Frauen und Männer in der mobilen Gesellschaft

Inhaltsverzeichnis

I Gegenwart und Vergangenheit.- Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Verkehr.- Die Veränderung des Mobilitätsverhaltens von Frauen im Übergang zur Moderne.- Was die an Frauen gerichtete Autowerbung lehrt.- II Frauen und Männer unterwegs.- Unterwegs in Stadt und Land.- Grunddaten zur Mobilität.- Fahrstiltypen beim Autofahren.- Delinquentes Verhalten im Verkehr.- Fahrerlaubnisentzug und Nachschulung.- Zu den Ursachen des unterschiedlichen Mobilitätsverhaltens von Männern und Frauen.- III Mobilitätserfordernisse.- Das Auto: ein Mittel zur Erleichterung der Haushaltsführung?.- Der Umgang von Frauen mit den Mobilitätsanforderungen im Beruf.- Die Zeitverwendung fir Mobilität im Alltag.- Ansätze zur Förderung der Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel.- IV Jung und Alt.- Mobilität als Thema von Erziehung und Unterricht.- Mobilität älterer Frauen und Männer.- V Verkehrsbedingte Belastungen von Familien.- Begleitung und Transport von Kindern.- Aufsichtspflicht und Haftungsfragen im Rahmen der Kinderbetreuung.- Auswirkungen von Schadstoffen — Erkenntnisse der Umweltmedizin.- Zu den Herausgeberinnen, Autorinnen und Autoren.

Frauen und Männer in der mobilen Gesellschaft

Buch (Taschenbuch)

54,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Mobilität wird in unserer Gesellschaft hoch bewertet. Andererseits hat der wachsende Pkw-Bestand zu vielfältigen Problemen geführt. Die technisch ausgerichteten Verkehrsnachfragemodelle reichen nicht mehr aus, um diese Probleme zu lösen. Benötigt werden neue Ansätze und vertiefte Erkenntnisse über die Ursachen von Mobilität. Eine differenzierte Betrachtung der Mobilität von Frauen und Männern fördert Erkenntnisse zutage, die zu diesen neuen Ansätzen führen können. Neben den direkten werden die indirekten Wirkungen des motorisierten Verkehrs auf Frauen und Männer aufgezeigt, die bei einer geschlechtsneutralen Betrachtung kaum bewußt werden.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.01.1999

Herausgeber

Antje Flade + weitere

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

292

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

31.01.1999

Herausgeber

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

292

Maße (L/B/H)

21,3/14,9/2,2 cm

Gewicht

419 g

Auflage

1999

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8100-2494-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Frauen und Männer in der mobilen Gesellschaft
  • I Gegenwart und Vergangenheit.- Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Verkehr.- Die Veränderung des Mobilitätsverhaltens von Frauen im Übergang zur Moderne.- Was die an Frauen gerichtete Autowerbung lehrt.- II Frauen und Männer unterwegs.- Unterwegs in Stadt und Land.- Grunddaten zur Mobilität.- Fahrstiltypen beim Autofahren.- Delinquentes Verhalten im Verkehr.- Fahrerlaubnisentzug und Nachschulung.- Zu den Ursachen des unterschiedlichen Mobilitätsverhaltens von Männern und Frauen.- III Mobilitätserfordernisse.- Das Auto: ein Mittel zur Erleichterung der Haushaltsführung?.- Der Umgang von Frauen mit den Mobilitätsanforderungen im Beruf.- Die Zeitverwendung fir Mobilität im Alltag.- Ansätze zur Förderung der Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel.- IV Jung und Alt.- Mobilität als Thema von Erziehung und Unterricht.- Mobilität älterer Frauen und Männer.- V Verkehrsbedingte Belastungen von Familien.- Begleitung und Transport von Kindern.- Aufsichtspflicht und Haftungsfragen im Rahmen der Kinderbetreuung.- Auswirkungen von Schadstoffen — Erkenntnisse der Umweltmedizin.- Zu den Herausgeberinnen, Autorinnen und Autoren.