• Der Talisman / Jack Sawyer Band 1
  • Der Talisman / Jack Sawyer Band 1
Band 1

Der Talisman / Jack Sawyer Band 1

Roman

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Talisman / Jack Sawyer Band 1

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44266

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2004

Verlag

Heyne

Seitenzahl

960

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44266

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.07.2004

Verlag

Heyne

Seitenzahl

960

Maße (L/B/H)

18,5/11,8/5,5 cm

Gewicht

580 g

Originaltitel

The Talisman

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-87760-3

Weitere Bände von Jack Sawyer

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Abenteuerlich, fantastisch und zäh

NiWa am 14.10.2023

Bewertungsnummer: 2043593

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der zwölfjährige Jack Sawyer hat einen weiten, abenteuerlichen Weg vor sich. Er durchquert fantastische Welten, trifft auf unglaubliche Wesen und sucht nach dem Talisman, der die Rettung ist. „Der Talisman“ von Stephen King und Peter Straub ist eine Mischung aus Horror, Coming-of-Age- und Fantasyroman. Ich liebe die Bücher von Stephen King. Manche gefallen mir besser, andere begeistern mich weniger. Im Normalfall habe ich mit seinen Werken einen guten Griff getan. Deshalb war ich auf „Der Talisman“ neugierig. Jack Sawyer ist ein zwölfjähriger Junge, der trotz seiner Jugend am Abgrund des Lebens steht. Der Vater ist tot, die Mutter kämpft mit einer schweren Krankheit und rundherum drohen Gefahren, weil es die Erwachsenenwelt nicht gut mit ihm meint. Rasch merkt er, dass die Bedrohung nicht nur von unserer Realität ausgeht. Denn es gibt eine weitere Welt, die sich ebenfalls gegen ihn stellt. Gleichzeitig erfährt er, dass es Rettung für seine Mutter gibt. Er muss den titelgebenden Talisman finden, der ihre letzte Hoffnung ist. Damit begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise, die ihn vor das Unglaubliche stellt. Den Einstieg in den Roman fand ich gut. Jack und seine Mutter checken in ein Hotel ein, weil sie sich aus dem Trubel zurückziehen wollen. Der Junge versteht zwar nicht, warum seine Mum ausgerechnet um diese unübliche Zeit auf Strandferien besteht - es ist zu kalt und die Saison ist längst vorbei - doch er merkt, dass etwas im Argen liegt. Bei diesem ersten Teil kam meinem Gefühl nach Stephen King zum Zug. Die Figuren sind mit feinen Details ausgestattet, Gesten, charakterstarke Ausdrucksweisen und das Gefühl der Beziehung zwischen Mutter und Sohn kamen ausgezeichnet hervor. Bald folgt für Jack die Erkenntnis, dass auf ihn eine unheimliche Aufgabe wartet und er begibt sich auf die gefährliche Mission, um den Talisman zu finden. Und diese Reise hat mir einiges an Durchhaltevermögen abverlangt. Jack stolpert sozusagen von einem gefährlichen und sagenhaften Abenteuer ins nächste. Meistens werden ihm andere Figuren an die Seite gestellt, die zwar nett und teilweise intensiv beschrieben sind, aber für die Gesamthandlung nicht weiter tragend sind. Ich hatte ohnehin oftmals das Gefühl, dass die umspannende Rahmenhandlung aus den Augen verloren wurde. Die Autoren konzentrieren sich auf die Zwischenstationen, die in sich genommen fast wie eigenständige Kurzgeschichten wirken. Beim Lesen hatte ich ständig den Eindruck, dass ich nicht von der Stelle komme und es fühlte sich an, als ob der Talisman längst in Vergessenheit geraten ist. Deshalb habe ich den Roman als zäh empfunden. Stimmung und Atmosphäre blieben großteils aus. Die Figurenzeichnung beziehungsweise die Charakterisierung dieser war, meinem Eindruck nach, für einen Roman von Stephen King zu banal. Das Gute kämpft gegen das Böse, was sich durch sämtliche Wesenszüge zieht. Demzufolge gibt es in der Handlung kaum Überraschungen, weil auf der Hand liegt, dass es im Sinne der Autoren ausgehen wird. Unterm Strich hat mir „Der Talisman“ Geduld und Durchhaltevermögen abverlangt. Die Geschichte an und für sich ist nicht schlecht, doch der Rahmen um den berüchtigten Talisman ist mir zu kurz gekommen. Ich denke, dass vor allem Fantasyleser mehr Freude an dem Abenteuer von Jack Sawyer haben, weil es einige fantastische Elemente enthält. Jack Sawyers Abenteuer: 1) Der Talisman 2) Das schwarze Haus
Melden

