Hinduismus

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 9

Zur Transkription und Aussprache 10

Teil I. Zum Begriff ‚Hinduismus‘ – Deutungsvorschläge und Kontroversen 13

1. Einführung 13

2. Aspekte der Begriffsgeschichte 15

3. Gegenwärtige Diskussion 20

Teil II. Geschichte 26

1. Vorbemerkung 26

2. Anfänge: Industal-Kultur (ca. 2600–1900 v.Chr.) und Vedische Religion (ab ca. 1500 v.Chr.) 30

2.1 Die Veden 33

2.2 Die vedische Ritualpraxis 36

3. Asketische Bewegungen und Frühe Königreiche (6.Jh. v.Chr.–4.Jh. v.Chr.) 44

3.1 Upanisaden 45

3.2 Erlösung des ‚Selbst‘ 48

4. Frühe Großreiche und Tempelbauten; Epen und Pura¯nas (ca. 4. Jh. v.Chr.– 6. Jh. n.Chr.) 50

4.1 Theologie der Bhagavadgı¯ta¯ 55

4.2 Rechtstexte und Pura¯nas 61

4.3 Philosophische Schulen 63

5. Diversifizierung religiöser Traditionen und mittelalterliche Reiche (7.–13. Jh.) 66

5.1 Regionalreiche und Staatstempel 67

5.2 Monistische Philosophie (Advaita-Veda¯nta) 69

5.3 Tantrismus 72

5.3.1 S ´ ivaitische Traditionen 77

5.3.2 S ´ a¯ktistische Schulen 80

5.3.3 Visn˙ uistische Traditionen 86

6. Staatskulte, regionale bhakti-Traditionen und die Ausbreitung des Islam (13.–18. Jh.) 90

6.1 Auseinandersetzung mit dem Islam 91

6.2 Bhakti-Bewegungen und Dichter-Heilige 94

6.2.1 Liebe zum persönlichen Gott (saguna-bhakti) 99

6.2.2 Liebe zum formlosen Gott (nirguna-bhakti) 101

7. Britische Kolonialherrschaft und die Debatte um den Hinduismus (18.–20.Jh.) 104

7.1 Etablierung der britischen Kolonialherrschaft und Kritik am Hinduismus 104

7.2 Reformbewegungen und neue religiöse Gemeinschaften 108

7.3 Veda¯nta als ‚Wesen‘ des Hinduismus 111

8. Entwicklungen im 20. Jh. und in der Gegenwart 113

8.1 Hindu-Nationalismus und Fundamentalismus 114

8.2 Hinduismus und der säkulare indische Staat seit 1947 119

8.3 Neue Medien und zeitgenössische Erscheinungsformen des Hinduismus 121

Teil III. Religiöse Praxis 127

1. Götter und Göttinnen 127

1.1 Bezugsformen zu den Gottheiten und Ebenen religiöser Praxis 127

1.2 Götter 131

1.2.1 Visnu 131

1.2.2 Krsn˙a 133

1.2.3 Ra¯ma 134

1.2.4 S ´ iva 136

1.3 Göttinnen 139

1.3.1 S ´ rı¯-Laksmı¯ 140

1.3.2 Durga¯ und Ka¯lı¯ 142

1.4 Die fünf ‚Aufgaben‘ der höchsten Götter 146

1.5 Götter und Göttinnen in lokalen Kulten (Dorf- und Familiengottheiten) 148

2. Der Tempel als Ritualraum 153

3. Tempelritual (pu¯ja¯) 154

