• Amokspiel
  • Amokspiel

Amokspiel

Psychothriller | Packender Nervenkitzel vom Meister seines Fachs

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Amokspiel

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2020

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2007

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

448

Beschreibung

Rezension

Freie Presse
29.06.2007
"'Amokspiel' bietet alles, was ein Thriller für einen spannungsgeladenen Plot braucht: Blut und Tod, Liebe und Verzweiflung, Wahnsinn und den Glauben an das Gute. Und am Ende kulminiert alles in einem Showdown von der Art, wie er packender kaum sein kann."

Focus Online
10.04.2007
"Romane, die man wegen ihrer Spannung nicht aus der Hand legen kann [...] nennt man Reißer. Sebastian Fitzeks 'Amokspiel' ist ein solches Buch - packend in jedem Kapitel." "Unterhaltsamer als 'Amokspiel' kann eine Jagd quer durch die Hauptstadt kaum sein."

Oldenburgische Volkszeitung
26.05.2007
"Sebastian Fitzek zieht sämtliche Register in Sachen Verschwörung. Überraschungen am laufenden Meter, trickreiche Wendungen, jede Menge Sauereien - 'Amokspiel' ist ideenreich wie eine Spielesammlung."

Österreich (Beilage BuchWoche)
26.05.2007
"Der spannendste Thriller des Jahres." "Bis zum Schluss hält Fitzek die Spannung auf 100 Prozent."

Details

Verkaufsrang

2020

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2007

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,7 cm

Gewicht

325 g

Auflage

31. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-63718-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

57 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Amokspiel der Anfang eines Abenteuers

Bewertung am 21.02.2024

Bewertungsnummer: 2136662

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch Amokspiel, finde Ich als einen Anfang der Fitzek Autor Kariere. Grundsätzlich beinhaltet das Buch, eine gute Storyline, Spannung und natürlich eine gute Detektiv/ Polizei Geschichte. Man muss dabei manche Leser etwas warnen, weil unter Anderem Themen wie Suizid und Ähnliches erwähnt wird. Es kann ein Trigger sein, weil der Suizid emotional aufgegriffen wird. Warum nenne Ich es den Anfang der Kariere von Fitzek? Nun, nicht nur weil es einer der ersten Werke von Fitzek ist, man merkt auch an der Schreibweise und Genre wie es sich etwas anders entwickelt als andere seiner späten Werken. So ist das Ende etwas vorhersehbar. Ich bin auf das Ergebnis etwa bei der Hälfte des Buches gekommen. Das Genre kippt auf der Grenze zwischen Action, Verschwörung und Polizei Geschichte. Wer Krimi Romane kennt, der weißt, dass sich meistens um einen Mord/Verschwinden handelt, dass meist durch ein Detektiv Paar, aufgelöst wird. Dabei geht dieses Paar durch emotionale Wege, die eher charmant und witzig sein können oder dramatisch, traurig ja fast depressiv. Durch unerwartete Wendungen und Hinweisen, finden sie den Killer/Kidnapper. Bei diesem Buch geht es schon in die Richtung Verschwörung und Verschwörungstheorien. Wenn man sich spätere Werke wie Flugangst 7A oder Passagier 23 durchliest, der merkt, dass die Werke sich nicht unbedingt ähneln. Was definitiv gut ist. Ein weiteres Buch was auch in diese Richtung geht, ist das Buch Achtnacht von Fitzek. So sind die Hintergründe von Fitzek zu diesem Werk sehr herzerwärmend. Der Inhalt geht auch hier in die Richtung der Verschwörungstheorien. Würde Ich das Buch Amokspiel empfehlen? DEFINITIV. Man liest nicht nur ein Buch voller Spannung. Man erfährt auch etwas über die Welt der Radio Sender und wie diese funktionieren. Und Fitzek Fans wissen, dass Sebastian Fitzek sehr viele Wahrheiten in seinen Büchern aufgreift.
Melden

Amokspiel der Anfang eines Abenteuers

Bewertung am 21.02.2024
Bewertungsnummer: 2136662
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch Amokspiel, finde Ich als einen Anfang der Fitzek Autor Kariere. Grundsätzlich beinhaltet das Buch, eine gute Storyline, Spannung und natürlich eine gute Detektiv/ Polizei Geschichte. Man muss dabei manche Leser etwas warnen, weil unter Anderem Themen wie Suizid und Ähnliches erwähnt wird. Es kann ein Trigger sein, weil der Suizid emotional aufgegriffen wird. Warum nenne Ich es den Anfang der Kariere von Fitzek? Nun, nicht nur weil es einer der ersten Werke von Fitzek ist, man merkt auch an der Schreibweise und Genre wie es sich etwas anders entwickelt als andere seiner späten Werken. So ist das Ende etwas vorhersehbar. Ich bin auf das Ergebnis etwa bei der Hälfte des Buches gekommen. Das Genre kippt auf der Grenze zwischen Action, Verschwörung und Polizei Geschichte. Wer Krimi Romane kennt, der weißt, dass sich meistens um einen Mord/Verschwinden handelt, dass meist durch ein Detektiv Paar, aufgelöst wird. Dabei geht dieses Paar durch emotionale Wege, die eher charmant und witzig sein können oder dramatisch, traurig ja fast depressiv. Durch unerwartete Wendungen und Hinweisen, finden sie den Killer/Kidnapper. Bei diesem Buch geht es schon in die Richtung Verschwörung und Verschwörungstheorien. Wenn man sich spätere Werke wie Flugangst 7A oder Passagier 23 durchliest, der merkt, dass die Werke sich nicht unbedingt ähneln. Was definitiv gut ist. Ein weiteres Buch was auch in diese Richtung geht, ist das Buch Achtnacht von Fitzek. So sind die Hintergründe von Fitzek zu diesem Werk sehr herzerwärmend. Der Inhalt geht auch hier in die Richtung der Verschwörungstheorien. Würde Ich das Buch Amokspiel empfehlen? DEFINITIV. Man liest nicht nur ein Buch voller Spannung. Man erfährt auch etwas über die Welt der Radio Sender und wie diese funktionieren. Und Fitzek Fans wissen, dass Sebastian Fitzek sehr viele Wahrheiten in seinen Büchern aufgreift.

