Schrift und Zeit in Franz Kafkas Oktavheften

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:

Andreas Kilcher: Geisterschrift. Kafkas Spiritismus
Sandro Zanetti: Da-sein und Ihm-gehören. Leben und Gesetz in Kafkas Aufzeichnungen
Alfred Bodenheimer: Kafkas Hebräischstudien. Gedanken zur Magie
der Mitte und zur Fragmentierung sprachlichen Denkens
Davide Giuriato: 'Kinderzeit'. Zu Franz Kafkas 'Jäger Gracchus'
Rainer Nägele: Beistrich. Erkenntnismomente im Jetzt des Schreibens
Jakob Hessing: Aus großer Nähe - ganz weit. Franz Kafkas zeitloser Blick

Schrift und Zeit in Franz Kafkas Oktavheften

Buch (Taschenbuch)

24,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Zwischen 1916 und 1918 schrieb Franz Kafka hauptsächlich mit Bleistift in kleine Notizbücher im Oktavformat. In diesen so genannten Oktavheften sind Tagebuchfetzen, Briefentwürfe und Erzählkomplexe gesammelt, die Kafka teilweise in seinem 'Landarzt'-Band publizierte. Andere erst nach seinem Tod veröffentlichte Texte wie 'Die Brücke', 'Der Jäger Gracchus' oder 'Beim Bau der Chinesischen Mauer' haben später große Bekanntheit erlangt. Dieser Sammelband widmet sich zum ersten Mal aus verschiedenen Perspektiven ganz dem handschriftlichen Zusammenhang der Oktavhefte. Dabei kommt eine Utopie des Schreibens in den Blick, die überraschende Schlüsse zu Kafkas Poetik, seinen Überlegungen zur Zeit und der Beschäftigung mit dem Zionismus zulässt.

Die Herausgeber
Caspar Battegay, geb. 1978, Assistent am Institut für Jüdische Studien der Universität Basel, Veröffentlichungen zu Heinrich Heine, Arnold Zweig und Franz Kafka.

Felix Christen, geb. 1977, studierte Germanistik, Philosophie und Anglistik an der Universität Basel, der University of Nottingham und der Johns Hopkins University. Assistent am Deutschen Seminar der Universität Zürich. Veröffentlichungen zu Friedrich Hölderlin, Paul Celan, Martin Heidegger und zu Fragen der Übersetzungstheorie.

Wolfram Groddeck, geb. 1949, Ordinarius am Deutschen Seminar der Universität Zürich. 1976-1979 Mitarbeit an der 'Frankfurter Hölderlin-Ausgabe', Mitherausgeber der 'Kritischen Robert Walser-Ausgabe'. Veröffentlichungen u.a. zu Friedrich Nietzsche, Heinrich Heine, Franz Kafka, zur Rhetorik und zu Fragen der Editionstheorie.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.06.2010

Herausgeber

Caspar Battegay + weitere

Verlag

Wallstein Verlag

Seitenzahl

260

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.06.2010

Herausgeber

Verlag

Wallstein Verlag

Seitenzahl

260

Maße (L/B/H)

22,7/14,6/2 cm

Gewicht

389 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8353-0537-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Schrift und Zeit in Franz Kafkas Oktavheften
  • Aus dem Inhalt:

    Andreas Kilcher: Geisterschrift. Kafkas Spiritismus
    Sandro Zanetti: Da-sein und Ihm-gehören. Leben und Gesetz in Kafkas Aufzeichnungen
    Alfred Bodenheimer: Kafkas Hebräischstudien. Gedanken zur Magie
    der Mitte und zur Fragmentierung sprachlichen Denkens
    Davide Giuriato: 'Kinderzeit'. Zu Franz Kafkas 'Jäger Gracchus'
    Rainer Nägele: Beistrich. Erkenntnismomente im Jetzt des Schreibens
    Jakob Hessing: Aus großer Nähe - ganz weit. Franz Kafkas zeitloser Blick