4. Fest- und Ritualkalender 161

5. Feste 163

6. Heilige Orte und Pilgerfahrt 165

7. Raum- und Zeitkonzepte: Indien als kosmographische Region 170

8. Lebenskrisen und Unglück im Kontext sozio-kosmischer Beziehungen 175

9. Mantra 180

Teil IV. Soziale Dimensionen des Hinduismus 184

1. Relevanz des Kastensystems für die religiöse Praxis 184

2. Kaste und das Konzept des dharma 186

3. ‚Unberührbarkeit‘ 192

4. Rein und unrein 195

5. Lebenszyklusrituale (sam˙ ska¯ra) 202

6. Status von Frauen, Geschlechterbeziehungen 213

Teil V. Institutionen und organisatorische Strukturen 219

1. Der Tempel als Institution 220

2. Klöster und religiöse Zentren (matha, a¯s´rama) 223

3. Samprada¯ya, panth: Religiöse Gemeinschaft, Überlieferungstradition 227

Teil VI. Konzepte 233

1. Körper, unsterbliches Selbst (a¯tman), karman 233

2. Geburt und Tod 236

3. Endgültige Befreiung bzw. Erlösung (mukti, moksa) 240

4. Moralische Verhaltensregeln 242

5. Die sechs philosophischen Schulen (sad-dars´ana) 246

5.1 Mı¯ma¯msa¯ 247

5.2 Veda¯nta 248

5.3 Nya¯ya 249

5.4 Vais´esika 250

5.5 Sa¯mkhya 251

5.6 Yoga 254

5.7 Zur Bedeutung philosophischer Lehren 256

6. Das Verhältnis zu anderen Religionen 258

7. Migration und Diaspora 265

Karte 268

Zeittafel 269

Mondkalender und wichtige Feste 275

Glossar 277

Literatur zu den einzelnen Kapiteln 281

Literatur 283

Abbildungsverzeichnis 298

Register 299
Studium Religionen

Hinduismus

Buch (Taschenbuch)

30,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.03.2009

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

18,5/12/2 cm

Beschreibung

Rezension

Aus: Religionen unterwegs - 19. Jg. Nr.1 März 2013 - Karin Preisendanz
[...] Die zunächst verwirrend erscheinende Fülle der hinduistischen Traditionen sollte so vor dem Auge des Lesers zu einem faszinierenden bunten Mosaik oder schillernden kaleidoskopischen Bild werden. [...] auch in zentrale philosophisch-religiöse oder theologische Themen werden Einblicke gegeben [...]. [...] in diesem sehr empfehlenswerten Buch [...].

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.03.2009

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

18,5/12/2 cm

Gewicht

318 g

Auflage

1. Auflage / Nachdruck geplant - 13.07.2020

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8252-3197-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Hinduismus
  • Vorwort 9

