Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ehec-Alarm

Ein Wissenschaftskrimi

(4)
EHEC-Alarm ist ein Wissenschaftskrimi, der auf einer wahren Begebenheit basiert und der die als langweilig empfundene Welt der Mikrobiologie in einem sehr spannenden Licht erscheinen lässt. Als im Sommer 2011 in Norddeutschland plötzlich eine Seuche mit dem unbekannten Krankheitserreger EHEC O104 ausbricht, sind die Experten ratlos. Marie, eine Freundin des Kieler Mikrobiologiestudenten Harald Pütz, die auf einem Bauernhof lebt und sich streng vegetarisch ernährt, wird das erste Opfer der Seuche. Die Jagd nach dem EHEC-O104 und seiner Quelle beginnt, doch die schnelle Verbreitung des Bakteriums lässt den Forschern keine Atempause und bringt das Gesundheitssystem an den Rand des Zusammenbruchs. In wenigen Wochen erkranken über 4000 Menschen, 800 erleiden schwere Nierenschäden und auffällig häufig sterben junge Frauen an der Seuche. Der Mikrobiologe Leo Schneider am Berliner Institut für Lebensmittelkontrolle und Hygiene ist beauftragt, die Quelle des Erregers zu finden. Dabei führt Schneider einen aussichtslos erscheinenden Kampf gegen ein erbarmungsloses Kartell aus ignoranten Bürokraten, machtbesessenen Politikern und skrupellosen Kollegen, denen aus unterschiedlichen Gründen sehr daran gelegen ist, den wahren Hintergrund der EHEC-O104 Seuche im Dunkel zu halten. Um ihre Interessen durchzusetzen, schrecken Schneiders Gegner selbst vor Mord nicht zurück. Wie oft im Leben bestimmt manchmal mehr der Zufall als die Absicht über das Schicksal des Einzelnen in einem Gespinst aus Lüge, Täuschung und Verrat.
Portrait
Lothar Beutin, geboren in Berlin, Mikrobiologe und Autor von Wissenschaftskriminal-und Gesellschaftsromanen. Langjährige Forschungstätigkeit i über Infektionskrankheiten, Lebensmittelvergiftungen und biologische Giftstoffe. Bücher: RIZIN (2011), eine Kriminalgeschichte um Biowaffenforschung. EHEC-ALARM (2013), die Geschichte um einen kriminellen Hintergrund beim großen EHEC Ausbruch in Deutschland 2011. FALLOBST (2015), spielt in Berlin und in Frankreich, der zweiten Heimat des Autors.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 327 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783847636601
Verlag Neobooks
Dateigröße 985 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ehec-Alarm

Ehec-Alarm

von Lothar Beutin
(4)
eBook
2,99
+
=
Darwins Prophezeiung

Darwins Prophezeiung

von Manuel Biener
eBook
1,99
+
=

für

4,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein spannender Wissenschaftskrimi!
von einer Kundin/einem Kunden aus Geisenheim am 29.01.2018

Dieses Buch hat mich sehr begeistert! Eine Mischung aus Krimi, Liebe, Wissenschaft und unserer heutigen Gesellschaft.  Das Buch beleuchtet den Hintergrund einer schlimmen EHEC-Seuche, die in Deutschland vor einigen Jahren ausgebrochen ist und bietet einen möglichen Auslöser für diese Seuche. Gerade vor dem Hintergrund, dass der tatsächliche Auslöser nie so... Dieses Buch hat mich sehr begeistert! Eine Mischung aus Krimi, Liebe, Wissenschaft und unserer heutigen Gesellschaft.  Das Buch beleuchtet den Hintergrund einer schlimmen EHEC-Seuche, die in Deutschland vor einigen Jahren ausgebrochen ist und bietet einen möglichen Auslöser für diese Seuche. Gerade vor dem Hintergrund, dass der tatsächliche Auslöser nie so wirklich überzeugend gefunden wurde, war dieses Buch sehr spannend und konnte dem Leser einen Eindruck der betreffenden Institute und politischen Fadenzieher vermitteln. Ein wenig erschreckend war für mich die Tatsache, wie schnell sich die Gesellschaft beruhigen und mit unvollständigen Informationen beruhigen lässt. Die Figuren waren authentisch, hatten unterschiedliche Charaktere und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.  Der Schreibstil war fesselnd und bis kurz vor Schluss habe ich immer noch gerätselt, wer denn nun hinter der Seuche steckt. Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen spannenden, etwas anderen Krimi lesen möchte und sich für aktuelle wissenschaftliche sowie gesellschaftliche Themen interessiert. Ich werde auf jeden Fall die vorherigen Bücher des Autors lesen!

