• Auferstehung der Toten
  • Auferstehung der Toten
Band 1

Auferstehung der Toten

Kriminalroman. Roman. Originalausgabe

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.08.2000

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

19,1/11,5/1,5 cm

Beschreibung

Rezension

So viel Spaß, Weisheit und Spannung um einen wohlfeilen Preis, das gibt's normal gar nicht. Der Standard

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.08.2000

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

19,1/11,5/1,5 cm

Gewicht

133 g

Auflage

22. Auflage

Reihe

Privatdetektiv Brenner 1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-22831-5

Weitere Bände von Privatdetektiv Simon Brenner

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Überraschender Krimierfolg!

raubkatzal aus Wien am 27.01.2021

Bewertungsnummer: 556455

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wolf Haas hat es in seinem Debütroman geschafft, die Sprache und den Erzählstil noch vor die Handlung zu stellen, und hat so schon vor dem eigentlichen Lesebeginn eine heimelige Atmosphäre geschaffen, die nur so ein Genuss ist. Detektiv Brenner wird einem sofort sympathisch, weil wir uns alle ein bisschen in ihm wiederfinden können. Der jeweilige Erzähler spricht den Leser immer mit Du an, Floskeln wie "du wirst schon sehen", "ja was glaubst du?" brechen spätestens nach wenigen Seiten das Eis. Wenn auch etwas langwierig, selbst der langsame Simon Brenner kommt letztendlich zum Ziel - gottseidank!
Melden

Überraschender Krimierfolg!

raubkatzal aus Wien am 27.01.2021
Bewertungsnummer: 556455
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wolf Haas hat es in seinem Debütroman geschafft, die Sprache und den Erzählstil noch vor die Handlung zu stellen, und hat so schon vor dem eigentlichen Lesebeginn eine heimelige Atmosphäre geschaffen, die nur so ein Genuss ist. Detektiv Brenner wird einem sofort sympathisch, weil wir uns alle ein bisschen in ihm wiederfinden können. Der jeweilige Erzähler spricht den Leser immer mit Du an, Floskeln wie "du wirst schon sehen", "ja was glaubst du?" brechen spätestens nach wenigen Seiten das Eis. Wenn auch etwas langwierig, selbst der langsame Simon Brenner kommt letztendlich zum Ziel - gottseidank!

Melden

Heimattheater

Bewertung am 27.01.2021

Bewertungsnummer: 632268

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt“. Aber genau da befinden sich zwei Amerikaner: tiefgefroren und nicht erschossen! auf einem Sessellift. Andere Länder andere Sitten könnte man (aus amerikanischer Sicht) fast meinen … Die Polizei hat zwar einen Verdächtigen, muss den Fall aber mangels Beweisen zu den Akten legen. Simon Brenner, der damals an den Ermittlungen beteiligt war und nun seine Dienstmarke abgegeben hat, ist wieder in Zell. Diesmal als Privatdetektiv im Auftrag der Versicherung der Verstorbenen. Sein erster Fall also! Brenner ist langsam, kann sich schwer konzentrieren. Seit er nicht mehr bei der Polizei ist, hat er natürlich keine Dienstwaffe mehr. Die Wahl wird zur Qual: Glock oder Walther? Genau wegen dieser Unentschlossenheit ist Brenner immer um eine Nasenlänge vorne. Seltsam? Aber so steht`s geschrieben … bzw. so wird´s erzählt. Tratsch vom Feinsten! Mit dieser Krimireihe hat Wolf Haas etwas ganz Eigenes geschaffen. Das ländliche Österreich, in diesem Fall Salzburg, rückt in den Mittelpunkt und bringt dem höchst amüsierten Leser Personen nahe, die liebenswürdig, schräg und einzigartig sind – und trotzdem bitterböse!
Melden

