Buchhändler/-innen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler/-innen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Salema Arefayne Salema Arefayne Buchhandlung: Thalia Weil am Rhein – Dreiländergalerie
0 Rezensionen 99+ Follower
Meine letzte Rezension Die sieben Männer der Evelyn Hugo von Taylor Jenkins Reid
Evelyn Hugo hätte mich mühelos in ihren Bann ziehen können! Reid lässt Evelyn Hugo so echt und nahbar erscheinen, sodass man glauben könnte, sie sei neben Marylin Monroe und Audrey Hepburn eine Ikone des alten Hollywoods gewesen. Definitiv ein Buch, das ich nochmal lesen werde.
ab 12,99 €
Die sieben Männer der Evelyn Hugo
5/5
5/5

Die sieben Männer der Evelyn Hugo

Evelyn Hugo hätte mich mühelos in ihren Bann ziehen können! Reid lässt Evelyn Hugo so echt und nahbar erscheinen, sodass man glauben könnte, sie sei neben Marylin Monroe und Audrey Hepburn eine Ikone des alten Hollywoods gewesen. Definitiv ein Buch, das ich nochmal lesen werde.

Salema Arefayne
  • Salema Arefayne
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Die sieben Männer der Evelyn Hugo von Taylor Jenkins Reid

Meine Lieblingswerke

  • Man vergisst nicht, wie man schwimmt von Christian Huber
    5/5

    Man vergisst nicht, wie man schwimmt

    Falls ihr vorhabt diesen Sommer nur ein Buch zu lesen, dann lasst es „Man vergisst nicht wie man schwimmt“ von Christian Huber sein, denn dieser Roman fängt unglaublich authentisch das Gefühl der letzten Sommertage ein. Das Gefühl, dass einem die Zeit davonrennt und man unbedingt noch was erleben muss… Dies ist die Geschichte des Sommers 1999, die Geschichte eines 15-jährigen Außenseiters und der Möglichkeiten eines unvorhersehbaren Sommertages.

    Salema Arefayne
    • Salema Arefayne
    • Buchhändler/-in Thalia Weil am Rhein – Dreiländergalerie

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Man vergisst nicht, wie man schwimmt von Christian Huber
  • Circe von Madeline Miller
    5/5

    Circe

    An absolutely mesmerizing book, and storytelling that is powerfully eloquent. Miller swept me off my feet with the story of Circe’s life.Born a goddess to one of the greatest Titans she was meant for something big but Circe was despised and hated by her family for all her resemblance to mortals and differences to the divine. However much the hatred and rejection, she grew into a powerful and self-determined divinity. Circe’s story is one of rejection, loss and self-discovery,and it encompasses centuries of greek mythology and legends. This read was an absolute delight and I’m already excited to read Miller“The Song of Achilles”.

    Salema Arefayne
    • Salema Arefayne
    • Buchhändler/-in Thalia Weil am Rhein – Dreiländergalerie

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Circe von Madeline Miller
  • We Are Okay von Nina LaCour
    5/5

    We Are Okay

    A book that I’ve (almost) read in one sitting,and which let me dive deep into the protagonists external and internal life.It‘s a short story,but really beautifully crafted and charged with emotions. LaCour has written something that deals with grief,betrayal,friendship and love very candidly and straightforwardly. Once again a YA book which proves that YA isn’t just for a specific demographic but for everyone.

    Salema Arefayne
    • Salema Arefayne
    • Buchhändler/-in Thalia Weil am Rhein – Dreiländergalerie

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    We Are Okay von Nina LaCour
  • Das Mädchen, das in den Wellen verschwand von Axie Oh
    5/5

    Das Mädchen, das in den Wellen verschwand

    Tosende Wellen, ein junges Paar, das entzweit werden und sich seinem Schicksal ergeben soll und eine junge Frau, die sich in das unruhige und tobende Meer stürzt und damit versucht ihr Schicksal und das ihrer Liebsten zu verändern. Mina ist mit den Erzählungen zu den verschiedensten Göttern aufgewachsen. Ihre Großmutter erzählte ihr von den Göttern, die die Macht und Verantwortung für unzählige Dinge, wie die Ernte, den Mond oder die Bäume, tragen. Früh lernen die Kinder in Minas Dorf, die Götter zu verehren und ihnen Opfergaben zu bieten. Der mächtigste unter den Göttern ist der Meeresgott. Doch dieser Gott scheint, seine Schützlinge vor Jahrzehnten im Stich gelassen und ihnen den immer wiederkehrenden Naturkatastrophen überlassen zu haben. Um ihn wieder für sich zu gewinnen, glauben die Menschen in Minas Heimat, ihm jährlich eine junge Frau, die Meeresbraut, opfern zu müssen. Doch in dem Jahr von Minas 16ten Geburtstag kann Mina diese alte Tradition nicht mehr hinnehmen und opfert sich, in der Hoffnung den Gott wieder sanftmütiger zu stimmen, freiwillig dem Meeresgott. Sie stürzt sich in die kalten, tosenden Wellen und genau in diesem Moment beginnt Minas eigene Geschichte. Ihr eigenes Schicksal. Axie Oh´s Buch "Das Mädchen, das in den Wellen verschwand" liest sich wie ein wunderschönes Märchen. Ein Märchen, das einnehmend und berührend eine Geschichte über das eigene Schicksal, Familienzusammenhalt, Glaube und Liebe erzählt. Dies ist eine ganz besondere Geschichte, inspiriert von Göttern, der ostasiatischen Kultur und der koreanischen Legende über Shim Cheong.

    Salema Arefayne
    • Salema Arefayne
    • Buchhändler/-in Thalia Weil am Rhein – Dreiländergalerie

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Das Mädchen, das in den Wellen verschwand von Axie Oh

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum: absteigend

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum: absteigend