BB

Bov Bjerg

Bov Bjerg, Jahrgang 1965, gehört zu den wichtigsten Schriftstellern der deutschen
Gegenwart. Er gründete verschiedene Berliner Lesebühnen mit und tritt alljährlich
beim »Kabarettistischen Jahresrückblick « auf. Sein zweiter Roman Auerhaus verkaufte sich 300.000 Mal und wurde für renommierte Theaterhäuser adaptiert und auch verfilmt.
Für das erste Kapitel seines dritten Romans, Serpentinen, der auf der Shortlist
für den Deutschen Buchpreis stand, gewann er den Deutschlandfunk- Preis beim Bachmann-Wettbewerb..
Gunnar Cynybulk, aufgewachsen in Leipzig und Bayern, war von 2014 bis 2017 Verleger des Aufbau Verlags und von 2017 bis 2019 Verleger der Ullstein Buchverlage. Seit 25 Jahren arbeitet er in der Branche und hat sein Handwerk u. a. bei Rowohlt und dem New Yorker Verlag Farrar, Straus & Giroux gelernt. Sein Roman Das halbe Haus (DuMont 2014) wurde mit dem Debütpreis der lit.Cologne ausgezeichnet. Als Verleger entdeckte und begleitete er u. a. Autorinnen wie Louise Erdrich, Bov Bjerg oder Han Kang. 2020 gründete er mit einem Kreis erfahrener Gesellschafter:innen den unabhängigen Kanon Verlag in Berlin.

Deadline von Bov Bjerg

Zuletzt erschienen

Deadline
  • Deadline
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Der erste Roman des Bestsellerautors! Bov Bjergs bisher unbekannter Debütroman. Die Druckauflage wurde bei einem Lagerbrand vernichtet. Nun erscheint das Buch erstmals für ein breites Publikum.

Paula ist Ende dreißig und übersetzt Gebrauchsanweisungen. Sie lebt in den USA, »schon so richtig amerikanisch dick« – eine »Verschollene«, die ihrer Heimat doch nicht entkommen kann: Denn eines Tages muss sie sich auf den Weg zurück
machen. Widerstrebend reist sie noch einmal in das Dorf ihrer Kindheit. Das von der Schwester bewohnte Elternhaus wird zum Schauplatz einer atemberaubenden Geschichte. Paulas Vater war Friedhofssteinmetz, und nun ist sein eigenes Grab
abgelaufen. Es ist an Paula, seinen Stein abzumontieren und nach Hause zu schaffen. – Deadline ist ein suggestiver Roman, der die Schocks modernen Menschseins überragend gestaltet, mit spielerischer Sprache und makabrem Witz.

»Das überraschendste Leseerlebnis des Jahres. Ein ganz neuer Ton, eine völlig neue Schreibart; ich könnte nichts Vergleichbares nennen.« Christoph Hein

»Ein sich selbst beschleunigender Roman über die Konkurrenz zwischen letzten Chancen und letzten Dingen.«
Monika Rinck

Bestseller

Alles von Bov Bjerg