Partizipation und Landschaftsplanung im Kontext der Lokalen Agenda 21

Inhaltsverzeichnis

Inhalt: H. Hering, Geleitwort - Einleitung: D. Beck / C. Best / R. Fisch / K.-H. Rother, Partizipation und Landschaftsplanung im Kontext der Lokalen Agenda 21. Einführung und Übersicht - F. Scholles, Umweltplanung im System der räumlichen Planung in Deutschland - Bestandsaufnahme: Landschaftsplanung und Partizipation: D. Gruehn, Wahrnehmung, Berücksichtigung, Umsetzung der Landschaftsplanung bundesweit und in Rheinland-Pfalz - T. Siegel, Rechtliche Rahmenbedingungen und Gestaltungsspielräume bei der Aufstellung von Landschaftsplänen - L. Preisler-Holl, Die örtliche Landschaftsplanung als Instrument einer nachhaltigen kommunalen Entwicklung - D. Beck, Bürgerbeteiligung an kommunalen Planungs- und Entscheidungsprozessen. Sozial- und organisationspsychologische Grundlagen - D. Kostka, Möglichkeiten der Mediation im Umwelt- und Planungsbereich in Deutschland - M. Wormer, Beteiligungsverfahren bei kommunalen und regionalen Konflikten um Flächennutzungen - M. Trénel / H. Hagedorn / O. Märker, Internetgestützte Bürgerbeteiligung bei kommunalen Konflikten. Das Esslinger Fallbeispiel - Erfahrungen aus der Praxis: M. Staaden, Vom Leitbild zum Programm. Lokale Agenda 21 in Rheinland-Pfalz - W. Bambey, Das Modellvorhaben "Entwicklungskonzeption Dahner Felsenland". Eine kommunale Sicht - D. Popp, "Entwicklungskonzeption Dahner Felsenland" aus Sicht eines beteiligten Beratungsunternehmens - B. Ullrich, Landschaftsplanung als Managementaufgabe. Das Pilotprojekt Morbach-Gonzerath - M.-T. Kruska / C. Schnug-Börgerding, Umwelt und Wirtschaft im Dialog. Gewerbegebiet Auestraße 2010 in Speyer - S. Kern, Botschaft und Potenzial von Agendaprozessen am Beispiel der Binger Agenda 21. Diskutierkreis oder Ideenwerkstatt? - C. Bechtle, Effektivität von Beteiligungsprozessen. Bericht aus der Praxis - Empfehlungen zur Gestaltung von Planungsprozessen: J. Albrech / K. Königstein, Handlungsleitfaden für die Konzeption und Begleitung regionaler Entwicklungsprozesse - J. Ott, Maßnahme Lokale Agenda 21. Leitfaden "Kommunaler Naturschutz" - Perspektiven: C. Best, Perspektiven für die Landschaftsplanung in Rheinland-Pfalz - T. Wilke, Landschaftsplanung im Kontext zu neueren Entwicklungen im Natur- und Umweltschutz - S. Kuhn, Kommunale Nachhaltigkeitspolitik nach Johannesburg. Von der "Local Agenda 21" zur "Local Action 21"
Band 166

Partizipation und Landschaftsplanung im Kontext der Lokalen Agenda 21

Beiträge einer gemeinsamen Tagung des Landesamtes für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht, Rheinland-Pfalz, der Landeszentrale für Umweltaufklärung und der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer an der DHV Speyer, 29.10.-30.10.20

Buch (Taschenbuch)

89,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2004

Herausgeber

Dieter Beck + weitere

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

289

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2004

Herausgeber

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

289

Maße (L/B/H)

23,3/15,7/1,5 cm

Gewicht

355 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-11513-6

Weitere Bände von Schriftenreihe der Hochschule Speyer

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Partizipation und Landschaftsplanung im Kontext der Lokalen Agenda 21
  • Inhalt: H. Hering, Geleitwort - Einleitung: D. Beck / C. Best / R. Fisch / K.-H. Rother, Partizipation und Landschaftsplanung im Kontext der Lokalen Agenda 21. Einführung und Übersicht - F. Scholles, Umweltplanung im System der räumlichen Planung in Deutschland - Bestandsaufnahme: Landschaftsplanung und Partizipation: D. Gruehn, Wahrnehmung, Berücksichtigung, Umsetzung der Landschaftsplanung bundesweit und in Rheinland-Pfalz - T. Siegel, Rechtliche Rahmenbedingungen und Gestaltungsspielräume bei der Aufstellung von Landschaftsplänen - L. Preisler-Holl, Die örtliche Landschaftsplanung als Instrument einer nachhaltigen kommunalen Entwicklung - D. Beck, Bürgerbeteiligung an kommunalen Planungs- und Entscheidungsprozessen. Sozial- und organisationspsychologische Grundlagen - D. Kostka, Möglichkeiten der Mediation im Umwelt- und Planungsbereich in Deutschland - M. Wormer, Beteiligungsverfahren bei kommunalen und regionalen Konflikten um Flächennutzungen - M. Trénel / H. Hagedorn / O. Märker, Internetgestützte Bürgerbeteiligung bei kommunalen Konflikten. Das Esslinger Fallbeispiel - Erfahrungen aus der Praxis: M. Staaden, Vom Leitbild zum Programm. Lokale Agenda 21 in Rheinland-Pfalz - W. Bambey, Das Modellvorhaben "Entwicklungskonzeption Dahner Felsenland". Eine kommunale Sicht - D. Popp, "Entwicklungskonzeption Dahner Felsenland" aus Sicht eines beteiligten Beratungsunternehmens - B. Ullrich, Landschaftsplanung als Managementaufgabe. Das Pilotprojekt Morbach-Gonzerath - M.-T. Kruska / C. Schnug-Börgerding, Umwelt und Wirtschaft im Dialog. Gewerbegebiet Auestraße 2010 in Speyer - S. Kern, Botschaft und Potenzial von Agendaprozessen am Beispiel der Binger Agenda 21. Diskutierkreis oder Ideenwerkstatt? - C. Bechtle, Effektivität von Beteiligungsprozessen. Bericht aus der Praxis - Empfehlungen zur Gestaltung von Planungsprozessen: J. Albrech / K. Königstein, Handlungsleitfaden für die Konzeption und Begleitung regionaler Entwicklungsprozesse - J. Ott, Maßnahme Lokale Agenda 21. Leitfaden "Kommunaler Naturschutz" - Perspektiven: C. Best, Perspektiven für die Landschaftsplanung in Rheinland-Pfalz - T. Wilke, Landschaftsplanung im Kontext zu neueren Entwicklungen im Natur- und Umweltschutz - S. Kuhn, Kommunale Nachhaltigkeitspolitik nach Johannesburg. Von der "Local Agenda 21" zur "Local Action 21"