen schon, aber nicht selten enden diese mit dem Tod. Bedrohungen lauern überall auf der Insel. Seien es die Piraten, Krankheiten oder auch gruselige Monster, die den Jungen nach dem Leben trachten. Wäre dies nicht schon schlimm genug, interessiert sich Peter nur so lange für die Jungen, wie sie nützlich für ihn sind, weil sie seine Spielgefährten sind und ihn unterhalten. Verliert er das Interesse an den Jungen, haben sie keinen Wert mehr und es ist ihm total egal, ob sie leben oder sterben. Sterben sie, holt er einfach neue abenteuerlustige Spielgefährten. Auch diese spaßigen Abenteuer bestehen eigentlich nur aus Gewalt und noch mehr Gewalt. Egal ob Überfälle gegen die Piraten oder Kämpfe in der Schlacht, die Jungs sind eigentlich tagtäglich Gewalt ausgesetzt. Diese stellt Peter natürlich als lustig und toll hin und weil allen ihn lieben, hinterfragen die kindlichen Jungen die gewaltsamen Auseinandersetzungen nicht. Ich fand die Idee hinter der Geschichte richtig toll. Das Grundprinzip, dass die Schattenseiten von Nimmerland und vor allem Peter aufgedeckt werden sollen, ist richtig gut gelungen. Ich war die ganze Zeit gefesselt und habe das Buch innerhalb von zwei Tagen inhaliert! Dies kann auch daran gelegen haben, dass Jamie ein unglaublich faszinierender Charakter war. Seine Entwicklung vom liebenden Spielgefährten hin zu einem eigenständigen Antagonisten zu Peter Pan war richtig authentisch und nachvollziehbar gestaltet. Er löst sich immer mehr und bei ihm merkt man, dass er immer kritischer wird. Er kümmert sich um die anderen Jungen, sie sind ihm nicht total egal und er kann ihren Verlust auch nicht so einfach akzeptieren. Dadurch war er mir sehr sympathisch und auch „menschlicher“ als Peter. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, was die Emotionen und Stimmungen aber umso besser vermittelt. Es ist richtig verrückt, wie gut die Autorin mit einfachen Worten eine so gewaltige und drückende Stimmung erzeugen kann. Die EInfachheit ist hier also förderlich, macht sie den Schreibstil auch super flüssig zu lesen. Alle Figuren sind für mich wirklich schön gestaltet gewesen. Sie waren nachvollziehbar und toll ausgestaltet. Ich mochte die verlorenen Jungen der Insel alle gern. Naja, bis auf Nip und Peter. Die brutalen Szenen kamen hier nicht zu kurz, wobei es aber „gemäßigt“ brutal war. Also das hätte „schlimmer“ sein können. Zum Glück war es das aber nicht. Mit den Chroniken von Peter Pan hat die Autorin ein wirklich spannendes und fesselndes Abenteuer zum Leben erweckt, dass ich kaum aus der Hand legen konnte. Für mich ein wirkliches Highlight! Für mich persönlich sogar noch besser als die Geschichte von Alice und Hatcher. Ich habe Jamie richtig ins Herz geschlossen. Brutal und grausam bis zur letzten Seite. Spannend, packend und absolut fesselnd zieht Jamie uns in die Welt von Nimmerland: eine Insel voller Schrecken ohne Ende. Dieses Buch hat den Titel „Horror“-Geschichte mehr verdient als die Alice-Reihe, wobei es noch auf einem Niveau ist, bei dem es nicht zu krass und sinnlos wird. Ich habe mit Jamie mitgefiebert und würde auch jetzt noch super gern wissen, wie es mit ihm weitergeht. Jamie ist ein richtig toller Charakter, den ich gern noch weiter verfolgt hätte. Für mich ist das Buch ein richtiges Highlight.

Nach diesem Buch wird man Peter Pan und Captain Hook definitiv mit neuen Augen sehen
von Hörnchens Büchernest am 15.07.2021

Inhalt: Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. A... Inhalt: Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum. Meinung: Jeder kennt die Geschichte von Peter Pan und Captain Hook. Doch ist dies wirklich die wahre Geschichte? In diesem Buch erfährt man die Wahrheit über die Freundschaft aus Jugendtagen zwischen Peter Pan und Captain Hook. Denn diese waren tatsächlich einmal beste Freunde. Was ist passiert, dass sie sich entzweit haben und aus dem Jungen Jamie der gefürchtete Captain Hook geworden ist? Kommt mit nach Nimmerland und ihr erfahrt die Wahrheit. Von Autorin Christina Henry durfte ich bereits die Alice-Chroniken lesen, daher wusste ich in welche Richtung die Chroniken von Peter Pan gehen würden und war super gespannt auf die Ideen der Autorin. Der Leser startet in Nimmerland, bei Peter Pan und dem Jungen Jamie. Jamie liebt und vergöttert Peter und tut alles was er von ihm verlangt. Man erfährt wie Peter damals Jamie zu sich geholt hat und warum die beiden so gute Freunde geworden sind. Doch eines Tages fängt Jamie an die Taten von Peter anzuzweifeln. Möchte Peter immer nur das beste für die verlorenen Jungen oder ist er viel mehr darauf aus nur das beste für sich selbst zu wollen? Als Jamie dann auch noch hinter eine Lüge von Peter kommt, ist sein Vertrauen in ihn zerbrochen. Als die beiden neuen Jungen Charlie und Sal auf der Insel auftauchen freundet Jamie sich mit ihnen an. Dies macht Peter rasant, ist er doch eifersüchtig auf die Freundschaft der drei. Und so beginnt die Fassade vom netten Jungen immer mehr zu bröckeln. Mich hat Christina Henrys Interpretation von Peter Pan und Captain Hooks Vorgeschichte auf jeden Fall abgeholt und sehr gut unterhalten. Das Nimmerland das wir kennen, gibt es in Henrys Geschichte noch nicht. Zwar leben die Piraten und Meerjungfrauen bereits auf der Insel, die Indianer sucht man jedoch vergebens. Dafür treiben die Vieläugigen ihr Unwesen auf der Insel und schnappen sich sogar ab und an gerne einmal einen verlorenen Jungen. Die Geschichte, die Henry erzählt ist dabei keine fröhliche oder harmonische Geschichte. Viel mehr entführt uns die Autorin in ein düsteres und grausames Nimmerland. Auch die Figur des Peter Pan wird man nach dieser Geschichte ganz sicher mit anderen Augen sehen. Ich fand den düsteren Mix aus Brutalität, Eifersucht, Rache und Wut sehr faszinierend. Für mich kam die erste Hälfte des Buches zwar ein wenig schleppend daher, dennoch ist dies von der Autorin sicherlich so gewollt, damit man als Leser die Beziehung zwischen Peter und Jamie besser versteht. Ich hätte mir jedoch ein wenig mehr Dynamik gewünscht. Die Aufmachung des Buches ist wieder sehr gelungen. Den Buchschnitt zieren Spinnennetze, welche die düstere Stimmung des Buches noch mehr unterstreichen. Fazit: Nach diesem Buch wird man Peter Pan und Captain Hook definitiv mit neuen Augen sehen. Denn diese Vorgeschichte hat es in sich und lässt die Leser in die tiefen Abgründe der Menschlichkeit blicken. Grausamkeit, Wut, Eifersucht und Brutalität sind dabei ein gefährlicher Cocktail, der nichts für zarte Gemüter ist. Wem die Chroniken von Alice jedoch bereits gefallen haben, dem wird auch Peter Pans Geschichte absolut überzeugen! Ich vergebe 4 von 5 Hörnchen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1