Melden

Geiselnahme im Radiosender

Annabell95 am 10.12.2023

Bewertungsnummer: 2085647

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Tag sollte eigentlich ihr letzter werden. Die Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord schon vorbereitet. Nach dem Tod ihrer Tochter will aus sie ihr Leben beenden. Doch dann wird sie vom SEK zum Radiosender gerufen. Dort hat sich ein Geiselnehmer verschanzt und spielt ein makaberes Spiel mit der Öffentlichkeit. Ira versucht mit dem Geiselnehmer zu verhandeln, wobei ihr Millionen von Meschen zuhören. Wie gewohnt überzeugt hier wieder der flüssig und schnell zu lesende Schreibstil. Die Handlung ist gespickt mit unerwarteten Wendungen und Cliffhängern an den Kapitelenden. Immer wenn man denkt, man weiß wie es weitergeht, dann wird man getäuscht und landet auf der falschen Fährte. Der Spannungsaufbau ist gut gelungen. Vom Anfang bis zum Ende war die Spannung gegeben. Es hätte durchaus noch ein bisschen mehr Tempo und ein bisschen mehr Gänsehautfaktor sein dürfen. Mein Fazit: Es hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen, wie seine anderen Werke, aber dennoch fand ich es spannend und fesselnd.
Melden

Geiselnahme im Radiosender

Annabell95 am 10.12.2023
Bewertungsnummer: 2085647
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Tag sollte eigentlich ihr letzter werden. Die Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord schon vorbereitet. Nach dem Tod ihrer Tochter will aus sie ihr Leben beenden. Doch dann wird sie vom SEK zum Radiosender gerufen. Dort hat sich ein Geiselnehmer verschanzt und spielt ein makaberes Spiel mit der Öffentlichkeit. Ira versucht mit dem Geiselnehmer zu verhandeln, wobei ihr Millionen von Meschen zuhören. Wie gewohnt überzeugt hier wieder der flüssig und schnell zu lesende Schreibstil. Die Handlung ist gespickt mit unerwarteten Wendungen und Cliffhängern an den Kapitelenden. Immer wenn man denkt, man weiß wie es weitergeht, dann wird man getäuscht und landet auf der falschen Fährte. Der Spannungsaufbau ist gut gelungen. Vom Anfang bis zum Ende war die Spannung gegeben. Es hätte durchaus noch ein bisschen mehr Tempo und ein bisschen mehr Gänsehautfaktor sein dürfen. Mein Fazit: Es hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen, wie seine anderen Werke, aber dennoch fand ich es spannend und fesselnd.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Amokspiel

von Sebastian Fitzek

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Sabine Rößler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabine Rößler

Thalia Wildau – A10-Center

Zum Portrait

4/5

Es gibt sie noch,

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

deutsche Autoren, die gute Thriller schreiben können. Sebastian Fitzek ist einer davon. Auf dem Fernsehturm in Berlin werden Geiseln genommen, der Täter spielt ein Spiel mit Radiohörern. Wenn sie die richtige Antwort nicht wissen, wird eine Geisel erschossen. Eine Ermittlerin, die eigentlich schon mit ihrem Leben abgeschlossen hat, muss zum letzten Mal aktiv werden. Wird sie es schaffen, den Wahnsinn zu beenden ? Fitzek versteht es wunderbar, mit den Ängsten der Menschen zu spielen. Terror in Berlin, dazu noch auf dem Fernsehturm, das wäre doch das Schlimmste was passieren könnte. Oder ?
4/5

Es gibt sie noch,

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

deutsche Autoren, die gute Thriller schreiben können. Sebastian Fitzek ist einer davon. Auf dem Fernsehturm in Berlin werden Geiseln genommen, der Täter spielt ein Spiel mit Radiohörern. Wenn sie die richtige Antwort nicht wissen, wird eine Geisel erschossen. Eine Ermittlerin, die eigentlich schon mit ihrem Leben abgeschlossen hat, muss zum letzten Mal aktiv werden. Wird sie es schaffen, den Wahnsinn zu beenden ? Fitzek versteht es wunderbar, mit den Ängsten der Menschen zu spielen. Terror in Berlin, dazu noch auf dem Fernsehturm, das wäre doch das Schlimmste was passieren könnte. Oder ?

Sabine Rößler
  • Sabine Rößler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Zum Portrait

5/5

Großartig!!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastian Fitzek ist ein Autor, den man entweder "liebt" oder gar nicht mag, dazwischen gibt es Nichts. Ich gehöre definitiv zu seinen Fans. Er schafft es, in seinen Büchern die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite zu halten und uns dann auch noch mit einem Ende zu überraschen, das man so nicht vermutet hätte.
5/5

Großartig!!!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastian Fitzek ist ein Autor, den man entweder "liebt" oder gar nicht mag, dazwischen gibt es Nichts. Ich gehöre definitiv zu seinen Fans. Er schafft es, in seinen Büchern die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite zu halten und uns dann auch noch mit einem Ende zu überraschen, das man so nicht vermutet hätte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Amokspiel

von Sebastian Fitzek

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Amokspiel
  • Amokspiel