Ein tolles und interessantes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Elz am 23.01.2018

Man kommt super in das Buch rein und auch der Schreibstil ist gut, sodass man fließend lesen kann. Die Vorgänge sind gut beschrieben. Die Charaktere ist sehr gut aufgebaut und auch sehr realistisch dargestellt.Das Buch ist sehr spannend und man rätselt wer nun der nun der Täter ist.Für mich... Man kommt super in das Buch rein und auch der Schreibstil ist gut, sodass man fließend lesen kann. Die Vorgänge sind gut beschrieben. Die Charaktere ist sehr gut aufgebaut und auch sehr realistisch dargestellt.Das Buch ist sehr spannend und man rätselt wer nun der nun der Täter ist.Für mich war das Buch toll, da ich mir schon viele Gedanken gemacht habe: Wo kommen auf einmal Schweine-Hühner- Grippe her? Und wieso ist so schnell ein Gegenmittel da? Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur weiterempfehlen, wenn man sich für Wissenschaftskrimis interessiert.

Lehrreiche Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenmedingen am 16.01.2018

"EHEC Alarm" von Lothar Beutin, ein Wissenschaftskrimi, eine fiktive Geschichte rund um die Ereignisse der EHEC Epidemie 2011 in Norddeutschland. Erschienen erstmals 2013, neu aufgelegt am 13.01.17 im epubli Verlag. Harald Pütz, ein nicht sonderlich ehrgeiziger Mikrobiologiestundent, arbeitet an einem Kieler Institut, um seine Doktorarbeit zu schreiben. Dieses Institut wird... "EHEC Alarm" von Lothar Beutin, ein Wissenschaftskrimi, eine fiktive Geschichte rund um die Ereignisse der EHEC Epidemie 2011 in Norddeutschland. Erschienen erstmals 2013, neu aufgelegt am 13.01.17 im epubli Verlag. Harald Pütz, ein nicht sonderlich ehrgeiziger Mikrobiologiestundent, arbeitet an einem Kieler Institut, um seine Doktorarbeit zu schreiben. Dieses Institut wird auch an der Ursachenforschung des Ausbruchs der Seuche beteiligt sein. Als Haralds Freundin an der EHEC Infektion stirbt, versucht dieser erst auf eigene Faust, später mit dem Mikrobiologen Leo Schneider der Epidemie auf den Grund zu gehen. Was gar nicht so einfach ist, Bürokratie, Politik und Geltungsbestreben einiger Kollegen der Beiden legen ihnen immer wieder Steine in den Weg. Dann geschieht ein Mord im Kieler Institut... Herr Beutin verwebt hier geschickt Fiktion mit den realen Hintergründen. Die persönlichen Schicksale und Handlungen der Charaktere passen sich nahtlos an die wahren Begebenheiten an. Es ranken immer noch viele offene Fragen um einen der weltweit größten EHEC Ausbrüche und geben Spekulationen Raum. Warum sollte es nicht genauso gewesen sein ;-). Für Verschwörungstheoretiker bestimmt nicht uninteressant. Die Geschichte wird in der personalen Erzählform geschildert. Mal stehen die Ereignisse der Epidemie im Vordergrund, mal die persönlichen Geschichten von Harald und anderen, mal die Mordermittlungen. In Kursiv geschrieben, erfahren wir die Gedankengänge und Motive des Täters. Bis fast zum Schluss war mir nicht klar, wer es sein könnte. Die Übergänge der Themenschwerpunkte waren fließend, kein Kapitel endete mit einem Cliffhanger, sodass ich das Gefühl gehabt haben könnte, abrupt aus der Geschichte geworfen zu sein. Natürlich gab es auch wissenschaftliche Erklärungen. Anfangs fiel mir auf, dass ein und dieselbe Sache mehrfach erklärt wurde, später fehlten mir einige Details, sodass ich Erkenntnisse, die die Wissenschaftler gewonnen haben, nicht gleich nachvollziehen konnte. Aber das tat der Spannung keinen Abbruch. Der Roman ist sehr fesselnd und rasant geschrieben, die Protagonisten lebensecht und authentisch dargestellt. Einige empfand ich etwas zu eindeutig schwarz. Schade fand ich, dass ich am Ende noch offene Fragen hatte. Einige dieser Fragen kann man so stehen lassen, eine hätte ich gern schlüssiger beantwortet gesehen. Ein interessantes Thema, gewürzt mit einem packenden Krimi, der zum Miträtseln einlädt. Auch empfehlenswert für nicht wissenschaftlich interessierte Leser. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.