WV

Wilhelm Vossenkuhl

Wilhelm Vossenkuhl, Jahrgang 1945, hatte bis 2011 einen Lehrstuhl für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München inne. Bekannt wurde er neben zahlreichen Publikationen auch durch Philosophie-Fernsehsendungen im Bayerischen Rundfunk.
Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie / Schöne Theorie von Wilhelm Vossenkuhl

Zuletzt erschienen

Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie / Schöne Theorie

Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie / Schöne Theorie

Buch (Taschenbuch)

ab 17,90€

Nicht jede Theorie taugt wirklich für die Praxis und nicht alles, was in der Praxis funktioniert, lässt sich theoretisch eindeutig beschreiben. Denn nur ein geringer Teil der Wirklichkeit lässt sich adäquat in Worte fassen. Entsprechend beschäftigt die Frage nach der angemessenen Form der Darstellung philosophischer Theorien die Denker seit Anbeginn der Philosophie. Während Platon seine Gedanken in Form von Rede und Gegenrede darlegte, bevorzugte Aristoteles die systematische Abhandlung, Epikur und Seneca brachten ihre Philosophien in Briefen zum Ausdruck und so unterschiedliche Denker wie Friedrich Nietzsche und Ludwig Wittgenstein bevorzugten die inhaltlich dichte Form des Aphorismus. Philosophischen Ertrag liefert „schöne Theorie“ in Form von „Dichtung“ immer dann, wenn Erkenntnis nicht unmittelbar, sondern nur als „indirekte Mitteilung“ (Sören Kierkegaard) zugänglich gemacht werden kann.

Alles von Wilhelm Vossenkuhl