Progressive Verwaltungsrechtswissenschaft auf konservativer Grundlage.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Voraussetzungen: Forsthoffs Staats- und Verfassungsverständnis: A. Forsthoffs Staatsverständnis: Die Entwicklung von Forsthoffs Staatsverständnis - Die Souveränität des Staates - Staat und Gesellschaft - Rechtsstaat und Sozialstaat - Die Autorität des Staates - B. Forsthoffs Verfassungsverständnis: Das Grundgesetz als rechtsstaatliche Verfassung - Die Verfassungsauslegung - Rechtsstaatliche Verfassung und sozialstaatliche Verwaltung - Die Verwaltung als Motor gesellschaftlich-politischer Entwicklung - 2. Teil: Die Verwaltung und ihr Recht: A. Aufgaben und Bedeutung der Verwaltung im Staat: Wandel der Aufgaben der Verwaltung: Von der rechtsstaatlichen Freiheitsgewähr zur Daseinsvorsorge - Wandel der Bedeutung der Verwaltung: Die Verschiebung der Staatsgewalten - B. Die methodische Konsequenz aus den Bedingungen des Sozialstaats: Die Ausgangsposition: Die juristische Methode Otto Mayers - Forsthoffs verwaltungswissenschaftliche Methode - C. Die rechtliche Bewältigung der Verwaltungsaufgaben: Vorläufer von Forsthoffs Verwaltungsrechtslehrbuch - Forsthoffs Lehrbuch des Verwaltungsrechts, 1. Band: Allgemeiner Teil - Einzelne Rechtsformen und Rechtsinstitute des Verwaltungshandelns - Dogmatische Unterbilanz? - D. Zukunftsaufgaben der Verwaltung im Staat der Industriegesellschaft: Die Expansion der Technik - Die Struktur der Verwaltung im sozialen und industriell-technischen Zeitalter - Schlussbemerkung: Progressivität oder Retrospektivität in Forsthoffs Werk? - Literatur- und Sachwortverzeichnis
Band 128

Progressive Verwaltungsrechtswissenschaft auf konservativer Grundlage.

Zur Verwaltungsrechtslehre Ernst Forsthoffs.

Buch (Taschenbuch)

69,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.07.2006

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

23,3/15,7/1,5 cm

Beschreibung

Rezension

»Für Schütte folgt die Verwaltungsrechtslehre Forsthoffs nicht schlicht aus dessen Staats- und Verfassungsbegriff. Im Gegensatz zu dieser landläufigen Interpretation setzt Schütte die 'progressive' Verwaltungsrechtslehre Forsthoffs in ein Spannungsverhältnis zu dessen 'konservativem' Staats- und Verfassungsverständnis. Dieser Perspektivwechsel erschließt bisher unbekannte und vernachlässigte Dimensionen im Werk Forsthoffs, die die vorliegende Dissertation zu einer äußerst anregenden Lektüre machen. [...] Schütte [verbindet] in seiner äußerst lesenswerten Studie über Forsthoff dessen wissenschaftsgeschichtliche Einordnung souverän mit der aktuellen verwaltungswissenschaftlichen Diskussion.«
Jens Kersten, in: Der Staat, 1/2008

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.07.2006

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

23,3/15,7/1,5 cm

Gewicht

350 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-11913-4

Weitere Bände von Schriften zur Rechtsgeschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Progressive Verwaltungsrechtswissenschaft auf konservativer Grundlage.
  • Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Voraussetzungen: Forsthoffs Staats- und Verfassungsverständnis: A. Forsthoffs Staatsverständnis: Die Entwicklung von Forsthoffs Staatsverständnis - Die Souveränität des Staates - Staat und Gesellschaft - Rechtsstaat und Sozialstaat - Die Autorität des Staates - B. Forsthoffs Verfassungsverständnis: Das Grundgesetz als rechtsstaatliche Verfassung - Die Verfassungsauslegung - Rechtsstaatliche Verfassung und sozialstaatliche Verwaltung - Die Verwaltung als Motor gesellschaftlich-politischer Entwicklung - 2. Teil: Die Verwaltung und ihr Recht: A. Aufgaben und Bedeutung der Verwaltung im Staat: Wandel der Aufgaben der Verwaltung: Von der rechtsstaatlichen Freiheitsgewähr zur Daseinsvorsorge - Wandel der Bedeutung der Verwaltung: Die Verschiebung der Staatsgewalten - B. Die methodische Konsequenz aus den Bedingungen des Sozialstaats: Die Ausgangsposition: Die juristische Methode Otto Mayers - Forsthoffs verwaltungswissenschaftliche Methode - C. Die rechtliche Bewältigung der Verwaltungsaufgaben: Vorläufer von Forsthoffs Verwaltungsrechtslehrbuch - Forsthoffs Lehrbuch des Verwaltungsrechts, 1. Band: Allgemeiner Teil - Einzelne Rechtsformen und Rechtsinstitute des Verwaltungshandelns - Dogmatische Unterbilanz? - D. Zukunftsaufgaben der Verwaltung im Staat der Industriegesellschaft: Die Expansion der Technik - Die Struktur der Verwaltung im sozialen und industriell-technischen Zeitalter - Schlussbemerkung: Progressivität oder Retrospektivität in Forsthoffs Werk? - Literatur- und Sachwortverzeichnis