BZ

Bernd Zimmermann

Frankophiler Globetrotter

Zuletzt erschienen

Modul "Zusatzqualifizierung Lkw-Mitnahmestapler"

Modul "Zusatzqualifizierung Lkw-Mitnahmestapler"

Schulungs-Präsentation zur Qualifizierung (Zusatzqualifizierung, Stufe 2) von Bedienern von Lkw-Mitnahmestaplern
30 animierte PowerPoint®-Präsentationsfolien
mit Vortragstexten (Notizenseiten) für den Dozenten

Zusatzqualifizierung gemäß
Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung
TRBS 1116, 2111, 2111 Teil 1
DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“
DGUV Vorschrift 68 „Flurförderzeuge“
DGUV Grundsatz 308-001 „Qualifizierung und Beauftragung der Fahrerinnen und Fahrer von Flurförderzeugen außer geländegängigen Teleskopstaplern“ u. dgl.

Um Flurförderzeuge bedienen zu dürfen, ist in Deutschland eine dreistufige Qualifizierung/Ausbildung nach DGUV Grundsatz 308-001 nötig:

Stufe 1 (Allgemeine Qualifizierung):
Sie findet i. d. R. auf einem klassischen Frontgabelstapler statt. Die Grundlage dafür bietet das umfangreiche Lehrsystem vom Resch-Verlag.
Stufe 2 (Zusatzqualifizierung):
Sie ist nötig, wenn andere Bauarten bedient werden sollen, z. B. Lkw-Mitnahmestapler. Die Grundlage dazu bietet diese Präsentation.
Stufe 3 (Betriebliche Qualifizierung)
Erklärung der Betriebsanweisungen und Einweisung in alle Modelle im Betrieb

Lkw-Mitnahmestapler (auch Lkw-Mitnehmstapler oder Huckepackstapler genannt) sind eine besondere Bauart der Flurförderzeuge, die sich in vielen Punkten von klassischen Gabelstaplern (Frontstaplern) unterscheiden.

Unterschiede zum klassischen Gabelstapler

Namensgebend ist, dass sie in einer Halterung am Heck eines Lkws transportiert werden können.
Die Gabeln können - ähnlich wie bei einem Schubmaststapler - für die Lastaufnahme nach vorne geschoben werden.
Abstützungen an den Vorderrädern stabilisieren den Stapler bei der Lastaufnahme.
Meist sind sie geländegängig und häufig haben sie Allradantrieb.
Je nach Modell ist durch eine 4-Wege-Lenkung auch eine Querfahrt möglich.
Sie werden oft im öffentlichen Verkehrsraum eingesetzt.

Wegen dieser Unterschiede und den damit einhergehenden Gefahren dürfen nach DGUV Grundsatz 308-001 (ähnlich wie z. B. bei Schubmaststaplern) nur Personen mit dem Bedienen von Lkw-Mitnahmestaplern beauftragt werden, die speziell für diese Bauart qualifiziert wurden. Fahrpersonal, das „nur“ auf einem normalen Frontgabelstapler geschult ist, muss vor dem Bedienen eines Mitnahmestaplers erst eine Zusatzqualifizierung (Stufe 2 nach DGUV G 308-001) durchlaufen.

Die theoretische Grundlage dazu bietet diese Präsentation. Hier werden alle Unterschiede und zusätzlichen Gefahren eines Mitnehmstaplers im Vergleich zu einem klassischen Gabelstapler behandelt. Somit bauen die Folien perfekt auf dem Lehrsystem „Sicheres Bedienen von Flurförderzeugen“ auf und vermitteln alles, was für eine rechtssichere Zusatzqualifizierung (Stufe 2) nach den berufsgenossenschaftlichen Vorgaben nötig ist.

Vom Umfang her ist diese PowerPoint®-Präsentation darauf ausgelegt, die Theorie in wenigen Lehreinheiten behandeln zu können. Unter dem Reiter „Inhalt“ finden Sie die Titel aller Folien und können so den Aufbau des Werks nachverfolgen. Neben dem klassischen Lkw-Mitnahmestapler werden u. a. auch der Mitnahmeteleskopstapler sowie der ferngesteuerte box-montierte Mitnahmestapler (auch Crayler genannt) behandelt.
Mehr erfahren

Buch (Unbekannt)

99,00 €

Alles von Bernd Zimmermann

Filtern und Sortieren

Sortierung
Kategorie
Sprachen (1)
Preis
Altersempfehlung
Veröffentlichungsdatum
Lieferbarkeit