Abenteuerlich, fantastisch und zäh

NiWa am 14.10.2023
Bewertungsnummer: 2043593
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der zwölfjährige Jack Sawyer hat einen weiten, abenteuerlichen Weg vor sich. Er durchquert fantastische Welten, trifft auf unglaubliche Wesen und sucht nach dem Talisman, der die Rettung ist. „Der Talisman“ von Stephen King und Peter Straub ist eine Mischung aus Horror, Coming-of-Age- und Fantasyroman. Ich liebe die Bücher von Stephen King. Manche gefallen mir besser, andere begeistern mich weniger. Im Normalfall habe ich mit seinen Werken einen guten Griff getan. Deshalb war ich auf „Der Talisman“ neugierig. Jack Sawyer ist ein zwölfjähriger Junge, der trotz seiner Jugend am Abgrund des Lebens steht. Der Vater ist tot, die Mutter kämpft mit einer schweren Krankheit und rundherum drohen Gefahren, weil es die Erwachsenenwelt nicht gut mit ihm meint. Rasch merkt er, dass die Bedrohung nicht nur von unserer Realität ausgeht. Denn es gibt eine weitere Welt, die sich ebenfalls gegen ihn stellt. Gleichzeitig erfährt er, dass es Rettung für seine Mutter gibt. Er muss den titelgebenden Talisman finden, der ihre letzte Hoffnung ist. Damit begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise, die ihn vor das Unglaubliche stellt. Den Einstieg in den Roman fand ich gut. Jack und seine Mutter checken in ein Hotel ein, weil sie sich aus dem Trubel zurückziehen wollen. Der Junge versteht zwar nicht, warum seine Mum ausgerechnet um diese unübliche Zeit auf Strandferien besteht - es ist zu kalt und die Saison ist längst vorbei - doch er merkt, dass etwas im Argen liegt. Bei diesem ersten Teil kam meinem Gefühl nach Stephen King zum Zug. Die Figuren sind mit feinen Details ausgestattet, Gesten, charakterstarke Ausdrucksweisen und das Gefühl der Beziehung zwischen Mutter und Sohn kamen ausgezeichnet hervor. Bald folgt für Jack die Erkenntnis, dass auf ihn eine unheimliche Aufgabe wartet und er begibt sich auf die gefährliche Mission, um den Talisman zu finden. Und diese Reise hat mir einiges an Durchhaltevermögen abverlangt. Jack stolpert sozusagen von einem gefährlichen und sagenhaften Abenteuer ins nächste. Meistens werden ihm andere Figuren an die Seite gestellt, die zwar nett und teilweise intensiv beschrieben sind, aber für die Gesamthandlung nicht weiter tragend sind. Ich hatte ohnehin oftmals das Gefühl, dass die umspannende Rahmenhandlung aus den Augen verloren wurde. Die Autoren konzentrieren sich auf die Zwischenstationen, die in sich genommen fast wie eigenständige Kurzgeschichten wirken. Beim Lesen hatte ich ständig den Eindruck, dass ich nicht von der Stelle komme und es fühlte sich an, als ob der Talisman längst in Vergessenheit geraten ist. Deshalb habe ich den Roman als zäh empfunden. Stimmung und Atmosphäre blieben großteils aus. Die Figurenzeichnung beziehungsweise die Charakterisierung dieser war, meinem Eindruck nach, für einen Roman von Stephen King zu banal. Das Gute kämpft gegen das Böse, was sich durch sämtliche Wesenszüge zieht. Demzufolge gibt es in der Handlung kaum Überraschungen, weil auf der Hand liegt, dass es im Sinne der Autoren ausgehen wird. Unterm Strich hat mir „Der Talisman“ Geduld und Durchhaltevermögen abverlangt. Die Geschichte an und für sich ist nicht schlecht, doch der Rahmen um den berüchtigten Talisman ist mir zu kurz gekommen. Ich denke, dass vor allem Fantasyleser mehr Freude an dem Abenteuer von Jack Sawyer haben, weil es einige fantastische Elemente enthält. Jack Sawyers Abenteuer: 1) Der Talisman 2) Das schwarze Haus