    Zur Transkription und Aussprache 10

    Teil I. Zum Begriff ‚Hinduismus‘ – Deutungsvorschläge und Kontroversen 13

    1. Einführung 13

    2. Aspekte der Begriffsgeschichte 15

    3. Gegenwärtige Diskussion 20

    Teil II. Geschichte 26

    1. Vorbemerkung 26

    2. Anfänge: Industal-Kultur (ca. 2600–1900 v.Chr.) und Vedische Religion (ab ca. 1500 v.Chr.) 30

    2.1 Die Veden 33

    2.2 Die vedische Ritualpraxis 36

    3. Asketische Bewegungen und Frühe Königreiche (6.Jh. v.Chr.–4.Jh. v.Chr.) 44

    3.1 Upanisaden 45

    3.2 Erlösung des ‚Selbst‘ 48

    4. Frühe Großreiche und Tempelbauten; Epen und Pura¯nas (ca. 4. Jh. v.Chr.– 6. Jh. n.Chr.) 50

    4.1 Theologie der Bhagavadgı¯ta¯ 55

    4.2 Rechtstexte und Pura¯nas 61

    4.3 Philosophische Schulen 63

    5. Diversifizierung religiöser Traditionen und mittelalterliche Reiche (7.–13. Jh.) 66

    5.1 Regionalreiche und Staatstempel 67

    5.2 Monistische Philosophie (Advaita-Veda¯nta) 69

    5.3 Tantrismus 72

    5.3.1 S ´ ivaitische Traditionen 77

    5.3.2 S ´ a¯ktistische Schulen 80

    5.3.3 Visn˙ uistische Traditionen 86

    6. Staatskulte, regionale bhakti-Traditionen und die Ausbreitung des Islam (13.–18. Jh.) 90

    6.1 Auseinandersetzung mit dem Islam 91

    6.2 Bhakti-Bewegungen und Dichter-Heilige 94

    6.2.1 Liebe zum persönlichen Gott (saguna-bhakti) 99

    6.2.2 Liebe zum formlosen Gott (nirguna-bhakti) 101

    7. Britische Kolonialherrschaft und die Debatte um den Hinduismus (18.–20.Jh.) 104

    7.1 Etablierung der britischen Kolonialherrschaft und Kritik am Hinduismus 104

    7.2 Reformbewegungen und neue religiöse Gemeinschaften 108

    7.3 Veda¯nta als ‚Wesen‘ des Hinduismus 111

    8. Entwicklungen im 20. Jh. und in der Gegenwart 113

    8.1 Hindu-Nationalismus und Fundamentalismus 114

    8.2 Hinduismus und der säkulare indische Staat seit 1947 119

    8.3 Neue Medien und zeitgenössische Erscheinungsformen des Hinduismus 121

    Teil III. Religiöse Praxis 127

    1. Götter und Göttinnen 127

    1.1 Bezugsformen zu den Gottheiten und Ebenen religiöser Praxis 127

    1.2 Götter 131

    1.2.1 Visnu 131

    1.2.2 Krsn˙a 133

    1.2.3 Ra¯ma 134

    1.2.4 S ´ iva 136

    1.3 Göttinnen 139

    1.3.1 S ´ rı¯-Laksmı¯ 140

    1.3.2 Durga¯ und Ka¯lı¯ 142

    1.4 Die fünf ‚Aufgaben‘ der höchsten Götter 146

    1.5 Götter und Göttinnen in lokalen Kulten (Dorf- und Familiengottheiten) 148

    2. Der Tempel als Ritualraum 153

    3. Tempelritual (pu¯ja¯) 154

    4. Fest- und Ritualkalender 161

    5. Feste 163

    6. Heilige Orte und Pilgerfahrt 165

    7. Raum- und Zeitkonzepte: Indien als kosmographische Region 170

    8. Lebenskrisen und Unglück im Kontext sozio-kosmischer Beziehungen 175

    9. Mantra 180

    Teil IV. Soziale Dimensionen des Hinduismus 184

    1. Relevanz des Kastensystems für die religiöse Praxis 184

    2. Kaste und das Konzept des dharma 186

    3. ‚Unberührbarkeit‘ 192

    4. Rein und unrein 195

    5. Lebenszyklusrituale (sam˙ ska¯ra) 202

    6. Status von Frauen, Geschlechterbeziehungen 213

    Teil V. Institutionen und organisatorische Strukturen 219

    1. Der Tempel als Institution 220

    2. Klöster und religiöse Zentren (matha, a¯s´rama) 223

    3. Samprada¯ya, panth: Religiöse Gemeinschaft, Überlieferungstradition 227

    Teil VI. Konzepte 233

    1. Körper, unsterbliches Selbst (a¯tman), karman 233

    2. Geburt und Tod 236

    3. Endgültige Befreiung bzw. Erlösung (mukti, moksa) 240

    4. Moralische Verhaltensregeln 242

    5. Die sechs philosophischen Schulen (sad-dars´ana) 246

    5.1 Mı¯ma¯msa¯ 247

    5.2 Veda¯nta 248

    5.3 Nya¯ya 249

    5.4 Vais´esika 250

    5.5 Sa¯mkhya 251

    5.6 Yoga 254

    5.7 Zur Bedeutung philosophischer Lehren 256

    6. Das Verhältnis zu anderen Religionen 258

    7. Migration und Diaspora 265

    Karte 268

    Zeittafel 269

    Mondkalender und wichtige Feste 275

    Glossar 277

    Literatur zu den einzelnen Kapiteln 281

    Literatur 283

    Abbildungsverzeichnis 298

    Register 299