Biologie des Bösen

Inhaltsverzeichnis


1 Auf der Suche nach Machiavelli.- 2 Psychopathie.- 3 „Böse" Gene.- 4 Medizinische Bildgebung zur Erforschung von Psychopathen.- 5 Was die Liebesbriefe meiner Schwester verraten.- 6 Die Verbindung zwischen Machiavellismus und Persönlichkeitsstörungen.- 7 Slobodan Milosevic - Der Schlächter des Balkan.- 8 Linsen, Bezugsrahmen und die Funktionsweise eines zerstörten Gehirns.- 9 Mao - Ein Borderpath, wie er im Buche steht.- 10 Evolution und Machiavellismus.- 11 Grautöne.- 12 Die Sonne scheint auch auf die Bösen

Biologie des Bösen

Tyrannen der Weltgeschichte und des Alltags

Buch (Gebundene Ausgabe)

34,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Können Menschen biologisch zum Bösen veranlagt sein? Ausgehend von verstörenden Erfahrungen in der eigenen Familie deckt die Autorin Barbara Oakley auf, dass übel wollende Menschen oft aufgrund von körperlichen oder psychischen Fehlfunktionen so handeln. Sie setzt aktuelle psychologische, neurowissenschaftliche, verhaltensbiologische und genetische Entdeckungen in Beziehung zu den Charakteren vieler historischer Personen (allen voran Mao, Stalin, Hitler und Milosevic) und leitet daraus ein faszinierendes Bild vom Wirken des Bösen in der Politik, im Geschäfts- und Sozialleben, in der Religion und sogar im privaten häuslichen Bereich ab. Dabei zeigt sich, dass die von Menschen gestaltete Geschichte geprägt ist von einem sonderbaren Zusammenspiel von Biologie und sozialer Prägung, das die Wissenschaft jetzt erst zu verstehen beginnt.

Nominiert für das "Wissenschaftsbuch des Jahres" 2009 (Bild der Wissenschaft)

"Der Buchinhalt wird spannend präsentiert und kann den Leser auf weitere Informationen neugierig machen. Zurück bleibt eine uralte und immer noch schwierig beantwortbare Frage: "Warum ist der Mensch gut und warum ist er böse?" Die Antwort zu dieser Frage kann nun wenigstens in Ansätzen leichter verstanden werden." Arzneimittel-Forschung, Oktober 2009


Barbara Oakley, PhD hat ein abenteuerliches Leben geführt u.a. als Übersetzerin auf russischen Trawlern in der Bering See, als Funkerin in der Forschungsstation am Südpol und als Hauptmann in der U.S. Army. Zurzeit ist sie Associate Professor für Technologie an der Oakland University in Michigan.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.10.2008

Verlag

Spektrum der Wissenschaft

Seitenzahl

321

Maße (L/B/H)

24,1/16/2,4 cm

Gewicht

687 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.10.2008

Verlag

Spektrum der Wissenschaft

Seitenzahl

321

Maße (L/B/H)

24,1/16/2,4 cm

Gewicht

687 g

Auflage

2008

Originaltitel

Evil Genes

Übersetzer

Martina Wiese

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8274-2029-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Biologie des Bösen

  • 1 Auf der Suche nach Machiavelli.- 2 Psychopathie.- 3 „Böse" Gene.- 4 Medizinische Bildgebung zur Erforschung von Psychopathen.- 5 Was die Liebesbriefe meiner Schwester verraten.- 6 Die Verbindung zwischen Machiavellismus und Persönlichkeitsstörungen.- 7 Slobodan Milosevic - Der Schlächter des Balkan.- 8 Linsen, Bezugsrahmen und die Funktionsweise eines zerstörten Gehirns.- 9 Mao - Ein Borderpath, wie er im Buche steht.- 10 Evolution und Machiavellismus.- 11 Grautöne.- 12 Die Sonne scheint auch auf die Bösen