Melden

ein richtiges Meisterwerk

Beate am 22.05.2019

Bewertungsnummer: 1213775

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Quer durch die Vereinigten Staaten , aber auch quer durch die imaginäre, bizarre Gegenwelt – die „Region“ – führt die abenteuerliche Reise eines Jungen auf der Suche nach dem geheimnisvollen Talisman … Dies ist der Klappentext meiner Ausgabe aus dem Jahr 1991. Und wenn wir mal ehrlich sind, richtig neugierig macht der nicht. Ich hatte mir das Buch auch eher gekauft, weil Stephen Kind einer meiner liebsten Autoren ist und hatte dadurch gar nicht auf die Kurzbeschreibung geachtet. Die Zusammenarbeit mit Peter Straub funktioniert meiner Meinung nach richtig gut. Auch wenn das Buch mit seinen vielen Seiten vielleicht erstmal abschreckend wirkt, so empfand ich das Lesen als angenehm. Der Schreibstil ist gut, jedoch machen lange verschachtelte mir ein leichtes Lesen nicht möglich. Ich weiß nicht, ob es nur an mir liegt, aber ich habe manche Sätze wirklich auseinandernehmen müssen, um den Hauptsatz herauszufinden; und hatte dadurch immer wieder Probleme, mich so in die Geschichte fallenzulassen, dass ich dieses Meisterwerk ohne Wenn und Aber genießen kann. Dabei versteht es der Meister wie kein anderer, eine Geschichte so bildhaft und detailverliebt zu erzählen, dass die Handlung zwar auch kürzer erzählt hätte können, aber die Spannung darunter nicht leidet. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich werde auf jeden Fall auch „Das schwarze Haus“ lesen. Von mir gibt es vier Sterne.
Melden

ein richtiges Meisterwerk

Beate am 22.05.2019
Bewertungsnummer: 1213775
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Quer durch die Vereinigten Staaten , aber auch quer durch die imaginäre, bizarre Gegenwelt – die „Region“ – führt die abenteuerliche Reise eines Jungen auf der Suche nach dem geheimnisvollen Talisman … Dies ist der Klappentext meiner Ausgabe aus dem Jahr 1991. Und wenn wir mal ehrlich sind, richtig neugierig macht der nicht. Ich hatte mir das Buch auch eher gekauft, weil Stephen Kind einer meiner liebsten Autoren ist und hatte dadurch gar nicht auf die Kurzbeschreibung geachtet. Die Zusammenarbeit mit Peter Straub funktioniert meiner Meinung nach richtig gut. Auch wenn das Buch mit seinen vielen Seiten vielleicht erstmal abschreckend wirkt, so empfand ich das Lesen als angenehm. Der Schreibstil ist gut, jedoch machen lange verschachtelte mir ein leichtes Lesen nicht möglich. Ich weiß nicht, ob es nur an mir liegt, aber ich habe manche Sätze wirklich auseinandernehmen müssen, um den Hauptsatz herauszufinden; und hatte dadurch immer wieder Probleme, mich so in die Geschichte fallenzulassen, dass ich dieses Meisterwerk ohne Wenn und Aber genießen kann. Dabei versteht es der Meister wie kein anderer, eine Geschichte so bildhaft und detailverliebt zu erzählen, dass die Handlung zwar auch kürzer erzählt hätte können, aber die Spannung darunter nicht leidet. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich werde auf jeden Fall auch „Das schwarze Haus“ lesen. Von mir gibt es vier Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Talisman / Jack Sawyer Band 1

von Stephen King, Peter Straub

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Jenny Chazal

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Jenny Chazal

Thalia Norderstedt – Herold-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Super Jugend-Horror! Für jeden King-Fan ein Muss!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Super Jugend-Horror! Für jeden King-Fan ein Muss!

Jenny Chazal
  • Jenny Chazal
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Ganser

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Ganser

Thalia Augsburg

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Leser wird auf eine weite Reise geschickt,die sehr aufregend und gruselig sein kann. Unbedingt lesen!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Leser wird auf eine weite Reise geschickt,die sehr aufregend und gruselig sein kann. Unbedingt lesen!

J. Ganser
  • J. Ganser
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Talisman / Jack Sawyer Band 1

von Stephen King, Peter Straub

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Talisman / Jack Sawyer Band 1
  • Der Talisman / Jack Sawyer Band 1