Kultur - Medien - Macht

Inhaltsverzeichnis

Cultural Studies in der Gegenwart.- Cultural Studies in der Gegenwart.- Theorien, Begriffe und Perspektiven der Cultural Studies.- Der Cross Road Blues der Cultural Studies.- Populäre Texte, Sprache und Alltagskultur.- Radikaler Kontextualismus und Ethnografie in der Rezeptionsforschung.- Reflexivität, Interpretation und Ethnografie: Zur kritischen Methodologie von Cultural Studies.- Kultureller Materialismus und Cultural Studies: Aspekte der Kultur- und Medientheorie von Raymond Williams.- Doing Material Culture. Soziale Praxis als Ausgangspunkt einer ‚realistischen‘ Kulturanalyse.- Gesellschaftliches Subjekt und kommunikative Identität: Zum Menschenbild von Cultural Sudies und Symbolischem Interaktionismus.- Inszenierungen des Begehrens: Zur Rolle der Fantasien im Umgang mit Medien.- Konnektivität, Netzwerk und Fluss: Perspektiven einer an den Cultural Studies orientierten Medien- und Kommunikationsforschung.- Zur Rezeption der Cultural Studies im deutschsprachigen Raum.- Cultural Studies im deutschsprachigen Raum.- Aktiv ist gut, interaktiv noch besser: Anmerkungen zu einigen offenen Fragen der Cultural Studies.- Verschränkungen: Zum Verhältnis von Cultural Studies und Gender Studies.- Medienkultur und politische Öffentlichkeit: Perspektiven und Probleme der Cultural Studies aus politikwissenschaftlicher Sicht.- Cultural Studies und Sprachwissenschaft.- Cultural Studies und avancierter Musikjournalismus in Deutschland.- Analysen der heutigen Medienkulturen.- Populärer Journalismus.- Die (Fernseh-)Fiktion als Gemeinschaftswerk(en) und kulturelle Teilhabe.- Verdoppelte Identitäten: Medien- und Werbebotschaften als Konstrukteure von Authentizität.- Globale Kultur in Deutschland: Der lange Abschied von der Fremdheit.- Zwischen den Kulturen: Diskursanalytische Grenzgänge.- Das Internet und die Genealogie des Kommunikationsdispositivs: Ein medientheoretischer Ansatz nach Foucault.- Globalisierung, Gewalt und Identität im Diskurs der westafrikanischen Weltmusik.- Ethnografie von Jugendszenen am Beispiel einer Studie zur Welt der Gothics.- Kommunikative Mobilität — mobile Lebensstile? Die Bedeutung der Handyaneignung von Jugendlichen für die Artikulation ihrer Lebensstile.- Verhandlungssache Geschlecht: Eine Fallstudie zur kulturellen Herstellung von Differenz bei der Rezeption von Musikvideos.- Kulturelle und mediale Praxisformen Jugendlicher.

Kultur - Medien - Macht

Cultural Studies und Medienanalyse

Buch (Taschenbuch)

37,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

37,99 €

Kultur - Medien - Macht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 37,99 €
eBook

eBook

ab 24,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.08.2008

Herausgeber

Andreas Hepp + weitere

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

461

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,9 cm

Beschreibung

Rezension

"Das Werk ist ... perfekt sowohl für eine Heranführung an als auch für eine Vertiefung der Thematik geeignet und eines der zugänglichsten Bücher zu diesem komplexen Ansatz." corax - Magazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen, 4-2009

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

14.08.2008

Herausgeber

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

461

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,9 cm

Gewicht

673 g

Auflage

4. Auflage 2008

Reihe

Medien • Kultur • Kommunikation

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-16277-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Kultur - Medien - Macht
  • Cultural Studies in der Gegenwart.- Cultural Studies in der Gegenwart.- Theorien, Begriffe und Perspektiven der Cultural Studies.- Der Cross Road Blues der Cultural Studies.- Populäre Texte, Sprache und Alltagskultur.- Radikaler Kontextualismus und Ethnografie in der Rezeptionsforschung.- Reflexivität, Interpretation und Ethnografie: Zur kritischen Methodologie von Cultural Studies.- Kultureller Materialismus und Cultural Studies: Aspekte der Kultur- und Medientheorie von Raymond Williams.- Doing Material Culture. Soziale Praxis als Ausgangspunkt einer ‚realistischen‘ Kulturanalyse.- Gesellschaftliches Subjekt und kommunikative Identität: Zum Menschenbild von Cultural Sudies und Symbolischem Interaktionismus.- Inszenierungen des Begehrens: Zur Rolle der Fantasien im Umgang mit Medien.- Konnektivität, Netzwerk und Fluss: Perspektiven einer an den Cultural Studies orientierten Medien- und Kommunikationsforschung.- Zur Rezeption der Cultural Studies im deutschsprachigen Raum.- Cultural Studies im deutschsprachigen Raum.- Aktiv ist gut, interaktiv noch besser: Anmerkungen zu einigen offenen Fragen der Cultural Studies.- Verschränkungen: Zum Verhältnis von Cultural Studies und Gender Studies.- Medienkultur und politische Öffentlichkeit: Perspektiven und Probleme der Cultural Studies aus politikwissenschaftlicher Sicht.- Cultural Studies und Sprachwissenschaft.- Cultural Studies und avancierter Musikjournalismus in Deutschland.- Analysen der heutigen Medienkulturen.- Populärer Journalismus.- Die (Fernseh-)Fiktion als Gemeinschaftswerk(en) und kulturelle Teilhabe.- Verdoppelte Identitäten: Medien- und Werbebotschaften als Konstrukteure von Authentizität.- Globale Kultur in Deutschland: Der lange Abschied von der Fremdheit.- Zwischen den Kulturen: Diskursanalytische Grenzgänge.- Das Internet und die Genealogie des Kommunikationsdispositivs: Ein medientheoretischer Ansatz nach Foucault.- Globalisierung, Gewalt und Identität im Diskurs der westafrikanischen Weltmusik.- Ethnografie von Jugendszenen am Beispiel einer Studie zur Welt der Gothics.- Kommunikative Mobilität — mobile Lebensstile? Die Bedeutung der Handyaneignung von Jugendlichen für die Artikulation ihrer Lebensstile.- Verhandlungssache Geschlecht: Eine Fallstudie zur kulturellen Herstellung von Differenz bei der Rezeption von Musikvideos.- Kulturelle und mediale Praxisformen Jugendlicher.