Heimattheater

Bewertung am 27.01.2021
Bewertungsnummer: 632268
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Von Amerika aus betrachtet, ist Zell ein winziger Punkt“. Aber genau da befinden sich zwei Amerikaner: tiefgefroren und nicht erschossen! auf einem Sessellift. Andere Länder andere Sitten könnte man (aus amerikanischer Sicht) fast meinen … Die Polizei hat zwar einen Verdächtigen, muss den Fall aber mangels Beweisen zu den Akten legen. Simon Brenner, der damals an den Ermittlungen beteiligt war und nun seine Dienstmarke abgegeben hat, ist wieder in Zell. Diesmal als Privatdetektiv im Auftrag der Versicherung der Verstorbenen. Sein erster Fall also! Brenner ist langsam, kann sich schwer konzentrieren. Seit er nicht mehr bei der Polizei ist, hat er natürlich keine Dienstwaffe mehr. Die Wahl wird zur Qual: Glock oder Walther? Genau wegen dieser Unentschlossenheit ist Brenner immer um eine Nasenlänge vorne. Seltsam? Aber so steht`s geschrieben … bzw. so wird´s erzählt. Tratsch vom Feinsten! Mit dieser Krimireihe hat Wolf Haas etwas ganz Eigenes geschaffen. Das ländliche Österreich, in diesem Fall Salzburg, rückt in den Mittelpunkt und bringt dem höchst amüsierten Leser Personen nahe, die liebenswürdig, schräg und einzigartig sind – und trotzdem bitterböse!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Auferstehung der Toten

von Wolf Haas

3.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Violetta Hofmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Violetta Hofmann

Thalia Dresden - Schillerplatz

Zum Portrait

4/5

Eiseskälte in Zell am See.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dass das Pinzgau eine wunderschöne Berglandschaft, freundliche Menschen und wunderbares Essen zu bieten hat, wissen mindestens die, die schon ein mal das Vergnügen hatten, hier ihren Urlaub zu verbringen. Wolf Haas siedelt zudem seinen ersten „Brenner-Krimi“, der bereits 1996 erschienen ist, hier an. Und wenn sie dieses Buch noch nicht kennen, ist ihr nächster Urlaub, vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, das zu ändern. Privatdetektiv Brenner ermittelt in einem Mordfall, bei dem die Polizei längst klein beigegeben hat. Der introvertierte Ermittler, Brenner, geht hingegen mit einer stoischen Ruhe an den Fall heran, wie man sie wohl nur bei einem derartigen österreichischen Original findet. Erzählt wird das Buch im Stammtisch-Stil. Da hört man sie richtig reden, die Pinzgauer. Ein Krimi-Auftakt, bei dem man Lust bekommt, auch noch die anderen Bände aus dem Regal zu holen. (Oder eben direkt wieder mal Urlaub im Salzburger Land zu machen.)
4/5

Eiseskälte in Zell am See.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dass das Pinzgau eine wunderschöne Berglandschaft, freundliche Menschen und wunderbares Essen zu bieten hat, wissen mindestens die, die schon ein mal das Vergnügen hatten, hier ihren Urlaub zu verbringen. Wolf Haas siedelt zudem seinen ersten „Brenner-Krimi“, der bereits 1996 erschienen ist, hier an. Und wenn sie dieses Buch noch nicht kennen, ist ihr nächster Urlaub, vielleicht genau der richtige Zeitpunkt, das zu ändern. Privatdetektiv Brenner ermittelt in einem Mordfall, bei dem die Polizei längst klein beigegeben hat. Der introvertierte Ermittler, Brenner, geht hingegen mit einer stoischen Ruhe an den Fall heran, wie man sie wohl nur bei einem derartigen österreichischen Original findet. Erzählt wird das Buch im Stammtisch-Stil. Da hört man sie richtig reden, die Pinzgauer. Ein Krimi-Auftakt, bei dem man Lust bekommt, auch noch die anderen Bände aus dem Regal zu holen. (Oder eben direkt wieder mal Urlaub im Salzburger Land zu machen.)

Violetta Hofmann
  • Violetta Hofmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Auferstehung der Toten

von Wolf Haas

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Auferstehung der Toten
  • Auferstehung der Toten